Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
Like Tree21gefällt dies

Thema: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

  1. #1
    trio08 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.620

    Standard Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Eine unserer Hauptaufgaben ist es, einen Sinn zu erfinden, der stabil genug ist, um einem Leben als Fundament zu dienen, und dann anschließend das knifflige Manöver zu vollziehen, unsere eigene Urheberschaft an diesem Sinn zu leugnen.(Irvin D. Yalom)

  2. #2
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.024

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Wenn die Kinder wollen und die Sache mit der Schule irgendwie sinnvoll gelöst werden kann finde ich, dass es keine Altersgrenze gibt.

  3. #3
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    46.409

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Gundsätzlich glaube ich, dass es in jedem Alter gut und in jedem Alter schlecht gelingen kann

    Ich würde es für meine Kinder nicht wollen, ich erlebe sie als sehr verwurzelt hier und würde es nicht ohne Not machen.

  4. #4
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.884

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Wenn die Kinder wollen und die Sache mit der Schule irgendwie sinnvoll gelöst werden kann finde ich, dass es keine Altersgrenze gibt.
    So habe ich das auch erlebt. Sohn war 15 und wie ich dachte in einem kritischen Alter für solche Veränderungen.
    Aber er wollte gern und die schulische Situation war dort sogar besser, hat alles prima geklappt.

  5. #5
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.810

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Ich bin ein bisschen neidisch. Ich würde es machen (und hoffe, dass es sich für uns auch noch mal ergibt)
    Vitamin und Philinea gefällt dies.

  6. #6
    Avatar von .PMS.
    .PMS. ist offline Veteran
    Registriert seit
    06.04.2018
    Beiträge
    1.245

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Ich finde, das kann man nicht pauschal sagen.
    So gross sind Deine Kinder gar nicht. Das Wort "Zumutung" wuerde ich dabei auch nicht benutzen, obwohl auf Krawall gebuerstete Teenager das sicher gerne als solche kommunizieren.
    Es muss euch Erwachsenen klar sein, dass die Kinder Probleme kriegen koennten, die ihr im Moment ueberhaupt nicht vorhersehen koennt. Weil die sich aus anderen Routinen in einem anderen Land ergeben oder weil die Kinder sich alles ganz anders vorgestellt haben oder vielleicht doch ihre Freunde ganz doll vermissen oder sie nur zu Hause wenig aengstlich waren und als Fremde auf einmal aengstlich wurden. Oderoderoder. Da sind 2 und 10jaehrige einfacher zu haben, aber man weiss es vorher nicht. Vielleicht flutscht auch alles ganz wunderbar und ihr erlebt die drei aufregendsten Jahre eures Lebens. Gibt fuer jede denkbare Konstellation lebende Beispiele. Es ist ein Risiko, aber eins, bei dem man sehr viel zu gewinnen hat.
    Unsere waren gerade 16, 12 und 10 als wir in die USA gezogen sind, die hatten die Sprache, und sind auch nie durch Schuechternheit aufgefallen. Die Grosse fand das Ganze nach ein paar Wochen eine absolute Zumutung, den Mittleren hat erstmal nur der Sport aufrecht gehalten und nur der Kleinste war von Anfang an mittendrin. Der fremdelt dafuer jetzt in Deutschland so ein bisschen.
    Am meinem ersten Tag an der Bushaltestelle fuer den Schulbus hat mir eine Frau, die mit der Weltbank und einem ganzen Stall Kinder im Schlepptau um die Welt getingelt ist gesagt, dass es ab dem dritten Jahr anfaengt, richtig Spass zu machen. Hat mich damals ziemlich geschockt, weil ich mir eher was von drei Monaten Eingewoehnung ausgedacht hatte. Aber die hatte Recht. Der Anfang war ganz schoen nervenaufreibend. Aber wir bereuen das trotzdem nicht.

  7. #7
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    100.726

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Hängt von den Kindern ab. Meinen hätte ich es weder zumuten wollen, noch (teilweise) können, schon gar nicht befristet, mit dem Wissen, dass man zurück muss (also so als Kind, wenn die Eltern zurückmöchten), sobald man halbwegs Fuß gefasst hat. Aber meine Kinder haben eventuell meine Gene geerbt, das Nomadengen fehlt mir ja.
    Gast gefällt dies

  8. #8
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.153

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Wenn sie es wollen, immer. Wenn sie es nicht wollen, würde ich es nicht machen.
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #9
    Avatar von papillon
    papillon ist offline Poweruser
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    6.607

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    Habt ihr euch überlegt, wie das schulisch ablaufen soll? Das wäre für mich ein zentraler Punkt. Die Kinder können kein Wort französisch oder flämisch und sollen in eine normale Schule gehen? Oder gibt's vor Ort eine deutsche Schule? Und: was sagen die Kinder dazu?

    Ich hab derzeit mit einem 11jährigen Jungen zu tun, der seit eineinhalb Jahren hier in Österreich ist und in eineinhalb Jahren wieder nach Deutschland zurückgeht. Und obwohl es bei ihm keine Sprachbarrieren gibt, so ist diese Umstellung nicht einfach - in der Schule ist vieles anders, er muss in manchen Fächern aufholen. Er nimmt jetzt schon Französisch-Nachhilfe, weil seine deutsche Schule, in die er zurückkehren wird, früher mit Französisch beginnt als wir hier. Er wird nach 3 Jahren dann wieder neue Freundschaften schließen müssen. Also, begeistert ist er nicht von diesem hin und her.

    Prinzipiell kann so ein Auslandsaufenthalt sicher bereichernd sein. Ob es für Kinder in dem Alter sooo toll ist, weiß ich nicht.

    Lg,
    papillon

  10. #10
    Avatar von Lanting
    Lanting ist offline Pekingente
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    10.561

    Standard Re: Mit großen Kindern beruflich ins Ausland ziehen

    Zitat Zitat von trio08
    Findet ihr, das kann man Kindern zumuten?
    Unsere wären dann etwa 12, 10 und 2. Und es würde für ca.3 Jahre nach Belgien oder Frankreich gehen. Außer Schulenglisch haben sie keine Fremdsprachenkenntnisse.
    Kinder selbst sind offen für Neues, wenig ängstlich.
    Bis zu welchem Alter findet ihr, kann man mit Kindern "ruhig" für einige Zeit ins Ausland ziehen?
    hm... ich habe hier viele Kinder kommen und auch wieder gehen sehen. Die meisten wollten erst nicht ... weniger nicht kommen, als vielmehr das Gekannte / Zuhause nicht verlassen.
    Aber: die meisten haben sich irre schnell eingelebt und wollten dann nach den 3 oder 4 Jahren Entsendung ihrer (meist) Vaeter gar nicht mehr zurueck. Und die eine Freundin meiner Tochter, die sich wirklich 3 lange Jahre lang schwer getan hat, geht nun - nach 2 Jahren wieder in D’land - freiwillig fuer ein Austauschjahr nach Canada 😀auch sie scheint also der “Auslandsvirus” irgendwie gepackt zu haben.

    Im Ernst: ich bin - außer in einigen wirklich speziellen Fällen - absolut der Ueberzeugung, dass Kinder sich gut und schnell einleben und am Ende nur davon profitieren koennen. Einziges Problem sehe ich evtll fuer Euer 12jaehriges Kind: da muesst Ihr halt genau schauen, wann Ihr splant, wieder zurückzukommen, damit es keinen negativen Einfluss auf sein Abitur hat - wenn sie oder er denn plant, eines zu machen.


    Allerdings muss ich ehrlich sein.... paradoxerweise hat sich bei uns jetzt die Frage andersherum gestellt: ich wuerde gerne wieder zurück nach Deutschland... nur will nun das Kind nicht 😬 Auf keinen Fall!
    Sie ist 14 und jetzt in der 10. Klasse - wenn, dann hieße es also jetzt oder aber erst wieder nach dem Abitur.
    Wir haben das gemeinsam viel diskutiert und uns fuer nach dem Abitur entschieden... ich ein bisschen mit knirschenden Zähnen.


    Viel Erfolg Euch und vor allem Euren Kindern fuer den Schritt... Frankreich und Belgien sind ja nicht wirklich aus der Welt und Mann kann bei ganz dollem Heimweh auch mal fuer ein verlängertes Wochenende nach Hause fahren 😉

    Perfekte Tarnung...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •