Seite 2 von 38 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 371
Like Tree148gefällt dies

Thema: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

  1. #11
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.328

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Das fehlt mir auch sehr, lässt sich aber aufgrund der Raumgröße nicht ändern. Ich stimme also ebenfalls für eine gute Handtuchaufhängmöglichkeit passend zur Personenzahl.
    Wir haben über der Wanne so einen Wäschetrockner angebracht.Da kann man die Handtücher schön breit drüberhängen. Blöd ist nur, wenn sie noch nicht trocken sind und der Nächste in die wanne will (wir duschen in der Wanne, eine separate Dusche gibt es nicht).

    Jetzt sind wir nur noch zu zweit hier, da klappt es besser. Wir haben oberhalb des klassischen Badheizkörpers einen Hängeschrank. An dessen Unterseite befestigten wir 2 lange Griffstangen aus dem Ikea-Küchenprogramm.

    Dort hängen wir unsere Duschtücher immer auf, so werden sie schnell durch die aufsteigende Wärme getrocknet.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  2. #12
    bernadette ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.317

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    ich mag unsere quasi bodengleiche dusche mit regendusche. unsere duschtasse ist nur 3cm hoch und sieht aus wie eine schieferplatte, das finde ich hübsch. ganz bodengleich ging wegen der größe der bodenfliesen nicht. mir gefällt auch unser altmodisches georgian waschbecken und der wc-spülkasten mit zugschnur aber vermutlich haben wir einen ganz anderen geschmack als ihr ich glaube, die beiden bäder (sind jetzt 1.5 jahre alt) haben zusammen 10k gekostet. allerdings habe ich selbst gefliest und gestrichen.

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Wir planen für das kommende Jahr eine Renovierung im Haus. U.a. ist auch das Bad fällig.

    Habt Ihr Impulse, auf was Ihr nicht mehr verzichten wollen würdet und was Ihr unbedingt für nötig haltet?

    Und die, die das gerade hinter sich haben: könnt Ihr mal ne Zahl in den Raum werfen, wie man ungefähr planen sollte? Ich geh schon noch ins Fachgeschäft, keine Sorge

  3. #13
    Erdbeere ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    22.428

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Zitat Zitat von Buntnessel Beitrag anzeigen

    Bei sowas wie hier muss man immer dicht an die Wand ranrücken oder die Brause in die Hand nehmen.
    Sowas in der Art haben wir, da musst Du überhaupt nicht an die Wand rücken. Da ist doch dies Teil, wo der Duschkopf drinsteckt, zum verdrehen.
    Wanda.Lismus gefällt dies
    LG Erdbeere

  4. #14
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    6.284

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Im übrigen finde ich die Branche ziemlich mafiös. Simpelste Mini-Waschtische für 1000 Euro aufwärts ohne Einbau halte ich für überteuert - Ikea-Waschtische - nur als Beispiel - baut dir hier aber keiner ein. Ich hatte, vorsichtig formuliert, den Eindruck, dass es da brancheninterne Absprachen gibt, auch was die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachgeschäften angeht.
    Wir haben in unserem Miniminibad eine asymmetrische Runddusche eingebaut, um den Platz optimal zu nutzen. Die haben wir aus dem Baumarkt (und wahrlich kein Billigteil) und die Firma hat einen eigenen Aufstellservice angeboten. Über den Fachmann hätten wir so eine Dusche gar nicht bekommen und sie wäre noch viel teurer gewesen.

    Insofern lohnt es sich vielleicht, auch mal im Baumarkt nach Komponenten zu schauen.
    cosima, Buntnessel und Frau_in_Blau gefällt dies.

  5. #15
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.315

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Ich würde gerne haben wollen:

    - ausreichend Platz
    - Dusche ohne Tür, nur mit (Glas-)Wand
    - ‚wasserdurchlässiges’ Regalbrett in der Dusche
    - ausreichend große Badewanne
    - ein Bidet
    - Spiegel mit guter Beleuchtung
    - überhaupt helles Licht
    - genügend Stauraum
    - ausreichend Platz zum Handtücher trocknen
    - ausreichend Platz zum Kleider hinlegen (wir ziehen uns immer im Bad um)
    - Fußbodenheizung bzw. -erwärmung unter Natursteinboden

    Was sich davon umsetzen lässt, kommt ja auf den Platz und das Budget an.
    cosima und Martha74 gefällt dies.

  6. #16
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.328

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Sowas in der Art haben wir, da musst Du überhaupt nicht an die Wand rücken. Da ist doch dies Teil, wo der Duschkopf drinsteckt, zum verdrehen.
    Der ist aber zu dicht an der Wand dran für meinen Geschmack, da ja meist ein Stück weiter unten unter dem Duschkopf die Armatur eingebaut ist.

    Man steht dann meist mit dem Rücken oder der Seite direkt an der Armatur.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  7. #17
    Avatar von Frau_in_Blau
    Frau_in_Blau ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    16.841

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Nachtrag: Was ich im Bad meiner Tochter ganz gut find, ist die Armatur mit so einer Temperaturvoreinstellung, bzw. einer eingebauten "Bremse" am Regler bei 37 oder 38 Grad. Man muss da bewusst weiterdrehen, um es heißer zu bekommen.
    Keine Ahnung, ob sowas für deine Nummer 2 auch sinnvoll wäre.
    Martha74 gefällt dies

  8. #18
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.328

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Was ich im Bad meiner Tochter ganz gut find, ist die Armatur mit so einer einer Temperaturvoreinstellung, bzw. einer eingebauten "Bremse" am Regler bei 37 oder 38 Grad. Man muss da bewusst weiterdrehen, um es heißer zu bekommen.
    Keine Ahnung, ob sowas für deine Nummer 2 auch sinnvoll wäre.
    So eine haben wir jetzt auch an der Wanne eingebaut, nachdem die vorherige aus Altersgründen ausgetauscht werden musste. Sehr praktisch.
    Frau_in_Blau gefällt dies

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  9. #19
    Avatar von Mairegen
    Mairegen ist offline Legende
    Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    23.940

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Das wichtigste ist heute schon einen Handwerker finden, der dir in einem Jahr ein Bad einbaut. Hier ist das momentan ein Ding der Unmöglichkeit.

  10. #20
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.672

    Standard Re: Neues Bad - was bei der Planung berücksichtigen?

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Eine Zahl? Schwierig, das hängt ja von der Größe und Ausstattung ab. Unser vor sechs oder sieben Jahren neu eingebautes Bad, das ziemlich klein ist, kostete pi mal Daumen, gut 20.000 Euro. Da waren aber diverse Umbauten und Neuanlagen nötig. Das Bad im Anbau (=Neubau) meiner Tochter lag etwa bei 10.000. Da ist aber auch nicht viel drin: Klo, Dusche, kleiner Waschtisch, Spiegelschrank.

    Eine bodengleiche Dusche fände ich sinnvoll - da habe ich, als ich das vorletzte Bad einbauen ließ, in meiner gefühlten Jugendlichkeit noch drüber gelacht. Das war aus heutiger Sicht unvernünftig (nicht, weil ich jetzt nicht mehr hatschen könnte, sondern weil man ein Bad ja nicht alle drei Jahre machen lässt. Bei meiner Mutter sehe ich jetzt wie doof es ist, wenn das Ganze nicht seniorengerecht modernisiert wurde.)

    Und ich würde, wenn ich genügend Platz hätte, ein Bidet einbauen lassen. Das ging bei uns leider nicht.

    Im übrigen finde ich die Branche ziemlich mafiös. Simpelste Mini-Waschtische für 1000 Euro aufwärts ohne Einbau halte ich für überteuert - Ikea-Waschtische - nur als Beispiel - baut dir hier aber keiner ein. Ich hatte, vorsichtig formuliert, den Eindruck, dass es da brancheninterne Absprachen gibt, auch was die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachgeschäften angeht.
    wir bauen u.a. um, weil wir eine möglichst barrierefreie Dusche benötigen.
    Deshalb scheidet für mich auch ein Waschbecken mit Unterschrank aus, es soll so geplant werden, dass da (langfristig) auch ein Rollator hinpassen würde.

    Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •