Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91
Like Tree87gefällt dies

Thema: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

  1. #1
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.532

    Standard Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Ich führe zusammen mit einem Kollegen jedes Jahr eine Fortbildungsreihe durch.

    Es sind insgesamt 10 Seminartage mit festgelegten Uhrzeiten (Beginn und Ende), die wir tageweise untereinander aufteilen.

    Er ist festangestellt und muss einen Stundennachweis führen. Diesen bekomme ich (aus anderen Gründen) zur Kenntnis und sehe deshalb, was er aufschreibt. Ich bin Honorarkraft und habe ein pauschales Honorar pro Seminartag.

    Jetzt ist es schon seit Jahren so, dass er mal später anfängt und immer früher aufhört, 1-2 Stunden pro Tag. Das sagen mir die Teilnehmer einstimmig und ich war auch schon zufällig dort und es war keiner mehr da obwohl eigentlich noch Arbeitszeit gewesen wäre. Auf seinen Stundennachweis schreibt er die volle (ursprünglich vorgesehene) Zeit, kürzlich sogar 2 Überstunden (obwohl er früher Schluss gemacht hat).

    Mir stinkt das. Erstens fehlt die Zeit dann den Teilnehmern (die sind froh wenn sie früher Feierabend haben, folglich hat sich noch keiner beschwert, aber inhaltlich könnten sie die Zeit aus meiner Sicht dringend brauchen), zweitens bin ich dann der Buhmann bei den Teilnehmern, wenn ich die festgelegten Zeiten einhalte. Außerdem nervt es mich dass er so dreist betrügt.

    Ich habe ihn schon darauf angesprochen, er leugnet es (ja, 30 Teilnehmer sind zu blöd die Uhrzeit zu wissen, die verwechseln da alle etwas, er hat natürlich nie früher aufgehört).

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?

  2. #2
    bernadette ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.972

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    ich würde mich ärgern, aber nichts sagen.
    du hast keine direkten nachteile daraus. wenn er nicht mit sich reden lässt, "will" er es so. und wenn es irgendwann nach hinten los geht, ist es sein bier. ich würde mich da nicht reinhängen.

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich führe zusammen mit einem Kollegen jedes Jahr eine Fortbildungsreihe durch.

    Es sind insgesamt 10 Seminartage mit festgelegten Uhrzeiten (Beginn und Ende), die wir tageweise untereinander aufteilen.

    Er ist festangestellt und muss einen Stundennachweis führen. Diesen bekomme ich (aus anderen Gründen) zur Kenntnis und sehe deshalb, was er aufschreibt. Ich bin Honorarkraft und habe ein pauschales Honorar pro Seminartag.

    Jetzt ist es schon seit Jahren so, dass er mal später anfängt und immer früher aufhört, 1-2 Stunden pro Tag. Das sagen mir die Teilnehmer einstimmig und ich war auch schon zufällig dort und es war keiner mehr da obwohl eigentlich noch Arbeitszeit gewesen wäre. Auf seinen Stundennachweis schreibt er die volle (ursprünglich vorgesehene) Zeit, kürzlich sogar 2 Überstunden (obwohl er früher Schluss gemacht hat).

    Mir stinkt das. Erstens fehlt die Zeit dann den Teilnehmern (die sind froh wenn sie früher Feierabend haben, folglich hat sich noch keiner beschwert, aber inhaltlich könnten sie die Zeit aus meiner Sicht dringend brauchen), zweitens bin ich dann der Buhmann bei den Teilnehmern, wenn ich die festgelegten Zeiten einhalte. Außerdem nervt es mich dass er so dreist betrügt.

    Ich habe ihn schon darauf angesprochen, er leugnet es (ja, 30 Teilnehmer sind zu blöd die Uhrzeit zu wissen, die verwechseln da alle etwas, er hat natürlich nie früher aufgehört).

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?
    Gast gefällt dies

  3. #3
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    32.963

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich führe zusammen mit einem Kollegen jedes Jahr eine Fortbildungsreihe durch.

    Es sind insgesamt 10 Seminartage mit festgelegten Uhrzeiten (Beginn und Ende), die wir tageweise untereinander aufteilen.

    Er ist festangestellt und muss einen Stundennachweis führen. Diesen bekomme ich (aus anderen Gründen) zur Kenntnis und sehe deshalb, was er aufschreibt. Ich bin Honorarkraft und habe ein pauschales Honorar pro Seminartag.

    Jetzt ist es schon seit Jahren so, dass er mal später anfängt und immer früher aufhört, 1-2 Stunden pro Tag. Das sagen mir die Teilnehmer einstimmig und ich war auch schon zufällig dort und es war keiner mehr da obwohl eigentlich noch Arbeitszeit gewesen wäre. Auf seinen Stundennachweis schreibt er die volle (ursprünglich vorgesehene) Zeit, kürzlich sogar 2 Überstunden (obwohl er früher Schluss gemacht hat).

    Mir stinkt das. Erstens fehlt die Zeit dann den Teilnehmern (die sind froh wenn sie früher Feierabend haben, folglich hat sich noch keiner beschwert, aber inhaltlich könnten sie die Zeit aus meiner Sicht dringend brauchen), zweitens bin ich dann der Buhmann bei den Teilnehmern, wenn ich die festgelegten Zeiten einhalte. Außerdem nervt es mich dass er so dreist betrügt.

    Ich habe ihn schon darauf angesprochen, er leugnet es (ja, 30 Teilnehmer sind zu blöd die Uhrzeit zu wissen, die verwechseln da alle etwas, er hat natürlich nie früher aufgehört).

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?
    Ich würde mich über ihn ärgern und weiterhin meinen Stiefel durchziehen.

    Wenn du ihn meldest , nützt es genau wem ? Dir doch nicht oder ? Der Firma die ihm sein Gehalt zahlt, ja.... ok.
    Aber wie lange ist er da und was hätte es für Auswirkungen ?
    Meinst du es bringt was ?

    und wenn du dich so in die nesseln setzt, er keine Konsequenzen zu befürchten hat außer einem "Du du " und du weiter mit ihm zusammen arbeiten musst, lohnt sich der Preis den DU dafür zahlen musst ?
    Er wird gegen dich hetzten und lästern wo es nur irgendwie geht weil er sauer ist.

    Überlege dir das gut.


    Faule Leute auf der Arbeit hat wohl jeder im Betrieb. Aber ob man sich deswegen anlegen will ?

    DIR nimmt er im grunde nichts weg.
    -Und DU kannst mit gutem Gewissen nach hause gehen weil DU deine Arbeit vernünftig erledigt hast.
    bernadette, Kaefer, Gast und 4 anderen gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.671

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?
    Ja, deswegen würde ich nichts sagen. Die TN können sich ja selber beschweren, wenn sie das Gefühl habe; es geht ihnen Arbeitszeit verloren.
    Ich hab auch Kollegen, die regelmäßig 10 Minuten zu spät kommen und dafür 10 Minuten früher aufhören. Seh ich mich aber nicht veranlasst, deswegen zur Schulleitung zu latschen.
    Liebe Grüße

    Sofie

  5. #5
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    8.274

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich führe zusammen mit einem Kollegen jedes Jahr eine Fortbildungsreihe durch.

    Es sind insgesamt 10 Seminartage mit festgelegten Uhrzeiten (Beginn und Ende), die wir tageweise untereinander aufteilen.

    Er ist festangestellt und muss einen Stundennachweis führen. Diesen bekomme ich (aus anderen Gründen) zur Kenntnis und sehe deshalb, was er aufschreibt. Ich bin Honorarkraft und habe ein pauschales Honorar pro Seminartag.

    Jetzt ist es schon seit Jahren so, dass er mal später anfängt und immer früher aufhört, 1-2 Stunden pro Tag. Das sagen mir die Teilnehmer einstimmig und ich war auch schon zufällig dort und es war keiner mehr da obwohl eigentlich noch Arbeitszeit gewesen wäre. Auf seinen Stundennachweis schreibt er die volle (ursprünglich vorgesehene) Zeit, kürzlich sogar 2 Überstunden (obwohl er früher Schluss gemacht hat).

    Mir stinkt das. Erstens fehlt die Zeit dann den Teilnehmern (die sind froh wenn sie früher Feierabend haben, folglich hat sich noch keiner beschwert, aber inhaltlich könnten sie die Zeit aus meiner Sicht dringend brauchen), zweitens bin ich dann der Buhmann bei den Teilnehmern, wenn ich die festgelegten Zeiten einhalte. Außerdem nervt es mich dass er so dreist betrügt.

    Ich habe ihn schon darauf angesprochen, er leugnet es (ja, 30 Teilnehmer sind zu blöd die Uhrzeit zu wissen, die verwechseln da alle etwas, er hat natürlich nie früher aufgehört).

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?
    Ich glaube, das gehört bei dieser Form einfach zum Berufsrisiko.

    Waum stört dich, dass er andere Zeiten angibt? Vielleicht redet er schneller, erklärt anders... gibt es tatsächlich objektiv messbare Kriterien, dass die Mehrzeit was bringt? Wenn, dann muss das die Meldung an den AG von den Teilnehmern selbst kommen, aber doch nicht von dir. Solange sie sich also eher über die zuviel Zeit von dir aufregen, wird sie die wenigere Zeit deines Kollegen ja nicht stören.

    Du bist deinem Auftraggeber verflichtet, deine Seminare zu halten. Du bist aber nicht verpflichtet sein Personal zu überwachen!
    bernadette, Alina73, Gast und 4 anderen gefällt dies.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  6. #6
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    18.040

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich führe zusammen mit einem Kollegen jedes Jahr eine Fortbildungsreihe durch.

    Es sind insgesamt 10 Seminartage mit festgelegten Uhrzeiten (Beginn und Ende), die wir tageweise untereinander aufteilen.

    Er ist festangestellt und muss einen Stundennachweis führen. Diesen bekomme ich (aus anderen Gründen) zur Kenntnis und sehe deshalb, was er aufschreibt. Ich bin Honorarkraft und habe ein pauschales Honorar pro Seminartag.

    Jetzt ist es schon seit Jahren so, dass er mal später anfängt und immer früher aufhört, 1-2 Stunden pro Tag. Das sagen mir die Teilnehmer einstimmig und ich war auch schon zufällig dort und es war keiner mehr da obwohl eigentlich noch Arbeitszeit gewesen wäre. Auf seinen Stundennachweis schreibt er die volle (ursprünglich vorgesehene) Zeit, kürzlich sogar 2 Überstunden (obwohl er früher Schluss gemacht hat).

    Mir stinkt das. Erstens fehlt die Zeit dann den Teilnehmern (die sind froh wenn sie früher Feierabend haben, folglich hat sich noch keiner beschwert, aber inhaltlich könnten sie die Zeit aus meiner Sicht dringend brauchen), zweitens bin ich dann der Buhmann bei den Teilnehmern, wenn ich die festgelegten Zeiten einhalte. Außerdem nervt es mich dass er so dreist betrügt.

    Ich habe ihn schon darauf angesprochen, er leugnet es (ja, 30 Teilnehmer sind zu blöd die Uhrzeit zu wissen, die verwechseln da alle etwas, er hat natürlich nie früher aufgehört).

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?
    Ganz ehrlich? Fast alle Seminare, die ich je besucht habe gingen kürzer als angegeben.....

  7. #7
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.671

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich? Fast alle Seminare, die ich je besucht habe gingen kürzer als angegeben.....
    Und das ist auch gut so
    Stulle, Alina73, Makaria. und 1 anderen gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #8
    Sepia ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    1.719

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Mir stinkt das. Erstens fehlt die Zeit dann den Teilnehmern (die sind froh wenn sie früher Feierabend haben, folglich hat sich noch keiner beschwert, aber inhaltlich könnten sie die Zeit aus meiner Sicht dringend brauchen), zweitens bin ich dann der Buhmann bei den Teilnehmern, wenn ich die festgelegten Zeiten einhalte. Außerdem nervt es mich dass er so dreist betrügt.

    Ich habe ihn schon darauf angesprochen, er leugnet es (ja, 30 Teilnehmer sind zu blöd die Uhrzeit zu wissen, die verwechseln da alle etwas, er hat natürlich nie früher aufgehört).

    Jetzt überlege ich, ob ich seinen Vorgesetzten darauf anspreche und wenn ja, wie? Es wird wohl kaum gehen ohne als Petze dazustehen?
    Wenn dir dadurch Mehrarbeit oder Nachteile entstehen, würde ich drüber nachdenken. Oder wenn ein TN sich bei dir beschwert, dass du "Pünktlich" Schluss machst, kann der das doch gern in den Feedbackbogen schreiben (so es einen gibt).


    Ich kenne bei der Arbeit Kollegen, die stempeln, dann zum Parkplatz zurückgehen um schön einzuparken, Blumen zu gießen, noch zwei-drei rauchen und dann mal so 30 Minuten später auftauchen. Der krasseste Fall (nicht in meiner Abteilung) war jemand, der tatsächlich dann nochmal 1-2 Stunden Einkaufen fuhr. Die ist aufgeflogen und sowas von raus. Mir fällt es auch schwer, so etwas zu verstehen oder zu ertragen (die "Einkäuferin" jammert lt- Kollegen heute noch von Mobbing), aber irgendwann wird er auffliegen.

    Nur hast du aktuell nix davon, wenn ich das richtig lesen. Das es wurmt, verstehe ich aber.

  9. #9
    Sepia ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    1.719

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich? Fast alle Seminare, die ich je besucht habe gingen kürzer als angegeben.....
    Kommt auf die Weiter-/Aus-/Fortbildung an. Eine meiner Weiterbildung basiert auch auf einem vorgeschriebenen Stundenkontingent. Wenn du als TN da früher gehst, wird es quittiert und du musst die verpasste Theorie nachweislich nacharbeiten. Kenne auch andere, wo schon früher Schluss ist. Ich finde es aber nicht selbstverständlich, kommt auf den Inhalt an. Und ob ich da was brauchbares lernen kann (da finde ich es MIst, wenn gekürzt wird) oder ob es um Absitzen geht.

    Und natürlich ist das Betrug. Wenn man das mal über die Jahre zusammenrechnet. Ich glaube die meisten hätten erstmal ein Problem, wenn der Kollegen 10.000 Euro aus der Kasse klaut. Bei Zeitstunden sind viele toleranter.
    cosima, BRachial und viola5 gefällt dies.

  10. #10
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    181.750

    Standard Re: Kollege betrügt bei der Arbeitszeit

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich? Fast alle Seminare, die ich je besucht habe gingen kürzer als angegeben.....
    Einige Seminare, die ich halte gehen kürzer als angegeben. Das kann unterschiedliche Gründe haben und ist dann auch völlig ok. Aber: ich rechne meinem AG gegenüber die korrekten Zeiten ab. Und da ist der Unterschied.
    cosima, Martha74 und viola5 gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •