Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 103
Like Tree41gefällt dies

Thema: Grundschulfrage ADHS/LRS

  1. #31
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    vergiss die lese/schreibförderung

    sollte deine tochter Legasthenie haben, dann ist das vergeudete zeit
    denn dann hilft nur eine lerntherapie

    ich würde sie dahingehend erst testen lassen

    montessori ist, gerade wenn die Lehrerin "noch 25 andere Kinder" hat, meines wissens nach, für ADHSler nicht geeignet
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




  2. #32
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Ich würde auch zum Schulwechsel tendieren und ich würde mir überlegen, die zweite Klasse wiederholen zu lassen.
    Und da sich das Schuljahr langsam aber sicher dem Ende entgegen neigt, würde ich versuchen das Ganze möglichst schnell einzuleiten.
    Gast gefällt dies
    Time ist the fire in which we burn.

  3. #33
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Naja, schlimmer geht immer. Es gibt aber auch Fortschritte und das ist ein zusätzlicher Faktor für meine Ambivalenz. Das erste Diktat war das mit den 25 Fehlern. Davon habe ich erfahren, als ich die korrigierte Arbeit unterschreiben sollte. Seitdem war ich sensibilisiert, meine Fragen konkreter zu formulieren, also nicht nur "Hast Du noch Schulaufgaben zu erledigen?" sondern "Hast Du einen Text für das nächste Diktat?".

    Das zweite Diktat haben wir zusammen geübt. Ein paar Mal den Text gelesen, ein Mal abgeschrieben, ein Mal diktiert, ein Mal die falschen Wörter richtig geschrieben und dann nochmal den Text diktiert. Der Aufwand hielt sich wirklich in Grenzen (wie gesagt, fünf Sätze insgesamt). Ergebnis: Insgesamt 2 Fehler. Für mich der Beweis, dass es mit der entsprechenden Struktur und Führung geht. Das ist aber ja auch nicht das, was andere Schulen im Angebot haben, was meine Ambivalenz verstärkt.

    Sie geht in zwei Gruppen des Sportvereins, nimmt sehr gerne an Gruppenaktivitäten teil und betätigt sich gerne kreativ. Es gibt Teilbereiche, in denen Konzentration kein Problem darstellt.

    Ich bin jetzt erstmal unterwegs, lese heute Abend wieder rein.
    Bei uns ist es in der 2. Klasse so, das sie ihre Hausaufgaben ins Hausaufgabenheft schreiben müssen, was die Lehrerin kontrolliert. Da steht dann zum Beispiel auch drin: Diktat für Montag üben.
    Weil viele Kinder die Hausaufgaben regelmäßig nicht machten sollen wir nun jeden Tag unterschreiben das das Kind die Aufgaben gemacht hat .

    Klar das üben für das Diktat wird sie dennoch nicht alleine schaffen sondern deine Unterstützung brauchen, aber das braucht meine 2. Klässerin auch.

  4. #34
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    ergotherpaie bei asd nach meiner erfahrung und der ansage aller involvierter ärzte - aufgrund von wohnortwechsel waren das mehrere - ohne effekt, wenn keine motorischen defizite vorliegen, und selbst bei defiziten, in sohns fall graphomotorisch, hat es spaß gemacht, aber keinen erfolg gebracht.

    es ist die frage, ob nicht die bevorzugte medikamentengabe weiterführende therapien erst ermöglichen und erfolgreich machen.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  5. #35
    Gast Gast

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    ergotherpaie bei asd nach meiner erfahrung und der ansage aller involvierter ärzte - aufgrund von wohnortwechsel waren das mehrere - ohne effekt, wenn keine motorischen defizite vorliegen, und selbst bei defiziten, in sohns fall graphomotorisch, hat es spaß gemacht, aber keinen erfolg gebracht.

    es ist die frage, ob nicht die bevorzugte medikamentengabe weiterführende therapien erst ermöglichen und erfolgreich machen.
    Das haben wir auch beobachten können. Hrmpf. Und fett zuzahlen mussten wir außerdem noch. Doppel-hrmpf.

  6. #36
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von simili Beitrag anzeigen
    Ich würde trotzdem auf eine Testung und Diagnose setzen. Einfach so mit Medikamenten anfangen hätte ich nicht gemacht.
    sohn war gezwungenermaßen immer anwesend, wenn tochter ihre kipsytermine hatte. seine testung war nach ansage beider involvierter kipsy eigentlich überflüssig, da er so offensichtlich ads hat. die diagnostik erfolgte nur pro forma.

    ich kann dir nicht sagen, woran ich z. b einen asdsler erkenne, wenn ich einen vor mir habe, aber ich habe im echten leben noch nie daneben gelegen, wenn ich jemandem das ads auf den kopf zugesagt habe, und erfahrene kipsy sehen die mikrosymptome vermutlich noch zuverlässiger.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  7. #37
    Aoraki Gast

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Nur ein paar unsortierte Gedanken:

    Ich finde das geplante Programm - v.a. dafür, dass nicht mal klar ist, ob es überhaupt etwas bringt - viel zu viel.

    Bei allem, was ich über ausgeprägtes ADHS weiß würde ich trotz allem testen und dann frühzeitig einen evtl. erst mal zeitlich begrenzten Therapieversuch mit MPH oder ggf. Alternativen starten. Damit sehe ich eine Chance, erst mal zur Ruhe zu kommen.

    Den Schulwechsel würde ich unbedingt anstreben. Evtl. sogar mit Wiederholung der 2. Klasse. Montessori und ausgeprägtes ADHS - das wird nix.
    Die Freundinnen bleiben ja in der Nähe und sie wird neue finden. Warum sollte sie nicht weiterhin mit den Freundinnen zum Sport gehen können?

    Die Fahrerei ist *örgs*. Wir haben die aktuell auch und ich gebe zu, dass ich den Aufwand unterschätzt habe. Trotzdem ist er (mir) es wert.

    Deine anderen Befürchtungen bezüglich „Schule woanders“ hatten wir vor einem Jahr auch. Einiges ist eingetreten, das meiste war unbegründete Sorge. Ich würde wieder so entscheiden.
    WhiseWoman, simili, Makaria. und 1 anderen gefällt dies.

  8. #38
    Aoraki Gast

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    sohn war gezwungenermaßen immer anwesend, wenn tochter ihre kipsytermine hatte. seine testung war nach ansage beider involvierter kipsy eigentlich überflüssig, da er so offensichtlich ads hat. die diagnostik erfolgte nur pro forma.

    ich kann dir nicht sagen, woran ich z. b einen asdsler erkenne, wenn ich einen vor mir habe, aber ich habe im echten leben noch nie daneben gelegen, wenn ich jemandem das ads auf den kopf zugesagt habe, und erfahrene kipsy sehen die mikrosymptome vermutlich noch zuverlässiger.
    Das glaube ich unbesehen. Und würde wegen der Medikamente auch auf die Erfahrung der behandelnden Ärzte vertrauen.

    Trotzdem würde ich immer dazu raten zu testen, um es „schwarz auf weiß“ in der Hand zu haben. Gerade wenn ich lese, dass Anträge auf Schulbegleitung, Lerntherapie gestellt werden sollen. Da geht ohne „Papier“ meist gar nichts.
    maigloeckchen, simili und Ellaha gefällt dies.

  9. #39
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Ich wundere mich, dass ein Kinderpsychiater auf die Diagnostik verzichtet, das ist alles andere als leitliniengerecht. Zumal die Konzentrationsschwierigkeiten ja durchaus auch emotionaler Natur sein können, es gibt ja durchaus ein paar Belastungsfaktoren bei Euch.
    Bevor ich ernsthaft über einen Schulwechsel nachdenken würde, würde ich die Diagnostik durchführen lassen, vielleicht schätzt Du Dein Kind auch falsch ein, was ihre kognitiven Fähigkeiten angeht, vielleicht ist sie schlicht unter- oder überfordert.
    Eine LRS Diagnostik kann ja frühestens Ende der 2.Klasse gemacht werden, wenn Du aber schreibst, dass Dein Kind mit Üben nur noch zwei Fehler im Diktat macht, gehe ich nicht von einer LRS aus, muss aber natürlich noch getestet werden. Mein Sohn ist auch kein Rechtschreibgenie (3.Klasse), der hat auch beim Üben zu Hause schon mal ein Diktat mit über 20Fehlern hingelegt, der übt halt, weil er das nicht benotet wissen will. Aber er schafft nach Üben immer weniger als zwei Fehler, jemand mit einer LRS könnte das nicht so schnell lernen.

    Lass sie gründlich testen, das wäre mein Hauptrat an Dich.
    Gast und JohnnyTrotz gefällt dies.

  10. #40
    Aoraki Gast

    Standard Re: Grundschulfrage ADHS/LRS

    Noch was: ich finde ungewöhnlich, dass das Kind bis zur Einschulung komplett unauffällig war. Nach drüber-nachdenken ist das für mich ein ganz schwerwiegender Punkt auf der Pro-testen-Seite, um eine andere Ursache der Probleme nicht zu übersehen.
    katjabw und Schiri gefällt dies.

Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte