Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 103
Like Tree41gefällt dies

Thema: Grundschulfrage ADHS/LRS

  1. #21
    sachensucher ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Von wo nach wo hast Du sie wechseln lassen?
    von einer Grundschule mit altersgemischten Klassen (1bis 4 bzw. 1 bis 3, das wechselte jährlich, wie es Grad passte) mit ausschließlicher Freiarbeit abgesehen von Sport und Musik an eine stinknormale Grundschule mit Jahrgangsklasse und hauptsächlich lehrerzentrierten Unterricht. Der Wechsel war nach Klasse 2. Im vierten Schuljahr fiel die Lehrerin für ein paar Wochen aus und die Vertretungslehrerin mochte Freiarbeit etc. Die meisten Kinder haben sich in der Zeit verbessert, Tochter hat sich verschlechtert (aber kein Vergleich zur ersten Grundschule)

  2. #22
    Temporär ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich habe Angst, aus "Bequemlichkeit" die falsche Entscheidung zu treffen und bin wahnsinnig ambivalent. Alle mit denen ich bislang gesprochen habe (Kinderpsychiater, Ergotherapeutin, Lerntherapeutin, Lehrerinnen, Freundinnen) schätzen die Situation gleich oder ähnlich ein und sind keine Entscheidungshilfe.

    Fällt Euch dazu etwas ein, was ich noch nicht bedacht habe oder habt Ihr Erfahrungswerte?
    Ohne Ahnung von der Materie, aber weil du nach Erfahrungen fragst, hilft es vielleicht auch:

    unser Nachbarsjunge, mit meinen Kindern im Kiga, wurde in eine private Montessorischule eingeschult, da er laut Kigabeurteilung für eine Regelschule zu unruhig, unreif, unkonzentriert etc. wäre (ich habe keine Ahnung, ob da irgendwas an Diagnostik war, ich hätte nur als Laie typisch ADHS gesagt).

    Nach zwei Jahren konnte er praktisch nicht lesen oder rechnen und hat sich der Situation offensichtlich auf seine Art entzogen, er lief aus der Schule immer wieder weg.
    Die Montessorischule hat daraufhin den Vertrag gekündigt und der Junge kam Knall auf Fall in die stinknormale Sprengelgrundschule ohne jedes Extra (und auch nicht besonders gut) in die Klasse meines Sohnes, nach meiner Erinnerung auch so Frühjahr Klasse 2. Ende drittes Schuljahr konnte er flüssig lesen und allmählich dem Unterricht richtig folgen.
    Bekam dann wegen der Lücken keine Gymnasialempfehlung und besuchte eine Realschule, macht nach mittlerer Reife inzwischen eine Lehre.
    Er hat eine vollkommen unauffällige Schulkarriere hingelegt.

  3. #23

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Mich stört die Einstellung der Lehrerin auch, da ist aber keine Stellschraube, zumindest nicht für eine Veränderung in die gewünschte Richtung. Sie war im vergangenen Schuljahr bereits ganze 4 Monate am Stück krank und es gab keine Vertretung und die personelle Situation hat sich seither eher sogar noch verschärft.

    Das mit den Hausaufgaben wäre mir egal, wenn das Kind bei einem angekündigten Diktat mit bekanntem Text der aus fünf Sätzen nicht 25 Fehler machen würde.

    Wer kann mir sagen ob ein anderes Konzept besser zum Kind passt? Ich habe einfach die Befürchtung, dass das Schulsystem überhaupt mit Lehrplan und Lernzielen und Noten nicht zum Kind passt.
    Ja, verstehe ich, ich wollte nur sagen, dass ein paar Sachen mE altersgemäß sind.

    Hm ich fände ja quasi alles besser als das. Schlechter kanns doch kaum werden oder? Das mit den Noten und den Fehlern..pfeif erstmal drauf. Wen interessiert Klasse 2. Ich denke, ein Kind, das sich nicht selbst bisschen strukturieren kann ist da nicht richtig. Das fällt Gleichaltrigen ja durchaus auch an Schulen schwer, die da,Wert drauf legen, aber da wird wenigstens gemacht (hope) .

    Was hat sie denn für Hobbies? Ist sie da anders? Konzentrierter?

  4. #24
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Testet.

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Labrador_reloaded Beitrag anzeigen
    Montessori ist bei euch die Regelgrundschule? Das gibts?
    Bei uns gibt es auch eine staatliche Grundschule, die Montessorischule ist und einen eigenen Sprengel hat.
    Die Leute, die im Sprengel sind, dürfen sich aber an anderen 08/15-Grundschulen bewerben, das dürften wir bspw. nicht.
    Umgekehrt dürfte ich mich bzw. sich ein Kind nur für die Monte-Schule bewerben, weil sie ein besonders päd. Konzept hat. Das ist quasi die einzige Möglichkeit, von der Schule aus dem Einzugsgebiet wegzukommen.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  5. #25

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Bei uns gibt es auch eine staatliche Grundschule, die Montessorischule ist und einen eigenen Sprengel hat.
    Die Leute, die im Sprengel sind, dürfen sich aber an anderen 08/15-Grundschulen bewerben, das dürften wir bspw. nicht.
    Umgekehrt dürfte ich mich bzw. sich ein Kind nur für die Monte-Schule bewerben, weil sie ein besonders päd. Konzept hat. Das ist quasi die einzige Möglichkeit, von der Schule aus dem Einzugsgebiet wegzukommen.
    Das ist ja ein Ding, hab ich noch nie gehört, danke.

  6. #26
    Friesenstern ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Ohne Ahnung von der Materie, aber weil du nach Erfahrungen fragst, hilft es vielleicht auch:

    unser Nachbarsjunge, mit meinen Kindern im Kiga, wurde in eine private Montessorischule eingeschult, da er laut Kigabeurteilung für eine Regelschule zu unruhig, unreif, unkonzentriert etc. wäre (ich habe keine Ahnung, ob da irgendwas an Diagnostik war, ich hätte nur als Laie typisch ADHS gesagt).

    Nach zwei Jahren konnte er praktisch nicht lesen oder rechnen und hat sich der Situation offensichtlich auf seine Art entzogen, er lief aus der Schule immer wieder weg.
    Die Montessorischule hat daraufhin den Vertrag gekündigt und der Junge kam Knall auf Fall in die stinknormale Sprengelgrundschule ohne jedes Extra (und auch nicht besonders gut) in die Klasse meines Sohnes, nach meiner Erinnerung auch so Frühjahr Klasse 2. Ende drittes Schuljahr konnte er flüssig lesen und allmählich dem Unterricht richtig folgen.
    Bekam dann wegen der Lücken keine Gymnasialempfehlung und besuchte eine Realschule, macht nach mittlerer Reife inzwischen eine Lehre.
    Er hat eine vollkommen unauffällige Schulkarriere hingelegt.
    Wie kommt der Kiga bloß zu so einer Empfehlung?!
    Was für ein Glück, dass dann doch noch die Reißleine gezogen wurde!
    katjabw gefällt dies

  7. #27
    Avatar von simili
    simili ist offline I did it my way

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ja.

    Du darfst mir glauben, dass weder der behandelnde Arzt noch ich als Mutter mein Kind jemals leichtfertig einem Medikamentenversuch unterziehen würden.


    Nicht falsch verstehen. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Medikamente. Meine nehmen sie seit Jahren. Mir ging es hauptsächlich um die Diagnose. Die benötigt ihr, wenn ihr einen Schulbegleiter beantragen wollt.

    Montessori-Schule als zuständige Schule, das ist schwer. Ich würde das Kind wechseln lassen und die zwei Jahre in den sauren Apfel beißen und fahren. Ich denke mal, dass sich dann manches ändert für das Kind und der Stress weniger wird.
    Je schwächer das Argument, desto stärker die Worte.
    Ludwig Wittgenstein

  8. #28
    Temporär ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Friesenstern Beitrag anzeigen
    Wie kommt der Kiga bloß zu so einer Empfehlung?!
    Was für ein Glück, dass dann doch noch die Reißleine gezogen wurde!
    Wir leben auf dem Land.
    Da ist alles noch rückständiger und wie gesagt, die Geschichte ist ja auch schon ein paar Jährchen her.
    War vielleicht das beste, was der Kindergarten empfehlen konnte, ich weiß es nicht, hier ist es heute noch nicht so mit Kinderarzt oder gar Kinderpsychiater.
    Ich habe das nur als Nachbarin und Mutter eines gleichaltrigen Kindes mitbekommen und mir ist, wenn der zu Besuch war, halt aufgefallen, wie unterschiedlich Stand lesen, schreiben, rechnen bei meinem Sohn und bei ihm war.
    Weil die zwei sich kannten, hatte die Nachbarin dann beantragt, dass der Junge in die Klasse von meinem Sohn kommt und dann haben die öfter zusammen Hausaufgaben gemacht.
    Sozial war der nach meiner Laieneinschätzung ganz unauffällig und bei mir ist der auch nie weggelaufen.

  9. #29
    Gast Gast

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Mich stört die Einstellung der Lehrerin auch, da ist aber keine Stellschraube, zumindest nicht für eine Veränderung in die gewünschte Richtung. Sie war im vergangenen Schuljahr bereits ganze 4 Monate am Stück krank und es gab keine Vertretung und die personelle Situation hat sich seither eher sogar noch verschärft.
    Oh doch, eine nicht kooperierende KL ist defintiiv ein Grund, glaube mir!!!!

  10. #30
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Labrador_reloaded Beitrag anzeigen
    Ja, verstehe ich, ich wollte nur sagen, dass ein paar Sachen mE altersgemäß sind.

    Hm ich fände ja quasi alles besser als das. Schlechter kanns doch kaum werden oder? Das mit den Noten und den Fehlern..pfeif erstmal drauf. Wen interessiert Klasse 2. Ich denke, ein Kind, das sich nicht selbst bisschen strukturieren kann ist da nicht richtig. Das fällt Gleichaltrigen ja durchaus auch an Schulen schwer, die da,Wert drauf legen, aber da wird wenigstens gemacht (hope) .

    Was hat sie denn für Hobbies? Ist sie da anders? Konzentrierter?
    Naja, schlimmer geht immer. Es gibt aber auch Fortschritte und das ist ein zusätzlicher Faktor für meine Ambivalenz. Das erste Diktat war das mit den 25 Fehlern. Davon habe ich erfahren, als ich die korrigierte Arbeit unterschreiben sollte. Seitdem war ich sensibilisiert, meine Fragen konkreter zu formulieren, also nicht nur "Hast Du noch Schulaufgaben zu erledigen?" sondern "Hast Du einen Text für das nächste Diktat?".

    Das zweite Diktat haben wir zusammen geübt. Ein paar Mal den Text gelesen, ein Mal abgeschrieben, ein Mal diktiert, ein Mal die falschen Wörter richtig geschrieben und dann nochmal den Text diktiert. Der Aufwand hielt sich wirklich in Grenzen (wie gesagt, fünf Sätze insgesamt). Ergebnis: Insgesamt 2 Fehler. Für mich der Beweis, dass es mit der entsprechenden Struktur und Führung geht. Das ist aber ja auch nicht das, was andere Schulen im Angebot haben, was meine Ambivalenz verstärkt.

    Sie geht in zwei Gruppen des Sportvereins, nimmt sehr gerne an Gruppenaktivitäten teil und betätigt sich gerne kreativ. Es gibt Teilbereiche, in denen Konzentration kein Problem darstellt.

    Ich bin jetzt erstmal unterwegs, lese heute Abend wieder rein.

Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte