Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Frage Muskelüberreizung

    Das habe ich seit einiger Zeit, hauptsächlich in/aus der Ruhe heraus. Äußert sich dadurch, dass der teils noch immer spastische Arm sich stark verkrampft. Als Auslöser reicht dann schon eine Bewegung, ein Gähnen u.ä.
    Es hält nicht lange an, max. 30 sec, ist aber sehr unangenehm.
    Behandelt wird das mit Akupunktur, Ergo- und Physiotherapie. Aber der Auslöser ist meinen Therapeuten einfach ein Rätsel, da ich die ersten gut 18 Monate nach dem Schlaganfall da keinerlei Probleme hatte.
    Habt ihr eine Idee?

  2. #2
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Muskelüberreizung

    Hat sich irgendwas an Medikamenten geändert, die Du nimmst? Oder generell, mal nachgeforscht, ob irgendwas davon Muskelkrämpfe machen/verstärken kann?

    Sonst würde ich ganz allgemein kucken lassen: Schilddrüse, Elektrolyte, etc. alles ok?

  3. #3
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Muskelüberreizung

    Zitat Zitat von Makaria. Beitrag anzeigen
    Hat sich irgendwas an Medikamenten geändert, die Du nimmst? Oder generell, mal nachgeforscht, ob irgendwas davon Muskelkrämpfe machen/verstärken kann?

    Sonst würde ich ganz allgemein kucken lassen: Schilddrüse, Elektrolyte, etc. alles ok?
    Schilddrüse hab ich keine mehr, Blutwerte sind gut, Medikamente sind seit zwei Jahren die gleichen und werden gut vertragen. Die Ursache wird schon der Schlaganfall und seine Folgen sein, aber warum und wie?

  4. #4
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Muskelüberreizung

    Ich hatte überlegt, dass der Schlaganfall sozusagen die Grundlage bildet, auf der diese Muskeln sehr empfindlich reagieren auf kleine Veränderung von xyz..., die seit kurzem stattfand.
    Könnte es sein, dass Du die Muskeln inzwischen so viel mehr beanspruchst, dass es für diese (weil "vorgeschädigt") zu viel ist?

    Sonst: Neurologen draufkucken lassen?

  5. #5
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Muskelüberreizung

    Zitat Zitat von Makaria. Beitrag anzeigen
    Ich hatte überlegt, dass der Schlaganfall sozusagen die Grundlage bildet, auf der diese Muskeln sehr empfindlich reagieren auf kleine Veränderung von xyz..., die seit kurzem stattfand.
    Könnte es sein, dass Du die Muskeln inzwischen so viel mehr beanspruchst, dass es für diese (weil "vorgeschädigt") zu viel ist?

    Sonst: Neurologen draufkucken lassen?

    Mag durchaus sein, ich habe mein Übungsprogramm ziemlich zurück geschraubt. Mal schauen, ob es hilft.

  6. #6
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Muskelüberreizung

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Das habe ich seit einiger Zeit, hauptsächlich in/aus der Ruhe heraus. Äußert sich dadurch, dass der teils noch immer spastische Arm sich stark verkrampft. Als Auslöser reicht dann schon eine Bewegung, ein Gähnen u.ä.
    Es hält nicht lange an, max. 30 sec, ist aber sehr unangenehm.
    Behandelt wird das mit Akupunktur, Ergo- und Physiotherapie. Aber der Auslöser ist meinen Therapeuten einfach ein Rätsel, da ich die ersten gut 18 Monate nach dem Schlaganfall da keinerlei Probleme hatte.
    Habt ihr eine Idee?
    Das gibt es leider öfter, kann noch Jahre nach einem Schlaganfall auftreten. Keiner weiß, woher es kommt.

    Ein Schlaganfall ist eine Schädigung im zentralen Nervensystem, Spastik hat generell die Angewohnheit mit fortschreitender Zeit schlechter zu werden.

>
close