Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 169
Like Tree182gefällt dies

Thema: Afrikanische Mentalität?

  1. #1
    Spex ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    1.687

    Standard Afrikanische Mentalität?

    Gestern hatte ich mal wieder ein Erlebnis, was ich so oder so ähnlich schon häufiger hatte. Auf meiner Hunderunde sprach mich ein Afrikaner an, der offensichtlich in der Flüchtlingsunterkunft lebt. Er sprach mich auf den Hund an, wir unterhielten uns etwas auf englisch, er lief dann meinen ganzen Spaziergang mit bis vor meine Haustür, obwohl er offensichtlich woanders hin wollte ursprünglich.

    Ich hatte schon ein ungutes Gefühl, eigentlich auch keine Lust, mich zu unterhalten, aber er lief eben einfach neben mir her und fragte mich Sachen (wie der Hund heißt, wie alt der sei, ob ich Kinder hätte etc.). Ich wollte auch nicht unhöflich sein, außerdem wollte ich vorurteilsfrei auf ihn zugehen und dachte, es ist doch für Geflüchtete auch furchtbar, wenn jede Kontaktaufnahme direkt abgeblockt wird.
    Aber es kam wie es kommen musste, vor der Haustür kam dann die erwartete Aussage, dass es ja schade sei, dass ich verheiratet sei (bin ich nicht, habe ich aber aus Selbstschutz behauptet), denn sonst könnte man sich ja anfreunden. Und ob man sich nicht mal treffen könnte, einen Kaffee trinken, reden. Es war echt schwer, ihn wieder abzuschütteln. Ich habe direkt gesagt, dass daraus nichts wird, aber er bohrte weiter.

    Ich frage mich dann immer, ob das in Afrika tatsächlich so funktioniert (mir ist bewusst, dass das ein Riesenkontinent ist und nicht alle Afrikaner gleich sind, das nur nebenbei). Macht man das so, einfach jemanden anquatschen und fragen, willst du mein Freund sein oder am besten noch gleich "ich will dich heiraten"? Oder ist das die schiere Verzweiflung und der Druck, eine Partnerin finden zu müssen, um hierbleiben zu können? Es scheint jedenfalls diesen Menschen oft nicht bewusst zu sein, dass das hier so nicht geht und sich Frauen so bedrängt fühlen und sehr wahrscheinlich eher flüchten. Oder haben sie vielleicht tatsächlich öfter Erfolg auf diese Art und Weise und es geht nur mir so, dass mir das unangenehm ist?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Du wirst öfter von Afrikanern verfolgt, die Dich gern heiraten würden?



    Mein Leben ist stinklangweilig
    SofieAmundsen, xantippe, Schiri und 3 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von Vinea
    Vinea ist offline Icke
    Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    6.763

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Ich hatte solche Erlebnisse auch schon vor 30 Jahren jenseits von Flüchtlingsproblematik und fand sie auch sehr unangenehm.
    Vielleicht ist es tatsächlich einfach eine andere Mentalität und man macht das in Afrika so.
    Carmen_13 und tigger gefällt dies.

  4. #4
    Spex ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    1.687

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Du wirst öfter von Afrikanern verfolgt, die Dich gern heiraten würden?



    Mein Leben ist stinklangweilig
    Na ja, nicht ständig. Aber WENN ich mich mal mit Afrikanern unterhalte, ist es immer so, dass sie am Ende meine Telefonnummer wollen, sich unbedingt mit mir anfreunden wollen, Freunde sein wollen, also immer zu schnell zu viel, für mein Gefühl eben. Es läuft nie so, dass man am Ende einfach sagt „schön dich kennengelernt zu haben, tschüß“
    Kennst du das gar nicht?
    Carmen_13 gefällt dies

  5. #5
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    6.192

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Spex Beitrag anzeigen
    Oder haben sie vielleicht tatsächlich öfter Erfolg auf diese Art und Weise und es geht nur mir so, dass mir das unangenehm ist?
    Das geht sicher vielen Menschen so, dass es ihnen unangenehm wäre, so behelligt zu werden. Aber genauso wird es Menschen geben, denen das schmeichelt. Da denkt so mancher "Versuch macht kluch" und probiert eben sein Glück.
    Was würden wir wohl alles versuchen, wenn wir eine so weite, beschwerliche Flucht hinter uns hätten, um dann in Sicherheit zu bleiben...
    Anderwo lassen sich Frauen von "total sympathischen" älteren Herren einkaufen, um dem Elend der Heimat zu entfliehen. So sucht halt jeder sein Glück.

  6. #6
    Spex ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    1.687

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Vinea Beitrag anzeigen
    Ich hatte solche Erlebnisse auch schon vor 30 Jahren jenseits von Flüchtlingsproblematik und fand sie auch sehr unangenehm.
    Vielleicht ist es tatsächlich einfach eine andere Mentalität und man macht das in Afrika so.
    Ja, eben, schon im Studium auf Zugfahrten war das so.

  7. #7
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.800

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Du wirst öfter von Afrikanern verfolgt, die Dich gern heiraten würden?



    Mein Leben ist stinklangweilig
    Verfolgt worden bin ich noch nie. Aber in dieser Weise von Menschen aus Afrika angesprochen wurde ich auch schon. Vielleicht 5 mal in meinem Leben. Ob das „öfter“ ist, weiß ich nicht. Aber definitiv öfter als von anderen Menschen.
    @Spex was daran Mentalität, kulturelle Prägung, was Verzweiflung ist, weiß ich nicht.

  8. #8
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.353

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Vinea Beitrag anzeigen
    Ich hatte solche Erlebnisse auch schon vor 30 Jahren jenseits von Flüchtlingsproblematik und fand sie auch sehr unangenehm.
    Vielleicht ist es tatsächlich einfach eine andere Mentalität und man macht das in Afrika so.
    Hm, ich weiß nicht ob man das wirklich afrikanisch nennen kann. Kontakte beim Gassigehen zu knüpfen wird ja auch gern mal von Deutschen empfohlen. Aber was ich feststelle, dass das Anbahnen meist sehr plump ist und man den Eindruck gewinnt die glauben wirklich man hat nur auf sie gewartet. DAS mag vielleicht kulturellen Hintergrund haben. Aber das Anquatschen an sich finde ich nicht.




  9. #9
    Spex ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    1.687

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Hm, ich weiß nicht ob man das wirklich afrikanisch nennen kann. Kontakte beim Gassigehen zu knüpfen wird ja auch gern mal von Deutschen empfohlen. Aber was ich feststelle, dass das Anbahnen meist sehr plump ist und man den Eindruck gewinnt die glauben wirklich man hat nur auf sie gewartet. DAS mag vielleicht kulturellen Hintergrund haben. Aber das Anquatschen an sich finde ich nicht.
    Ja, das Anquatschen an sich ist ja auch vollkommen okay. Ich plaudere auch mit Deutschen beim Gassigehen. Aber die laufen nicht penetrant neben mir her bis vor die Haustür und wollen mich nachher heiraten oder direkt ein Date vereinbaren.

  10. #10
    Sina75 ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    65.373

    Standard Re: Afrikanische Mentalität?

    Zitat Zitat von Spex Beitrag anzeigen
    Gestern hatte ich mal wieder ein Erlebnis, was ich so oder so ähnlich schon häufiger hatte. Auf meiner Hunderunde sprach mich ein Afrikaner an, der offensichtlich in der Flüchtlingsunterkunft lebt. Er sprach mich auf den Hund an, wir unterhielten uns etwas auf englisch, er lief dann meinen ganzen Spaziergang mit bis vor meine Haustür, obwohl er offensichtlich woanders hin wollte ursprünglich.

    Ich hatte schon ein ungutes Gefühl, eigentlich auch keine Lust, mich zu unterhalten, aber er lief eben einfach neben mir her und fragte mich Sachen (wie der Hund heißt, wie alt der sei, ob ich Kinder hätte etc.). Ich wollte auch nicht unhöflich sein, außerdem wollte ich vorurteilsfrei auf ihn zugehen und dachte, es ist doch für Geflüchtete auch furchtbar, wenn jede Kontaktaufnahme direkt abgeblockt wird.
    Aber es kam wie es kommen musste, vor der Haustür kam dann die erwartete Aussage, dass es ja schade sei, dass ich verheiratet sei (bin ich nicht, habe ich aber aus Selbstschutz behauptet), denn sonst könnte man sich ja anfreunden. Und ob man sich nicht mal treffen könnte, einen Kaffee trinken, reden. Es war echt schwer, ihn wieder abzuschütteln. Ich habe direkt gesagt, dass daraus nichts wird, aber er bohrte weiter.

    Ich frage mich dann immer, ob das in Afrika tatsächlich so funktioniert (mir ist bewusst, dass das ein Riesenkontinent ist und nicht alle Afrikaner gleich sind, das nur nebenbei). Macht man das so, einfach jemanden anquatschen und fragen, willst du mein Freund sein oder am besten noch gleich "ich will dich heiraten"? Oder ist das die schiere Verzweiflung und der Druck, eine Partnerin finden zu müssen, um hierbleiben zu können? Es scheint jedenfalls diesen Menschen oft nicht bewusst zu sein, dass das hier so nicht geht und sich Frauen so bedrängt fühlen und sehr wahrscheinlich eher flüchten. Oder haben sie vielleicht tatsächlich öfter Erfolg auf diese Art und Weise und es geht nur mir so, dass mir das unangenehm ist?
    Ich glaube, sie deuten die Signale einfach anders. Wer nicht sofort abblockt, ist interessiert.
    Sascha, xantippe, Foxlady und 4 anderen gefällt dies.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •