Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 88
Like Tree14gefällt dies

Thema: Siebtklässler - Stimmbruch

  1. #41
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von korianders Beitrag anzeigen
    Der hat ja wahrscheinlich auch an seinen großen Brüdern gesehen, wie ätzend die sind. Für meinen Sohn ist das ein Statussymbol - NOCH! :D
    Nee, keiner hatte Pickel Aber ein Kumpel aus der Grundschule wurde neulich von ihm gesichtet, mit nem Gesicht voller Pickel.
    Liebe Grüße

    Sofie

  2. #42
    Jimmy.Gold Gast

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich fand meinen Sohn sogar richtig super: im Gegensatz zu seinen Brüdern hat der sogar was getan, wenn ich gesagt habe: "Lern dies, tu das..." Aber wenn ich nix gesagt hab, hat er sich bestenfalls "alles durchgelesen". Und ich war ja nicht immer up to date.
    Neben der Eigenständigkeit des Lernens hat mich übrigens viel mehr das Bulimierlernen schockiert. Zi Fremdwörter, die sofort nach dem Test wieder vergessen waren, im Vergleich dazu nur wenig Transferleistungen gefordert (in den Nebenfächern).
    Das hängt sicher immer von der Schule und den Lehrern ab. Schreibst Du ja selbst.

    Beim Sohn ist der geforderte Transfer manchmal schon ziemlich schwer. War neulich erst in Erdkunde so. Manchmal schwingt das Pendel dann extrem in die andere Richtung.

    Persönlich finde ich Schule heute schwerer. Oder ich verkläre die eigene Vergangenheit.

  3. #43
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das hängt sicher immer von der Schule und den Lehrern ab. Schreibst Du ja selbst.

    Beim Sohn ist der geforderte Transfer manchmal schon ziemlich schwer. War neulich erst in Erdkunde so. Manchmal schwingt das Pendel dann extrem in die andere Richtung.

    Persönlich finde ich Schule heute schwerer. Oder ich verkläre die eigene Vergangenheit.
    Ich hab ja Geschichte und Politik am Gym. unterrichtet. In 6/7/8 habe ich ganz viel handlungsorientiert gearbeitet und eigentlich viel Transfer und eigenes Denken eingefordert. Bei meinem Sohn ging es in Geschichte wirklich nur um Pauken von Zahlen und Fachbegriffen. Die er sogar bei Test alle wusste, aber ob der heute noch was mit Metöken anfangen könnte, bezweifle ich stark.
    In Bio wurde stundenlang von der tafel abgeschrieben, in Physik ins Heft diktiert. In Ek mussten 7 Doppelseiten im Buch für den test gekonnt werden, in Geschichte zwei Epochen. Der Mathelehrer hat sein Englischheft in den Mülleimer geworfen, weil es zur Mathestunde noch auf dem Tisch lag. Hach ja, ich könnte viel erzählen...
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #44
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Persönlich finde ich Schule heute schwerer. Oder ich verkläre die eigene Vergangenheit.
    Ich glaube, Mädchen kommen im Schnitt auch einfach besser mit der Art des Unterrichts klar. Denen bereitet das ja auch keine Freude. Aber die ziehen es einfach konsequenter durch und lassen sich nicht so leicht ablenken. Deshalb schauen, glaube ich, Mütter, die selbst eher wenige Schulprobleme hatten, auch so rätselnd auf die Schulleistungen ihrer Söhne.

    Meine Tochter ist siebte Klasse mit starkem Jungenüberhang und die klagt immer über die "unreifen Jungen", die ständig stören, einfach nichts kapieren und permanent die Lehrer herausfordern.

    Die Mädels, die hier ein und aus gehen, lesen alle viele Bücher, nutzen Computer auch, um damit Geschichten zu schreiben und regeln ihre Gemeinschaftsarbeiten selbstständig untereinander. Kein Wunder, dass denen das Gymnasium leichter fällt, als vielen Jungen, die alle Aufgaben bis zum letzten Moment aufschieben und die viel Zeit mit Computerspielen verbringen. Mir ist heute jedenfalls klar, was ich als Junge so in Klasse 7 und 8 alles falsch gemacht habe.

  5. #45
    Jimmy.Gold Gast

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von gurkentruppe Beitrag anzeigen
    Ich glaube, Mädchen kommen im Schnitt auch einfach besser mit der Art des Unterrichts klar. Denen bereitet das ja auch keine Freude. Aber die ziehen es einfach konsequenter durch und lassen sich nicht so leicht ablenken. Deshalb schauen, glaube ich, Mütter, die selbst eher wenige Schulprobleme hatten, auch so rätselnd auf die Schulleistungen ihrer Söhne.

    Meine Tochter ist siebte Klasse mit starkem Jungenüberhang und die klagt immer über die "unreifen Jungen", die ständig stören, einfach nichts kapieren und permanent die Lehrer herausfordern.

    Die Mädels, die hier ein und aus gehen, lesen alle viele Bücher, nutzen Computer auch, um damit Geschichten zu schreiben und regeln ihre Gemeinschaftsarbeiten selbstständig untereinander. Kein Wunder, dass denen das Gymnasium leichter fällt, als vielen Jungen, die alle Aufgaben bis zum letzten Moment aufschieben und die viel Zeit mit Computerspielen verbringen. Mir ist heute jedenfalls klar, was ich als Junge so in Klasse 7 und 8 alles falsch gemacht habe.
    *gg*

    Ich hab mal hochtrabend mit meinen Schulzeugnissen angegeben. Beim Vergleich schnitt der Sohn besser ab.

    Nee, ich weiß, was Du meinst. Ich war und bin disziplinierter und ordentlicher.
    Aber nur das Genie beherrscht bekanntlich das Chaos
    gurkentruppe gefällt dies

  6. #46
    korianders ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    Persönlich finde ich Schule heute schwerer. Oder ich verkläre die eigene Vergangenheit.
    Ich glaube, Du verklärst die Vergangenheit. Das Niveau ist merklich gesunken.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

  7. #47
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    *gg*

    Ich hab mal hochtrabend mit meinen Schulzeugnissen angegeben. Beim Vergleich schnitt der Sohn besser ab.

    Nee, ich weiß, was Du meinst. Ich war und bin disziplinierter und ordentlicher.
    Aber nur das Genie beherrscht bekanntlich das Chaos
    Ich war auch geschockt-hatte mich in Klasse 5 und 6 als gute Schülerin in Erinnerung, aber mein Sohn war auch besser
    Gast gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #48
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von korianders Beitrag anzeigen
    Ich glaube, Du verklärst die Vergangenheit. Das Niveau ist merklich gesunken.
    Ich finde das schwer zu beurteilen. Mein Englischunterricht lief glaub ich außer Konkurrenz-aber in Französisch war ich ziemlich geplättet. Das hatte ich bei uns einfacher/langsamer in Erinnerung, aber gut, war ja auch erst ab Klasse 7.
    In jedem Fall gab es bei uns deutlich mehr Vorgaben, klare Hausaufgaben, nicht so viele "Projekte", die zuhause als Gruppe bearbeitet werden sollen-also ich fand es schon einfacher im Sinne von strukturierter.
    Und bis Mitte Klasse 7 sehe ich auch keinen Niveauverlust. Ich meine aber schonmal hier gehört zu haben, dass Berlin da auch bissel anders ist.
    gurkentruppe und Gast gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #49
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von korianders Beitrag anzeigen
    Ich glaube, Du verklärst die Vergangenheit. Das Niveau ist merklich gesunken.
    Nee, nicht generell. Hier nicht. Ausnahme: Latein, da wird viel weniger verlangt.

  10. #50
    korianders ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Siebtklässler - Stimmbruch

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich finde das schwer zu beurteilen. Mein Englischunterricht lief glaub ich außer Konkurrenz-aber in Französisch war ich ziemlich geplättet. Das hatte ich bei uns einfacher/langsamer in Erinnerung, aber gut, war ja auch erst ab Klasse 7.
    In jedem Fall gab es bei uns deutlich mehr Vorgaben, klare Hausaufgaben, nicht so viele "Projekte", die zuhause als Gruppe bearbeitet werden sollen-also ich fand es schon einfacher im Sinne von strukturierter.
    Und bis Mitte Klasse 7 sehe ich auch keinen Niveauverlust. Ich meine aber schonmal hier gehört zu haben, dass Berlin da auch bissel anders ist.
    Ich habe meine Hefte mit den Heften meines Sohnes verglichen. Hamburg hat ja auch einen sehr schlechten Ruf

    Bei mir damals 7. Klasse anspruchsloses Vorstadtgymnasium versus 7. Klasse grundständiges Gymnasium mit Aufnahmetest und NaWi Klasse bei meinem Sohn.. ich bin fast tot umgefallen.

    Aber ich sehe auch nicht nur meinen Sohn, sondern treffe ja täglich Absolvent*innen und was die nach dem MSA mitbringen ist natürlich von Schule zu Schule unterschiedlich, aber in der Regel erschreckend. Mit Abi sieht es besser aus, aber nicht SO sehr anders. Meine alten Oberstufenklausuren können meine jetzigen Schüler*innen definitiv nicht mehr lösen.

    Worin sie WIRKLICH besser sind: Referate. Ich liebe die meisten Referate meiner Schüler*innen. Eine echte Qualität!
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
>
close