Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 165
Like Tree32gefällt dies

Thema: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

  1. #1
    schneckele13 ist offline Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.735

    Standard Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Hier gibt es doch sicherlich einige, die durch ihre Kinder Einblick in mehreren Schulformen haben.
    Welche Schulform bereitet besser auf Studium/ Ausbildung bzw generell auf das Leben nach der Schule vor?

    Zu meiner Zeit - als das dreigliederige Schulsystem noch halbwegs funktionierte - hieß es immer (vereinfacht gesprochen):
    Gym bereitet aufs Studium vor
    Realschule bzw mittlerer Bildungszweig bereitet auf die Ausbildung vor
    Hauptschule bereitet eher auf die handwerklichen Berufe vor.

    Kann man das heute auch noch so sagen?

    Ich habe ja den 06er auf der Gesamtschule, die 08er Dame auf dem Gym. Er hatte schon immer entspannte 28 - 30 Wochenstunden, sie hat aktuell 36 Wochenstunden. Ich finde das für eine zehnjährige viel; auch wenn sie nicht auf in dem bili-Zweig wäre, wären es 33 Stunden. Unter dem Strich können ja beide Kinder nach 13 Schuljahren ihr Abitur machen.
    Was lernen die Gym-Kinder mehr? Und bringt ihnen das langfristig etwas?

    Wenn ich mir die Stundenpläne meiner beiden Großen anschaue - der 06er ist auf der Gesamtschule viel praxisorientierter unterwegs (er hat zB in der 5./7. und 9. je ein halbes Jahr Hauswirtschaft und Technik) während die 08er Dame eben statt dessen Politik und neben Bio auch noch Naturwissenschaften hat). Leider habe ich ja keine Glaskugel; und vielleicht macht mein 06er in 15 Jahren einen Doktor in thehoretischer Physik, während seine Schwester eine Ausbildung als Altenpflegerin beginnt...

    Ich gebe zu - ich hadere gerade etwas mit dem Gymnasium. Mein Mann meint beim Frühstück, er hätte immer 30 Wochenstunden gehabt. In der Oberstunde vielleicht noch zusätzlich einmal in der Woche nachmittags Sport (Gym in BY, Abitur 1990).
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  2. #2
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Hier gibt es doch sicherlich einige, die durch ihre Kinder Einblick in mehreren Schulformen haben.
    Welche Schulform bereitet besser auf Studium/ Ausbildung bzw generell auf das Leben nach der Schule vor?

    Zu meiner Zeit - als das dreigliederige Schulsystem noch halbwegs funktionierte - hieß es immer (vereinfacht gesprochen):
    Gym bereitet aufs Studium vor
    Realschule bzw mittlerer Bildungszweig bereitet auf die Ausbildung vor
    Hauptschule bereitet eher auf die handwerklichen Berufe vor.

    Kann man das heute auch noch so sagen?

    Ich habe ja den 06er auf der Gesamtschule, die 08er Dame auf dem Gym. Er hatte schon immer entspannte 28 - 30 Wochenstunden, sie hat aktuell 36 Wochenstunden. Ich finde das für eine zehnjährige viel; auch wenn sie nicht auf in dem bili-Zweig wäre, wären es 33 Stunden. Unter dem Strich können ja beide Kinder nach 13 Schuljahren ihr Abitur machen.
    Was lernen die Gym-Kinder mehr? Und bringt ihnen das langfristig etwas?
    Ich gebe zu - ich hadere gerade etwas mit dem Gymnasium. Mein Mann meint beim Frühstück, er hätte immer 30 Wochenstunden gehabt. In der Oberstunde vielleicht noch zusätzlich einmal in der Woche nachmittags Sport (Gym in BY, Abitur 1990).
    Deine Tochter hat auf einem G9-Gymnasium 33 bzw. sogar 36 Wochenstunden in der 5. Klassen? Hier sind es 29

    Ich glaube, das Gymnasium ist verkopfter. Das muss zum Kind passen. Kann sein, dass in einzelnen Fächern der Anspruch höher ist; wissenschaftlicher. Ich finde es immer schwierig, das Niveau zu vergleichen. Meine Tochter ist ja z.B. an einer Schuler, die den Ruf hat, ein sehr hohes Niveau zu haben. In Englisch machen sie ja doch das gleiche wie an den anderen Schulen (gleiches Buch), in Musik machen sie deutlich mehr als wir bei uns auf der Schule. Mehr im Sinne von "mehr Stoff", bezogen auf die Theorie. Sie hat jetzt Mitte der 6. Klasse schon alle an Theorie gemacht, was ich bis Klasse 10 mache. Ob das jetzt auf ein tolles Niveau schließen lässt oder man das total Gaga findet, liegt ja im Auge der Betrachterin.

    So, das waren zwar jetzt zwei Gymnasien im Vergleich. Aber ich glaube, das Prinzip ist ähnlich.

    Mehr Stoff, weniger Pädagogik am Gymnasium, ist mein Eindruck.
    Inwiefern das jetzt auf euer Gymnasium und eure Gesamtschule zutrifft, kannst du vermutlich am besten entscheiden.

    36 Wochenstunden wären mir DEFINITIV zu viel für eine 5tklässlerin. Das hätte ich aber ja vorher gewusst und es gleich nicht so entschieden.

  3. #3
    schneckele13 ist offline Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.735

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von hajuni Beitrag anzeigen
    Deine Tochter hat auf einem G9-Gymnasium 33 bzw. sogar 36 Wochenstunden in der 5. Klassen? Hier sind es 29

    Ich glaube, das Gymnasium ist verkopfter. Das muss zum Kind passen. Kann sein, dass in einzelnen Fächern der Anspruch höher ist; wissenschaftlicher. Ich finde es immer schwierig, das Niveau zu vergleichen. Meine Tochter ist ja z.B. an einer Schuler, die den Ruf hat, ein sehr hohes Niveau zu haben. In Englisch machen sie ja doch das gleiche wie an den anderen Schulen (gleiches Buch), in Musik machen sie deutlich mehr als wir bei uns auf der Schule. Mehr im Sinne von "mehr Stoff", bezogen auf die Theorie. Sie hat jetzt Mitte der 6. Klasse schon alle an Theorie gemacht, was ich bis Klasse 10 mache. Ob das jetzt auf ein tolles Niveau schließen lässt oder man das total Gaga findet, liegt ja im Auge der Betrachterin.

    So, das waren zwar jetzt zwei Gymnasien im Vergleich. Aber ich glaube, das Prinzip ist ähnlich.

    Mehr Stoff, weniger Pädagogik am Gymnasium, ist mein Eindruck.
    Inwiefern das jetzt auf euer Gymnasium und eure Gesamtschule zutrifft, kannst du vermutlich am besten entscheiden.

    36 Wochenstunden wären mir DEFINITIV zu viel für eine 5tklässlerin. Das hätte ich aber ja vorher gewusst und es gleich nicht so entschieden.
    Ja, sind 36 Stunden bei ihr. Die aktuellen bili-6Klässler haben 35 Stunden, in der 7. Klasse wird es wohl weniger - nur 31 Stunden (die Stundenpläne sind im Internet).
    Der Sohn einer Bekannten geht hier ebenfalls in die 5. Klasse, gleiche Stadt aber anderes Gym, der hat 31 Stunden.
    Ich finde es auch viel und bin sehr sehr froh, dass wir unseren 06er nicht aufs Gym geschickt haben. Der wäre eingegangen wie eine Primel. Meiner 08er Dame steckt das aber GsD sehr gut weg, sie geht gerne zur Schule, lernt gerne und macht auch ohne Probleme nach 20 Uhr noch freiwillig was für die Schule.
    Ich frage mich, ob all das, was sie da Woche für Woche lernt, sinnvoll ist und sie es später überhaupt jemals brauchen wird...
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  4. #4
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.707

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Hier gibt es doch sicherlich einige, die durch ihre Kinder Einblick in mehreren Schulformen haben.
    Welche Schulform bereitet besser auf Studium/ Ausbildung bzw generell auf das Leben nach der Schule vor?

    Zu meiner Zeit - als das dreigliederige Schulsystem noch halbwegs funktionierte - hieß es immer (vereinfacht gesprochen):
    Gym bereitet aufs Studium vor
    Realschule bzw mittlerer Bildungszweig bereitet auf die Ausbildung vor
    Hauptschule bereitet eher auf die handwerklichen Berufe vor.

    Kann man das heute auch noch so sagen?

    Ich habe ja den 06er auf der Gesamtschule, die 08er Dame auf dem Gym. Er hatte schon immer entspannte 28 - 30 Wochenstunden, sie hat aktuell 36 Wochenstunden. Ich finde das für eine zehnjährige viel; auch wenn sie nicht auf in dem bili-Zweig wäre, wären es 33 Stunden. Unter dem Strich können ja beide Kinder nach 13 Schuljahren ihr Abitur machen.
    Was lernen die Gym-Kinder mehr? Und bringt ihnen das langfristig etwas?

    Wenn ich mir die Stundenpläne meiner beiden Großen anschaue - der 06er ist auf der Gesamtschule viel praxisorientierter unterwegs (er hat zB in der 5./7. und 9. je ein halbes Jahr Hauswirtschaft und Technik) während die 08er Dame eben statt dessen Politik und neben Bio auch noch Naturwissenschaften hat). Leider habe ich ja keine Glaskugel; und vielleicht macht mein 06er in 15 Jahren einen Doktor in thehoretischer Physik, während seine Schwester eine Ausbildung als Altenpflegerin beginnt...

    Ich gebe zu - ich hadere gerade etwas mit dem Gymnasium. Mein Mann meint beim Frühstück, er hätte immer 30 Wochenstunden gehabt. In der Oberstunde vielleicht noch zusätzlich einmal in der Woche nachmittags Sport (Gym in BY, Abitur 1990).
    Ernsthaft 36 Wochenstunden als Pflichtprogramm? Sohn 1 hatte in Klasse 5 auf dem Gym 30 WoStd., in der Biliklasse wären es 32 Std. gewesen (NRW). Jetzt in Klasse 6 sind es ebenfalls 30 Stunden, wobei ein 2stündiges Fach derzeit wegen Lehrermangel nicht unterrichtet wird, dazu kommen 2 Stunden AG, die aber freiwillig sind. Ab Wiedereinführung von G9 sind an unserer Schule in Klasse 5 28 Stunden vorgesehen und dann bis Klasse 10 jeweils 30 Wochenstunden (ich finde das ja zuwenig Unterricht, aber mich fragt ja keiner).
    Kannst du mal schreiben, wie sich die 36 Stunden bei deiner Tochter verteilen.


    Time ist the fire in which we burn.

  5. #5
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    6.301

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Ja, sind 36 Stunden bei ihr. Die aktuellen bili-6Klässler haben 35 Stunden, in der 7. Klasse wird es wohl weniger - nur 31 Stunden (die Stundenpläne sind im Internet).
    Der Sohn einer Bekannten geht hier ebenfalls in die 5. Klasse, gleiche Stadt aber anderes Gym, der hat 31 Stunden.
    Ich finde es auch viel und bin sehr sehr froh, dass wir unseren 06er nicht aufs Gym geschickt haben. Der wäre eingegangen wie eine Primel. Meiner 08er Dame steckt das aber GsD sehr gut weg, sie geht gerne zur Schule, lernt gerne und macht auch ohne Probleme nach 20 Uhr noch freiwillig was für die Schule.
    Ich frage mich, ob all das, was sie da Woche für Woche lernt, sinnvoll ist und sie es später überhaupt jemals brauchen wird...
    Wo kommen denn die vielen Stunden her? Eigentlich kommt doch nur 1-2 Stunden Englisch drauf. Oder startet deine Tochter mit Englisch und Französisch in Klasse 5?

  6. #6
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.707

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Ja, sind 36 Stunden bei ihr. Die aktuellen bili-6Klässler haben 35 Stunden, in der 7. Klasse wird es wohl weniger - nur 31 Stunden (die Stundenpläne sind im Internet).
    Der Sohn einer Bekannten geht hier ebenfalls in die 5. Klasse, gleiche Stadt aber anderes Gym, der hat 31 Stunden.
    Ich finde es auch viel und bin sehr sehr froh, dass wir unseren 06er nicht aufs Gym geschickt haben. Der wäre eingegangen wie eine Primel. Meiner 08er Dame steckt das aber GsD sehr gut weg, sie geht gerne zur Schule, lernt gerne und macht auch ohne Probleme nach 20 Uhr noch freiwillig was für die Schule.
    Ich frage mich, ob all das, was sie da Woche für Woche lernt, sinnvoll ist und sie es später überhaupt jemals brauchen wird...
    Schau mal in die Stundentafel, was das Schulgesetz sagt.

    https://www.schulministerium.nrw.de/...undentafel.pdf


    Time ist the fire in which we burn.

  7. #7
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.667

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zur Gesamtschule (jedenfalls bei uns, NRW): Letztens beklagte sich eine Gesamtschullehrerin bei mir über den schlechten Leistungsstand der Kinder. Als ich anmerkte, dass aber doch scheinbar recht viele nachher Abi machen, meinte sie, nur ein sehr kleiner Bruchteil der Kinder aus Unter- und Mittelstufe würde zum Abi kommen, für die Oberstufe würden sie überwiegend schwächere Schüler der umliegenden Gymnasien aufnehmen. So würde das Gesamtbild verfälscht. Auch wenn es bei uns das Zentralabi gibt, finde ich, dass Gymnasiasten mehr lernen. Zentral sind ja nur die schriftlichen Prüfungen, wenn das Ergebnis dann z.B. an der Gesamtschule zu sehr von den optimistischen Vornoten abweicht, gibt es noch eine mündliche Prüfung, die wieder nur die Lehrer der Schule abnehmen.....Ob mehr Wissen langfristig etwas bringt? Hat nicht jemand, der viel weiß, immer Vorteile? Woher allerdings die 36 Wochenstunden bei euch kommen, ist mir unerklärlich. Meine Tochter ist von 2008 und hat 29 Wochenstunden, plus eine freiwillige Stunde Schulandacht, dabei hat meine Tochter mit Latein plus Englisch begonnen.

  8. #8
    schneckele13 ist offline Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.735

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Wo kommen denn die vielen Stunden her? Eigentlich kommt doch nur 1-2 Stunden Englisch drauf. Oder startet deine Tochter mit Englisch und Französisch in Klasse 5?
    Ohne nachzuzählen:
    Je 4 Std D, M, und F; E nur 3 Std, ab nächstes Jahr wird das auch 4-Stündig
    5 Std Sport (davon 2 Std Schwimmen)
    Nebenfächer je 2 Std: NW, Bio, Erdkunde, Politik, Reli, Kunst, Musik
    1 Std Klassenlehrerstunde (für organisatorisches).
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  9. #9
    schneckele13 ist offline Ptit escargot
    Registriert seit
    06.02.2005
    Beiträge
    11.735

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Schau mal in die Stundentafel, was das Schulgesetz sagt.

    https://www.schulministerium.nrw.de/...undentafel.pdf
    k, Danke. Ich sehe, sie haben je schon 2 Std mehr in Naturwissenschaften und Gesellschaftslehre und mehr Sport da sie das komplette Schuljahr auch noch schwimmen haben. Dafür weniger in den Sprachen.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  10. #10
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    6.301

    Standard Re: Gymnasium vs. Real- oder Gesamtschule

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Ohne nachzuzählen:
    Je 4 Std D, M, und F; E nur 3 Std, ab nächstes Jahr wird das auch 4-Stündig
    5 Std Sport (davon 2 Std Schwimmen)
    Nebenfächer je 2 Std: NW, Bio, Erdkunde, Politik, Reli, Kunst, Musik
    1 Std Klassenlehrerstunde (für organisatorisches).
    Ok, E und F ist in Klasse 5 nicht unbedingt üblich. Sport hat auch zu viele Stunden.
    Cafetante gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •