Like Tree26gefällt dies

Thema: Juristenfrage

  1. #11
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    14.022

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von Katlinka Beitrag anzeigen
    Es geht um den Wechsel des Arbeitsplatzes während insolvent der alten Firma.
    Alles klingt super beim neuen Job. Mehr Geld, viel Urlaub tolles Team usw.
    Problem: seit Jahren wird es so gehandhabt, dass es 4 mal 6 monatsverträge gibt und erst danach einen unbefristeten.( bis jetzt ist in dieser Zeit noch niemand geflogen bzw wurde nicht verlängert.
    Problem: Familienplanung. In der Zeit wäre eine Schwangerschaft natürlich ziemlich doof.
    Google sagt jedoch, werden mehrere Frauen gleichzeitig eingestellt, und nur die eine schwangere erhält keine Verlängerung, ist es nicht rechtens aufgrund Diskriminierung.
    Stimmt das? Gilt das auch bei nur 2 Frauen?
    Und zählt das nur mach den 2 Jahren wenn es einen unbefristeten gibt, oder auch zb nach einem Jahr, wenn eine einen weiteren befristeten bekommt und die schwangere nicht?

    Ich hoffe das war verständlich
    Kennt sich jemand aus ?
    Keine Ahnung.

    Aber ich hab durchs Kind meinen unbefristeten Arbeitsplatz verloren. Nützte mir da auch wenig ‚im Recht‘ zu sein. Eine Abfindung gab’s und da arbeiten hätte ich eh nicht mehr wollen unter diesen Umständen.

    Jetzt hab ich einen neuen Job und bin glücklich, viel entspannter als früher. Es geht immer irgendwie weiter. Das habe ich nach über 20 Jahren Berufserfahrung und einigen echt miesen Arbeitgebern zumindest gelernt.
    salvadora, Uschi-Blum und Gast gefällt dies.
    VG
    phina



  2. #12
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.232

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung.

    Aber ich hab durchs Kind meinen unbefristeten Arbeitsplatz verloren. Nützte mir da auch wenig ‚im Recht‘ zu sein. Eine Abfindung gab’s und da arbeiten hätte ich eh nicht mehr wollen unter diesen Umständen.

    Jetzt hab ich einen neuen Job und bin glücklich, viel entspannter als früher. Es geht immer irgendwie weiter. Das habe ich nach über 20 Jahren Berufserfahrung und einigen echt miesen Arbeitgebern zumindest gelernt.
    Komm auf meine Bank.

  3. #13
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    14.022

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Komm auf meine Bank.
    Käffchen?
    VG
    phina



  4. #14
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    143.650

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von Katlinka Beitrag anzeigen
    Kennt sich jemand aus ?
    In juristische Spitzfindigkeiten mische ich mich nicht ein.

    Aus meiner Lebenserfahrung: Es geht immer irgendwie weiter. Kinder kommen - auch geplant - letztlich immer zum falschen Zeitpunkt (Irgendwas ist halt immer und 40 Wochen sind 'ne lange Zeit.). Wenn ein AG nicht will, will er nicht. Versprechungen vor der Geburt eines Kindes sollte man eher nicht glauben, weil u.U. hinterher ein Ansinnen auf Teilzeit oder länger als ein Jahr aussteigen als Majestätsbeleidigung gewertet wird. Manchmal tun sich plötzlich Möglichkeiten auf, an die man vorher nicht gedacht hat.

    Ach ja, so lange ich in meinem Berufsleben angestellt war, habe ich nie etwas anderes gehabt als Zeitverträge. Irgendwann wird's lästig.
    cosima gefällt dies
    Нет худа без добра.

  5. #15
    Katlinka ist gerade online old hand
    Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    846

    Standard Re: Juristenfrage

    Danke für eure Antworten.
    Ich freu mich dann wohl erstmal einfach über den neuen Job und sehe was kommt :)
    cosima, salvadora, phina und 2 anderen gefällt dies.

  6. #16
    WATERPROOF ist offline Renitent.
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    9.874

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Meine Freundin war vor Jahren in genau dieser Situation. Ihr Arbeitgeber war nicht doof und argumentierte mit betrieblichen Gründen und das Ganze endete mit einem Vergleich und einer gerade so vierstelligen Abfindung.

    Ich habe während der Elternzeit meinen Job verloren. Unbefristeter Vertrag.

    Will sagen: Sicherheit hat man nie und auch wenn man einen Arbeitsplatz verliert geht es irgendwie weiter (mit Arbeitsvertrag etwas komfortabler, das bestreite ich gar nicht).

    Wenn ansonsten alles passt, nimm den neuen Job. Das Thema „Familienplanung“ hat so viele Unbekannte und Unwägbarkeiten, dem würde ich in so einer Entscheidung keinen großen Stellenwert beimessen.
    Wie das?

    Kleiner Betrieb ohne Kündigungsschutz?

  7. #17
    Gast

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Wie das?

    Kleiner Betrieb ohne Kündigungsschutz?
    Nö. Interne Umstrukturierung. Betriebliche Gründe. Dieses „in der Elternzeit ist man nicht kündbar“ vermittelt nur Sicherheit, wenn es einen nicht betrifft.
    cosima gefällt dies

  8. #18
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.660

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nö. Interne Umstrukturierung. Betriebliche Gründe. Dieses „in der Elternzeit ist man nicht kündbar“ vermittelt nur Sicherheit, wenn es einen nicht betrifft.
    Ganz genau
    Ebenso kann es sein dass die Firma dicht macht. Woanders hin geht. Pleite geht.
    Dann hat man auch rein gar nichts von der vermeintlichen Sicherheit

  9. #19
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.232

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nö. Interne Umstrukturierung. Betriebliche Gründe. Dieses „in der Elternzeit ist man nicht kündbar“ vermittelt nur Sicherheit, wenn es einen nicht betrifft.
    Ein bisschen Sicherheit gibt es schon. Und es ist gut, dass es die Regelung gibt. Aber wenn die Firma einen wirklich loswerden will, dann hilft kein gesetzlicher Schutz.

  10. #20
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    30.232

    Standard Re: Juristenfrage

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Ganz genau
    Ebenso kann es sein dass die Firma dicht macht. Woanders hin geht. Pleite geht.
    Dann hat man auch rein gar nichts von der vermeintlichen Sicherheit

    Die Deutschen im allgemeinen sind aber auch ein bisschen sicherheitsfanatisch .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •