Umfrageergebnis anzeigen: Mein Kind hat ADS und geht auf eine ...

Teilnehmer
13. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Sonderschule

    0 0%
  • Hauptschule

    2 15,38%
  • Realschule

    0 0%
  • Gesamtschule

    2 15,38%
  • Gymnasium

    9 69,23%
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 104
Like Tree7gefällt dies

Thema: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

  1. #1
    pixeline ist offline old hand
    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    907

    Frage Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Hallo Zusammen,

    wir sind uns ganz unsicher mit der Schulwahl. Tun uns sehr schwer mit der Entscheidung.

    Ihr habt keine Glaskugel, ich weiß, aber hat jemand ein ADS Kind auf dem Gym und es klappt ganz gut?

    -> Ich meine, wenn nahezu alle die Erfahrung gemacht haben, dass die Kinder mit Depressionen vom Gym mussten, würden wir es vielleicht lieber nicht erst versuchen.
    Alle, mit denen ich bisher im RL gesprochen habe, haben abgeraten. Okay es waren nicht so viele, aber bei keinem hat es geklappt.

    Kind3 möchte so gerne zu seinem Bruder aufs Gym. Der Lernstoff ist kein Problem. Das Problem ist das Wissen auf Papier zu bekommen. Und höchstwahrscheinlich die Fremdsprachen.

    Gerne möchte ich ihm sagen: Ja, Du kannst das schaffen und dadurch vielleicht einen Motivationsschub auslösen.

    Andererseits ist sein Selbstbewusstsein gerade aus Papier und Depression bei uns sowieso in der Familie. Ich will ihm nicht etwas zumuten, von dem von vornerein abzusehen ist, dass das nicht klappen kann, egal wie clever man ist. Wegen Störungen/Schwächen/oder wie man dazu sagen will.

    Ein schönes WE Euch allen

    (Die Diagnose steht noch aus, weil alles sehr sehr lange dauert, aber ich fress einen Besen, wenn es nicht ADS ist, weil einfach alles außer Bettnässen auf ihn zutrifft und alle Beschreibungen exakt unseren Alltag widerspiegeln. Das heißt Therapien und so weiter beginnen erst MIT der neuen Schule. Nicht schon davor. Ich weiß also gar nicht wie was anschlägt.)
    Liebe Grüße von mir
    mit 4 Pixel vom Grundschüler bis zum Teenager

    Ich gestatte es NICHT meine Texte zu vervielfältigen, sie in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  2. #2
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    76.557

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    ... der universität

    ich habe ads und studiert. mein mann hat ads und studiert. ads ist kein grund, bei normal guter intelligenz und erst recht unter angemessener therapie, auf das gymnasium zu verzichten

    wie groß ist denn die einschlägige erfahrung der ratgeber? oder basiert deren einschätzung auf der lektüre von krawallblättern und dem goldenen tagblatt der aktuellen frau
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  3. #3
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist gerade online buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.850

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    ... der universität

    ich habe ads und studiert. mein mann hat ads und studiert. ads ist kein grund, bei normal guter intelligenz und erst recht unter angemessener therapie, auf das gymnasium zu verzichten

    wie groß ist denn die einschlägige erfahrung der ratgeber? oder basiert deren einschätzung auf der lektüre von krawallblättern und dem goldenen tagblatt der aktuellen frau
    Hier genauso.
    Hier war es nicht einfach und schon gar nicht problemlos. Wäre es aber auf keiner Schulform gewesen, weil es weder um Intelligenz ging noch um den Stoff an sich.
    Sohn wollte, wir haben unterstützt und uns durchgebissen.
    Schluesselsucherin71 gefällt dies

  4. #4
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    47.376

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von pixeline Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    wir sind uns ganz unsicher mit der Schulwahl. Tun uns sehr schwer mit der Entscheidung.

    Ihr habt keine Glaskugel, ich weiß, aber hat jemand ein ADS Kind auf dem Gym und es klappt ganz gut?

    -> Ich meine, wenn nahezu alle die Erfahrung gemacht haben, dass die Kinder mit Depressionen vom Gym mussten, würden wir es vielleicht lieber nicht erst versuchen.
    Alle, mit denen ich bisher im RL gesprochen habe, haben abgeraten. Okay es waren nicht so viele, aber bei keinem hat es geklappt.

    Kind3 möchte so gerne zu seinem Bruder aufs Gym. Der Lernstoff ist kein Problem. Das Problem ist das Wissen auf Papier zu bekommen. Und höchstwahrscheinlich die Fremdsprachen.

    Gerne möchte ich ihm sagen: Ja, Du kannst das schaffen und dadurch vielleicht einen Motivationsschub auslösen.

    Andererseits ist sein Selbstbewusstsein gerade aus Papier und Depression bei uns sowieso in der Familie. Ich will ihm nicht etwas zumuten, von dem von vornerein abzusehen ist, dass das nicht klappen kann, egal wie clever man ist. Wegen Störungen/Schwächen/oder wie man dazu sagen will.

    Ein schönes WE Euch allen

    (Die Diagnose steht noch aus, weil alles sehr sehr lange dauert, aber ich fress einen Besen, wenn es nicht ADS ist, weil einfach alles außer Bettnässen auf ihn zutrifft und alle Beschreibungen exakt unseren Alltag widerspiegeln. Das heißt Therapien und so weiter beginnen erst MIT der neuen Schule. Nicht schon davor. Ich weiß also gar nicht wie was anschlägt.)
    Gab es bisher in der Schule keine Probleme? 4. Klasse finde ich relativ spät für die Diagnose. Die lief bei uns deutlich früher, allerdings mit dem Ergebnis, dass kein ADS vorliegt.
    Wie sind seine Noten? Wie viel hat er dafür bisher gelernt? Was empfehlen die Lehrer? Sie kennen ihn am besten aus dem Unterricht.

    Wenn es sein Wunsch ist, er die entsprechenden Noten und die Lehrer keine nachvollziehbaren Gründe nennen, die dagegen sprechen, würde ich es ihn probieren lassen.

  5. #5
    pixeline ist offline old hand
    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    907

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    ... der universität

    ich habe ads und studiert. mein mann hat ads und studiert. ads ist kein grund, bei normal guter intelligenz und erst recht unter angemessener therapie, auf das gymnasium zu verzichten

    wie groß ist denn die einschlägige erfahrung der ratgeber? oder basiert deren einschätzung auf der lektüre von krawallblättern und dem goldenen tagblatt der aktuellen frau
    Respekt!

    IQ117 (noch ohne Therapie und Medikamente, die ja 10–15 Punkte zusätzlich ausmachen sollen)

    Ich habe mit Leuten gesprochen, die in beratenden Positionen sind (also Fachleute) und mit Betroffenen (Selbsthilfegruppe). Es waren nicht so viele, aber alle berichteten, dass meist erst eine Klasse wiederholt werden musste, mussten dann trotzdem runter vom Gym und hatten entweder große Selbstbewusstseinsprobleme bishin zur richtigen Depression.
    Außerdem habe ich mit der Klassenlehrerin gesprochen (auf Ihre Meinung gebe ich allerdings nichts mehr, weil sie seit 4 Wochen unser Kind jeden Tag fertig macht) und mit dem Rektor.
    Liebe Grüße von mir
    mit 4 Pixel vom Grundschüler bis zum Teenager

    Ich gestatte es NICHT meine Texte zu vervielfältigen, sie in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  6. #6
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    140.510

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von pixeline Beitrag anzeigen
    Respekt!

    IQ117 (noch ohne Therapie und Medikamente, die ja 10–15 Punkte zusätzlich ausmachen sollen)

    Ich habe mit Leuten gesprochen, die in beratenden Positionen sind (also Fachleute) und mit Betroffenen (Selbsthilfegruppe). Es waren nicht so viele, aber alle berichteten, dass meist erst eine Klasse wiederholt werden musste, mussten dann trotzdem runter vom Gym und hatten entweder große Selbstbewusstseinsprobleme bishin zur richtigen Depression.
    Außerdem habe ich mit der Klassenlehrerin gesprochen (auf Ihre Meinung gebe ich allerdings nichts mehr, weil sie seit 4 Wochen unser Kind jeden Tag fertig macht) und mit dem Rektor.
    Aus dem Umfeld meines Kindes kenne ich drei Mitschüler, von denen ich weiß, dass die ein diagnostiziertes ADS ihr eigen nennen und behandelt werden/wurden, bei drei weiteren habe ich den Verdacht. Die haben ALLE Abitur gemacht und studieren inzwischen.
    Нет худа без добра.

  7. #7
    Avatar von schokolina
    schokolina ist offline Zauberhaft
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    1.547

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von pixeline Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    wir sind uns ganz unsicher mit der Schulwahl. Tun uns sehr schwer mit der Entscheidung.

    Ihr habt keine Glaskugel, ich weiß, aber hat jemand ein ADS Kind auf dem Gym und es klappt ganz gut?

    -> Ich meine, wenn nahezu alle die Erfahrung gemacht haben, dass die Kinder mit Depressionen vom Gym mussten, würden wir es vielleicht lieber nicht erst versuchen.
    Alle, mit denen ich bisher im RL gesprochen habe, haben abgeraten. Okay es waren nicht so viele, aber bei keinem hat es geklappt.

    Kind3 möchte so gerne zu seinem Bruder aufs Gym. Der Lernstoff ist kein Problem. Das Problem ist das Wissen auf Papier zu bekommen. Und höchstwahrscheinlich die Fremdsprachen.

    Gerne möchte ich ihm sagen: Ja, Du kannst das schaffen und dadurch vielleicht einen Motivationsschub auslösen.

    Andererseits ist sein Selbstbewusstsein gerade aus Papier und Depression bei uns sowieso in der Familie. Ich will ihm nicht etwas zumuten, von dem von vornerein abzusehen ist, dass das nicht klappen kann, egal wie clever man ist. Wegen Störungen/Schwächen/oder wie man dazu sagen will.

    Ein schönes WE Euch allen

    (Die Diagnose steht noch aus, weil alles sehr sehr lange dauert, aber ich fress einen Besen, wenn es nicht ADS ist, weil einfach alles außer Bettnässen auf ihn zutrifft und alle Beschreibungen exakt unseren Alltag widerspiegeln. Das heißt Therapien und so weiter beginnen erst MIT der neuen Schule. Nicht schon davor. Ich weiß also gar nicht wie was anschlägt.)

    Unser Sohn ist in der fünften Klasse im Gymnasium. Vor zwei Jahren wurde ADS festgestellt. Allerdings ist bei ihm die Auswirkung eher weniger die Konzentration, eher die Stimmungslage, Frustrationsschwelle etc.

    Bisher lief es okay auf dem Gymnasium. Wenn er lernen würde, könnte er sicher besser sein. Das ist momentan ein schwieriges Thema bei uns und ich habe erstmal alle Versuche, ihn dazu zu drängen, eingestellt. Das Lern-Thema hätten wir aber auch auf der Realschule. Er hatte im Übertrittszeugnis einen Schnitt von 1,6, da wäre alles andere als Gymnasium Quatsch gewesen.

    Wäre es jetzt ganz knapp mit dem Schnitt gewesen, hätte ich es mir überlegt. Es kommt einfach sehr aufs Kind an, auf die Klassengemeinschaft, die Lehrer usw. Glück und Pech kann man auf jeder Schule haben. Ich würde es tatsächlich von den Noten abhängig machen und was das Kind möchte.

    Sollte bei Eurem Sohn ADS diagnostiziert werden, ist sicher auch eine Medikamentengabe, Therapie o. ä. im Gespräch, was die momentanen Probleme vielleicht auch positiv beeinflusst.

  8. #8
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    52.671

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von pixeline Beitrag anzeigen
    Respekt!

    IQ117 (noch ohne Therapie und Medikamente, die ja 10–15 Punkte zusätzlich ausmachen sollen)

    Ich habe mit Leuten gesprochen, die in beratenden Positionen sind (also Fachleute) und mit Betroffenen (Selbsthilfegruppe). Es waren nicht so viele, aber alle berichteten, dass meist erst eine Klasse wiederholt werden musste, mussten dann trotzdem runter vom Gym und hatten entweder große Selbstbewusstseinsprobleme bishin zur richtigen Depression.
    Außerdem habe ich mit der Klassenlehrerin gesprochen (auf Ihre Meinung gebe ich allerdings nichts mehr, weil sie seit 4 Wochen unser Kind jeden Tag fertig macht) und mit dem Rektor.
    Ieh habe bei mir auch den Verdacht, dass ich AD(H)S habe (meine Tochter ist Diagnostiziert, ich erkenne mich in vielen Eigenschaften wieder), leider finde ich keinen vertrauenswürdigen Arzt, der die Diagnostik machen würde. Der Arzt, der bei mir die Diagostik durchgeführt hat, vertritt die Meinung, dass Mädchen das nicht bekommen, dementsprechend bekam ich die Diagnose Hochbegabt (hä?) mit der starken Tendenz zum AD(H)S. Äh, wie nun?

    Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe das Gymnasium erfolgreich besucht und anschließend ein Fachhochschulstudium mit Diplom abgeschlossen.

    Meine diagnostizierte Tochter besucht als Inklusionskind die Realschule, weil sie zu dem noch eine Lernbehinderung hat. Derzeit wird sie aber nur in einem Fach und in wenigen Teilen der anderen Fächern Lernzieldifferent beschult. Meist arbeitet sie am Regelschulstoff mit.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  9. #9
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    140.510

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    ... Der Arzt, der bei mir die Diagostik durchgeführt hat, vertritt die Meinung, dass Mädchen das nicht bekommen, dementsprechend bekam ich die Diagnose Hochbegabt (hä?) mit der starken Tendenz zum AD(H)S. Äh, wie nun?
    Wie lange ist das her?
    Нет худа без добра.

  10. #10
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    52.671

    Standard Re: Mein Kind hat ADS und ist auf ... Schule

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Wie lange ist das her?
    Zwei oder drei Jahre. Und keiner kann mir sagen, welcher andere Arzt die erwachsenen Diagnostik durchführt. Die Krankenkasse sagt, grundsätzlich darf das jeder Psychologe, das nützt nur nichts, wenn der Psychologe das nicht in seinem Leistungskatalog hat.

    Ich hatte noch eine andere Telefonnumer, etwas weiter weg, dort wurde mir gesagt, dass sie mich nicht aufnehmen dürfen, weil ich nicht in deren Bezirk wohne, wer das in meinem Bezirk machen, wissen sie nicht.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hippelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •