Seite 3 von 131 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1303
Like Tree779gefällt dies

Thema: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

  1. #21
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Lolaluna Beitrag anzeigen
    Ich plane 800€ plus Kindergeld, alles andere werde ich dann sehen, wenn es nächstes Jahr losgehen sollte.
    Also ca. 1000 € - das finde ich schon eher üppig.
    Kommt aber halt stark auf die Wohnkosten an.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  2. #22
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Also auch so ungefähr. Ich denke, meiner Tochter bleiben auch so etwa 250 Euro Taschengeld.
    Nochmal auch so ungefähr
    250 Euro neben Wohnen, Essen und Semesterbeitrag.
    Plus ab und zu Goodies, je nachdem was anfällt.

    Er fühlt sich damit ganz und gar nicht kurzgehalten, er findet sich reich
    Gast gefällt dies

  3. #23
    rosenblüte ist offline Ebenfalls Gutmensch

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Unsere bekommt 800 Euro im Monat (Miete fürs Wohnheimzimmer beträgt 200irgendwas). Natürlich gibts mal Extras, wenn wir zu Besuch sind, Großeinkauf im Supermarkt oder Shoppingtour am Studienort oder so. Fachbücher gehen auch meistens extra. Die Verabredung ist: Sie soll sich melden, wenn es zu wenig ist, dann kann man ggf. nachjustieren.

    Neulich traf ich eine Bekannte, die bedauerte mein offenbar aus ihrer Sicht arg knapp gehaltenes Töchterlein sehr. ("Sooo wenig? Da muss sie aber sparen...")

    Ich finde das ausreichend, und auch nicht tragisch, dass meine Tochter haushalten muss. Sie übrigens auch nicht, sagt sie. Für mehr finanziellen Spielraum jobbt sie nebenbei.

    Wie ist das bei euch?
    Meine fängt jetzt erst an. Sie bleibt zu Hause wohnen und wird ca. 400 € Bafög erhalten,
    von dem sie dann alles Private bezahlen muss (Klamotten, Handy, Sportverein, Semesterbeitrag (380 €), 1x monatlich Tanken).
    Das Kindergeld behalten wir für Kost und Logis.
    Das ist zumindest der Plan.

  4. #24
    loona ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Ist erst nächstes Jahr soweit, aber ich dachte an Miete (was immer das kostet, ich rechne aber eher mit 400€) plus 400€ Taschengeld. Scheint zu wenig zu sein?!

  5. #25
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    750 + Semestergebühren. Und klar so manchen Einkauf wenn wir sie besuchen. Fazit - Drogeriemarktbesuche mit Sohn sind viel teurer als mit Tochter. Ist mir früher nie so aufgefallen :-)

  6. #26
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Unsere bekommt 800 Euro im Monat (Miete fürs Wohnheimzimmer beträgt 200irgendwas). Natürlich gibts mal Extras, wenn wir zu Besuch sind, Großeinkauf im Supermarkt oder Shoppingtour am Studienort oder so. Fachbücher gehen auch meistens extra. Die Verabredung ist: Sie soll sich melden, wenn es zu wenig ist, dann kann man ggf. nachjustieren.

    Neulich traf ich eine Bekannte, die bedauerte mein offenbar aus ihrer Sicht arg knapp gehaltenes Töchterlein sehr. ("Sooo wenig? Da muss sie aber sparen...")

    Ich finde das ausreichend, und auch nicht tragisch, dass meine Tochter haushalten muss. Sie übrigens auch nicht, sagt sie. Für mehr finanziellen Spielraum jobbt sie nebenbei.

    Wie ist das bei euch?
    Ich zahle die fast 600Euro für die Wohnung, allerdings ist da das Kindergeld dabei, vom Papa kommt ein mittlerer 3-stelliger Betrag und sie hat einen 400Euro-Job.

    Das Kind lebt in Saus und Braus (sagt sie selber )
    Worauf willst Du warten?

  7. #27
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wie ist das bei euch?
    So ähnlich wie bei Euch. ... und das Kind fühlt sich nicht kurz gehalten.
    Нет худа без добра.

  8. #28
    R.Obstler ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Hier gibt es 550€ und Extras, wie neue Brille oder mal Winterjacke und Schuhe.
    Den Rest verdient sich meine Studentin selbst dazu.
    Sie fühlt sich wohl dabei und möchte auch nicht mehr haben. Eigene Reserven hat sie noch, weil sie 5 Monate lang vor dem Studium gejobbt hat.
    Sie hat mit ihrem Freund zusammen eine Wohnung und zum Start haben wir einige Möbel finanziert.
    800 € wären uns zu viel, vor allem bei 3 Kindern.

  9. #29
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Also ca. 1000 € - das finde ich schon eher üppig.
    Kommt aber halt stark auf die Wohnkosten an.
    Hier ist das Wohnen teuer, ich hoffe auf Duales Studium, damit wäre alles anders.

  10. #30
    bernadette ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was zahlt ihr euren Studenten-Kindern?

    700 euro + 90 euro krankenkasse + studien/schulgebühren (zwischen 50 euro und 450 euro pro monat)
    manchmal haben sie bafög bekommen, max. 200 euro/monat.
    das ganze mal 3.
    jede hat einen nebenjob, wo sie 200 bis 400 euro verdienen.
    die heimflüge bezahlen wir.
    wenn sie da sind, gehen wir auch mal (ausführlich) shoppen, aber im prinzip sollte der monatsbeitrag reichen.

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Unsere bekommt 800 Euro im Monat (Miete fürs Wohnheimzimmer beträgt 200irgendwas). Natürlich gibts mal Extras, wenn wir zu Besuch sind, Großeinkauf im Supermarkt oder Shoppingtour am Studienort oder so. Fachbücher gehen auch meistens extra. Die Verabredung ist: Sie soll sich melden, wenn es zu wenig ist, dann kann man ggf. nachjustieren.

    Neulich traf ich eine Bekannte, die bedauerte mein offenbar aus ihrer Sicht arg knapp gehaltenes Töchterlein sehr. ("Sooo wenig? Da muss sie aber sparen...")

    Ich finde das ausreichend, und auch nicht tragisch, dass meine Tochter haushalten muss. Sie übrigens auch nicht, sagt sie. Für mehr finanziellen Spielraum jobbt sie nebenbei.

    Wie ist das bei euch?

>
close