Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
Like Tree7gefällt dies

Thema: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

  1. #1
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    32.731

    Standard An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Ich wollte da mal was fräägen was ich nicht verstehe (ich unterhielt mich grade mit Mann drüber weil meine Schulter schon wieder arg muckelt, so kamen wir drauf)

    Wenn ich mit einer Spritze in ein Gelenk (zB entzündeter Schleimbeutel) was ausrichten kann dank Cortison und Schmerzmitteln, warum verordnen Ärzte immer erstmal Medis die man Oral einnehmen muss.

    Die wabern dann durch den ganzen Körper und belasten Magen Darm Nieren und Leber.
    Nicht umsonst bekommt man ja auch mal ein Magenpräparat dazu verordnet weils eben auf Selbigen schlägt.

    Warum ist es also "gesünder" (oder ist es einfach nur billiger für die Kassen ? Könnt ja sein ) den ganzen Körper zu durchlaufen , statt nur die Stelle zu behandeln die tatsächlich betroffen ist ?

  2. #2
    Erdbeere ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    22.375

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Ich wollte da mal was fräägen was ich nicht verstehe (ich unterhielt mich grade mit Mann drüber weil meine Schulter schon wieder arg muckelt, so kamen wir drauf)

    Wenn ich mit einer Spritze in ein Gelenk (zB entzündeter Schleimbeutel) was ausrichten kann dank Cortison und Schmerzmitteln, warum verordnen Ärzte immer erstmal Medis die man Oral einnehmen muss.

    Die wabern dann durch den ganzen Körper und belasten Magen Darm Nieren und Leber.
    Nicht umsonst bekommt man ja auch mal ein Magenpräparat dazu verordnet weils eben auf Selbigen schlägt.

    Warum ist es also "gesünder" (oder ist es einfach nur billiger für die Kassen ? Könnt ja sein ) den ganzen Körper zu durchlaufen , statt nur die Stelle zu behandeln die tatsächlich betroffen ist ?
    Mein Doc hat mir letztens auch keine Spritze gegeben, weil zu gefährlich.
    Google mal nach "Spritze ins Gelenk".
    LG Erdbeere

  3. #3
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    76.208

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Ich wollte da mal was fräägen was ich nicht verstehe (ich unterhielt mich grade mit Mann drüber weil meine Schulter schon wieder arg muckelt, so kamen wir drauf)

    Wenn ich mit einer Spritze in ein Gelenk (zB entzündeter Schleimbeutel) was ausrichten kann dank Cortison und Schmerzmitteln, warum verordnen Ärzte immer erstmal Medis die man Oral einnehmen muss.

    Die wabern dann durch den ganzen Körper und belasten Magen Darm Nieren und Leber.
    Nicht umsonst bekommt man ja auch mal ein Magenpräparat dazu verordnet weils eben auf Selbigen schlägt.

    Warum ist es also "gesünder" (oder ist es einfach nur billiger für die Kassen ? Könnt ja sein ) den ganzen Körper zu durchlaufen , statt nur die Stelle zu behandeln die tatsächlich betroffen ist ?
    weil man nicht ohne not in ein abgeschlossenes system wie ein gelenk piekst, wenn man mit medikamenten auch klarkommt.

    glaubst du, an ort und stelle gespritztes cortison und schmerzmittel werden nicht über niere oder leber abgebaut und ausgeschieden? und nicht jeder braucht den dämlichen "magenschutz"
    Sarah29 gefällt dies
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  4. #4
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist offline und wieder auf Anfang ...
    Registriert seit
    27.09.2012
    Beiträge
    5.600

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Ich hatte so vor zehn Jahren ein Impingementsyndrom der rechten Schulter plus Zerfaserung der Supraspinatuesehne und Riss der Bizepssehne. Das mußte operativ gerichtet werden, ging auch problemlos.
    Seit zwei Jahren habe ich dieses Schulterenge-Syndrom am vom Schlaganfall betroffenen linken Arm. Der Orthopäde bot mir eine Cortisoninjektion an, was ich aber aus diversen Gründen abgelehnt habe: zum einen nehme ich ja einen Gerinnungshemmer, weshalb also das zugegeben recht geringe Risiko einer Einblutung bestand. Zum zweiten reagiere ich auch auf geringe Dosen Cortison mit einem unkontrollierten Anstieg des Blutzuckers. Eine einmalige Allergietablette mit 5mg Cortison verschaffte mir einen BZ-Anstieg auf rund 500mg (Aoraki, erinnerst du dich noch? H. lief damals den ganzen Tag mit Insulin in der Tasche rum und hat mich beobachtet ....)
    Also haben wir uns auf eine konservative Behandlung geeinigt mit Schmerzmitteln und Physiotherapie. Mittlerweile sind die Schmerzen fast weg, die Beweglichkeit ist noch eingeschränkt, aber so langsam wird das ;o)

  5. #5
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.086

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Ich hatte so vor zehn Jahren ein Impingementsyndrom der rechten Schulter plus Zerfaserung der Supraspinatuesehne und Riss der Bizepssehne. Das mußte operativ gerichtet werden, ging auch problemlos.
    Seit zwei Jahren habe ich dieses Schulterenge-Syndrom am vom Schlaganfall betroffenen linken Arm. Der Orthopäde bot mir eine Cortisoninjektion an, was ich aber aus diversen Gründen abgelehnt habe: zum einen nehme ich ja einen Gerinnungshemmer, weshalb also das zugegeben recht geringe Risiko einer Einblutung bestand. Zum zweiten reagiere ich auch auf geringe Dosen Cortison mit einem unkontrollierten Anstieg des Blutzuckers. Eine einmalige Allergietablette mit 5mg Cortison verschaffte mir einen BZ-Anstieg auf rund 500mg (Aoraki, erinnerst du dich noch? H. lief damals den ganzen Tag mit Insulin in der Tasche rum und hat mich beobachtet ....)
    Also haben wir uns auf eine konservative Behandlung geeinigt mit Schmerzmitteln und Physiotherapie. Mittlerweile sind die Schmerzen fast weg, die Beweglichkeit ist noch eingeschränkt, aber so langsam wird das ;o)


    @Socke: auch ins Gelenk gespritzte Medikamente müssen da wieder raus. Und das tun sie via Leber/Niere. Ist also Jacke wie Hose. Der einzige Unterschied ist, dass erst mal viel direkt dort ankommt.
    Warum dann nicht gleich? Weil Bakterien, die mit der Nadel ins Gelenk geschleppt werden dort SEHR unschöne Dinge anrichten. Das will keiner. Man muss schon ein bisschen risikofreudig sein, um diesen Schritt zu gehen. Und das ist kein Arzt, wenn nicht vorher probiert wurde, ob es mit Tabletten nicht auch besser wird.
    Fimbrethil gefällt dies

  6. #6
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    32.731

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    weil man nicht ohne not in ein abgeschlossenes system wie ein gelenk piekst, wenn man mit medikamenten auch klarkommt.

    glaubst du, an ort und stelle gespritztes cortison und schmerzmittel werden nicht über niere oder leber abgebaut und ausgeschieden? und nicht jeder braucht den dämlichen "magenschutz"
    Ich kann nicht mal mehr eine Aspirin einnehmen ohne Magenkrämpfe

    Seit einer Kopfgrippe vor ca 20 Jahren vertrag ich keine mehr. War aber blöderweise das einzige was die Hardcoreschmerzen auch nur annähernd erträglich machte merkwürdigerweise.

    Und mal eine ibu mag für mich gehen (wenn ich meine tage habe oder so) aber eben nichts was ich länger nehmen müsste.

    Da brauche ich tatsächlich immer Magenzeugs dazu sonst Tausche ich Schmerzen an anderer Stelle mit so heftigen Magenkrämpfen das es egal sein kann ob ich Medikamente nehme gegen das eigentliche Problem.

    Doch das wird schon auch abgebaut, aber geht eben nicht über den Magenbereich und an Stellen in wo es gar nicht wirken müsste.


    Ich mein ein Zahnarzt spritzt ja auch nur das K.O. was eben "gefühlstot" sein soll und sagt nicht vor der Wurzelbehandlung "nehmen sie einfach 2 Stunden vorher ne Ladung ibu".

  7. #7
    Avatar von Sockendings
    Sockendings ist offline Legende
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    32.731

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen


    @Socke: auch ins Gelenk gespritzte Medikamente müssen da wieder raus. Und das tun sie via Leber/Niere. Ist also Jacke wie Hose. Der einzige Unterschied ist, dass erst mal viel direkt dort ankommt.
    Warum dann nicht gleich? Weil Bakterien, die mit der Nadel ins Gelenk geschleppt werden dort SEHR unschöne Dinge anrichten. Das will keiner. Man muss schon ein bisschen risikofreudig sein, um diesen Schritt zu gehen. Und das ist kein Arzt, wenn nicht vorher probiert wurde, ob es mit Tabletten nicht auch besser wird.
    Aber wie ?

    Ne Nadel ist steril und die Stelle wird vorher auch sauber gemacht.

    Wie soll da noch was reinkommen ?

    Man sagt einem Chirurgen ja auch nicht "schneiden sie nicht weil da könnte was reinkommen"

    Irgendwie begreife ich das nicht wirklich.

  8. #8
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    76.208

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Aber wie ?

    Ne Nadel ist steril und die Stelle wird vorher auch sauber gemacht.

    Wie soll da noch was reinkommen ?

    Man sagt einem Chirurgen ja auch nicht "schneiden sie nicht weil da könnte was reinkommen"

    Irgendwie begreife ich das nicht wirklich.
    und deswegen kommt es gar nie nicht zu einen spritzenabszeß?

    ein chirurg schneidet nicht ohne not einfach so. er kann nicht erst mal mit ein paar tabletten versuchen, ob der entzündete blinddarm wieder heilt oder der zertrümmerte knochen wieder so zusammenwächst. söckchen, nicht alles was hinkt ist ein vergleich. und ja, offensichtlich begreifst du es wirklich nicht, was unumgänglich ist und was erst mal nicht-invasiv versucht werden sollte.
    cosima, Fimbrethil und joyceM gefällt dies.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  9. #9
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.497

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen


    @Socke: auch ins Gelenk gespritzte Medikamente müssen da wieder raus. Und das tun sie via Leber/Niere. Ist also Jacke wie Hose. Der einzige Unterschied ist, dass erst mal viel direkt dort ankommt.
    Warum dann nicht gleich? Weil Bakterien, die mit der Nadel ins Gelenk geschleppt werden dort SEHR unschöne Dinge anrichten. Das will keiner. Man muss schon ein bisschen risikofreudig sein, um diesen Schritt zu gehen. Und das ist kein Arzt, wenn nicht vorher probiert wurde, ob es mit Tabletten nicht auch besser wird.
    Ich bin risikofreudig.
    Frau_in_Blau gefällt dies


    Time ist the fire in which we burn.

  10. #10
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.560

    Standard Re: An die medizinisch Bewanderten unter euch.....

    Zitat Zitat von Sockendings Beitrag anzeigen
    Aber wie ?

    Ne Nadel ist steril und die Stelle wird vorher auch sauber gemacht.

    Wie soll da noch was reinkommen ?

    Man sagt einem Chirurgen ja auch nicht "schneiden sie nicht weil da könnte was reinkommen"

    Irgendwie begreife ich das nicht wirklich.
    https://www.apotheken-umschau.de/Kni...ch-550873.html

    Ja, sterile Nadel, desinfiziert....und trotzdem treten immer wieder Infektionen auf. Vielleicht hat dann die Desinfektion doch nicht so perfekt gewirkt. Cortison kann auch ohne Infektion den Gelenkknorpel schädigen. Ich würde keine intraartikuläre Injektion haben wollen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •