Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 119
Like Tree94gefällt dies

Thema: Problematisches Verhalten von Schülern

  1. #101
    Avatar von majathebookworm
    majathebookworm ist gerade online frohsinnig

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen

    Fazit: Ohne Elternunterstützung und -interesse ist der Einfluss der Schule auf das Verhalten der Kinder auch nur begrenzt, es braucht eine positive Zusammenarbeit und eine wohlwollende Bereitschaft dazu von beiden Seiten, Lehrer und Eltern.
    *unterschreib*
    Maja mit Mann und Mäusen: Technikerin (02/01), Künstlerin (12/02), Sportler (03/05)
    Learn as if you were to live forever, live as if you were to die tomorrow.
    M.Gandhi.

  2. #102
    Lleanora ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von RoseT Beitrag anzeigen
    Das finde ich gut. Wir haben festgestellt, dass sich viele Eltern beteiligen, wenn sie Essen mitbringen können und die arabisch/türkisch/... sprechenden Kollegen auch anwesend sind. Das passt ganz gut zu einem Klassenfest. Und dann baust du einfach einen Orgateil ein?

    Die Idee den Elternsprechtag mit einer Selbsteinschätzung des Schülers anzufangen, finde ich auch gut. Wir haben Kriterienzeugnisse (inkl. Arbeits- und Sozialverhalten). Daran könnte man sich gut orientieren.

    Schade, dass ich gerade nicht arbeite. Habe gerade Lust eure Ideen umzusetzen.
    Ich hatte gestern Halbjahresgespräch mit meiner 3. Klässerin. Die Kinder sollten dabei sein. Die Lehrerin hatte mehrere Schildchen vorbereitet, was dazu gehört ein guter Schüler zu seine und das Kind sollte sie sich durchlesen und die nehmen, von denen es findet dass sie zu ihr aktuell passen und die liegen lassen, wo es denkt dass das noch nicht so klappt/noch Probleme macht.

    Danach holte die Lehrerin dann so einen Beurteilungsbogen mit einigen Unterpunkten, hauptsächlich Arbeits- und Sozialverhalten, da gab es jeweils 3 Spalten zum ankreuzen (lachender Smilie/ neutraler Smilie / trauriger Smilie).

    Die Punkte auf dem Bogen passten zu den Schildchen und so konnte man dann auch die Selbsteinschätzung des Schülers mit der Beurteilung des Lehrers vergleichen...

  3. #103

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Für Ruhe und Disziplin in der Klasse zu sorgen gehört für mich zum Lehrerjob dazu.
    Wenn es einzelne Probleme gibt, etwa weil Schüler frech oder dauernd unaufmerksam sind, etc. DAS gehört dann mit den Eltern geklärt. Aber ich kann nicht den Eltern zum Vorwurf machen "dass die Klasse so unruhig und anstrengend ist"
    So etwas hat mir gestern eine Bekannte erzählt. Sie wurde von der Volksschullehrerin zum Elterngespräch zitiert. Terminvereinbarung war schon recht unflexibel, in ihrer Freistunde mitten in der Wochen in der 3. Stunde. Aber ja, wenn es Probleme in der Schule gibt, nimmt man sich halt frei. Dann saß sie dort und die Lehrerin hat ihr nur vorgejammert, wie schlimm die ganze Klasse ist, wie schwierig es ist, dass sie nicht mehr weiter weiß. Meine Bekannte hat nicht rausgebracht, welche Probleme bei ihrem Kind konkret bestehen. Sie meinte zu mir "Ich kann dem Kind nicht mal sagen, mach das oder das nicht oder anders, weil nicht rauszukriegen war, was am Verhalten des Kindes nicht passt".

  4. #104
    Avatar von El-Rey
    El-Rey ist gerade online strenger

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    Mir geht es um die Altersgruppe der 10- bis 15-Jährigen. Stellt euch vor, ein Lehrer möchte mit euch über problematisches Verhalten eures Kindes sprechen (problematisches Verhalten könnte hier alles Mögliche sein, z. B. mangelnde Aufmerksamkeit in der Schule, Arbeitsvermeidung/-verweigerung, aggressives/unfaires Verhalten Mitschülern gegenüber, störendes Verhalten im Unterricht, Respektlosigkeit Mitschülern oder Lehrern gegenüber usw.). Was würdet ihr euch in diesem Fall vom Lehrer wünschen? Was würde euch auf die Palme bringen?
    Mich würde das Verhalten meines Kindes auf die Palme bringen und ich würde mir wünschen, dass es das pronto unterlässt. Vom Lehrer würde ich mir wünschen, dass er uns frühzeitig auf die Missstände hinweist und nicht erst wartet bis alle Lehrer von meinem Kind genervt und die Zensuren im Keller sind.
    Gast und nykaenen88 gefällt dies.
    I have come here to chew bubblegum and kick ass... and I'm all out of bubblegumgum

    El Rey de Los Chingones

  5. #105
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich finde es ja putzig zu glauben, dass ein Kind, das die Hausübungen nicht macht, Eltern von dem Umstand informiert.

    Wenn etwas schief läuft, funktioniert die Kommunikation übers Kind oft nicht. Entweder will der Lehrer die Unterstützung durch die Eltern, dann soll er bitte einen Weg wählen, dass Informationen auch bei den Eltern ankommen.
    An meiner Schule ist es so:
    Im Aufgabenbuch hinten ist eine Spalte, wenn da das Kürzel der Lehrerin zu finden ist, wissen die Eltern, dass eine HA nicht gemacht wurde.
    Das Aufgabenbuch muss 1x/Woche unterschrieben werden, damit sollten die Spalten gesehen werden. Diese Unterschrift kontrolliere ich auch jede Woche.

    Bei 3x keine HA in einem Fach geht ein Briefchen an die Eltern raus.

    Ich schreib schon immer viele Briefe und ins Aufgabenbuch (alles, wirklich alles, was wir so vermerken, geht auch an die Eltern raus), aber der Vorteil ist der, dass die Eltern immer auf dem Stand der Dinge sind.

  6. #106
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ja, wenn es sowas wie einen Planer gibt, kann man als Eltern auch was überprüfen. Das es Eltern gibt, die das trotzdem nicht tun, ja, das ist so.

    Hier ist es halt so, dass du als Eltern nur weißt, was Hausübung ist, wenn das Kind das auch aufschreibt. Mein Sohn hatte ein wunderbar geführtes Hausübungsheft, alle Hausübungen, die er aufgeschrieben hatte, hat er auch gemacht. Blöderweise hat er aber nicht alle aufgeschrieben. Ich habe vor Weihnachten davon erfahren, weil da die Lehrerin das Heft angeschaut und korrigiert zurück gegeben hat. Da gabs eine Mitteilung im Hausübungsheft, wir sollten doch darauf schauen, dass G. seine Hausübungen komplett macht. Im Endeffekt wars für ihn egal. Die fehlenden Hausübungsteile haben seine Note im Halbjahr von 2 auf 3 verschlechtert. Ihn hat das nicht gekränkt.
    In Klasse 5 mach ich noch eine Sichtkontrolle, ob die HA aufgeschrieben wird im Aufgabenbuch.

    Bei älteren Schülerinnen und Schülern, die versuchen, auf die von dir beschriebene Art um die HA zu kommen, habe ich auch schon gegengezeichnet: Immer am Ende der Stunde mein Kürzel unter die aufgeschriebene HA gesetzt im Aufgabenbuch.

  7. #107
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von RoseT Beitrag anzeigen
    Das finde ich gut. Wir haben festgestellt, dass sich viele Eltern beteiligen, wenn sie Essen mitbringen können und die arabisch/türkisch/... sprechenden Kollegen auch anwesend sind. Das passt ganz gut zu einem Klassenfest. Und dann baust du einfach einen Orgateil ein?
    Kolleginnen, die Türkisch oder Arabisch sprechen, haben wir keine.

    Bei uns ist die Klassenleitung anwesend.

    Das mit dem Orgateil verstehe ich jetzt nicht...

    Die Idee den Elternsprechtag mit einer Selbsteinschätzung des Schülers anzufangen, finde ich auch gut. Wir haben Kriterienzeugnisse (inkl. Arbeits- und Sozialverhalten). Daran könnte man sich gut orientieren.

    Schade, dass ich gerade nicht arbeite. Habe gerade Lust eure Ideen umzusetzen.
    Am Elternsprechtag kann ich nicht sooo dezidiert einzelne Kinder und ihr Verhalten durchsprechen, da sind 10 Minuten pro Gespräch angesetzt.

    Allerdings gibt es bei uns die Zeugnisse nicht einfach in die Hand, sondern werden indivduell besprochen vor der Tür.
    Außerdem gibt es ein Zeugnisbegleitschreiben.
    Und die Mitarbeitsnoten in den einzelnen Fächern werden mit Feedbackbogen vergeben, den die Kinder vorher selbst ankreuzen und den die Eltern gegenzeichnen müssen.
    Insofern gibt es bei uns unterm Jahr schon genug Feedback-Kultur, denke ich.

  8. #108
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    In Klasse 5 mach ich noch eine Sichtkontrolle, ob die HA aufgeschrieben wird im Aufgabenbuch.
    Nur zu meinem Verständnis:
    Du kontrollierst bei 30 Kindern, ob sie aufgeschrieben haben, dass sie zu Hause Aufgabe Nr. 7 und 8 auf Seite 53 im Deutschbuch erledigen müssen?


    Wieviel von 45 Minuten geht dafür flöten?


    (kein Angriff, nur Verwunderung, was es so alles gibt/von Lehrern zu erledigen ist!!)
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  9. #109
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Nur zu meinem Verständnis:
    Du kontrollierst bei 30 Kindern, ob sie aufgeschrieben haben, dass sie zu Hause Aufgabe Nr. 7 und 8 auf Seite 53 im Deutschbuch erledigen müssen?


    Wieviel von 45 Minuten geht dafür flöten?


    (kein Angriff, nur Verwunderung, was es so alles gibt/von Lehrern zu erledigen ist!!)
    Ich habe nur Doppelstunden.

    Und ich nehme mir für die HA Zeit, das muss ich auch; es kriegen ja die Kinder mit einem IQ von 80 und Förderplan andere HA auf als die, eine gymnasiale Empfehlung haben.

    Ich schreib also an die Tafel, was zu tun ist (die Kinder wissen, in welcher Spalte sie schauen müssen), sie schreiben das auf, ich gehe schnell durch die Tischgruppen und mache eine grobe Sichtkontrolle. Bei 2 Kindern schreib ich noch schnell mein Kürzel hin, da schau ich dann, ob da WIRKLICH alles steht.

    Teilweise gehe ich die Aufgabenstellung auch nochmal durch, weil eben viele Kinder niemanden zu Hause haben, der ihnen dabei helfen kann.

    Ich gebe übrigens nur dann eine HA, wenn ich sie für wichtig erachte.
    Und das ist nicht jede Stunde der Fall.
    Durch den Blockunterricht habe ich ja Übungsphasen in der Stunde, da kann ich dann helfen.

    Da ich Schule aus Lehrerinnensicht so kenne, wundere ich mich ja immer, wenn mir so viele Lehrerinnen meiner Kinder erklären, dass es nur klappt mit der Bildung, wenn die Eltern helfen.
    Es klappt auch bei uns mit einem bildungsnahen Elternhaus besser, das ist klar. Aber es kann auch ohne klappen.
    Leona68 gefällt dies

  10. #110
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Ich ziehe echt immer wieder meinen Hut vor Dir!


    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich habe nur Doppelstunden.

    Und ich nehme mir für die HA Zeit, das muss ich auch; es kriegen ja die Kinder mit einem IQ von 80 und Förderplan andere HA auf als die, eine gymnasiale Empfehlung haben.

    Ich schreib also an die Tafel, was zu tun ist (die Kinder wissen, in welcher Spalte sie schauen müssen), sie schreiben das auf, ich gehe schnell durch die Tischgruppen und mache eine grobe Sichtkontrolle. Bei 2 Kindern schreib ich noch schnell mein Kürzel hin, da schau ich dann, ob da WIRKLICH alles steht.

    Teilweise gehe ich die Aufgabenstellung auch nochmal durch, weil eben viele Kinder niemanden zu Hause haben, der ihnen dabei helfen kann.

    Ich gebe übrigens nur dann eine HA, wenn ich sie für wichtig erachte.
    Und das ist nicht jede Stunde der Fall.
    Durch den Blockunterricht habe ich ja Übungsphasen in der Stunde, da kann ich dann helfen.

    Da ich Schule aus Lehrerinnensicht so kenne, wundere ich mich ja immer, wenn mir so viele Lehrerinnen meiner Kinder erklären, dass es nur klappt mit der Bildung, wenn die Eltern helfen.
    Es klappt auch bei uns mit einem bildungsnahen Elternhaus besser, das ist klar. Aber es kann auch ohne klappen.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •