Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree9gefällt dies

Thema: Pferdeauskenner

  1. #1
    caracho ist offline Thermomix-Fan
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    12.983

    Standard Pferdeauskenner

    Bei uns im Club hat sich ein Pferd den Fuß gebrochen. Das fesselgelenk (paturon auf französisch). Morgens stand er da und hielt den Vorderfuß in die Höhe. Der Tierarzt hat geröntgt und gesagt, dass das Pferd wohl auf der Wiese galoppiert sei, dann voll gebremst hat und auf dem Absatz kehrtgemacht hat und der Fuß sich wohl nicht mitgedreht hat. Er hat es jetzt eingegipst, aber die Chancen stehen wohl eher schlecht. Im allerbesten Fall kann er wieder geritten werden, aber wohl nur freizeitmässig, springen wohl nie mehr. Er wollte ihn gleich einschläfern und sagte, es bestehen 90% Chancen dass er ewig lahmt.
    Habt ihr sowas schon gehört, dass ein Pferd sich selbst so eine Verletzung zufügt? Und habt ihr eventuell positive Berichte? Mir tut der Kerl so leid, ich könnte grad heulen, wie er dasteht in seiner hellblauen Decke und den Vorderfuß nicht aufsetzt.
    Ein vollblutaraber... Sie haben das Pferd erst seit 6 Monaten. Es ist erst 9 Jahre alt. Was bin ich froh, dass meine beiden Mopsels so ruhig sind.

    Tonnerre

  2. #2
    Avatar von Legolas2.0
    Legolas2.0 ist offline Mal wieder da
    Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    4.142

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Bei uns im Club hat sich ein Pferd den Fuß gebrochen. Das fesselgelenk (paturon auf französisch). Morgens stand er da und hielt den Vorderfuß in die Höhe. Der Tierarzt hat geröntgt und gesagt, dass das Pferd wohl auf der Wiese galoppiert sei, dann voll gebremst hat und auf dem Absatz kehrtgemacht hat und der Fuß sich wohl nicht mitgedreht hat. Er hat es jetzt eingegipst, aber die Chancen stehen wohl eher schlecht. Im allerbesten Fall kann er wieder geritten werden, aber wohl nur freizeitmässig, springen wohl nie mehr. Er wollte ihn gleich einschläfern und sagte, es bestehen 90% Chancen dass er ewig lahmt.
    Habt ihr sowas schon gehört, dass ein Pferd sich selbst so eine Verletzung zufügt? Und habt ihr eventuell positive Berichte? Mir tut der Kerl so leid, ich könnte grad heulen, wie er dasteht in seiner hellblauen Decke und den Vorderfuß nicht aufsetzt.
    Ein vollblutaraber... Sie haben das Pferd erst seit 6 Monaten. Es ist erst 9 Jahre alt. Was bin ich froh, dass meine beiden Mopsels so ruhig sind.
    Klar kann das passieren- du kannst dir doch auch selber das Bein brechen...

    Meine Meinung ? Einschläfern !
    Für mich ist ein Pferd ein Lauftier, das ich nicht Wochenlang und quasi ohne Aussicht auf Heilung in der Box stehen lassen - das ist für mich eine unnötige Quälerei.
    Leona68 und Naana gefällt dies.

  3. #3
    Spanierin ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    8.951

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Bei uns im Club hat sich ein Pferd den Fuß gebrochen. Das fesselgelenk (paturon auf französisch). Morgens stand er da und hielt den Vorderfuß in die Höhe. Der Tierarzt hat geröntgt und gesagt, dass das Pferd wohl auf der Wiese galoppiert sei, dann voll gebremst hat und auf dem Absatz kehrtgemacht hat und der Fuß sich wohl nicht mitgedreht hat. Er hat es jetzt eingegipst, aber die Chancen stehen wohl eher schlecht. Im allerbesten Fall kann er wieder geritten werden, aber wohl nur freizeitmässig, springen wohl nie mehr. Er wollte ihn gleich einschläfern und sagte, es bestehen 90% Chancen dass er ewig lahmt.
    Habt ihr sowas schon gehört, dass ein Pferd sich selbst so eine Verletzung zufügt? Und habt ihr eventuell positive Berichte? Mir tut der Kerl so leid, ich könnte grad heulen, wie er dasteht in seiner hellblauen Decke und den Vorderfuß nicht aufsetzt.
    Ein vollblutaraber... Sie haben das Pferd erst seit 6 Monaten. Es ist erst 9 Jahre alt. Was bin ich froh, dass meine beiden Mopsels so ruhig sind.
    Ja, die haben ja ziemlich zerbrechliche Beine. Ich würde zu einschläfern tendieren.

  4. #4
    Avatar von Legolas2.0
    Legolas2.0 ist offline Mal wieder da
    Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    4.142

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Ja, die haben ja ziemlich zerbrechliche Beine. Ich würde zu einschläfern tendieren.
    Wenn Pferdebeine so zerbrechlich wären, dann wärs aber mit Sportpferden echt schwierig

  5. #5
    Viviane ist offline Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    6.301

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Ist dem Pferd meiner Freundin passiert. Sie hat ihn longiert, das Pferd hat einmal losgebuckelt und bei der Landung gab es einen Knack und das Pferd stand auf 3 Beinen da. Sie hat es noch operieren lassen, danach ging es noch ein paar Jahre gut, aber dann musste er doch eingeschläfert werden. Das Bein hat der Belastung einfach nicht stand gehalten.

  6. #6
    Spanierin ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    8.951

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von Legolas2.0 Beitrag anzeigen
    Wenn Pferdebeine so zerbrechlich wären, dann wärs aber mit Sportpferden echt schwierig
    Das ist doof ausgedrückt, aber das Verhältnis zum Körpergewicht ist halt weniger günstig. Und ja, das ist ja auch ein echtes Problem bei Pferden. Bei einem Hund mit drei Beinen oder gebrochener Pfote würde man doch nicht übers Einschläfern nachdenken

  7. #7
    Avatar von Legolas2.0
    Legolas2.0 ist offline Mal wieder da
    Registriert seit
    29.07.2016
    Beiträge
    4.142

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Das ist doof ausgedrückt, aber das Verhältnis zum Körpergewicht ist halt weniger günstig. Und ja, das ist ja auch ein echtes Problem bei Pferden. Bei einem Hund mit drei Beinen oder gebrochener Pfote würde man doch nicht übers Einschläfern nachdenken
    Klar- Pferd auf 3 Beinen geht nicht- Hund und Katz schon.
    caracho gefällt dies

  8. #8
    caracho ist offline Thermomix-Fan
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    12.983

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von Legolas2.0 Beitrag anzeigen
    Klar kann das passieren- du kannst dir doch auch selber das Bein brechen...

    Meine Meinung ? Einschläfern !
    Für mich ist ein Pferd ein Lauftier, das ich nicht Wochenlang und quasi ohne Aussicht auf Heilung in der Box stehen lassen - das ist für mich eine unnötige Quälerei.
    Oh das hab ich mir fast schon gedacht.

    Tonnerre

  9. #9
    caracho ist offline Thermomix-Fan
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    12.983

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Zitat Zitat von Viviane Beitrag anzeigen
    Ist dem Pferd meiner Freundin passiert. Sie hat ihn longiert, das Pferd hat einmal losgebuckelt und bei der Landung gab es einen Knack und das Pferd stand auf 3 Beinen da. Sie hat es noch operieren lassen, danach ging es noch ein paar Jahre gut, aber dann musste er doch eingeschläfert werden. Das Bein hat der Belastung einfach nicht stand gehalten.
    oh Mann....

    Tonnerre

  10. #10
    Avatar von surfgroupie
    surfgroupie ist offline 2. durchgedrehtes Huhn
    Registriert seit
    20.09.2007
    Beiträge
    11.717

    Standard Re: Pferdeauskenner

    Wenn man sich anschaut, wie die Pferde auf der Wiese oder dem Paddock toben - klar kann das passieren.

    ICH (wenn es mein Herzenspferd wäre) würde versuchen, ob es gesund werden kann. Einschläfern kann man immer noch - aber im Grunde sehe ich es wie Legolas - das Pferd ist ein Fluchttier und muss laufen können.
    caracho gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •