Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
Like Tree27gefällt dies

Thema: Beziehung zu Tochter

  1. #1
    Moa
    Moa ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    11

    Standard Beziehung zu Tochter

    Hallo,
    Habe mich soeben hier angemeldet, da ich auf hilfreiche Tipps anderer Eltern hoffe – fühle mich momentan etwas überfordert, mein Mann sich auch.
    Versuche, mich kurz zu fassen: Haben 3 Kinder, Kind 1, Tochter, seit einigen Monaten volljährig, steht vor Abi. Sie hat nun seit ca. 1 Jahr einen Freund, 2 Jahre älter. Seit sie diese Beziehung hat, sank die schulische Motivation drastisch, der Aufwand ist bis heute gleich null, die Noten mittel bis schlecht (davor waren sie gut bis mittel). Es ärgert/besorgt uns zwar, dass sie sich kurz vor Abi so verhält, wir haben aber irgendwie aufgegeben. Wir versuchten Tipps zu geben, zu erklären, zu motivieren. Sie sagt zwar ja, ja, aber es ändert sich nichts. Letztlich ist es ihr Leben und sie hat die Konsequenzen zu tragen (?).
    Was mich/uns aber mehr verzweifeln lässt, ist ihr menschliches Verhalten. Massive Lügen, wo sie sich aufhält, mit wem, wie lange etc (vor ihrer Volljährigkeit). Die Lügen waren aber teils so ungeschickt, dass wir sie immer wieder ertappten. Wir waren zu Beginn ihrem Freund gegenüber sehr offen. Er konnte gerne zu ihr kommen, mit uns essen, etc. Daran ist/war er aber nie interessiert, sodass wir ihn mittlerweile nicht mehr sehen. Das ist auch nicht das Problem.
    Ihre Priorität ist er. Alles andere wird vernachlässigt, ist total bedeutungslos. Sie springt, sobald er Zeit hat. Sie hat auch alle ihre Freundschaften einschlafen lassen. Sie hat mittlerweile auch sehr viel an Gewicht verloren. Meines Erachtens grenzt das Ganze schon an Hörigkeit. Ihre sozialen Medieninhalte besteht aus Liebeserklärungen an ihn, sie ist nicht existent auf seinen accounts.
    Wenn wir sie auf eines der oben beschriebenen Punkte (Schule und Lügen) auch nur vorsichtig ansprechen, reagiert sie mit weiteren Lügen, Tränen oder sehr gekränkt. Einerseits hat sie mich mit ihren detaillierten Lügen schon verletzt, andererseits mache ich mir richtig Sorgen.
    Der Freund selbst ist Einwanderer und wohnt in einem sagen wir mal sozialen Brennpunkt. Er hat einen Freundeskreis, der Jugendhaftanstalten schon von Innen kennt. Das sind jedoch Fakten und das ist gar nicht mal ein Vorwurf. Nur scheint sich meine Tochter aus irgendeinem Grund von diesem Milieu angezogen zu fühlen. Sie erklärt uns regelmäßig mit gewisser Verachtung, wie langweilig deutsche Jungs sind.
    Wir sind ziemlich ratlos, wie wir uns verhalten sollen. Gut zureden? Uns distanzieren? Total raushalten aus ihrem Leben? Cool bleiben? Ihr vorschlagen, nach dem Abi auszuziehen? Ich bin auch dankbar für Kritik an mir, ich will einfach irgendwie auf einen richtigen Weg kommen.
    Sorry, hat nicht so gut geklappt mit dem kurz fassen...

  2. #2
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    23.200

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Beratungsstelle? Das ist ja alles komplex.
    Und dann ist es so, dass sie bei euch wohnt und sich an Regeln des Zusammenlebens halten muss.
    Also mal in einem ruhigen Gespräch mit ihr mal versuchen herauszufinden, wie sie sich das Zusammenleben künftig vorstellt, wie sie sich überhaupt das Leben vorstellt. Frag sie mal, wie sie sich fühlen würde, wenn sie nur belogen wird.
    Letztlich ist sie 18 und ihr könnt nix machen. Es kann sein, dass sie ein paar Jahre ihres Lebens verliert wegen so einem Typen - so what. Sie ist noch jung. Fängt sie halt erst mit 22 ne Ausbildung an. Vielleicht ein wenig mehr Gelassenheit?

    Was ihr machen könnt, ist euch selber schützen. Also kein unterhalt, wenn sie sich nicht ernsthaft um Ausbildung/Studium bemüht, Bestehen auf das Einhalten von Regeln die euch wichtig sind (falls es welche gibt).
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  3. #3
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    46.732

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Das Mädel ist volljährig. Du kannst Hilfe anbieten, ihr sagen, dass eure Tür immer für sie offen ist. Mehr aber leider nicht.
    Sylta und viola5 gefällt dies.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  4. #4
    Avatar von viola5
    viola5 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    3.813

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Bei uns gab es eine ähnliche Situation.

    Unser größtes Ziel war es, nachdem Tochter dann zum Freund gezogen war, den Kontakt nicht zu verlieren, so dass sie bei großen Schwierigkeiten noch den Mut haben konnte, uns als Sprungtuch zu haben.

    Das hat Gottseidank geklappt und nun ist sie - mit therapeutischer Intensivbegleitung - wieder auf dem Weg in das normale Leben und hat schon ein paar wesentliche Stationen auf diesem Weg hinter sich.

    Genaue Schritte kann ich dazu aber nicht angeben, weil das einfach von Familie zu Familie, von Situation zu Situation sehr unterschiedlich ist.
    Eines halte ich für wichtig: Vorwürfe treiben die jungen Menschen meist schneller weg.
    cosima, Leona68, salvadora und 3 anderen gefällt dies.

  5. #5
    Moa
    Moa ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    11

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Danke, das klingt alles sehr vernünftig. Das mit der Gelassenheit versuche ich auch, nur zwischendurch merke ich, wie sehr mich das doch belastet. Weil man den Menschen selbst ja so mag.

  6. #6
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    94.408

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Zitat Zitat von Moa Beitrag anzeigen
    Danke, das klingt alles sehr vernünftig. Das mit der Gelassenheit versuche ich auch, nur zwischendurch merke ich, wie sehr mich das doch belastet. Weil man den Menschen selbst ja so mag.
    ja klar.
    Ich würde auf jeden Fall zu einer Beratungsstelle gehen.

    Kann jemand anders mit eurer Tochter reden? Patentante, ältere Cousine, Lehrerin ? Also jemand der eben nicht Eltern ist.

    Und an eurer Stelle würde ich immer wieder das Gespräch suchen, in Ruhe, ohne Vorwürfe.
    Klar stellen dass man sich Sorgen macht, dass man nicht belogen werden möchte

    Und vielleicht auch einfach mal Klartext: Sie fragen ob sie Abi machen möchte.
    Falls ja: Fragen wie man sie unterstützen kann.

    Ganz vielleicht braucht sie auch mehr Rahmen, mehr Vorgaben, elterlichen Klartext: So sehen wir uns das nicht weiter an
    viola5 gefällt dies

  7. #7
    Moa
    Moa ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    11

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Danke! Das mit den Vorwürfen ist in der Realität of schwer. Aber ich versuchs.
    viola5 gefällt dies

  8. #8
    korianders ist offline Legende
    Registriert seit
    12.09.2008
    Beiträge
    13.098

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Zitat Zitat von Moa Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Habe mich soeben hier angemeldet, da ich auf hilfreiche Tipps anderer Eltern hoffe – fühle mich momentan etwas überfordert, mein Mann sich auch.
    Versuche, mich kurz zu fassen: Haben 3 Kinder, Kind 1, Tochter, seit einigen Monaten volljährig, steht vor Abi. Sie hat nun seit ca. 1 Jahr einen Freund, 2 Jahre älter. Seit sie diese Beziehung hat, sank die schulische Motivation drastisch, der Aufwand ist bis heute gleich null, die Noten mittel bis schlecht (davor waren sie gut bis mittel). Es ärgert/besorgt uns zwar, dass sie sich kurz vor Abi so verhält, wir haben aber irgendwie aufgegeben. Wir versuchten Tipps zu geben, zu erklären, zu motivieren. Sie sagt zwar ja, ja, aber es ändert sich nichts. Letztlich ist es ihr Leben und sie hat die Konsequenzen zu tragen (?).
    Was mich/uns aber mehr verzweifeln lässt, ist ihr menschliches Verhalten. Massive Lügen, wo sie sich aufhält, mit wem, wie lange etc (vor ihrer Volljährigkeit). Die Lügen waren aber teils so ungeschickt, dass wir sie immer wieder ertappten. Wir waren zu Beginn ihrem Freund gegenüber sehr offen. Er konnte gerne zu ihr kommen, mit uns essen, etc. Daran ist/war er aber nie interessiert, sodass wir ihn mittlerweile nicht mehr sehen. Das ist auch nicht das Problem.
    Ihre Priorität ist er. Alles andere wird vernachlässigt, ist total bedeutungslos. Sie springt, sobald er Zeit hat. Sie hat auch alle ihre Freundschaften einschlafen lassen. Sie hat mittlerweile auch sehr viel an Gewicht verloren. Meines Erachtens grenzt das Ganze schon an Hörigkeit. Ihre sozialen Medieninhalte besteht aus Liebeserklärungen an ihn, sie ist nicht existent auf seinen accounts.
    Wenn wir sie auf eines der oben beschriebenen Punkte (Schule und Lügen) auch nur vorsichtig ansprechen, reagiert sie mit weiteren Lügen, Tränen oder sehr gekränkt. Einerseits hat sie mich mit ihren detaillierten Lügen schon verletzt, andererseits mache ich mir richtig Sorgen.
    Der Freund selbst ist Einwanderer und wohnt in einem sagen wir mal sozialen Brennpunkt. Er hat einen Freundeskreis, der Jugendhaftanstalten schon von Innen kennt. Das sind jedoch Fakten und das ist gar nicht mal ein Vorwurf. Nur scheint sich meine Tochter aus irgendeinem Grund von diesem Milieu angezogen zu fühlen. Sie erklärt uns regelmäßig mit gewisser Verachtung, wie langweilig deutsche Jungs sind.
    Wir sind ziemlich ratlos, wie wir uns verhalten sollen. Gut zureden? Uns distanzieren? Total raushalten aus ihrem Leben? Cool bleiben? Ihr vorschlagen, nach dem Abi auszuziehen? Ich bin auch dankbar für Kritik an mir, ich will einfach irgendwie auf einen richtigen Weg kommen.
    Sorry, hat nicht so gut geklappt mit dem kurz fassen...
    In einer schwierigen Zeit meiner Pubertät, in der meine Eltern sich grosse Sorgen um mich gemacht haben, hat rückblickend als einziges geholfen, dass sie den Kontakt zu mir nicht völlig verloren haben: kleine nette Gesten, unauffällige Unterstützung, immer mal wieder Momente der Nähe schaffen...
    Sascha, cosima, salvadora und 4 anderen gefällt dies.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

  9. #9
    Moa
    Moa ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    11

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Zitat Zitat von korianders Beitrag anzeigen
    In einer schwierigen Zeit meiner Pubertät, in der meine Eltern sich grosse Sorgen um mich gemacht haben, hat rückblickend als einziges geholfen, dass sie den Kontakt zu mir nicht völlig verloren haben: kleine nette Gesten, unauffällige Unterstützung, immer mal wieder Momente der Nähe schaffen...
    Aber kommt nicht irgendwann der Zeitpunkt, an dem ich mich distanzieren muss?
    Irgendwie hab ich das Gefühl, sie glaubt alles mit uns machen zu können, weil sie genau weiß, ihr "passiert" nichts.

  10. #10
    korianders ist offline Legende
    Registriert seit
    12.09.2008
    Beiträge
    13.098

    Standard Re: Beziehung zu Tochter

    Zitat Zitat von Moa Beitrag anzeigen
    Aber kommt nicht irgendwann der Zeitpunkt, an dem ich mich distanzieren muss?
    Irgendwie hab ich das Gefühl, sie glaubt alles mit uns machen zu können, weil sie genau weiß, ihr "passiert" nichts.
    Das kann ja auch parallel laufen... Also schon klar die eigenen Grenzen kommunizieren, aber eben nicht lockerlassen in der Liebe. Sie ist Deine Tochter, sie ist Dir wichtig - das muss sie merken, auch wenn sie gerade ihren eigenen verschrobenen Weg geht.
    cosima und viola5 gefällt dies.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •