Like Tree3gefällt dies

Thema: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

  1. #11
    spydermonkey ist offline thunderstorm
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    860

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt glaube ich nicht an die Theorie. Kinder holen sich was sie brauchen und wenn deine Nichte nicht total unterernährt ist, holt sich das Kind was es braucht.
    Aber vielleicht sagen die Ärzte noch was dazu.
    Meine Nichte ist mit 65,8 kg auf 1,75 m in den Kreißsaal gegangen, in die Schwangerschaft gestartet ist sie mit 57 kg.

  2. #12
    Valrhona ist offline Poweruser
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    5.704

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Es geht um diesen Thread:
    https://www.eltern.de/foren/eltern-r...zt-modern.html

    Meine Nichte hat es geschafft, unter strikter Einhaltung des Ernährungsplanes, den ihr Frauenarzt für sie erstellt hat, bis zur 38. SSW nur noch weitere 3 kg zuzunehmen. Dann kam sie wegen Gestose-Verdacht in die Klinik, wo man neben des zu hohen Blutdrucks auch noch eine zu geringe Fruchtwassermenge und ein viel zu kleines Kind feststellte.

    OK, mit knapp 2500 g auf 46 cm ist er meines Erachtens nicht sooo viel zu klein für eine Geburt bei 37+4, aber er ist außergewöhnlich schwach - was der Kinderarzt auf die Mangelernährung während der zweiten Schwangerschaftshälfte zurückführt
    Schwanette war ja letztendlich auch zu leicht, nach dem ich mich streng an den Schwangerschaftsdiabetesplan gehalten hatte. Ich hab aber insgesamt in der Schwangerschaft nur 2 Kilo zugenommen und damit im Vergleich zu vor der Schwangerschaft 7 Kilo abgenommen.

  3. #13
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    55.280

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Es IST auf der Welt klein, zart und eben außergewöhnlich schwach.

    Sie HATTE keinen Diabetes, ihr Frauenarzt hat sie nur komplett verrückt gemacht, dass sie einen entwickelt, wenn sie weiterhin so rapide zunimmt (6 kg bis zur 21. SSW) und ihr deshalb einen Ernährungsplan aufgestellt.
    D.h. sie hat insgesamt 9 kg zugenommen?
    Ich hatte weniger Zunahme und keine Nahrungsmängel.
    War der Ernährungsplan so einseitig?
    Ich hätte mir an ihrer Stelle eine zweite Meinung geholt und durchaus auch das Internet befragt.
    Alles Gute dem Kind, damit es schnell kräftiger wird

  4. #14
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    55.280

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Meine Nichte ist mit 65,8 kg auf 1,75 m in den Kreißsaal gegangen, in die Schwangerschaft gestartet ist sie mit 57 kg.
    Da war sie ja vorher schon sehr leicht. Schade, das der Arzt sie da so stark beeinflusst hat.

  5. #15
    RaeMea ist offline old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    1.023

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Aber der Fall hier liest sich anders. Es gab doch eine Gewichtszunahme, auch am Anfang.
    Die junge Frau hatte Untergewicht. Da ist es völlig normal, in der Schwangerschaft etwas mehr zuzunehmen. Bis zur Mitte der Schwangerschaft war alles im Lot. Dann kam der Arzt daher und hat ihr das Essen verboten und ab diesem Zeitpunkt hat sie gerade mal noch 3 kg zugenommen. Was weniger ist als die Zunahme des Kindes, der Plazenta und des Fruchtwassers in der 2. Schwangerschaftshälfte - folglich hat die Mutter netto wieder abgenommen und eine Mangelernährung des Kindes ist wahrscheinlich.

    Mir hat in jeder Schwangerschaft (mit Schwangerschaftsdiabetes) der Diabetologe erzählt, dass ich keineswegs zu wenig essen sollte, weil das schlecht für das Kind ist. Wenn der Blutzucker tatsächlich zu hoch ist und man das mit blutzuckerschonender vollwertiger Ernährung nicht in den Griff bekommt, spritzt man halt Insulin.

    Eine Schwangere, die gar keine Zuckerprobleme hat, sollte erst recht nicht "prophylaktisch" auf Diät gesetzt werden (sofern sie sich halbwegs ausgewogen ernährt). Ein gesunder Körper äußert nämlich eigentlich auch, was er braucht.

  6. #16
    Gast

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Es IST auf der Welt klein, zart und eben außergewöhnlich schwach.

    Sie HATTE keinen Diabetes, ihr Frauenarzt hat sie nur komplett verrückt gemacht, dass sie einen entwickelt, wenn sie weiterhin so rapide zunimmt (6 kg bis zur 21. SSW) und ihr deshalb einen Ernährungsplan aufgestellt.

    6kg ist doch nicht viel
    Ich hab das meiste innerhalb der ersten Wochen immer zugelegt.

  7. #17
    Gast

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Meine Nichte ist mit 65,8 kg auf 1,75 m in den Kreißsaal gegangen, in die Schwangerschaft gestartet ist sie mit 57 kg.
    Meine Güte was ein Aufstand bei einer so schlanken Frau. Ich würde wohl den Arzt wechseln.

  8. #18
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    66.883

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Es geht um diesen Thread:
    https://www.eltern.de/foren/eltern-r...zt-modern.html

    Meine Nichte hat es geschafft, unter strikter Einhaltung des Ernährungsplanes, den ihr Frauenarzt für sie erstellt hat, bis zur 38. SSW nur noch weitere 3 kg zuzunehmen. Dann kam sie wegen Gestose-Verdacht in die Klinik, wo man neben des zu hohen Blutdrucks auch noch eine zu geringe Fruchtwassermenge und ein viel zu kleines Kind feststellte.

    OK, mit knapp 2500 g auf 46 cm ist er meines Erachtens nicht sooo viel zu klein für eine Geburt bei 37+4, aber er ist außergewöhnlich schwach - was der Kinderarzt auf die Mangelernährung während der zweiten Schwangerschaftshälfte zurückführt
    Ich hab die Wilde Waldhebamme gefragt, die meinte, die Mangelernährung würde sie in dem Fall auf den hohen Blutdruck und das geringe Fruchtwasser zurückführen.
    Viviane gefällt dies
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  9. #19
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt
    Registriert seit
    03.11.2007
    Beiträge
    41.278

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von spydermonkey Beitrag anzeigen
    Es geht um diesen Thread:
    https://www.eltern.de/foren/eltern-r...zt-modern.html

    Meine Nichte hat es geschafft, unter strikter Einhaltung des Ernährungsplanes, den ihr Frauenarzt für sie erstellt hat, bis zur 38. SSW nur noch weitere 3 kg zuzunehmen. Dann kam sie wegen Gestose-Verdacht in die Klinik, wo man neben des zu hohen Blutdrucks auch noch eine zu geringe Fruchtwassermenge und ein viel zu kleines Kind feststellte.

    OK, mit knapp 2500 g auf 46 cm ist er meines Erachtens nicht sooo viel zu klein für eine Geburt bei 37+4, aber er ist außergewöhnlich schwach - was der Kinderarzt auf die Mangelernährung während der zweiten Schwangerschaftshälfte zurückführt
    DAS hielt der Gyn vorher nicht für abklärenswert?
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!

  10. #20
    spydermonkey ist offline thunderstorm
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    860

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes - falls ihr euch erinnert

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen
    Glückwunsch an Deine Nichte!

    Wieso hat sie diesem Arzt vertraut und nicht wenigstens eine Zweitmeinung eingeholt? Ich bin mir sicher, die meisten Ärzte hätten ihr etwas völlig anderes erzählt.
    Gute Frage - ich kann sie dir nur leider nicht beantworten
    Angefangen hat es ja damit, dass ihre Freundinnen ihr eingeredet hatten, dass sie viel zu viel zunehmen würde, dann schlug der Arzt in dieselbe Kerbe. Was ihre Mutter und ich sagten, war an der Stelle nicht mehr so relevant - unsere Schwangerschaften liegen ja lange zurück und seitdem hat sich vieles geändert (deshalb hatte ich hier ja nachgefragt)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •