Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
Like Tree3gefällt dies

Thema: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

  1. #1
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.039

    Standard Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Jemand in meinem nahen Umfeld nimmt seit einiger Zeit Antidepressiva. Das Umfeld nimmt die Verhaltensänderung seitdem deutlich wahr. Positiv. Sehr.

    Die Person selbst merkt zwar, dass das Umfeld plötzlich viel netter ist, aber nimmt die eigene Verhaltensänderung überhaupt nicht wahr. Kann das sein?

    Konkretes Beispiel: Vor Beginn der Medikation war eine positive Kontaktaufnahme mit dem Umfeld fast nicht mehr möglich. Es gab ausschließlich negative Aufmerksamkeit, was die Personen im Umfeld alles falsch machen. Körperliche Zuwendung zu den eigenen Kindern z. B. war gleich Null. Seit Beginn der Medikation ist die Kommunikation auf Normalniveau, es gibt mehrheitlich positive bis neutrale Gespräche, Negatives wird "vernünftig" kommuniziert und nicht gemotzt. Die Kinder werden im Vorbeigehen geknuddelt, gekitzelt, was man eben so macht.

    Kann das echt sein, dass die Person das eigene Verhalten nicht verändert wahrnimmt? Mich irritiert das total.

  2. #2
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.867

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Jemand in meinem nahen Umfeld nimmt seit einiger Zeit Antidepressiva. Das Umfeld nimmt die Verhaltensänderung seitdem deutlich wahr. Positiv. Sehr.

    Die Person selbst merkt zwar, dass das Umfeld plötzlich viel netter ist, aber nimmt die eigene Verhaltensänderung überhaupt nicht wahr. Kann das sein?

    Konkretes Beispiel: Vor Beginn der Medikation war eine positive Kontaktaufnahme mit dem Umfeld fast nicht mehr möglich. Es gab ausschließlich negative Aufmerksamkeit, was die Personen im Umfeld alles falsch machen. Körperliche Zuwendung zu den eigenen Kindern z. B. war gleich Null. Seit Beginn der Medikation ist die Kommunikation auf Normalniveau, es gibt mehrheitlich positive bis neutrale Gespräche, Negatives wird "vernünftig" kommuniziert und nicht gemotzt. Die Kinder werden im Vorbeigehen geknuddelt, gekitzelt, was man eben so macht.

    Kann das echt sein, dass die Person das eigene Verhalten nicht verändert wahrnimmt? Mich irritiert das total.
    Ich weiß nicht, ob das normal ist.

    Ich habe im Umfeld eine Person die massive Veränderungen durch das Antidepressiva zeigt und leider nicht positiv. Er selber merkt dieses negative Verhalten nicht und sieht deshalb auch keinen Grund das mit dem Arzt zu besprechen. Seine Frau leidet sehr und wir Freunde mit.

  3. #3
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    75.785

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    ich kenne das nicht von antidepressiva, sonden von ritalin. sohn hat die wirkung als schüler nicht wahrgenommen, konnte also nicht sagen, wann die wirkung einsetzte und wieder abfiel, aber er bemerkte das veränderte verhalten ihm gegenüner, wenn er unter medikation stand.

    inzwischen bemrekt er das einsetzen der wirkung
    Stulle gefällt dies
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  4. #4
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.039

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob das normal ist.

    Ich habe im Umfeld eine Person die massive Veränderungen durch das Antidepressiva zeigt und leider nicht positiv. Er selber merkt dieses negative Verhalten nicht und sieht deshalb auch keinen Grund das mit dem Arzt zu besprechen. Seine Frau leidet sehr und wir Freunde mit.
    Oh je. Das tut mir Leid für die Frau. Ich habe das hier umgekehrt erlebt: Die Person hat die Veränderungen VORHER nicht bemerkt und es hat lange gedauert, bis die Medikation akzeptiert wurde. Das fand ich anstrengend genug.

  5. #5
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.039

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    ich kenne das nicht von antidepressiva, sonden von ritalin. sohn hat die wirkung als schüler nicht wahrgenommen, konnte also nicht sagen, wann die wirkung einsetzte und wieder abfiel, aber er bemerkte das veränderte verhalten ihm gegenüner, wenn er unter medikation stand.

    inzwischen bemrekt er das einsetzen der wirkung
    Spannend, was manche Menschen wahrnehmen oder eben auch nicht, oder?

  6. #6
    Avatar von Heinz
    Heinz ist offline Wolfspelzhase
    Registriert seit
    16.05.2016
    Beiträge
    3.902

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen

    Kann das echt sein, dass die Person das eigene Verhalten nicht verändert wahrnimmt? Mich irritiert das total.
    Ja. Selbsterfahrung.

  7. #7
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.382

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Spannend, was manche Menschen wahrnehmen oder eben auch nicht, oder?
    Wahrnehmung ist immer durch Emotionen geprägt und wenn man Probleme mit diesen hat, hat das Auswirkung auf die eigene Wahrnehmung.

    Deshalb erkläre ich meiner Tochter ( ( Autismusspektrumstörung) auch wie ihr Verhalten auf andere wirkt. Sie selbst nimmt es natürlich ganz anders wahr und will auch oft etwas ganz anderes.


    Und wer sagt uns, dass wir auf andere so wirken wie wir uns empfinden?
    Mir wurde z.B. oft gesagt, dass ich sehr ruhig und ausgeglichen wirke im Umgang mit meinen Kindern. Ich selbst habe ich oft als meckernd und nörgelnd empfunden.

  8. #8
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.039

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Wahrnehmung ist immer durch Emotionen geprägt und wenn man Probleme mit diesen hat, hat das Auswirkung auf die eigene Wahrnehmung.

    Deshalb erkläre ich meiner Tochter ( ( Autismusspektrumstörung) auch wie ihr Verhalten auf andere wirkt. Sie selbst nimmt es natürlich ganz anders wahr und will auch oft etwas ganz anderes.

    Ich kann mir bei der Person in meinem Umfeld auch vorstellen, dass autistische Züge vorhanden sind. Aber das nur am Rande.


    Und wer sagt uns, dass wir auf andere so wirken wie wir uns empfinden?
    Mir wurde z.B. oft gesagt, dass ich sehr ruhig und ausgeglichen wirke im Umgang mit meinen Kindern. Ich selbst habe ich oft als meckernd und nörgelnd empfunden.
    Ja, ich weiß, was du meinst. In gewissem Rahmen geht das ja jedem so. Aber dass jemand so gar nicht checkt, wie er auf andere wirkt...in der Ausprägung kenne ich das sonst nicht.

  9. #9
    Tinkerle ist offline Irgendwo ist Stille
    Registriert seit
    05.01.2018
    Beiträge
    1.951

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Ich hab unter Ad auch keine Veränderung gemerkt. Ich war zwar körperlich fähig wieder mehr zu machen aber im Kopf kam das nie an
    Tijana gefällt dies

  10. #10
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    8.854

    Standard Re: Kann es sein, dass jemanden da völlig die Antennen fehlen?

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen

    Kann das echt sein, dass die Person das eigene Verhalten nicht verändert wahrnimmt? Mich irritiert das total.
    Es ist sogar eher die Regel, dass das Umfeld eher merkt, dass es besser ist wie der Betroffene selber.

    Umgekehrt übrigens auch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •