Like Tree469gefällt dies

Thema: Der Özil und der Gündogan

  1. #561
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    26.354

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Und Du meinst, es wäre wesentlich einfacher, wenn er sich festlegen muss? Oder wie meinst Du das?
    Ich finde es für "Familie" tätsächlich irgendwie käsig, wenn da lauter unterschiedliche Staatsbürgerschaften rumschwirren.
    ja, verstehe ich. Aber dafür müssten wir jetzt wirklich jedes einzelne Land diskutieren und bei einigen wäre ich eben dann tatsächlich dafür, daß "man" sich entscheiden muss

  2. #562
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    184.408

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    ja, verstehe ich. Aber dafür müssten wir jetzt wirklich jedes einzelne Land diskutieren und bei einigen wäre ich eben dann tatsächlich dafür, daß "man" sich entscheiden muss
    Gut, da kommen wir nicht zusammen. Die Meinung der Menschen ändert sich dadurch ja nicht. Also wenn sie antidemokratische Tendenzen haben, dann haben sie die mit und ohne doppelte Staatsbürgerschaft. Und leben tun sie eh hier.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  3. #563
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    26.354

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Oh, naja, bei manchen EU-Staaten hab ich da auch ein paar Bedenken.
    ja, das kann ich verstehen aber diese Bedenken lassen sich sachlich nicht wirklich untermauern.

  4. #564
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    184.408

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    ja, das kann ich verstehen aber diese Bedenken lassen sich sachlich nicht wirklich untermauern.
    Ähm - doch.
    *Unsichtbar* gefällt dies
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  5. #565
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    26.354

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Gut, da kommen wir nicht zusammen. Die Meinung der Menschen ändert sich dadurch ja nicht. Also wenn sie antidemokratische Tendenzen haben, dann haben sie die mit und ohne doppelte Staatsbürgerschaft. Und leben tun sie eh hier.

    wir reden wieder seitenlang aneinander vorbei

  6. #566
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    184.408

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    wir reden wieder seitenlang aneinander vorbei
    Ich weine auch!
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  7. #567
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    26.354

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich weine auch!
    Ich habe doch nirgendwo gesagt, daß die Meinung der Menschen sich mit der doppelten Staatsbürgerschat ändert oder beeinflussen lässt. Eher habe ich die ganze Zeit genau das Gegenteil geschrieben!
    Deswegen kann sich die Möglichkeit, eine doppelte Staatsbürgerschaft zu erhalten, meiner Meinung nach nur daran orientieren, um was für einen Staat es sich bei der ursprünglichen und dann weiterhin neben der deutschen, bestehenden Staatsbürgerschaft es sich handelt.

    Und so lange Staaten in der EU sind, finde ich, muss man davon ausgehen, daß es sich um stabile Demokratien handelt, alles andere ist im Hinblick auf die Staatsbürgerschaft abwegig. Es gibt keine Sachdiskussion um die doppelte Staatsbürgerschaft, das wäre wahrscheinlich nicht mal bei der Türkei möglich, weil die Sachgründe (die jeder Einzelne vielleicht finden kann, auch für andere Länder) einfach von "der großen Politik" nicht zur Kenntnis genommen werden. Damit fehlt jegliche argumentative Basis für eine eventuelle Änderung bezüglich der Türkei - um bei dem Beispiel zu bleiben. Bei EU-Staaten, deren Politik manchen Deutschen nicht genehm ist, noch viel mehr.

    Eine der größten Hoffnungen war aber bezüglich der Türkei mal, einen Beitrag zur Integration zu leisten. Und Gündogan hat gerade eindrücklich vor Augen geführt, daß das schlicht Unsinn ist und schon immer war (was Gegner, ich zum Beispiel, eben auch schon immer gesagt haben)

  8. #568
    Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    6.164

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich finde das - aus eigenem Erleben - überhaupt nicht merkwürdig. Ich bin hier geboren, ich bin hier aufgewachsen, aber nienie würde ich behaupten, ich fühlte mich als Deutsche. Ich bin keine . Ganz einfach von meinen Wurzeln und meiner Abstammung her bin ich keine. Und nicht nur, dass ich mich nicht als Deutsche fühle, ich SEHE mich auch nicht als Deutsche. Auch wenn ich gar nicht eng verwoben bin mit meinen „Ursprungs“-Traditionen und so.
    Jepp, genau so ist es bei mir auch.

    Mer sin länger dut als mer levve
    Das schönste Bauwerk Düsseldorfs ist die Autobahn nach KÖLN

  9. #569
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    184.408

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    Ich habe doch nirgendwo gesagt, daß die Meinung der Menschen sich mit der doppelten Staatsbürgerschat ändert oder beeinflussen lässt. Eher habe ich die ganze Zeit genau das Gegenteil geschrieben!
    Deswegen kann sich die Möglichkeit, eine doppelte Staatsbürgerschaft zu erhalten, meiner Meinung nach nur daran orientieren, um was für einen Staat es sich bei der ursprünglichen und dann weiterhin neben der deutschen, bestehenden Staatsbürgerschaft es sich handelt.

    Und so lange Staaten in der EU sind, finde ich, muss man davon ausgehen, daß es sich um stabile Demokratien handelt, alles andere ist im Hinblick auf die Staatsbürgerschaft abwegig. Es gibt keine Sachdiskussion um die doppelte Staatsbürgerschaft, das wäre wahrscheinlich nicht mal bei der Türkei möglich, weil die Sachgründe (die jeder Einzelne vielleicht finden kann, auch für andere Länder) einfach von "der großen Politik" nicht zur Kenntnis genommen werden. Damit fehlt jegliche argumentative Basis für eine eventuelle Änderung bezüglich der Türkei - um bei dem Beispiel zu bleiben. Bei EU-Staaten, deren Politik manchen Deutschen nicht genehm ist, noch viel mehr.

    Eine der größten Hoffnungen war aber bezüglich der Türkei mal, einen Beitrag zur Integration zu leisten. Und Gündogan hat gerade eindrücklich vor Augen geführt, daß das schlicht Unsinn ist und schon immer war (was Gegner, ich zum Beispiel, eben auch schon immer gesagt haben)
    Ich verstehe halt nicht, welche Problematik sich für den deutschen Staat durch die doppelten Staatsbürgerschaften ergibt. Und daher sehe ich keine Notwendigkeit, irgendwas zu ändern.
    Gündogan ist doch nur ein Beispiel für sich selber und unbedingt repräsentativ.
    gurkentruppe und Vertigo gefällt dies.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  10. #570
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast
    Registriert seit
    29.06.2007
    Beiträge
    26.354

    Standard Re: Der Özil und der Gündogan

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich verstehe halt nicht, welche Problematik sich für den deutschen Staat durch die doppelten Staatsbürgerschaften ergibt. Und daher sehe ich keine Notwendigkeit, irgendwas zu ändern.
    Gündogan ist doch nur ein Beispiel für sich selber und unbedingt repräsentativ.
    die Problematik kann man ansatzweise und mit ein wenig Phantasie im Fall Yücel erahnen.
    El-Rey gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •