Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 150
Like Tree25gefällt dies

Thema: Anteil mündliche Note

  1. #1
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    12.035

    Standard Anteil mündliche Note

    Wie hoch wird die in den Schulen euren Kindern gewichtet?
    Meiner 08er Dame (eher schüchtern und introvertiert, 5. Klasse Gym) ist ganz geknickt, weil sie kein wirklich gutes Zeugnis bekommen wird, da in den Nebenfächern teilweise keine Tests oder Arbeit geschrieben werden. D.h. die Mündliche Mitarbeit zählt 100%.
    In Musik kriegt sie wohl eine 4 (hatte sie bisher immer 1 oder 2) ebenso in Reli. Erdkunde in Politik wohl auch 3 oder 4, in Bio hat sie Glück, da haben sie einen Test geschrieben, das war eine 2, die Hefte wurden da ebenfalls eingesammelt (2+).
    In den Hauptfächern zieht das Mündliche sie auch runter (da zählt es aber nur 50%), da gibt es in Mathe in Englisch wohl eine 3 (schriftlich steht sie auf 2+ bzw 2-), in Deutsch steht sie schriftlich auf 3- da sie die erste Arbeit vermasselt hat, mündlich kriegt sie eine 4, also eine 4 im Zeugnis. In Französisch schriftlich zwischen 1 und 2, mündlich 3.

    Sie fühlt sich wohl an der Schule, hat schnell Anschluss gefunden, die Klasse ist relativ klein (22 Schüler) und die Lehrer sind wohl auch alle nett, sagt sie.
    Sie kriegt aber oft keinen Ton raus, wenn sie aufgerufen wird. Legt sich das irgendwann? Die große Klappe hatte sie ja noch nie, aber sie ist jetzt durch die mündliche Gewichtung am Gym ordentlich abgerutscht.
    Mir ist klar, dass sich die Kinder durch den Schulwechsel oft verschlechtern, aber bei ihr sind es eben teilweise 2-3 Noten.
    Bei meinem Sohn (Gesamtschule) werden in allen Nebenfächern Tests geschrieben, da zählt mündlich ebenfalls 50%. Ich denke mir, dass sie an einer solchen Schulform eventuell besser aufgehoben wäre. Sie hat sich aber in der Grundschule immer gelangweilt, ihr Notenschnitt war bei 1,7, daher war uns klar, das Kind kommt aufs Gym.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  2. #2
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.985

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    das ist von Fach zu Fach unterschiedlich.

    Mein Sohn hat in einem Hauptfach z.B. einen mündl. Anteil von 50% und das zieht ihn dermaßen runter. Ich habe mich damit abgefunden. Das ist keine Person, die sich gerne freiwillig meldet. Ich kanns nicht ändern und beruhige mich damit, dass es introvertierte Menschen genauso geben muss wie extrovertierte.

  3. #3
    Avatar von Hubschrabschrab
    Hubschrabschrab ist offline not quite new
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    517

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Wie hoch wird die in den Schulen euren Kindern gewichtet?
    Meiner 08er Dame (eher schüchtern und introvertiert, 5. Klasse Gym) ist ganz geknickt, weil sie kein wirklich gutes Zeugnis bekommen wird, da in den Nebenfächern teilweise keine Tests oder Arbeit geschrieben werden. D.h. die Mündliche Mitarbeit zählt 100%.
    In Musik kriegt sie wohl eine 4 (hatte sie bisher immer 1 oder 2) ebenso in Reli. Erdkunde in Politik wohl auch 3 oder 4, in Bio hat sie Glück, da haben sie einen Test geschrieben, das war eine 2, die Hefte wurden da ebenfalls eingesammelt (2+).
    In den Hauptfächern zieht das Mündliche sie auch runter (da zählt es aber nur 50%), da gibt es in Mathe in Englisch wohl eine 3 (schriftlich steht sie auf 2+ bzw 2-), in Deutsch steht sie schriftlich auf 3- da sie die erste Arbeit vermasselt hat, mündlich kriegt sie eine 4, also eine 4 im Zeugnis. In Französisch schriftlich zwischen 1 und 2, mündlich 3.

    Sie fühlt sich wohl an der Schule, hat schnell Anschluss gefunden, die Klasse ist relativ klein (22 Schüler) und die Lehrer sind wohl auch alle nett, sagt sie.
    Sie kriegt aber oft keinen Ton raus, wenn sie aufgerufen wird. Legt sich das irgendwann? Die große Klappe hatte sie ja noch nie, aber sie ist jetzt durch die mündliche Gewichtung am Gym ordentlich abgerutscht.
    Mir ist klar, dass sich die Kinder durch den Schulwechsel oft verschlechtern, aber bei ihr sind es eben teilweise 2-3 Noten.
    Bei meinem Sohn (Gesamtschule) werden in allen Nebenfächern Tests geschrieben, da zählt mündlich ebenfalls 50%. Ich denke mir, dass sie an einer solchen Schulform eventuell besser aufgehoben wäre. Sie hat sich aber in der Grundschule immer gelangweilt, ihr Notenschnitt war bei 1,7, daher war uns klar, das Kind kommt aufs Gym.
    Hier (Ba-Wü) werden in allen Nebenfächern Arbeiten geschrieben.

    Die mündliche Gewichtung hängt aber vom Fach ab. In den Sprachen macht die mdl. Mitarbeit in der Regel 50% aus, in manchen Nebenfächern auch, die Regel ist aber 2/3 schriftlich und 1/3 mündlich.

    Ich glaube aber, dass das auch nochmal jeder Lehrer selber entscheiden darf.
    Prima - Sekunda - Tertia

  4. #4
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    11.436

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Wie hoch wird die in den Schulen euren Kindern gewichtet?
    Meiner 08er Dame (eher schüchtern und introvertiert, 5. Klasse Gym) ist ganz geknickt, weil sie kein wirklich gutes Zeugnis bekommen wird, da in den Nebenfächern teilweise keine Tests oder Arbeit geschrieben werden. D.h. die Mündliche Mitarbeit zählt 100%.
    In Musik kriegt sie wohl eine 4 (hatte sie bisher immer 1 oder 2) ebenso in Reli. Erdkunde in Politik wohl auch 3 oder 4, in Bio hat sie Glück, da haben sie einen Test geschrieben, das war eine 2, die Hefte wurden da ebenfalls eingesammelt (2+).
    In den Hauptfächern zieht das Mündliche sie auch runter (da zählt es aber nur 50%), da gibt es in Mathe in Englisch wohl eine 3 (schriftlich steht sie auf 2+ bzw 2-), in Deutsch steht sie schriftlich auf 3- da sie die erste Arbeit vermasselt hat, mündlich kriegt sie eine 4, also eine 4 im Zeugnis. In Französisch schriftlich zwischen 1 und 2, mündlich 3.

    Sie fühlt sich wohl an der Schule, hat schnell Anschluss gefunden, die Klasse ist relativ klein (22 Schüler) und die Lehrer sind wohl auch alle nett, sagt sie.
    Sie kriegt aber oft keinen Ton raus, wenn sie aufgerufen wird. Legt sich das irgendwann? Die große Klappe hatte sie ja noch nie, aber sie ist jetzt durch die mündliche Gewichtung am Gym ordentlich abgerutscht.
    Mir ist klar, dass sich die Kinder durch den Schulwechsel oft verschlechtern, aber bei ihr sind es eben teilweise 2-3 Noten.
    Bei meinem Sohn (Gesamtschule) werden in allen Nebenfächern Tests geschrieben, da zählt mündlich ebenfalls 50%. Ich denke mir, dass sie an einer solchen Schulform eventuell besser aufgehoben wäre. Sie hat sich aber in der Grundschule immer gelangweilt, ihr Notenschnitt war bei 1,7, daher war uns klar, das Kind kommt aufs Gym.
    Ist bei uns genauso. In Musik, Philosophie, Geschichte gab es keinerlei schriftliche Überprüfung-also zählt die mündliche Note 100%. Man bekommt auch keine Mitteilung über den Leistungsstand während des laufenden halbjahres, die Überraschung erlebt man schlimmstenfalls auf dem Zeugnis.


    Time ist the fire in which we burn.

  5. #5
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    12.035

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    das ist von Fach zu Fach unterschiedlich.

    Mein Sohn hat in einem Hauptfach z.B. einen mündl. Anteil von 50% und das zieht ihn dermaßen runter. Ich habe mich damit abgefunden. Das ist keine Person, die sich gerne freiwillig meldet. Ich kanns nicht ändern und beruhige mich damit, dass es introvertierte Menschen genauso geben muss wie extrovertierte.
    Welche Schulform? Du wohnst in BaWü, oder?
    Ich sehe das ja auch nicht so problematisch, aber meine 08er Dame trifft es hart.
    I
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  6. #6
    Avatar von Nat
    Nat
    Nat ist offline Legende
    Registriert seit
    12.11.2003
    Beiträge
    14.577

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Das war hier auch immer Thema. Meine Tochter damals hat es gewaltig runtergezogen. In jedem FAch gut eine Note schlechter wegen der mündlichen Note. Sie war aber die Jüngste in der Klasse und nicht sehr integriert, da gehört eine Menge dazu, sich zu melden und eine falsche Antwort zu riskieren. Es hat sie extrem demotiviert.
    Ich habe mir auch schon oft überlegt, wie man das etwas fairer gestalten kann, für Schüchternheit kann man eben nunmal nichts - aber im Prinzip ist es ja auch dasselbe mit den kognitiven Leistungen. Der eine lernt schneller Vokabeln als der andere, einer ist sportlicher/musikalischer als der andere. Wo die Grenze ziehen?
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  7. #7
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    12.035

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Ist bei uns genauso. In Musik, Philosophie, Geschichte gab es keinerlei schriftliche Überprüfung-also zählt die mündliche Note 100%. Man bekommt auch keine Mitteilung über den Leistungsstand während des laufenden halbjahres, die Überraschung erlebt man schlimmstenfalls auf dem Zeugnis.
    Hier sagen es die Lehrer meist irgendwann mal (in Erdkunde und Politik ist sie aber planlos, da wurde nichts mitgeteilt). In Deutsch habe ich nachgefragt.
    Ich gebe zu, in Musik ärgert mich das schon etwas. Sie spielt 2 Instrumente und ist wirklich nicht unmusikalisch. Und kriegt eine 4
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  8. #8
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.985

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Welche Schulform? Du wohnst in BaWü, oder?
    Ich sehe das ja auch nicht so problematisch, aber meine 08er Dame trifft es hart.
    I
    BaWü, ja, Realschule.
    Mei, da müssen sie durch. Hier ist das regelmäßig Thema und ich sage ihm dann halt, dass er sich mehr beteiligen muss. Alle Lehrer melden zurück, er sei im Kopf dabei, er melde sich halt zu wenig. Eine zeitlang half, dass ich ihm sagte, er solle sich halt vornehmen, sich 2 mal pro Stunde zu melden. Das ging ne Weile ganz gut, hielt aber nicht in allen Fächern.

  9. #9
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    12.035

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von Nat Beitrag anzeigen
    Das war hier auch immer Thema. Meine Tochter damals hat es gewaltig runtergezogen. In jedem FAch gut eine Note schlechter wegen der mündlichen Note. Sie war aber die Jüngste in der Klasse und nicht sehr integriert, da gehört eine Menge dazu, sich zu melden und eine falsche Antwort zu riskieren. Es hat sie extrem demotiviert.
    Ich habe mir auch schon oft überlegt, wie man das etwas fairer gestalten kann, für Schüchternheit kann man eben nunmal nichts - aber im Prinzip ist es ja auch dasselbe mit den kognitiven Leistungen. Der eine lernt schneller Vokabeln als der andere, einer ist sportlicher/musikalischer als der andere. Wo die Grenze ziehen?
    Ich sehe einfach das Problem, das schüchterne Kinder in ALLEN fächern einen Nachteil haben (ausser vielleicht in Sport). Die unmusikalischen eben nur in Musik, die die keinen geraden Strich ziehen können nur in Kunst etc.
    Ich fände es fairer, wenn eben pro Halbjahr auch 2 oder 3 Tests geschrieben werden würden.
    Was ist denn generell "falsch" oder "schlimm" an Tests? Ich sehe das an meinem Sohn - der hat Konzentrationsprobleme und nimmt im Unterricht einfach nicht so viel mit. Der erabeitet sich sein Wissen fast ausschliesslich durchs Lernen auf die Tests.
    Nat gefällt dies
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  10. #10
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    12.035

    Standard Re: Anteil mündliche Note

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    BaWü, ja, Realschule.
    Mei, da müssen sie durch. Hier ist das regelmäßig Thema und ich sage ihm dann halt, dass er sich mehr beteiligen muss. Alle Lehrer melden zurück, er sei im Kopf dabei, er melde sich halt zu wenig. Eine zeitlang half, dass ich ihm sagte, er solle sich halt vornehmen, sich 2 mal pro Stunde zu melden. Das ging ne Weile ganz gut, hielt aber nicht in allen Fächern.
    Das sage ich meinem Sohn auch immer, wenn er sich beschwert, dass Reli zB sooooo langweilig ist und er sich nicht konzentrieren kann. Er soll sich einfach einmal am Anfang, einmal in der Mitte des Unterrichts melden, die restliche Zeit kann er vor sich hin träumen...
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •