Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
Like Tree15gefällt dies

Thema: burger buns

  1. #1
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.752

    Standard burger buns

    hat jemand ein gutes und erprobtes rezept für mich?

    mir sind drei dinge wichtig: bitte mit frischer hefe statt mit trockenhefe, nicht zu viel hefe (also bitte nicht 1 würfel hefe für 500g mehl z.b.) und die buns sollen unbedingt weich werden.

    ich hab schon ein paar rezepte versucht, so richtig begeistert war ich bisher nicht, was aber natürlich nicht zwingend an den rezepten liegen muss. falls ihr also zusätzlich tipps und tricks habt, wie die buns besonders weich werden, bitte her damit.

    lieben dank! :)
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  2. #2
    advena ist offline Legende
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    22.806

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von tardis Beitrag anzeigen
    hat jemand ein gutes und erprobtes rezept für mich?

    mir sind drei dinge wichtig: bitte mit frischer hefe statt mit trockenhefe, nicht zu viel hefe (also bitte nicht 1 würfel hefe für 500g mehl z.b.) und die buns sollen unbedingt weich werden.

    ich hab schon ein paar rezepte versucht, so richtig begeistert war ich bisher nicht, was aber natürlich nicht zwingend an den rezepten liegen muss. falls ihr also zusätzlich tipps und tricks habt, wie die buns besonders weich werden, bitte her damit.

    lieben dank! :)
    Grundsätzlich kann man Trockenhefe immer durch frische Hefe ersetzen.
    Weich werden die Burgerbrötchen, wenn man sie direkt nach dem Backen nicht offen auskühlen lässt, sondern unter ein dichtes Tuch legt und dann in Plastik verpackt.
    Ich mach halt einen normalen Hefetei aus 405er Mehl, nicht zu wenig Salz, nur Mehl, Wasser, Salz, Hefe, 1 Pr. Zucker für einen besseren Antrieb am Anfang. Ich nehme für 1 Pfund mehl ungefähr 1/4 Würfel Hefe und lass das ein paar Stunden im Kalten gehen (max. über Nacht, eher weniger). Ich mach das so nach Gefühl. Je länger der Teig gehen soll, desto weniger Hefe nehmen.
    Vor dem Backen mit Milch bestreichen und beim Backen eine schale kochendes Wasser in Ofen stellen.
    Temperatur, ich denke so 190Grad, Ober/Unterhitze und ich backe auf Sicht. Frag mich bitte nicht nach Zeiten.
    tardis gefällt dies
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  3. #3
    Avatar von Chilanga
    Chilanga ist offline Licht und Liebe ommshanti
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    3.425

    Standard Re: burger buns

    Ich hatte mal eins eingestellt. Such doch mal Burgerbrötchen
    tardis gefällt dies
    klein, scharf und dennoch gechillt

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.009

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von tardis Beitrag anzeigen
    hat jemand ein gutes und erprobtes rezept für mich?

    mir sind drei dinge wichtig: bitte mit frischer hefe statt mit trockenhefe, nicht zu viel hefe (also bitte nicht 1 würfel hefe für 500g mehl z.b.) und die buns sollen unbedingt weich werden.

    ich hab schon ein paar rezepte versucht, so richtig begeistert war ich bisher nicht, was aber natürlich nicht zwingend an den rezepten liegen muss. falls ihr also zusätzlich tipps und tricks habt, wie die buns besonders weich werden, bitte her damit.

    lieben dank! :)
    Ich mach sie immer nach diesem Rezept: https://www.chefkoch.de/rezepte/1279...Hamburger.html
    Das ist allerdings mit Trockenhefe, die man aber durch frische ersetzen könnte.
    tardis gefällt dies

  5. #5
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.752

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich kann man Trockenhefe immer durch frische Hefe ersetzen.
    Weich werden die Burgerbrötchen, wenn man sie direkt nach dem Backen nicht offen auskühlen lässt, sondern unter ein dichtes Tuch legt und dann in Plastik verpackt.
    Ich mach halt einen normalen Hefetei aus 405er Mehl, nicht zu wenig Salz, nur Mehl, Wasser, Salz, Hefe, 1 Pr. Zucker für einen besseren Antrieb am Anfang. Ich nehme für 1 Pfund mehl ungefähr 1/4 Würfel Hefe und lass das ein paar Stunden im Kalten gehen (max. über Nacht, eher weniger). Ich mach das so nach Gefühl. Je länger der Teig gehen soll, desto weniger Hefe nehmen.
    Vor dem Backen mit Milch bestreichen und beim Backen eine schale kochendes Wasser in Ofen stellen.
    Temperatur, ich denke so 190Grad, Ober/Unterhitze und ich backe auf Sicht. Frag mich bitte nicht nach Zeiten.
    prima, das werde ich ausprobieren, ich danke dir!
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  6. #6
    Sommersprosse80 ist gerade online Ex kaddi80
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    1.211

    Standard Re: burger buns

    https://bbqpit.de/die-perfekten-hamburgerbroetchen/

    Geht auch mit 10g Hefe, braucht dann halt mind. 4 Stunden Gehzeit.
    Und ich nehm normales 405er Mehl.
    tardis gefällt dies

  7. #7
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.752

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von Chilanga Beitrag anzeigen
    Ich hatte mal eins eingestellt. Such doch mal Burgerbrötchen
    mach ich, danke dir!
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  8. #8
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.752

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Ich mach sie immer nach diesem Rezept: https://www.chefkoch.de/rezepte/1279...Hamburger.html
    Das ist allerdings mit Trockenhefe, die man aber durch frische ersetzen könnte.
    ich werde es ausprobieren, vielen dank!
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  9. #9
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.842

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von tardis Beitrag anzeigen
    hat jemand ein gutes und erprobtes rezept für mich?

    mir sind drei dinge wichtig: bitte mit frischer hefe statt mit trockenhefe, nicht zu viel hefe (also bitte nicht 1 würfel hefe für 500g mehl z.b.) und die buns sollen unbedingt weich werden.

    ich hab schon ein paar rezepte versucht, so richtig begeistert war ich bisher nicht, was aber natürlich nicht zwingend an den rezepten liegen muss. falls ihr also zusätzlich tipps und tricks habt, wie die buns besonders weich werden, bitte her damit.

    lieben dank! :)
    Bei uns haben nach vielen Tests diese hier gewonnen:

    http://https://www.highfoodality.de/...e-burger-buns/
    tardis gefällt dies

  10. #10
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    11.752

    Standard Re: burger buns

    Zitat Zitat von Sommersprosse80 Beitrag anzeigen
    https://bbqpit.de/die-perfekten-hamburgerbroetchen/

    Geht auch mit 10g Hefe, braucht dann halt mind. 4 Stunden Gehzeit.
    Und ich nehm normales 405er Mehl.
    lange gehzeit ist kein problem, danke dir!
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •