Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
Like Tree6gefällt dies

Thema: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

  1. #1
    Sunni82 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    9.059

    Standard Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Ich weiß, keiner kann in seine Glaskugel nach der Antwort schauen, aber der ein oder andere hier hat vielleicht ein klein wenig Erfahrung
    Der Sohn einer Bekannten war schon immer "komisch". Im Vergleich zu anderen Kindern oder dem, was man als Landei eben so kennt. Ich habe mittlerweile schon einiges über Asperger gehört.
    Er ist jetzt bald 8, sitzt immer bei Mama und Papa wenn er irgendwo ist (Feier, Besuch). Er mochte schon als Baby keine lauten Geräuschen, hatte vor dem Kuckuck der Kuckucksuhr panische Angst, die Uroma (sieht er nicht oft) hat es letztens gewagt, ihn zur Begrüßung zu drücken. Danach war der Tag gelaufen. Wenn wir zusammen auf einer Feier sind, hat er Angst vor meinen Kindern Aber auch die sieht er selten und sie sind lebhaft. Man darf ihn bloß nicht ansprechen, dann versteckt er sich unterm Tisch oder rastet aus (wird laut). In der Schule ist er total gut, vergisst er aber sein Schwimmzeug und muss in die Parallelklasse ist er nur am weinen. Vor kurzem ist er prügelnd auf seinen Vater losgegangen, weil er von seiner Katze beim Spielen gekratzt wurde und geschrien hat und der Vater fragte, was los sei. Er muss immer zur gleichen Zeit im Bett sein ( auch Heiligabend und Silvester) und bekommen die Eltern abends Besuch, kommt der Junge zur Oma.
    Ich glaube, es würde sowohl den Eltern als auch ihm helfen, wenn das Kind einen Namen hätte. Ich weiß nicht, ob die Eltern schon mehr wissen, als sie sagen. Aber ganz offensichtlich ist sein Verhalten besonders. Oder nicht? Wie geht man denn am besten mit ihm um? Ich spreche ihn meistens nicht an oder erst nach einigen Stunden (wenn man merkt, dass er etwas entspannter ist). Auch meine Kinder lassen ihn in Ruhe, weil sie wissen, dass er das nicht mag.

  2. #2
    Avatar von Legolas2.0
    Legolas2.0 ist offline Mal wieder da
    Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    4.142

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Sunni82 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, keiner kann in seine Glaskugel nach der Antwort schauen, aber der ein oder andere hier hat vielleicht ein klein wenig Erfahrung
    Der Sohn einer Bekannten war schon immer "komisch". Im Vergleich zu anderen Kindern oder dem, was man als Landei eben so kennt. Ich habe mittlerweile schon einiges über Asperger gehört.
    Er ist jetzt bald 8, sitzt immer bei Mama und Papa wenn er irgendwo ist (Feier, Besuch). Er mochte schon als Baby keine lauten Geräuschen, hatte vor dem Kuckuck der Kuckucksuhr panische Angst, die Uroma (sieht er nicht oft) hat es letztens gewagt, ihn zur Begrüßung zu drücken. Danach war der Tag gelaufen. Wenn wir zusammen auf einer Feier sind, hat er Angst vor meinen Kindern Aber auch die sieht er selten und sie sind lebhaft. Man darf ihn bloß nicht ansprechen, dann versteckt er sich unterm Tisch oder rastet aus (wird laut). In der Schule ist er total gut, vergisst er aber sein Schwimmzeug und muss in die Parallelklasse ist er nur am weinen. Vor kurzem ist er prügelnd auf seinen Vater losgegangen, weil er von seiner Katze beim Spielen gekratzt wurde und geschrien hat und der Vater fragte, was los sei. Er muss immer zur gleichen Zeit im Bett sein ( auch Heiligabend und Silvester) und bekommen die Eltern abends Besuch, kommt der Junge zur Oma.
    Ich glaube, es würde sowohl den Eltern als auch ihm helfen, wenn das Kind einen Namen hätte. Ich weiß nicht, ob die Eltern schon mehr wissen, als sie sagen. Aber ganz offensichtlich ist sein Verhalten besonders. Oder nicht? Wie geht man denn am besten mit ihm um? Ich spreche ihn meistens nicht an oder erst nach einigen Stunden (wenn man merkt, dass er etwas entspannter ist). Auch meine Kinder lassen ihn in Ruhe, weil sie wissen, dass er das nicht mag.
    Meine Antwort:
    Halt dich raus- das geht dich nix, aber auch garnichts an !

  3. #3
    Avatar von simili
    simili ist offline I did it my way
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    14.177

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Kann sein. Muss aber nicht sein.

    Wenn es den Eltern komisch vorkommt werden sie die notwendigen Schritte einleiten. Sie entscheiden.
    Je schwächer das Argument, desto stärker die Worte.
    Ludwig Wittgenstein

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.562

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Sunni82 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, keiner kann in seine Glaskugel nach der Antwort schauen, aber der ein oder andere hier hat vielleicht ein klein wenig Erfahrung
    Der Sohn einer Bekannten war schon immer "komisch". Im Vergleich zu anderen Kindern oder dem, was man als Landei eben so kennt. Ich habe mittlerweile schon einiges über Asperger gehört.
    Er ist jetzt bald 8, sitzt immer bei Mama und Papa wenn er irgendwo ist (Feier, Besuch). Er mochte schon als Baby keine lauten Geräuschen, hatte vor dem Kuckuck der Kuckucksuhr panische Angst, die Uroma (sieht er nicht oft) hat es letztens gewagt, ihn zur Begrüßung zu drücken. Danach war der Tag gelaufen. Wenn wir zusammen auf einer Feier sind, hat er Angst vor meinen Kindern Aber auch die sieht er selten und sie sind lebhaft. Man darf ihn bloß nicht ansprechen, dann versteckt er sich unterm Tisch oder rastet aus (wird laut). In der Schule ist er total gut, vergisst er aber sein Schwimmzeug und muss in die Parallelklasse ist er nur am weinen. Vor kurzem ist er prügelnd auf seinen Vater losgegangen, weil er von seiner Katze beim Spielen gekratzt wurde und geschrien hat und der Vater fragte, was los sei. Er muss immer zur gleichen Zeit im Bett sein ( auch Heiligabend und Silvester) und bekommen die Eltern abends Besuch, kommt der Junge zur Oma.
    Ich glaube, es würde sowohl den Eltern als auch ihm helfen, wenn das Kind einen Namen hätte. Ich weiß nicht, ob die Eltern schon mehr wissen, als sie sagen. Aber ganz offensichtlich ist sein Verhalten besonders. Oder nicht? Wie geht man denn am besten mit ihm um? Ich spreche ihn meistens nicht an oder erst nach einigen Stunden (wenn man merkt, dass er etwas entspannter ist). Auch meine Kinder lassen ihn in Ruhe, weil sie wissen, dass er das nicht mag.
    Haben dich die Eltern nach deiner Einschätzung gefragt? Oder bist du nur neugierig, was "das" sein könnte? Oder möchtest du wissen, wie du besser reagieren kannst?

  5. #5
    Sina75 ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    64.966

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Legolas2.0 Beitrag anzeigen
    Meine Antwort:
    Halt dich raus- das geht dich nix, aber auch garnichts an !
    Soweit ich das verstehe, will sie sich gar nicht großartig einmischen sondern wissen, wie sie sich am besten dem Kind gegenüber verhält um ihn nicht zu verstören oder?
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  6. #6
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.202

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Sunni82 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, keiner kann in seine Glaskugel nach der Antwort schauen, aber der ein oder andere hier hat vielleicht ein klein wenig Erfahrung
    Der Sohn einer Bekannten war schon immer "komisch". Im Vergleich zu anderen Kindern oder dem, was man als Landei eben so kennt. Ich habe mittlerweile schon einiges über Asperger gehört.
    Er ist jetzt bald 8, sitzt immer bei Mama und Papa wenn er irgendwo ist (Feier, Besuch). Er mochte schon als Baby keine lauten Geräuschen, hatte vor dem Kuckuck der Kuckucksuhr panische Angst, die Uroma (sieht er nicht oft) hat es letztens gewagt, ihn zur Begrüßung zu drücken. Danach war der Tag gelaufen. Wenn wir zusammen auf einer Feier sind, hat er Angst vor meinen Kindern Aber auch die sieht er selten und sie sind lebhaft. Man darf ihn bloß nicht ansprechen, dann versteckt er sich unterm Tisch oder rastet aus (wird laut). In der Schule ist er total gut, vergisst er aber sein Schwimmzeug und muss in die Parallelklasse ist er nur am weinen. Vor kurzem ist er prügelnd auf seinen Vater losgegangen, weil er von seiner Katze beim Spielen gekratzt wurde und geschrien hat und der Vater fragte, was los sei. Er muss immer zur gleichen Zeit im Bett sein ( auch Heiligabend und Silvester) und bekommen die Eltern abends Besuch, kommt der Junge zur Oma.
    Ich glaube, es würde sowohl den Eltern als auch ihm helfen, wenn das Kind einen Namen hätte. Ich weiß nicht, ob die Eltern schon mehr wissen, als sie sagen. Aber ganz offensichtlich ist sein Verhalten besonders. Oder nicht? Wie geht man denn am besten mit ihm um? Ich spreche ihn meistens nicht an oder erst nach einigen Stunden (wenn man merkt, dass er etwas entspannter ist). Auch meine Kinder lassen ihn in Ruhe, weil sie wissen, dass er das nicht mag.
    Für mich liest es sich SO wie DU es beschreibst schon speziell. Aber ich wundere mich warum du glaubst die Eltern müssten das mit dir kommunizieren ob das Kind schon einen Namen hat. Vielleicht wissen sie längst mehr, wollen damit aber nicht hausieren gehen.




  7. #7
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.562

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Soweit ich das verstehe, will sie sich gar nicht großartig einmischen sondern wissen, wie sie sich am besten dem Kind gegenüber verhält um ihn nicht zu verstören oder?
    Das denke ich auch.

  8. #8
    Sunni82 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    9.059

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Haben dich die Eltern nach deiner Einschätzung gefragt? Oder bist du nur neugierig, was "das" sein könnte? Oder möchtest du wissen, wie du besser reagieren kannst?
    Ich möchte eher wissen, wie ich besser reagieren kann. Oder worauf ich achten sollte. Es zerreißen sich halt alle das Maul, weil das Kind "so unmöglich" ist. Mir tut er leid, denn er ist ja nicht mit Absicht so.
    Klar ist das Sache der Eltern. Aber ich merke, dass ihnen das Ganze häufig unangenehm ist bzw. sie selber manchmal nicht wissen, wie sie reagieren sollen. Gut, dass passiert mir bei meinen Kindern auch ab und zu....

  9. #9
    Sunni82 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    9.059

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Soweit ich das verstehe, will sie sich gar nicht großartig einmischen sondern wissen, wie sie sich am besten dem Kind gegenüber verhält um ihn nicht zu verstören oder?

  10. #10
    Sina75 ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    64.966

    Standard Re: Könnte das Autismus (Asperger) sein?

    Zitat Zitat von Sunni82 Beitrag anzeigen
    Ich möchte eher wissen, wie ich besser reagieren kann. Oder worauf ich achten sollte. Es zerreißen sich halt alle das Maul, weil das Kind "so unmöglich" ist. Mir tut er leid, denn er ist ja nicht mit Absicht so.
    Klar ist das Sache der Eltern. Aber ich merke, dass ihnen das Ganze häufig unangenehm ist bzw. sie selber manchmal nicht wissen, wie sie reagieren sollen. Gut, dass passiert mir bei meinen Kindern auch ab und zu....
    Das passiert mir bei Seppi täglich.
    nykaenen88 gefällt dies
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •