Seite 2 von 131 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1303
Like Tree779gefällt dies

Thema: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

  1. #11
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Wir wollten jetzt mal mit 750 Euro beginnen.
    Da die beiden Großen jetzt zeitgleich beginnen und wir für die Jüngste ab Herbst Schulgeld zahlen, wollten wir uns erstmal langsam herantasten. Wenn es nicht reicht, müssen wir eben nochmal anpassen.

    So einen kleinen Nebenjob erwarte ich aber schon von den beiden.
    Wir Eltern für die Grundversorgung - für Extras der Student.
    cosima, tanja73, Nonya und 2 anderen gefällt dies.

  2. #12
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Sehr viel weniger
    Einer ist zwar im Moment hier, aber wenn der wieder umzieht, sind es 3 x Miete davon 2x Bawü

    Die haben wenig Taschengeld aber ich überweise jederzeit Extras wenn jemand was braucht (sind aber eigentlich genügsam)
    puh, bei dreien ist das nochmal ein anderes Thema.
    cosima gefällt dies

  3. #13
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    In München sähe das natürlich auch anders aus.

    Mir gehts schon auch darum, dass ich es nicht verkehrt finde, zu sehen, wie man mit wenig Geld auskommt.
    also sie wohnt nicht in München, ich ja bekanntlich auch schon lange nicht mehr, aber hier sind die Zimmer auch nicht günstig.
    Wohnheimzimmer war schlicht keins frei.
    Von daher ist es schon ok so wie es ist, sie studiert fleissig, hat ein fröhliches Studentenleben, das ist mir wichtig.
    Ebenso dass sie zwar wenn sie will ein wenig jobbt, aber nicht elementar den Lebensunterhalt verdienen muss.

    Sie hat durch das teurere WG-Zimmer wohl ungefähr so viel "übrig" wie deine Tochter, damit sind keine großen Sprünge drin, aber das macht ja nix im Studium, das gehört dazu finde ich.

  4. #14
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Wohnt zuhause. 200 Euro Taschengeld + Studiengebühren bekommt er neben Kost und Logis.
    Also auch so ungefähr. Ich denke, meiner Tochter bleiben auch so etwa 250 Euro Taschengeld.

  5. #15
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    also sie wohnt nicht in München, ich ja bekanntlich auch schon lange nicht mehr, aber hier sind die Zimmer auch nicht günstig.
    Wohnheimzimmer war schlicht keins frei.
    Von daher ist es schon ok so wie es ist, sie studiert fleissig, hat ein fröhliches Studentenleben, das ist mir wichtig.
    Ebenso dass sie zwar wenn sie will ein wenig jobbt, aber nicht elementar den Lebensunterhalt verdienen muss.

    Sie hat durch das teurere WG-Zimmer wohl ungefähr so viel "übrig" wie deine Tochter, damit sind keine großen Sprünge drin, aber das macht ja nix im Studium, das gehört dazu finde ich.
    Ein Wohnheimzimmer kriegt man vermutlich auch eh nicht, wenn ein Elternteil in derselben Stadt wohnt? Hier war das jedenfalls früher so. Fand ich sehr ungerecht.

    Die Mieten in München waren für meine Tochter ein wesentliches Argument nicht hier zu studieren, weil sie, nicht zu Unrecht, annahm, dass sich dann ihr Auszug ein, zwei Jahre verzögern könnte. Und das wollte sie nicht.

  6. #16
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Unsere bekommt 800 Euro im Monat (Miete fürs Wohnheimzimmer beträgt 200irgendwas). Natürlich gibts mal Extras, wenn wir zu Besuch sind, Großeinkauf im Supermarkt oder Shoppingtour am Studienort oder so. Fachbücher gehen auch meistens extra. Die Verabredung ist: Sie soll sich melden, wenn es zu wenig ist, dann kann man ggf. nachjustieren.

    Neulich traf ich eine Bekannte, die bedauerte mein offenbar aus ihrer Sicht arg knapp gehaltenes Töchterlein sehr. ("Sooo wenig? Da muss sie aber sparen...")

    Ich finde das ausreichend, und auch nicht tragisch, dass meine Tochter haushalten muss. Sie übrigens auch nicht, sagt sie. Für mehr finanziellen Spielraum jobbt sie nebenbei.

    Wie ist das bei euch?
    Unsere Planung, die Tochter ja jetzt erstmal auf Eis gelegt hat, lag bei 550 € von uns plus Kindergeld direkt an sie (bekommt sie momentan eh schon direkt auf ihr Konto), das entspricht in etwa dem Bafög-Höchstsatz.
    Wobei wir das evt. je nach Wohnkosten (geplant war ein Zimmer im Wohnheim oder einer WG) noch etwas (so +- 50 bis 100 €) nach oben justiert hätten.
    Keine Ahnung, ob und wie realistisch das ist, wird sich wohl im nächsten Jahr zeigen.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  7. #17
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Unsere Planung, die Tochter ja jetzt erstmal auf Eis gelegt hat, lag bei 550 € von uns plus Kindergeld direkt an sie (bekommt sie momentan eh schon direkt auf ihr Konto), das entspricht in etwa dem Bafög-Höchstsatz.
    Wobei wir das evt. je nach Wohnkosten (geplant war ein Zimmer im Wohnheim oder einer WG) noch etwas (so +- 50 bis 100 €) nach oben justiert hätten.
    Keine Ahnung, ob und wie realistisch das ist, wird sich wohl im nächsten Jahr zeigen.
    also auch so in der Größenordnung. Offenbar ja bei den meisten.

  8. #18
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Unsere Planung, die Tochter ja jetzt erstmal auf Eis gelegt hat, lag bei 550 € von uns plus Kindergeld direkt an sie (bekommt sie momentan eh schon direkt auf ihr Konto), das entspricht in etwa dem Bafög-Höchstsatz.
    Wobei wir das evt. je nach Wohnkosten (geplant war ein Zimmer im Wohnheim oder einer WG) noch etwas (so +- 50 bis 100 €) nach oben justiert hätten.
    Keine Ahnung, ob und wie realistisch das ist, wird sich wohl im nächsten Jahr zeigen.
    Ich plane 800€ plus Kindergeld, alles andere werde ich dann sehen, wenn es nächstes Jahr losgehen sollte.

  9. #19
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist gerade online Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Unsere bekommt 800 Euro im Monat (Miete fürs Wohnheimzimmer beträgt 200irgendwas). Natürlich gibts mal Extras, wenn wir zu Besuch sind, Großeinkauf im Supermarkt oder Shoppingtour am Studienort oder so. Fachbücher gehen auch meistens extra. Die Verabredung ist: Sie soll sich melden, wenn es zu wenig ist, dann kann man ggf. nachjustieren.

    Neulich traf ich eine Bekannte, die bedauerte mein offenbar aus ihrer Sicht arg knapp gehaltenes Töchterlein sehr. ("Sooo wenig? Da muss sie aber sparen...")

    Ich finde das ausreichend, und auch nicht tragisch, dass meine Tochter haushalten muss. Sie übrigens auch nicht, sagt sie. Für mehr finanziellen Spielraum jobbt sie nebenbei.

    Wie ist das bei euch?
    Meine Studentenkinder wohnen zu Hause, kriegen freie Kost und Logis und noch 300 Euro extra. Ab und zu tanken sie das Auto voll. Kein BAFöG, wegen zu lange studiert.
    rosenblüte gefällt dies

  10. #20
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    also auch so in der Größenordnung. Offenbar ja bei den meisten.
    Momentan hat sie ca. 620 € monatlich zur Verfügung (Verdienst FÖJ inkl. erhöhter Verpflegungspauschale plus Kindergeld), allerdings freie Unterkunft (warm inkl. aller Nebenkosten, also auch WLAN, GEZ ...) und gehört immer schon eher zur sparsamen Sorte.
    Davon spart sie deutlich über die Hälfte, im Schnitt nach eigener Auskunft etwa 400 € monatlich, lebt derzeit allerdings nat. am "Popo der Welt" mit eher beschränkten Möglichkeiten Geld unter die Leute zu bringen/auszugehen usw.. Wobei dafür m. E. ein Student auch durchaus jobben dürfte.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

>
close