Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
Like Tree14gefällt dies

Thema: Allerliebste Schwester - Lindgren

  1. #1
    Avatar von anne_kaffeekanne
    anne_kaffeekanne ist offline und da flog sie...
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.299

    Standard Allerliebste Schwester - Lindgren

    Kennt ihr den Märchensammelband von Astrid Lindgren? Ich habe mich erinnert, dass ich diese beiden Bände (Märchen und Erzählungen) als Kind mochte, konnte mich aber nur an wenige einzelne Märchen/Erzählungen erinnern.

    Ich dachte, das versuche ich mal, und habe angefangen die Märchen meiner Tochter (7) vorzulesen. Und was soll ich sagen, es ist als hätte Astrid Lindgren die für meine Tochter geschrieben. "Allerliebste Schwester" beschreibt zu 100% ihre Gefühlswelt, das ist unglaublich.

    Es freut mich deshalb so, weil meine Tochter selten so richtig begeistert ist von Erzählungen. Sie liest auch noch nicht so flüssig, aber dieser Märchenband ist jetzt das erste Buch, das sie von sich aus in die Hand nimmt, versucht, sich die Überschriften zu erlesen - ich bin echt hin und weg!
    tanja73, Waldwilja, nykaenen88 und 8 anderen gefällt dies.

  2. #2
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    13.986

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Zitat Zitat von anne_kaffeekanne Beitrag anzeigen
    Kennt ihr den Märchensammelband von Astrid Lindgren? Ich habe mich erinnert, dass ich diese beiden Bände (Märchen und Erzählungen) als Kind mochte, konnte mich aber nur ein wenige einzelne Märchen/Erzählungen erinnern.

    Ich dachte, das versuche ich mal, und habe angefangen die Märchen meiner Tochter (7) vorzulesen. Und was soll ich sagen, es ist als hätte Astrid Lindgren die für meine Tochter geschrieben. "Allerliebste Schwester" beschreibt zu 100% ihre Gefühlswelt, das ist unglaublich.

    Es freut mich deshalb so, weil meine Tochter selten so richtig begeistert ist von Erzählungen. Sie liest auch noch nicht so flüssig, aber dieser Märchenband ist jetzt das erste Buch, das sie von sich aus in die Hand nimmt, versucht, sich die Überschriften zu erlesen - ich bin echt hin und weg!
    Das finde ich total schön!
    Als Kind habe ich auch ganz viele Märchen gelesen. Die Bücher hab ich immer noch und hoffe, sie meiner Tochter vorlesen zu können. Ich bin da früher richtig eingetaucht. Meine Mutter hat ihr mal ein großes buntes Märchenbuch mitgebracht. Da hat sie schon früh aufmerksam gelauscht und immer wieder um Wiederholung gebeten.

    Nach dem Lindgren Buch schau ich mal. Das klingt, als könnte es mir gefallen.
    anne_kaffeekanne gefällt dies
    VG
    phina



  3. #3
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Das ErE ist heute wieder voller wertvoller Tipps, danke euch!!!

  4. #4
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.749

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Ich liebe die Lindgren Märchen und Erzählungen
    anne_kaffeekanne gefällt dies

  5. #5
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.020

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Ich glaube, dieses Buch kenne ich gar nicht , aber die „Märchen“ finde ich ja nur depressiv... Wobei ich als Kind Astrid Lindgren auch sehr mochte. Heute nicht mehr.

    Aber schön zu lesen, wie/was Du von Deiner Tochter erzählst . Sich mit Geschichten/Büchern so identifizieren können ist toll .

  6. #6
    Avatar von anne_kaffeekanne
    anne_kaffeekanne ist offline und da flog sie...
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.299

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dieses Buch kenne ich gar nicht , aber die „Märchen“ finde ich ja nur depressiv... Wobei ich als Kind Astrid Lindgren auch sehr mochte. Heute nicht mehr.
    Wann oder wodurch hat sich das denn verändert, wenn ich fragen darf?
    "Allerliebste Schwester" ist eins der Märchen und die sind gar nicht depressiv. Auch nicht so wahnsinnig tiefgründig. Die Ich-Erzählerin ist eifersüchtig auf den Babybruder und flüchtet im Garten unter einen Rosenstrauch. Dort taucht sie in eine imaginäre Welt mit bester Freundin, Pferden, Hunden, Kaninchen und einer Geheimsprache ab, während die Mutter sie verzweifelt sucht. Viel mehr ist es gar nicht, aber das sind genau die Themen, die meine Tochter aktuell bewegen. Bei "Die Prinzessin, die nicht spielen wollte" braucht es eine Freundin mit Lumpenpuppe, um das Glashausleben der Prinzessin wieder lebenswert zu machen. Dieses Motiv hat sie auch sehr beschäftigt.

    Die Erzählungen sind traurig/depressiv, das stimmt. Da erinnere ich mich an "Etwas Lebendiges für den lahmen Peter", z.B.. Ich mochte die sehr, aber ich glaube, da war ich schon älter. Meine Tochter fände das sicherlich zu bedrückend, weil so real (Armut, Krankeit...).

    Aber schön zu lesen, wie/was Du von Deiner Tochter erzählst . Sich mit Geschichten/Büchern so identifizieren können ist toll .
    Ja, vor allem weil das bisher kaum ausgeprägt war bei ihr.

  7. #7
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.020

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Zitat Zitat von anne_kaffeekanne Beitrag anzeigen
    Wann oder wodurch hat sich das denn verändert, wenn ich fragen darf?
    "Allerliebste Schwester" ist eins der Märchen und die sind gar nicht depressiv. Auch nicht so wahnsinnig tiefgründig. Die Ich-Erzählerin ist eifersüchtig auf den Babybruder und flüchtet im Garten unter einen Rosenstrauch. Dort taucht sie in eine imaginäre Welt mit bester Freundin, Pferden, Hunden, Kaninchen und einer Geheimsprache ab, während die Mutter sie verzweifelt sucht. Viel mehr ist es gar nicht, aber das sind genau die Themen, die meine Tochter aktuell bewegen. Bei "Die Prinzessin, die nicht spielen wollte" braucht es eine Freundin mit Lumpenpuppe, um das Glashausleben der Prinzessin wieder lebenswert zu machen. Dieses Motiv hat sie auch sehr beschäftigt.

    Die Erzählungen sind traurig/depressiv, das stimmt. Da erinnere ich mich an "Etwas Lebendiges für den lahmen Peter", z.B.. Ich mochte die sehr, aber ich glaube, da war ich schon älter. Meine Tochter fände das sicherlich zu bedrückend, weil so real (Armut, Krankeit...).

    Ja, vor allem weil das bisher kaum ausgeprägt war bei ihr.
    Ups. Wir haben ein Buch, das heißt einfach „Märchen“ und beim Googeln habe ich jetzt eins mit dem Titel „Allerliebste Schwester“ gesehen und dachte, das sind verschiedene... Die Geschichten kenne ich aber tatsächlich - scheinen einfach verschiedene Ausgaben zu sein.

    Ich habe sie der Tochter vor ich denke gut einem Jahr vorgelesen und (emp)fand sie - wie gesagt - von der Grundstimmung her einfach düster und bedrückend.

    Wann es sich geändert hat kann ich so genau nicht sagen. Ich mochte die Bücher halt als Kind und habe mich drauf gefreut, sie meiner Tochter vorzulesen und war dann irgendwie - enttäuscht. Mir ist der Zauber völlig abhanden gekommen. Ich mag auch die Sprache nicht (mehr) so sehr. Nicht durchgängig. Michel mag ich immer noch. Lotta auch. Bullerbü und die Krachmacherstraße gehen gar nicht mehr. Madita oder Ronja sind eher hmmm geworden. Karlsson vom Dach ist ins Altpapier gewandert.

  8. #8
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.749

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dieses Buch kenne ich gar nicht , aber die „Märchen“ finde ich ja nur depressiv... Wobei ich als Kind Astrid Lindgren auch sehr mochte. Heute nicht mehr.

    Aber schön zu lesen, wie/was Du von Deiner Tochter erzählst . Sich mit Geschichten/Büchern so identifizieren können ist toll .
    Ja. Da sind sehr traurige dabei. Die Brüder Löwenherz sind ja auch sehr traurig.
    Mich haben die als Kind sehr angesprochen, die haben Fragen nach Leid und Tod, die ich mir als Kind gestellt habe, nicht einfach weg gedrückt.
    Für mich ist der Umgang mit diesen Fragen das, was Astrid Lindgren von anderen guten KinderbuchautorInnen nochmal abhebt.

    Für meine Kinder kommt mir aber auch manches zu schwermütig vor, ich hab da dann selektiv vorgelesen.

  9. #9
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.020

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ja. Da sind sehr traurige dabei. Die Brüder Löwenherz sind ja auch sehr traurig.
    Mich haben die als Kind sehr angesprochen, die haben Fragen nach Leid und Tod, die ich mir als Kind gestellt habe, nicht einfach weg gedrückt.
    Für mich ist der Umgang mit diesen Fragen das, was Astrid Lindgren von anderen guten KinderbuchautorInnen nochmal abhebt.

    Für meine Kinder kommt mir aber auch manches zu schwermütig vor, ich hab da dann selektiv vorgelesen.
    Ja. Das ist ein passender Begriff . Es ist das Schwermütige, was mich bei den Märchen ‚stört‘. Nicht das Traurige, die traurigen Themen. Aber diese grundsätzliche düstere Stimmung. Das ist ja bei den Brüdern Löwenherz trotz des eigentlich traurigen Themas ganz anders.

  10. #10
    Avatar von Toffi
    Toffi ist offline ***********
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    4.468

    Standard Re: Allerliebste Schwester - Lindgren

    Die Märchen von Lindgren waren mein absolutes Lieblingsbuch in der Grundschule.

    Es sind ein paar schwermütige dabei, ja, aber das ist trotzdem eher die Ausnahme. Das Leben der Kinder (aller Kinder)ist nicht immer leicht, ja, aber es ist auch viel Schönes, Geheimnisvolles und Mystisches dabei.

    Ich sage nur Killevips....
    Kuckuck Lustig....

    Seufz.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •