Like Tree8gefällt dies

Thema: Auswahl Eier

  1. #11
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline Klimakiller
    Registriert seit
    03.11.2017
    Beiträge
    13.281

    Standard Re: Auswahl Eier

    Wir kaufen immer Freilandeier, aber genauer habe ich noch nicht auf die Packung geschaut ...

  2. #12
    Temporär ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3.555

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Hier im Supermarkt bekomme ich Bioeier aus Freilandhaltung oder Hahn&Henne Eier, bei der die Hähnchen ebenfalls aufgezogen werden, dafür ist es Bodenhaltung.
    Was würdet ihr bevorzugen?
    Ich finde den Gedanken gut, die Hähnchen ebenfalls aufzuziehen und habe mich daher für Hahn&Henne entschieden.
    Wenn ich Eier kaufe, was seltener der Fall ist, greife ich zum regionalen Angebot und suche den Legebetrieb im Internet heraus.
    Am liebsten kaufe ich Eier von Betrieben, die auf der HP zur Besichtigung einladen.
    Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass Tierwohl allgemein beachtet wird, größer.
    https://www.was-steht-auf-dem-ei.de/

    Das Problem sind die verschiedenen Rassen für Eierproduktion und Fleischmast.
    Ich fände es am besten, wenn es Forschung und Auflagen zur tierschutzgerechten Tötung des jeweils unerwünschten Nachwuchses gäbe.

    Richtig fürs Tierwohl sorgt man wohl nur als Veganer.

    Was mich interessieren würde, wozu werden die mit der Subvention jeweils mitaufgezogenen unerwünschten Hennen und Hähne produziert? Wie lange werden die aufgezogen?
    Tierfutter? Knochen-und Federmehl? Biomasse? Stubenküken?

    Steht da was auf der Packung drauf dazu?

  3. #13
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist gerade online buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.850

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Wenn ich Eier kaufe, was seltener der Fall ist, greife ich zum regionalen Angebot und suche den Legebetrieb im Internet heraus.
    Am liebsten kaufe ich Eier von Betrieben, die auf der HP zur Besichtigung einladen.
    Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass Tierwohl allgemein beachtet wird, größer.
    https://www.was-steht-auf-dem-ei.de/

    Das Problem sind die verschiedenen Rassen für Eierproduktion und Fleischmast.
    Ich fände es am besten, wenn es Forschung und Auflagen zur tierschutzgerechten Tötung des jeweils unerwünschten Nachwuchses gäbe.
    Gibt es doch, muss es ja auch, weil das Schreddern (hoffentlich) verboten werden soll. Richtig befriedigend läuft das aber nicht, kann es vielleicht auch gar nicht.


    Was mich interessieren würde, wozu werden die mit der Subvention jeweils mitaufgezogenen unerwünschten Hennen und Hähne produziert? Wie lange werden die aufgezogen?
    Tierfutter? Knochen-und Federmehl? Biomasse? Stubenküken?

    Steht da was auf der Packung drauf dazu?
    Aldi gibt an, dass das Fleisch von der Lebensmittelindustrie abgenommen wird, z.B. zur Herstellung von Füllungen, Frikassee und sowas bei 12-16 Wochen Aufzucht.

  4. #14
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    62.591

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Hier im Supermarkt bekomme ich Bioeier aus Freilandhaltung oder Hahn&Henne Eier, bei der die Hähnchen ebenfalls aufgezogen werden, dafür ist es Bodenhaltung.
    Was würdet ihr bevorzugen?
    Ich finde den Gedanken gut, die Hähnchen ebenfalls aufzuziehen und habe mich daher für Hahn&Henne entschieden.
    Ich kaufs beim Bauern, da laufen die so rum und scharren und so. Und sehen alle recht glücklich aus. Da kommen die Hähnchen in die Pfanne, wenn sie aufgewachsen sind.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  5. #15
    Temporär ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3.555

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von Vertigo Beitrag anzeigen
    Gibt es doch, muss es ja auch, weil das Schreddern (hoffentlich) verboten werden soll. Richtig befriedigend läuft das aber nicht, kann es vielleicht auch gar nicht..
    Nun ja. Wenn ein Unterschied von 4 Cent pro Ei (das nimmt Demeter, die haben ein ausentwickeltes Konzept) den wirtschaftlichen Unterschied ausmacht, ob ein Küken getötet oder aufgezogen wird, dann wäre es ein leichtes, hier gesetzlich regulierend einzugreifen, wenn man denn wollte.
    Das nicht geschredderte Küken lebt weitere 30 bis 40 Tage. Da hat die Legehenne 25 bis 30 Eier gelegt.

    Das könnte man mit einer Steuer/Abgabe auf geschredderte Küken leicht abgreifen. Die wiederum für Subventionen für Betriebe, die Tierwohlverbesserungen durchführen, ausgegeben werden könnten.

    Zitat Zitat von Vertigo Beitrag anzeigen
    Aldi gibt an, dass das Fleisch von der Lebensmittelindustrie abgenommen wird, z.B. zur Herstellung von Füllungen, Frikassee und sowas bei 12-16 Wochen Aufzucht.
    An denen ist ja sowieso nicht viel Fleisch dran. Aber wenn die dann noch so alt sind (woran ich nicht so recht glauben mag)?
    Ich habe jetzt gelesen, für Babynahrung, weil da püriert wird.
    Ansonsten wahrscheinlich an den Stellen, an denen die anderen Schlachtabfälle auch abgenommen werden. Soßen, Suppen.
    Wenn es für Lebensmittelproduktion verwendet wird, ist es ja gut!

    Das ist ein echt schwieriges Thema.
    Ich finde es aber auch immer schwierig, wenn mit Illusionen der Verbraucher Geschäfte gemacht werden.

  6. #16
    Registriert seit
    07.04.2018
    Beiträge
    6.807

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Ich kaufs beim Bauern, da laufen die so rum und scharren und so. Und sehen alle recht glücklich aus. Da kommen die Hähnchen in die Pfanne, wenn sie aufgewachsen sind.
    Hier auch so. Da gibts sogar Grünleger.

  7. #17
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist gerade online buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.850

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Nun ja. Wenn ein Unterschied von 4 Cent pro Ei (das nimmt Demeter, die haben ein ausentwickeltes Konzept) den wirtschaftlichen Unterschied ausmacht, ob ein Küken getötet oder aufgezogen wird, dann wäre es ein leichtes, hier gesetzlich regulierend einzugreifen, wenn man denn wollte.
    Das nicht geschredderte Küken lebt weitere 30 bis 40 Tage. Da hat die Legehenne 25 bis 30 Eier gelegt.

    Das könnte man mit einer Steuer/Abgabe auf geschredderte Küken leicht abgreifen. Die wiederum für Subventionen für Betriebe, die Tierwohlverbesserungen durchführen, ausgegeben werden könnten.

    Das ist ein echt schwieriges Thema.
    Ich finde es aber auch immer schwierig, wenn mit Illusionen der Verbraucher Geschäfte gemacht werden.
    Vielleicht verstehe ich Dich falsch, Du schriebst Forschung und Auflagen zum tierschutzgerechten Töten und jetzt von Küken, die länger leben? Vielleicht war ich doch zu lange in der Sonne.

    Das Töten jenseits der ersten Bebrütungstage ist für mich nie tierschutzgerecht, das ist natürlich eine persönliche und keine juristische Sicht.
    Die frühzeitige Feststellung des Geschlechtes verbessert die Lage sicher, ist für mich aber auch nicht befriedigend.
    Laut einem Artikel, den ich dazu gelesen habe, verschlechtert sich die Schlupfrate massiv, sodass bei 100 Eiern letztendlich nur 29 weibliche Tiere schlüpfen plus 3 männliche.
    Die restlichen Eier müssen aber auch von irgendwelchen armen Legehennen gelegt werden.

    Deshalb setze ich persönlich auf einen Bauern mit Zwiehuhnrassen.

  8. #18
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.162

    Standard Re: Auswahl Eier

    Genau vor dem Problem stand ich letztens beim Discounter auch: entweder Freiland oder Henne & Hahn aus Bodenhaltung. Oft gibt es auch regional, aber nicht Freiland oder Freiland und von weiter her. Ich würde am liebsten Henne & Hahn aus Freilandhaltung kaufen, von mir aus auch Bio.

    Bisher habe ich es dann oft nach Kaufgrund geregelt: wenn ich Eierkuchen oder Omelette oder so damit machen will, dann ist mir die Eiergröße wurscht und ich kaufe auch Henne und Hahn (die sind bei uns Größe S), wenn ich damit Kuchenbacken möchte, kaufe ich die Freilandeier in Größe M.

  9. #19
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.633

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Hier im Supermarkt bekomme ich Bioeier aus Freilandhaltung oder Hahn&Henne Eier, bei der die Hähnchen ebenfalls aufgezogen werden, dafür ist es Bodenhaltung.
    Was würdet ihr bevorzugen?
    Ich finde den Gedanken gut, die Hähnchen ebenfalls aufzuziehen und habe mich daher für Hahn&Henne entschieden.
    Als ich noch Eier im Laden kaufen musste, habe ich auf Bio, Freiland, regional geachtet (oder sie gleich vor Ort bei dem Bauern geholt, der auch den Laden beliefert).

    Inzwischen hole ich sie bei einer Nachbarin, bei der die Hühner auf dem Hof einfach herumlaufen. Wenn da Eier ausgebrütet werden und Hähne dabei sind, werden sie aufgezogen (d.h. laufen dann auch mit) und bei passender Gelegenheit geschlachtet. Diese Tierchen haben ein echt gutes Hühnerleben und das finde ich schön.
    Worauf willst Du warten?

  10. #20
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.633

    Standard Re: Auswahl Eier

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Ich kaufs beim Bauern, da laufen die so rum und scharren und so. Und sehen alle recht glücklich aus. Da kommen die Hähnchen in die Pfanne, wenn sie aufgewachsen sind.
    Same here.
    Worauf willst Du warten?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •