Umfrageergebnis anzeigen: Wieviel Zeit verbringen die Jungs (ü 12) am PC (o.ä.)?

Teilnehmer
35. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • an Schultagen 0 Stunden

    2 5,71%
  • an Schultagen bis 2 Stunden

    18 51,43%
  • an Schultagen bis 4 Stunden

    10 28,57%
  • an Schultagen bis 6 Stunden

    2 5,71%
  • an Schultagen mehr als 6 Stunden

    1 2,86%
  • an freien Tagen 0 Stunden

    1 2,86%
  • an freien Tagen bis 2 Stunden

    5 14,29%
  • an freien Tagen bis 4 Stunden

    3 8,57%
  • an freien Tagen bis 6 Stunden

    7 20,00%
  • an freien Tagen mehr als 6 Stunden

    14 40,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 311121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 139
Like Tree45gefällt dies

Thema: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

  1. #121
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Mein Sohn ist 16, hat früher auch Minecraft gespielt und Youtube Videos dazu geschaut wie du es beschreibt.
    Mittlerweile spielt er Legue of Legends, ist wohl, was den Zeitbedarf betrifft, sein größtes Hobby. Er kommuniziert da viel und hat viele Stammmitspieler, die er z.T. auch im RL trifft.

    Mein Sohn behauptet, League of Legends sei ein Strategiespiel. Wenn ich auf den Bildschirm schaue, werden da auch ziemlich abstrakte Figuren, meist bunte Knäul abgeschossen. Egoshooter (Ballerspiele) lehnt er ab und meinte auch, dass er Fortnite für viel heftiger und ungeeignet für 12 jährigea hält.
    Das bestätigt also deine Aussage - interessant.

    Mein Sohn hat eine enorme Allgemeinbildung - es gibt fast nichts, zu dem er nichts weiß. Wenn ich dann oft erstaunt nachfrage, woher er das denn weiß, erklärt er, sehr viel im Netz nachzulesen (er hat dann zum jeweiligen Thema schon Wikipediagrundniveau) und auch gezielt Wissenskanäle zu schauen. Er verbringt also auch viel Zeit am PC, um sich zu informieren.

    Was mich am Daddeln hier stört ist, dass sein Ton und Umgangsstil oft sehr ruppig und kurzangebunden sind und man ihn gefühlt stört, wenn er sich zwischendurch ins reale Familienlleben begeben muss - z.B. zu den Mahlzeiten. Ich frage mich, wie die Gamer nach dem Spielen wieder "runterkommen" und ob es wirklich entspannd und Ausgleich nach einem langen Schultag ist.
    Ganz genau wie bei uns. Ja, der Umgangston, da sagst du was. Man kann da auch gesperrt werden, wenn Mitspieler Beleidigungen melden. Und irgendwann habe ich eingeführt, dass ich bei richtig schlimmen Beschimpfungen den Computer ausschalte, es gab schließlich noch kleinere Geschwister. Mit zunehmendem Alter wurde es dann besser, geblieben ist nur das übliche "boah, fuck, Alter"...Aber so können sie doch auch Aggressionen abbauen. Im realen Leben sind beide jedenfalls ganz friedliche Vertreter.

  2. #122
    Valrhona ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hat sich via PC auch viel Wissen angeeignet, das stimmt. Und mein Sohn 2 findet fortnite auch nicht so geeignet für 12-jährige (wobei ich es immer lustig finde, wie sich diesbzgl. Meinungen mit dem Alter ändern - er selber hat garantiert auch nicht immer geeignete Spiele gespielt )

    Aber wie gesagt: das zu verbieten hätte eine ziemliche soziale Isolation zur Folge.
    Ich mag nochmal kurz antworten, ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft.
    Ich hatte beruflich einige Beratungen mit Eltern, die zu mir kamen und meinten "Mein Sohn (eigentlich sind es immer Söhne) spielt so und so viel Stunden am Tag Computer. Der ist süchtig und braucht ne Therapie." Aber Sucht bemisst sich nicht danach, wieviel Stunden man am Tag mit einer Tätigkeit verbringt (ich war ja schließlich auch 8 Stunden arbeiten und sicherlich nicht süchtig danach), sondern wieviel Bedeutung man einer Tätigkeit beimisst, vor allem im Vergleich zu anderen Tätigkeiten.
    Wenn jemand mehrere Interessen hat und sich mal eine Weile mit der einen intensiver beschäftigt, als mit der anderen, ist das in der Regel kein Problem. Dreht sich das ganze Leben nur noch um ein Interesse und alles andere wird entweder vernachlässigt oder zumindest nur noch möglichst schnell abgearbeitet, um das andere wieder tun zu können, ist es schon eher ein Problem.
    Also als Beispiel: Wenn ein Kind in den Sommerferien eine Woche lang jeden Tag 8 Stunden zockt, weil die Freunde im Urlaub sind, das Wetter schlecht ist, die Eltern arbeiten müssen, alle Bücher durchgelesen sind und es sich einfach langweilt und beim Zocken den größten Spaß hat, finde ich das nicht sehr problematisch.
    Wenn das Kind in der Schulzeit 6 Stunden am Tag zockt, seine Hausaufgaben nicht mehr macht oder möglichst schnell, Verabredungen mit Freunden zugunsten Zocken absagt, keine Lust mehr auf andere Hobbys hat und das gemeinsame Essen so schnell wie möglich beendet wird, um wieder an den Computer zu können, ist das schon eher ein Problem. Auch wenn in dem Fall die Stundenzahl die kürzere ist.

    Deswegen würde ich an deiner Stelle auf dein Gefühl vertrauen, ob du meinst, dass da es an der Zeit ist, die Computerzeit ein wenig zu begrenzen, weil sie einfach zu wichtig wird und nicht nach der reinen Stundenzahl gehen.
    SofieAmundsen gefällt dies
    Schwanette (09/18)

  3. #123
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Hm. Eigentlich ist es ja gerade das, was ich meinen Kindern beibringen will: Ich erlaube etwas nicht deshalb, weil alle es machen. Also, wenn alle rauchen, alle Alkohol trinken usw....
    Natürlich kann man ein Buch lesen, ein Vogelhäuschen bauen oder bissel joggen gehen, während die Klassenkameraden und Freunde derweil gemeinsam online spielen. Ich sehe allerdings den Mehrwert für die Entwicklung nicht.

    Dein Vergleich hinkt auch etwas, denn Alkohol und Zigaretten erlaube (oder verbiete) ich auch nicht explizit, das konsumieren Jugendliche einfach dann, wenn sie es ausprobieren wollen, meiner Erfahrung nach.
    Während man aber auch soziale Kontakte mit seinen Freunden pflegen kann, ohne mit ihnen zu rauchen oder zu saufen, ist es halt schwierig, diese zu pflegen, wenn alle anderen viel Zeit mit etwas verbringen, von dem man selber eben ausgeschlossen ist.
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #124
    Avatar von Distelfalter
    Distelfalter ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man ein Buch lesen, ein Vogelhäuschen bauen oder bissel joggen gehen, während die Klassenkameraden und Freunde derweil gemeinsam online spielen. Ich sehe allerdings den Mehrwert für die Entwicklung nicht.

    Dein Vergleich hinkt auch etwas, denn Alkohol und Zigaretten erlaube (oder verbiete) ich auch nicht explizit, das konsumieren Jugendliche einfach dann, wenn sie es ausprobieren wollen, meiner Erfahrung nach.
    Während man aber auch soziale Kontakte mit seinen Freunden pflegen kann, ohne mit ihnen zu rauchen oder zu saufen, ist es halt schwierig, diese zu pflegen, wenn alle anderen viel Zeit mit etwas verbringen, von dem man selber eben ausgeschlossen ist.
    Das stimmt leider so ab Klasse 9/10 auch nicht mehr.
    Da ist in vielen Peergroups die einzige gemeinsame Beschäftigung, Alkohol zu konsumieren. Und wenn man da nicht mittrinkt (eher säuft, es geht nicht nur um ein Bierchen), findet man den Abend wohl auch nicht lustig.
    Mumpitz gefällt dies

  5. #125
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Das stimmt leider so ab Klasse 9/10 auch nicht mehr.
    Da ist in vielen Peergroups die einzige gemeinsame Beschäftigung, Alkohol zu konsumieren. Und wenn man da nicht mittrinkt (eher säuft, es geht nicht nur um ein Bierchen), findet man den Abend wohl auch nicht lustig.
    Ganz genau, die Erfahrung habe ich hier auch gemacht und auch schon damals in meiner Jugend. Wer nicht mittrinkt, ist raus. Das war bei mir so und auch bei meinem Mittleren, der praktisch nichts trinkt. Mein Ältester war leider beim Trinken schnell mit dabei und hatte einen sehr großen Freundeskreis.

  6. #126
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man ein Buch lesen, ein Vogelhäuschen bauen oder bissel joggen gehen, während die Klassenkameraden und Freunde derweil gemeinsam online spielen. Ich sehe allerdings den Mehrwert für die Entwicklung nicht.

    Dein Vergleich hinkt auch etwas, denn Alkohol und Zigaretten erlaube (oder verbiete) ich auch nicht explizit, das konsumieren Jugendliche einfach dann, wenn sie es ausprobieren wollen, meiner Erfahrung nach.
    Während man aber auch soziale Kontakte mit seinen Freunden pflegen kann, ohne mit ihnen zu rauchen oder zu saufen, ist es halt schwierig, diese zu pflegen, wenn alle anderen viel Zeit mit etwas verbringen, von dem man selber eben ausgeschlossen ist.
    OK, das sehe ich tatsächlich anders. Soziale Kontakte sind für mich auch nicht das Maß aller Dinge. Bei mir heißt es eher: Nur weil alle XY machen, darfst du das noch lange nicht.

  7. #127
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Das stimmt leider so ab Klasse 9/10 auch nicht mehr.
    Da sind meine Erfahrungen andere. Ich habe einen Sohn, der nicht raucht und kaum trinkt, obwohl andere das durchaus taten. Und einen, der zwar raucht, aber so ziemlich als einziger aus der Peer group.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #128
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    OK, das sehe ich tatsächlich anders. Soziale Kontakte sind für mich auch nicht das Maß aller Dinge. Bei mir heißt es eher: Nur weil alle XY machen, darfst du das noch lange nicht.
    Doch, im Alter zwischen 12 und ? sind soziale Kontakte für normal entwickelte Jugendliche das Maß aller Dinge und da reglementiere ich nach Augenmaß.
    Dass es dessen ungeachtet Dinge gibt, die andere ggf. dürfen und mein Kind nicht, mag vorkommen (war in der Realität ab dem Alter von 12 eher nicht so-im Alter davor dagegen häufig, insbes. was Mediennutzung anging.)
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #129
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Doch, im Alter zwischen 12 und ? sind soziale Kontakte für normal entwickelte Jugendliche das Maß aller Dinge und da reglementiere ich nach Augenmaß.
    Dass es dessen ungeachtet Dinge gibt, die andere ggf. dürfen und mein Kind nicht, mag vorkommen (war in der Realität ab dem Alter von 12 eher nicht so-im Alter davor dagegen häufig, insbes. was Mediennutzung anging.)
    Und wenn ich so darüber nachdenke, halte ich einen Jungen, dem im Alter zwischen 12 und 14 (danach gehts eh nimmer) das Spielen bestimmter Spiele untersagt worden ist, für deutlich gefährdeter, zwischen 14 und 18 dem Gruppendruck bezgl. Saufen und Rauchen zu verfallen, als einen, der mit Freunden unterschiedlichster Herkunft mit 12 ein Spiel spielt,was alterstechnisch als bedenklich (von mir zumindest) eingestuft werden könnte (wobei mein Sohn einer der friedlichsten Vertreter seiner Art ist mit Top-Bemerkungen diesbzgl. auf dem Zeugnis, so dass ich eher weniger besorgt bin, das er sich zum zukünftigen Schulkiller o.ä. entwickeln könnte)
    Liebe Grüße

    Sofie

  10. #130
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Computerzeit für über 12-jährige Jungs

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Doch, im Alter zwischen 12 und ? sind soziale Kontakte für normal entwickelte Jugendliche das Maß aller Dinge und da reglementiere ich nach Augenmaß.
    Dass es dessen ungeachtet Dinge gibt, die andere ggf. dürfen und mein Kind nicht, mag vorkommen (war in der Realität ab dem Alter von 12 eher nicht so-im Alter davor dagegen häufig, insbes. was Mediennutzung anging.)
    Ich sprach ja auch von mir. Für mich als Erziehende ist es nicht das Maß aller Dinge, was die Peergroup will und ich möchte meinen Kindern auch nicht vermitteln, dass man machen muss, was alle machen, nur um "in" zu sein.

Seite 13 von 14 ErsteErste ... 311121314 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •