Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119
Like Tree94gefällt dies

Thema: Problematisches Verhalten von Schülern

  1. #111
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.076

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Ich ziehe echt immer wieder meinen Hut vor Dir!
    Ich schreibe nur drüber.
    Ich nehme an, dass Womatz das ganz ähnlich praktiziert.
    Etwa 50 Menschen in meinem Kollegium arbeiten so.

    Das ist einfach unser Alltag.

    Du hast vermutlich keinen Einblick, weil ihr keine Berührungspunkte hattet (was ich nachvollziehbar finde).
    Aber ich mach da echt nichts Außergewöhnliches an meiner Schulform.

  2. #112
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    42.059

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von alles_ist_alles Beitrag anzeigen
    Solange du dem Kind vermittelst, dass es "putzig" von seinen Lehrkräften wäre, von ihm Verantwortungsübernahme zu erwarten, ist es ja fein raus aus der Nummer.
    Die relevante Info (3x vergessen) kommt ja dann gesichert an. Aber ich finde es dem Familiengefüge zumutbar, bezüglich der ersten beiden Male eigenständig einen Weg auszuhandeln - entweder die Eltern haben Verständnis für das Kind, das nichts erzählt hat (hätte ich als Mama übrigens auch) und lassen es gut sein, oder sie müssen eben das eine oder andere ernste Gespräch darüber führen, was sie künftig erwarten.
    Siehst du, genau das wird gemeint, wenn Eltern sagen 'der Lehrer putzt sich ab'. Der Lehrer tut nichts weiter als Mitteilungen schreiben, das Kind soll bitteschön Verantwortung übernehmen, und die Eltern sollen dafür sorgen, dass es das tut.

    Ich hab ja nichts gegen Elternverantwortung, im Gegenteil. Aber auch Lehrer haben eine Verantwortung.

  3. #113
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    31.312

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    An meiner Schule ist es so:
    Im Aufgabenbuch hinten ist eine Spalte, wenn da das Kürzel der Lehrerin zu finden ist, wissen die Eltern, dass eine HA nicht gemacht wurde.
    Das Aufgabenbuch muss 1x/Woche unterschrieben werden, damit sollten die Spalten gesehen werden. Diese Unterschrift kontrolliere ich auch jede Woche.

    Bei 3x keine HA in einem Fach geht ein Briefchen an die Eltern raus.

    Ich schreib schon immer viele Briefe und ins Aufgabenbuch (alles, wirklich alles, was wir so vermerken, geht auch an die Eltern raus), aber der Vorteil ist der, dass die Eltern immer auf dem Stand der Dinge sind.
    Ich hätte ja so ein Aufgabenbuch toll gefunden. Manche Lehrer hatten das in ihren Fächern und die haben sich von ihren Kandidaten auch zeigen lassen, ob sie auch alles aufgeschrieben haben. Andere Lehrer haben die Hausübung am Ende der Stunde an die Tafel geschrieben und die Schüler haben es von dort abgeschrieben oder abfotografiert. Ich habe schon das eine oder andere Mal auf dem Foto dann gesucht, was von dem Vielen, das da an der Tafel steht, tatsächlich die Hausübungsbeispiele sind.

  4. #114
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    31.312

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    In Klasse 5 mach ich noch eine Sichtkontrolle, ob die HA aufgeschrieben wird im Aufgabenbuch.

    Bei älteren Schülerinnen und Schülern, die versuchen, auf die von dir beschriebene Art um die HA zu kommen, habe ich auch schon gegengezeichnet: Immer am Ende der Stunde mein Kürzel unter die aufgeschriebene HA gesetzt im Aufgabenbuch.
    Ich glaube, dass mein Sohn noch nicht mal durch Nichtaufschreiben um die HÜ kommen wollte (wenn er keine machen wollte, hat er keine gemacht, auch wenn er sie aufgeschrieben hat), sondern schlicht zu verpeitl war, alles aufzuschreiben.

  5. #115
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.076

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass mein Sohn noch nicht mal durch Nichtaufschreiben um die HÜ kommen wollte (wenn er keine machen wollte, hat er keine gemacht, auch wenn er sie aufgeschrieben hat), sondern schlicht zu verpeitl war, alles aufzuschreiben.
    Da wäre er in meiner Klasse kein Einzelfall gewesen.

    Beim Elternsprechtag diese Woche saß der Vater von Verpeiler Nr. 1 vor mir und erteilte mir die Erlaubnis, die Postmappe seines Sohnes regelmäßig durchwühlen zu dürfen, weil zu oft Sachen abends in diese gepackt und morgens nicht mehr gefunden wurden.
    Dass der Junge zuverlässig den Weg in den Klassenraum findet, hat den Vater fast überrascht.

  6. #116
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    31.312

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Da wäre er in meiner Klasse kein Einzelfall gewesen.

    Beim Elternsprechtag diese Woche saß der Vater von Verpeiler Nr. 1 vor mir und erteilte mir die Erlaubnis, die Postmappe seines Sohnes regelmäßig durchwühlen zu dürfen, weil zu oft Sachen abends in diese gepackt und morgens nicht mehr gefunden wurden.
    Dass der Junge zuverlässig den Weg in den Klassenraum findet, hat den Vater fast überrascht.
    Sohns Klasse war ein Jahr lang Wanderklasse, d.h. Klasse ohne eigenen Klassenraum, in jeder Stunde in einem anderen Raum Unterricht. Ich glaube, wenn die da nicht wegen keine oder nur 5 Minuten Pause im Pulk und flott die Klasse wechseln hätten müssen, hätte sicher mein Sohn oft nicht gewusst, wo er hin muss.

    Tochter war immer das genaue Gegenteil. Die schaut auf den Stundenplan, sieht, dass der Chemieunterricht am nächsten Tag nicht im Chemiesaal xy stattfindet, sondern inm Raum xy und geht in der nächsten Pause ins Schulsekretariat um mitzuteilen, dass im Raum xy nur Platz für 20 Schüler ist, sie aber 25 in der Klasse wären. Wenn nicht 5 bis zum nächsten Tag krank werden, geht sich das nicht aus.

    Weder das Verhalten des einen noch des anderen Kindes lag irgendwie an meiner Erziehung oder Wurstigkeit.
    Zickzackkind und JohnnyTrotz gefällt dies.

  7. #117
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende
    Registriert seit
    14.11.2007
    Beiträge
    40.327

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich habe nur Doppelstunden.

    Und ich nehme mir für die HA Zeit, das muss ich auch; es kriegen ja die Kinder mit einem IQ von 80 und Förderplan andere HA auf als die, eine gymnasiale Empfehlung haben.

    Ich schreib also an die Tafel, was zu tun ist (die Kinder wissen, in welcher Spalte sie schauen müssen), sie schreiben das auf, ich gehe schnell durch die Tischgruppen und mache eine grobe Sichtkontrolle. Bei 2 Kindern schreib ich noch schnell mein Kürzel hin, da schau ich dann, ob da WIRKLICH alles steht.

    Teilweise gehe ich die Aufgabenstellung auch nochmal durch, weil eben viele Kinder niemanden zu Hause haben, der ihnen dabei helfen kann.

    Ich gebe übrigens nur dann eine HA, wenn ich sie für wichtig erachte.
    Und das ist nicht jede Stunde der Fall.
    Durch den Blockunterricht habe ich ja Übungsphasen in der Stunde, da kann ich dann helfen.

    Da ich Schule aus Lehrerinnensicht so kenne, wundere ich mich ja immer, wenn mir so viele Lehrerinnen meiner Kinder erklären, dass es nur klappt mit der Bildung, wenn die Eltern helfen.
    Es klappt auch bei uns mit einem bildungsnahen Elternhaus besser, das ist klar. Aber es kann auch ohne klappen.
    Das ist ja wirklich vorbildlich.
    "Was gäbe ich für Küsse, wie kalte Kirschen, Zeit wie Sand am Meer.Was gäbe ich her, wenn jeder Tag wie der erste des Sommers wär"

  8. #118
    korianders ist offline Legende
    Registriert seit
    12.09.2008
    Beiträge
    13.098

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    Mir geht es um die Altersgruppe der 10- bis 15-Jährigen. Stellt euch vor, ein Lehrer möchte mit euch über problematisches Verhalten eures Kindes sprechen (problematisches Verhalten könnte hier alles Mögliche sein, z. B. mangelnde Aufmerksamkeit in der Schule, Arbeitsvermeidung/-verweigerung, aggressives/unfaires Verhalten Mitschülern gegenüber, störendes Verhalten im Unterricht, Respektlosigkeit Mitschülern oder Lehrern gegenüber usw.). Was würdet ihr euch in diesem Fall vom Lehrer wünschen? Was würde euch auf die Palme bringen?
    Ich würde es erstmal sehr BEGRÜSSEN, wenn frühzeitig darüber geredet würde, ehe sich mein Kind in der Abwärtsspirale befindet und da nicht mehr rauskommt.

    Ich würde mir wünschen, wenn ich als kompetente Ansprechpartnerin angesehen werde und mir vermittelt wird, dass es sich um eine gemeinsame Anstrengung handelt, das Kind wieder auf den "richtigen Weg" zu bringen, also auch die Fähigkeiten und Kompetenzen meines Kindes anerkannt werden.
    pixeline und Zickzackkind gefällt dies.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

  9. #119
    holunder ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.01.2004
    Beiträge
    4.721

    Standard Re: Problematisches Verhalten von Schülern

    Das sind die erlaubten Massnahmen in Bayern:

    (2) Ordnungsmaßnahmen sind:
    1.der schriftliche Verweis,
    2.der verschärfte Verweis,
    3.die Versetzung in eine Parallelklasse der gleichen Schule,
    4.der Ausschluss in einem Fach bei schwerer oder wiederholter Störung des Unterrichts in diesem Fach oder von einer sonstigen Schulveranstaltung für die Dauer von bis zu vier Wochen,
    5.der Ausschluss vom Unterricht für bis zu sechs Unterrichtstage, bei Berufsschulen mit Teilzeitunterricht für höchstens zwei Unterrichtstage,
    6.der Ausschluss vom Unterricht für zwei bis vier Wochen ab dem siebten Schulbesuchsjahr bei Gefährdung von Rechten Dritter oder der Aufgabenerfüllung der Schule durch schweres oder wiederholtes Fehlverhalten (schulische Gefährdung),
    7.der Ausschluss vom Unterricht für mehr als vier Wochen, längstens bis zum Ablauf des laufenden Schuljahres, an Mittelschulen und Mittelschulstufen der Förderschulen ab dem siebten Schulbesuchsjahr bzw. an Berufsschulen sowie Berufsschulen zur sonderpädagogischen Förderung bei einer schulischen Gefährdung,
    8.bei Pflichtschulen die Zuweisung an eine andere Schule der gleichen Schulart bei einer schulischen Gefährdung,
    9.die Androhung der Entlassung von der Schule bei einer schulischen Gefährdung,
    10.die Entlassung von der Schule bei einer schulischen Gefährdung,
    11.der Ausschluss von allen Schulen einer Schulart, wenn bei einer Entlassung nach Nr. 10 Tatumstände gegeben sind, die die Ordnung oder die Sicherheit des Schulbetriebs oder die Verwirklichung des Bildungsziels der betreffenden Schulart besonders gefährden sowie
    12.der Ausschluss von allen Schulen mehrerer Schularten unbeschadet der Erfüllung der Schulpflicht, wenn eine rechtskräftige Verurteilung wegen einer vorsätzlich begangenen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr erfolgt ist, die Strafe noch der unbeschränkten Auskunft unterliegt und wenn nach der Art der begangenen Straftat die Ordnung oder die Sicherheit des Schulbetriebs oder die Verwirklichung der Bildungsziele der Schule erheblich gefährdet ist.


    Demnach darf ich Kinder nacharbeiten lassen (erziehungsmassnahme), aber nichts verunreinigtes Säubern lassen und dergleichen.
    Ohne Mitarbeit der Eltern geht gar nichts, und alle Massnahmen, die im Schulgesetz aufgeführt sind, dienen eigentlich nur der Information der Eltern.


    QUOTE=nykaenen88;28744156]Ohhh, es gibt ein lange Liste von Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen. Und ich kann auch die belohnen, die es gut hinbekommen.[/QUOTE]
    Das wars wohl mit Yogo -verschwunden in den Weiten des www!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •