Seite 47 von 56 ErsteErste ... 374546474849 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 556
Like Tree553gefällt dies

Thema: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

  1. #461

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich ja auch auf das Argument "Wenn das Kind den Nachtisch nicht bekommt, müssen die Eltern den mitkriegen, die haben ja dafür bezahlt". Ich kenne das so, dass eine gewisse kalkulierte Durchschnittsmenge bezahlt wird und egal, ob das Kind heute mal nichts isst, oder 2 Portionen, weil es so gut schmeckt, oder eben 13 Fischstäbchen und keine Beilagen, oder nur den Salat, die Eltern bekommen weder was mit, noch zahlen sie nach, weil es eben ne Durchschnittskalkulation ist.
    Ja, aber da wird dem Kind das Essen angeboten. Wenn das Kind das dann nicht isst oder nur wenig isst, dann ist das eben so. Den Nachtisch gar nicht anzubieten oder zu verweigern, weil es die Hauptspeise verschmäht wurde, ist m.E. dann doch etwas anderes.

    Meine Tochter hat im Kindergarten gern gegessen, sie isst auch fast alles, nur den Nachtisch hat sie meist nicht gegessen, weil sie generell wenig Süßes mag. Aber er wurde ihr angeboten. Im Hort hat sie nur den Nachtisch gegessen, wenn es irgendein ein abgepacktes Joghurt oder Pudding war, weil ihr schon vom Geruch der anderen Speisen schlecht wurde.

  2. #462
    Gast Gast

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Strickli Beitrag anzeigen
    Das finde ich eine spannende Überlegung - bei uns essen die Kinder ganz unterschiedlich viel. Dann müssten die Eltern das ja auch untereinander ausgleichen...
    Es ist ja ein Unterschied, ob ein Kind etwas nicht essen möchte und es deshalb übrig bleibt oder ob irgendwer meint, er könne es einfach verwehren. Ich würde da nicht den Nachttisch mitnehmen wollen, sondern ganz klar solche Methoden untersagen.
    Lleanora und Gast gefällt dies.

  3. #463
    Gast Gast

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Es ist ja ein Unterschied, ob ein Kind etwas nicht essen möchte und es deshalb übrig bleibt oder ob irgendwer meint, er könne es einfach verwehren. Ich würde da nicht den Nachttisch mitnehmen wollen, sondern ganz klar solche Methoden untersagen.
    Ganz genau.
    Wenn ich solche Sachen von Fachpersonal(!) lese gruselt es mich regelrecht. Ganz ekelhafte Machtspielchen sind das.
    elina2, Gast, tamilein und 1 anderen gefällt dies.

  4. #464
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Mag sein. Aber warum sollte ich das tun? Ah ich weiß. Prinzip und so, „weil gegessen wird am Tisch“. Hab ich echt voll versagt .
    Nö, du legst nur keinen Wert darauf. Kritisiert ja auch Niemand, nur andere Familien legen Wert darauf, dass am Tisch gegessen wird. Nichts schlechter oder besser, nur andere Gewohnheiten, würde ich meinen.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  5. #465
    PerditaX. ist offline elferant

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind in der Definition vieler Leute mit 2 sicher auch keine "guten Esser" gewesen. Die aßen Mikromengen und dafür dann irgendein Lebensmittel exzessiv. Mein erzieherisches Einwirken bestand darin, abwechslungsreiches Essen anzubieten. Wenn sie dennoch nur Kiwi/Nudeln/Salamibrot wollten, auch gut.
    Heute essen sie dennoch abwechslungsreich. Ganz ohne "Probieren müssen", "Nachtischentzug" (den gibts hier eh nicht) oder ähnliches.
    Bist Du hellsichtig, dass Du weißt, dass Dein Sohn nix außer Hühnersuppe äße, wenn Du nicht "eingegriffen" hättest?! Ich halte es für eine ganz normale Entwicklung, dass Kleinkinder nur bestimmte Lebensmittel in Dauerschleife essen möchten.
    Meine Kinder aßen und essen in großen Gruppen übrigens auch nicht anders, als daheim.
    Ich schwimme hier jetzt gegen den allgemeinen Strom, dass Kinder nie was probieren müssen und selbstverständlich auch so Nachtisch bekommen. Bei uns ist das allerdings nicht so. Aus mindestens drei Gründen:

    1) Der Seppl hat ja ein wohlgekanntes Dramagen. Der schreit bei Dingen, die er nicht kennt, grundsätzlich Zeter und Mordio und davon muss er bestimmt speiben und das schaut schon so eklig aus. Wenn er dann doch, nach dem üblichen Zeter und Mordio, kostet, schmeckt es ihm in 90% der Fälle. Wir haben so zum Beispiel herausgefunden, dass Fenchelsuppe doch "lecker" ist, dass der Seppl Fisolen liebt und gerne Muscheln mag. Wenn er es wirklich gar nicht mag, darf er was anderes haben. Das gilt auch für den Piepsi. Der probiert aber eher. Ich kenn halt meine Kinder. Meine Kinder müssen aber nichts mehrfach probieren, das ihnen schon einmal nicht geschmeckt hat. Wenn es Minestrone, Salate oder ähnliches gibt, mach ich für den Seppl etwas anderes.

    2) Bei uns gibt es keinen Nachtisch, wenn man nichts bzw. praktisch nichts gegessen hat. Warum? Der Seppl isst dann eine Miniportion, dann die Nachspeise und schreit nach zwei Stunden wieder nach Hunger. Der macht sehr viel Sport und braucht einfach ausreichend Energie. Außerdem hasse ich diese Snackerei und darauf läuft es dann beim Seppl hinaus.

    3) Ich möchte Kindern ausgewogene Ernährung beibringen. Eine Nachspeise (in Form von Süßigkeiten) steht bei der Ernährungspyramide ganz oben und steht in kleinen Mengen zur Verfügung, soll aber keine Hauptspeise ersetzen.

  6. #466
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Valrhona Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich ja auch auf das Argument "Wenn das Kind den Nachtisch nicht bekommt, müssen die Eltern den mitkriegen, die haben ja dafür bezahlt". Ich kenne das so, dass eine gewisse kalkulierte Durchschnittsmenge bezahlt wird und egal, ob das Kind heute mal nichts isst, oder 2 Portionen, weil es so gut schmeckt, oder eben 13 Fischstäbchen und keine Beilagen, oder nur den Salat, die Eltern bekommen weder was mit, noch zahlen sie nach, weil es eben ne Durchschnittskalkulation ist.
    Ich würde den nicht mitnehmen wollen, ich würde wollen, dass das Kind ihn essen darf, wenn es möchte. Unabhängig davon, was es sonst gegessen hat.

  7. #467
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Hm, in der Kita vom Neffen gibt es Eltern, die verlangen dass der Nachtisch nicht gegeben wird, wenn ihr Kind die Hauptmahlzeit nicht isst/aufisst. Das mogeln die Erzieherinnen schon, indem sie nicht auf das Teller leeressen bestehen. Ich hab ein paar diese Debatten beim Abholen mitgehört und da war die Frage eher warum das Kind denn Pudding/Nachtisch gekriegt hat, wenn es nicht "ordentlich" gegessen hat.
    Vorsintflutlich.

    Meine Eltern waren ja auch noch der Meinung "Wer nicht aufißt, ist schon satt und braucht keine Nachspeise".
    Bei meinen Kindern habe ich dann mit "Es ist sehr vernünftig, für die Nachspeise noch ein bissl Platz zu lassen!" gekontert, das mußten sie akzeptieren.
    Falconheart gefällt dies

  8. #468
    Avatar von Chilanga
    Chilanga ist offline Licht und Liebe ommshanti

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Ich schwimme hier jetzt gegen den allgemeinen Strom, dass Kinder nie was probieren müssen und selbstverständlich auch so Nachtisch bekommen. Bei uns ist das allerdings nicht so. Aus mindestens drei Gründen:

    1) Der Seppl hat ja ein wohlgekanntes Dramagen. Der schreit bei Dingen, die er nicht kennt, grundsätzlich Zeter und Mordio und davon muss er bestimmt speiben und das schaut schon so eklig aus. Wenn er dann doch, nach dem üblichen Zeter und Mordio, kostet, schmeckt es ihm in 90% der Fälle. Wir haben so zum Beispiel herausgefunden, dass Fenchelsuppe doch "lecker" ist, dass der Seppl Fisolen liebt und gerne Muscheln mag. Wenn er es wirklich gar nicht mag, darf er was anderes haben. Das gilt auch für den Piepsi. Der probiert aber eher. Ich kenn halt meine Kinder. Meine Kinder müssen aber nichts mehrfach probieren, das ihnen schon einmal nicht geschmeckt hat. Wenn es Minestrone, Salate oder ähnliches gibt, mach ich für den Seppl etwas anderes.

    2) Bei uns gibt es keinen Nachtisch, wenn man nichts bzw. praktisch nichts gegessen hat. Warum? Der Seppl isst dann eine Miniportion, dann die Nachspeise und schreit nach zwei Stunden wieder nach Hunger. Der macht sehr viel Sport und braucht einfach ausreichend Energie. Außerdem hasse ich diese Snackerei und darauf läuft es dann beim Seppl hinaus.

    3) Ich möchte Kindern ausgewogene Ernährung beibringen. Eine Nachspeise (in Form von Süßigkeiten) steht bei der Ernährungspyramide ganz oben und steht in kleinen Mengen zur Verfügung, soll aber keine Hauptspeise ersetzen.
    War bei uns ähnlich. Wobei ich um den Nachtisch nie ein großes Drama gemacht habe (anders als der Ex), da ich Nachspeise/Süßigkeiten nun auch nicht die Mordsbedeutung beimessen wollte, als sei es Goldstaub, den man unbedingt haben möchte/sollte/muss.
    Probieren fand ich wichtig, anders als "das muss man essen".
    Ich koche ja auch nur das, was ich mag und würde nie zB Wirsing kochen.
    Allerdings biete ich manche Sachen eben immer wieder an. Für so was ist die Pubertät dankbar, da wird aus lauter HUnger dann gegessen, was so auf dem Tisch steht und auf einmal gehen Sachen, da staunt man nur.
    klein, scharf und dennoch gechillt

  9. #469
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Hier im Kindergarten muss keiner zusätzlich zahlen. Man bekommt allerdings auch kein Geld zurück - es gibt kein Ausweichessen - keine Vorsuppe -
    Nachtisch auch nicht täglich .
    Ich fände es schön, wenn es als Ausweichessen einen Obstkorb gäbe. Zumindest meine haben da immer gerne zugegriffen.

  10. #470
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Das Kind isst nur Bananen! Medizinische Frage...

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Ich schwimme hier jetzt gegen den allgemeinen Strom, dass Kinder nie was probieren müssen und selbstverständlich auch so Nachtisch bekommen. Bei uns ist das allerdings nicht so. Aus mindestens drei Gründen:

    1) Der Seppl hat ja ein wohlgekanntes Dramagen. Der schreit bei Dingen, die er nicht kennt, grundsätzlich Zeter und Mordio und davon muss er bestimmt speiben und das schaut schon so eklig aus. Wenn er dann doch, nach dem üblichen Zeter und Mordio, kostet, schmeckt es ihm in 90% der Fälle. Wir haben so zum Beispiel herausgefunden, dass Fenchelsuppe doch "lecker" ist, dass der Seppl Fisolen liebt und gerne Muscheln mag. Wenn er es wirklich gar nicht mag, darf er was anderes haben. Das gilt auch für den Piepsi. Der probiert aber eher. Ich kenn halt meine Kinder. Meine Kinder müssen aber nichts mehrfach probieren, das ihnen schon einmal nicht geschmeckt hat. Wenn es Minestrone, Salate oder ähnliches gibt, mach ich für den Seppl etwas anderes.
    Man merkt doch ziemlich schnell, ob man ein Kind wie deines hat oder eines, das wirklich nicht probieren mag oder kann. Und natürlich halte ich auch meine Kinder dazu an, Dinge auch mal auszuprobieren (egalb ob Essen oder anderes).

    2) Bei uns gibt es keinen Nachtisch, wenn man nichts bzw. praktisch nichts gegessen hat. Warum? Der Seppl isst dann eine Miniportion, dann die Nachspeise und schreit nach zwei Stunden wieder nach Hunger. Der macht sehr viel Sport und braucht einfach ausreichend Energie. Außerdem hasse ich diese Snackerei und darauf läuft es dann beim Seppl hinaus.
    Manche Menschen sind aber so veranlagt, lieber öfter kleine Portionen zu essen.

    3) Ich möchte Kindern ausgewogene Ernährung beibringen. Eine Nachspeise (in Form von Süßigkeiten) steht bei der Ernährungspyramide ganz oben und steht in kleinen Mengen zur Verfügung, soll aber keine Hauptspeise ersetzen.
    Es geht ja nicht darum, dass der Nachtisch dann die Hauptspeise erstetzt oder sämtliche Mahlzeiten auch pappsüßem Pudding bestehen sollen.
    Lleanora, Gast und tamilein gefällt dies.

Seite 47 von 56 ErsteErste ... 374546474849 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •