Seite 5 von 18 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 174
Like Tree220gefällt dies

Thema: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

  1. #41
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    Zwischen mir und meiner Mutter ist ein Streit entfacht.
    Bevor ich nun etwas falsches sage, möchte ich Meinungen von Außenstehenden.
    Hintergrund ist folgender: Ich war letzte Woche böse krank, ich lag mit einer dicken Angina im Bett, 40 Grad Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Hals vereitert, Nebenhöhlen dicht. Also lag ich Samstag, Sonntag, Montag im Bett. Am Wochenende war mein Mann da, der hat mit unseren beiden Kindern was unternommen, kein Thema.
    Montags hat die Babysitterin die beiden aus dem Kiga abgeholt und nach drei Stunden heimgebracht zu mir.

    Ich hätte nicht anders gekonnt, ich war vollkommen platt und konnte mich kaum auf den Beinen halten. Und ich sehe auhc nichts verwerfliches dran, sich auszukurieren, statt unnütz Kinder anzustecken und den Helden zu spielen.



    Meine Mutter schrieb mir zu Beginn meiner Angina dieses:

    "die mäuse tun mir manchmal auch leid – sie sind morgens bis nachmittags eh’ weg – und dann haben sie kaum was von ihrer mama. so kommt es mir vor. am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie. siehst du das nicht auch mit gemischten gefühlen? ich hatte immer ein schlechtes gewissen, wenn ich mich nicht selbst kümmern konnte. das weiß ich mit sicherheit.
    Jetzt brauchen dich die kinder und dein mann!!! vergiss’ das trotz angina usw. nicht. zähne zusammenbeißen und “deine frau stehen” heißt es nun eigentlich!! aber ich möchte nicht diskutieren, nur meine gefühle ausdrücken"


    was ist das für quatsch???
    ich rege mich seit einer woche über den satz " am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie" auf. meine mutter ist sich keinerlei schuld bewusst und teilt weiter wild aus.
    meine kinder sind jeden morgen bis 9 und jeden mittag ab 14.30 bei mir, mein mann kommt nach sechs nach hause. niemand sieht sie mehr als ich und wenn ich krank bin, ist es doch auch mal okay. ich sperre sie dann ja nicht alleine in die abstellkammer ...

    sorry, wenn das etwas wirr klingt, aber ich bin wirklich verzweifelt, weil meine mutter mich so voll und ganz null versteht.
    ist das okay, was sie da vom stapel lässt??? könntet ihr das einfach so wortlos hinnehmen`? danke
    Das ist genau das was ich strikt unter "falsches Rollenbild" verbuche. Bei mir gäbe es (wenn meine Mutter denn auf so einen Quatsch käme) die Antwort: "Mama, ich hänge nicht an deinem veralteten Weltbild, wo ohne die Mama bei den Kindern nichts geht und wo die Mama sich aufopfern muss. Ich will auch nicht, dass sie sich das von mir abschauen, sondern sie sollen lernen, dass ich, und auch sie, das Recht haben sich um sich selbst zu kümmern, sich die Zeit zu nehmen, die ihnen gut tut, und nicht immer die eigenen Bedürfnisse wegen einer überkommenen Weltsicht hintenanzustellen."

    Nebenher: alleine die Sache, dass der Satz "am meisten kümmert sich dein Mann" trifft, zeigt, dass du auch ein Rollenbildproblem hast.
    rastamamma, viola5, Kara^^ und 4 anderen gefällt dies.

    Sein Schloss von Eis liegt ganz hinaus
    Beim Nordpol an dem Strande.
    Doch hat er auch ein Sommerhaus
    Im lieben Schweizerlande.

    Da ist er denn bald dort, bald hier,
    Gut Regiment zu führen.
    Und wenn er durchzieht, stehen wir
    Und seh'n ihn an und frieren.

    (Matthias Claudius)

  2. #42
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    So eine Mutter hätte ich erst gar nicht.
    Du bist zurecht sauer auf ihr hohles und unterstellendes Geschwätz.
    Sie soll ihr schlechtes Gewissen (das vielleicht berechtigt ist?) nicht mit deinem verwechseln. Oder hat sie ein schlechtes Gewissen, weil sie ihr eigenes Kind, das krank im Bett lag, nicht unterstützen konnte oder wollte?
    Die redet so viel Blech, das man das wirklich nicht diskutieren braucht. Das ist der einzige Punkt, in dem ich ihr Recht gebe.

  3. #43
    Avatar von tardis
    tardis ist offline ... bigger on the inside.

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    sorry, wenn das etwas wirr klingt, aber ich bin wirklich verzweifelt, weil meine mutter mich so voll und ganz null versteht.
    ist das okay, was sie da vom stapel lässt??? könntet ihr das einfach so wortlos hinnehmen`? danke
    das glaube ich dir. oft ist es ja so, dass man sich über die dinge am meisten aufregt, die man sich selbst - aus welchen gründen auch immer - verbietet. weiter unten hast du ja auch geschrieben, dass sie selbst nie hilfe in anspruch genommen hat.
    ich würde ihr sagen, dass du nicht sie bist und die dinge so regelst, wie du es für richtig hältst und dass sie ihre 'gefühle' bitte woanders ausdrücken soll. wenn sie das nicht schafft, würde ich mich emotional distanzieren. sie versucht dich, wenn ich das richtig verstanden habe, wie ein kleines kind zu behandeln. der einzige ausweg ist mmn, dass du nach und nach lernst, dich ihr gegenüber wie eine erwachsene zu verhalten. ist sicher leichter als gesagt, ich weiß, aber vielleicht kannst du es positiv sehen: ich vermute, deine mutter wird dir noch einige gelegenheiten zum üben geben...
    MostlyHarmless gefällt dies
    people assume that time is a strict progression of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective viewpoint, it's more like a big ball of wibbly-wobbly... timey-wimey... stuff.

  4. #44
    korianders ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    Zwischen mir und meiner Mutter ist ein Streit entfacht.
    Bevor ich nun etwas falsches sage, möchte ich Meinungen von Außenstehenden.
    Hintergrund ist folgender: Ich war letzte Woche böse krank, ich lag mit einer dicken Angina im Bett, 40 Grad Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Hals vereitert, Nebenhöhlen dicht. Also lag ich Samstag, Sonntag, Montag im Bett. Am Wochenende war mein Mann da, der hat mit unseren beiden Kindern was unternommen, kein Thema.
    Montags hat die Babysitterin die beiden aus dem Kiga abgeholt und nach drei Stunden heimgebracht zu mir.

    Ich hätte nicht anders gekonnt, ich war vollkommen platt und konnte mich kaum auf den Beinen halten. Und ich sehe auhc nichts verwerfliches dran, sich auszukurieren, statt unnütz Kinder anzustecken und den Helden zu spielen.



    Meine Mutter schrieb mir zu Beginn meiner Angina dieses:

    "die mäuse tun mir manchmal auch leid – sie sind morgens bis nachmittags eh’ weg – und dann haben sie kaum was von ihrer mama. so kommt es mir vor. am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie. siehst du das nicht auch mit gemischten gefühlen? ich hatte immer ein schlechtes gewissen, wenn ich mich nicht selbst kümmern konnte. das weiß ich mit sicherheit.
    Jetzt brauchen dich die kinder und dein mann!!! vergiss’ das trotz angina usw. nicht. zähne zusammenbeißen und “deine frau stehen” heißt es nun eigentlich!! aber ich möchte nicht diskutieren, nur meine gefühle ausdrücken"


    was ist das für quatsch???
    ich rege mich seit einer woche über den satz " am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie" auf. meine mutter ist sich keinerlei schuld bewusst und teilt weiter wild aus.
    meine kinder sind jeden morgen bis 9 und jeden mittag ab 14.30 bei mir, mein mann kommt nach sechs nach hause. niemand sieht sie mehr als ich und wenn ich krank bin, ist es doch auch mal okay. ich sperre sie dann ja nicht alleine in die abstellkammer ...

    sorry, wenn das etwas wirr klingt, aber ich bin wirklich verzweifelt, weil meine mutter mich so voll und ganz null versteht.
    ist das okay, was sie da vom stapel lässt??? könntet ihr das einfach so wortlos hinnehmen`? danke
    Sie trifft Dich da, wo es wehtut.

    Natürlich ist ihre Aussage haltloser Unsinn, eine kranke Mutter gehört ins Bett und muss sich auskurieren! Da gibts gar nix zu diskutieren.
    viola5 und MostlyHarmless gefällt dies.
    **Kinder brauchen Schatzsucher - keine Fehlerfinder!**

  5. #45
    eva101 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Warum weiß deine Mutter überhaupt so genau, wer wann die Kinder hat?
    Wenn ich so krank bin, würde ich wahrscheinlich gar nicht telefonieren, und wenn doch, dann halt ein "Mir geht's nicht gut, die Kinder sind versorgt, danke der Nachfrage, tschüss".
    viola5 und MostlyHarmless gefällt dies.

  6. #46
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Das Setting habe ich insgesamt noch nicht ganz verstanden, weder bei dir noch bei deiner Mutter früher.
    War das denn so, dass sie aus wohlhabendem Hause ist und bewusst durchgesetzt hat, dass sie dich selber erzieht, anstatt, wie sie es hätte machen können, Babysitter / Kinderfrauen zu haben und ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen, einem Studium oder einer Arbeit nachzugehen oder zumindest abends auszugehen?
    Und ist es bei dir so, dass normaler Weise deine Kinder um neun von einem Babysitter / Kinderfrau abgeholt, in die Kita gebracht und um 14:30 Uhr wieder zuhause abgeliefert werden und du in der Zeit von 09:30 bis 14 Uhr einer Teilzeittätigkeit nachgehst? Oder gehst du in der Zeit zum Friseur, ins Fitnessstudio etc., kommst gesellschaftlichen Verpflichtungen und Ehrenämtern nach? Und abends werden dann die Kinder bei Bedarf wieder von Babysitter / Kinderfrau betreut, weil dann dein Mann zuhause ist und ihr auch mal Paarzeit braucht und zusammen ausgehen möchtet? Und dann hast du "auch noch" am Wochenende die Kinder an den Babysitter abgegeben und da ist deiner Mutter der Kragen geplatzt und sie hat diese Mail geschrieben?
    Wenn das Setting irgendwo in der Nähe davon ist, würde es vielleicht genügen, wenn du deiner Mutter erklärst, dass du am letzten Samstag wirklich 40°C Fieber hattest, am Montag um neun dann erst mal zum Hausarzt bist (wenn du nicht schon Samstag nachmittag beim Notdienst warst, um dir ein Antibiotikum verschreiben zu lassen) und überhaupt erst seit Mittwoch, nach zwei Tagen Penicillin, wieder mit dem Fieber runter und der Hals gebessert ist und dass im Fall dieses Wochenendes ihre Kritik tatsächlich nicht angebracht war und dich verletzt hat?
    Das Prinzipielle Problem, dass sie den häufigen Einsatz von Babysitter / Kinderfrau nicht gut findet in einem Setting in dem sie findet, du könntest dich selber kümmern - also nicht Vollzeit berufstätig und zusätzlich zeitaufwändige gesellschaftliche Verpflichtungen, wo es anders nicht geht (Extrem: Frau von der Leyen) - kann man dann auch sachlich angehen und du kannst ihr erklären, dass du das aber so möchtest und ihr anbieten, doch mal mit ihr zu diskutieren, warum sie das mit dir als ihrer Tochter als du klein warst anders gehandhabt hat und sie auf Annehmlichkeiten, vielleicht gesellschaftliches Ansehen und persönliche Freiheit verzichtet hat, obwohl sie es hätte haben können, und ob sie das heute anders machen würde.

    So ein ganz kleines bisschen finde ich übrigens schon, dass eine Mutter ihre Kinder kritisieren darf, dass sie manchmal sogar in der unangenehmen Position ist, diejenige zu sein, deren Aufgabe das ist, bevor es andere tun wie Ehemann, Freunde oder Kollegen, bei denen das Risiko, dass diese im Falle eines daraus resultierenden Streits die Beziehung beenden, größer ist als bei der eigenen Mutter. Auch wenn sie in dem Fall mit dem Wochenende in ihrer Einschätzung schlicht falsch gelegen hat, scheint das ja nicht der eigentliche Kritikpunkt zu sein, sondern nur der Auslöser.

    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    Zwischen mir und meiner Mutter ist ein Streit entfacht.
    Bevor ich nun etwas falsches sage, möchte ich Meinungen von Außenstehenden.
    Hintergrund ist folgender: Ich war letzte Woche böse krank, ich lag mit einer dicken Angina im Bett, 40 Grad Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Hals vereitert, Nebenhöhlen dicht. Also lag ich Samstag, Sonntag, Montag im Bett. Am Wochenende war mein Mann da, der hat mit unseren beiden Kindern was unternommen, kein Thema.
    Montags hat die Babysitterin die beiden aus dem Kiga abgeholt und nach drei Stunden heimgebracht zu mir.

    Ich hätte nicht anders gekonnt, ich war vollkommen platt und konnte mich kaum auf den Beinen halten. Und ich sehe auhc nichts verwerfliches dran, sich auszukurieren, statt unnütz Kinder anzustecken und den Helden zu spielen.

    Meine Mutter schrieb mir zu Beginn meiner Angina dieses:

    "die mäuse tun mir manchmal auch leid – sie sind morgens bis nachmittags eh’ weg – und dann haben sie kaum was von ihrer mama. so kommt es mir vor. am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie. siehst du das nicht auch mit gemischten gefühlen? ich hatte immer ein schlechtes gewissen, wenn ich mich nicht selbst kümmern konnte. das weiß ich mit sicherheit.
    Jetzt brauchen dich die kinder und dein mann!!! vergiss’ das trotz angina usw. nicht. zähne zusammenbeißen und “deine frau stehen” heißt es nun eigentlich!! aber ich möchte nicht diskutieren, nur meine gefühle ausdrücken"


    was ist das für quatsch???
    ich rege mich seit einer woche über den satz " am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie" auf. meine mutter ist sich keinerlei schuld bewusst und teilt weiter wild aus.
    meine kinder sind jeden morgen bis 9 und jeden mittag ab 14.30 bei mir, mein mann kommt nach sechs nach hause. niemand sieht sie mehr als ich und wenn ich krank bin, ist es doch auch mal okay. ich sperre sie dann ja nicht alleine in die abstellkammer ...

    sorry, wenn das etwas wirr klingt, aber ich bin wirklich verzweifelt, weil meine mutter mich so voll und ganz null versteht.
    ist das okay, was sie da vom stapel lässt??? könntet ihr das einfach so wortlos hinnehmen`? danke
    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    ja, das war auch mein erster gedanke. sie war alleineziehend ohne babysitter (selber schuld...) und versteht das evtl alles nciht heutzutage

    andererseits hab ich ihr versucht klarzumachen, dass das sehr verletzend war und sie tat es ab, ich solle nciht immer widersprechen, ich muss auch mal einsehen, wann sie recht hat.

    ich bin vollkommen sprachlos ob dieser ignoranz
    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    das ist nicht ignorant, damit wllte ich nur ausdrücken, dass sie das selbst so wollte.
    finanziell war es kein thema, dass sie auch hätte auf babysitter etc zurückgreifen können
    justme

  7. #47
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    Zwischen mir und meiner Mutter ist ein Streit entfacht.
    Bevor ich nun etwas falsches sage, möchte ich Meinungen von Außenstehenden.
    Hintergrund ist folgender: Ich war letzte Woche böse krank, ich lag mit einer dicken Angina im Bett, 40 Grad Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Hals vereitert, Nebenhöhlen dicht. Also lag ich Samstag, Sonntag, Montag im Bett. Am Wochenende war mein Mann da, der hat mit unseren beiden Kindern was unternommen, kein Thema.
    Montags hat die Babysitterin die beiden aus dem Kiga abgeholt und nach drei Stunden heimgebracht zu mir.

    Ich hätte nicht anders gekonnt, ich war vollkommen platt und konnte mich kaum auf den Beinen halten. Und ich sehe auhc nichts verwerfliches dran, sich auszukurieren, statt unnütz Kinder anzustecken und den Helden zu spielen.



    Meine Mutter schrieb mir zu Beginn meiner Angina dieses:

    "die mäuse tun mir manchmal auch leid – sie sind morgens bis nachmittags eh’ weg – und dann haben sie kaum was von ihrer mama. so kommt es mir vor. am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie. siehst du das nicht auch mit gemischten gefühlen? ich hatte immer ein schlechtes gewissen, wenn ich mich nicht selbst kümmern konnte. das weiß ich mit sicherheit.
    Jetzt brauchen dich die kinder und dein mann!!! vergiss’ das trotz angina usw. nicht. zähne zusammenbeißen und “deine frau stehen” heißt es nun eigentlich!! aber ich möchte nicht diskutieren, nur meine gefühle ausdrücken"


    was ist das für quatsch???
    ich rege mich seit einer woche über den satz " am meisten kümmern sich dein mann und andere um sie" auf. meine mutter ist sich keinerlei schuld bewusst und teilt weiter wild aus.
    meine kinder sind jeden morgen bis 9 und jeden mittag ab 14.30 bei mir, mein mann kommt nach sechs nach hause. niemand sieht sie mehr als ich und wenn ich krank bin, ist es doch auch mal okay. ich sperre sie dann ja nicht alleine in die abstellkammer ...

    sorry, wenn das etwas wirr klingt, aber ich bin wirklich verzweifelt, weil meine mutter mich so voll und ganz null versteht.
    ist das okay, was sie da vom stapel lässt??? könntet ihr das einfach so wortlos hinnehmen`? danke
    Ich würde vermuten, dass sie ein extremes Rollenbild von " mutter sein " hat. Warum auch immer. Dass Mütter , auch wenn sie krank sind, sich noch kümmern. Dass sie tun und machen, auch wenn sie 40 grad fieber haben ( ich könnte rein physisch mit 40 grad fieber kaum mehr aufstehen, geschweige denn irgendwas tun).
    Dass Kinder " zur Mutter gehören" und höchstens 3 h im Kindergarten sein sollen.
    Dass man eine schlechte Mutter ist, wenn man das nicht tut.
    Bzw dass man zumindest ein sehr sehr schlechtes Gewissen haben sollte, wenn man irgendwas davon nicht schafft.
    Und dass das so sein muss ( weil du sagst, sie würde glauben, sie hätte damit recht) .
    All sowas.

    Verletzend ist es allemal, klar.
    MostlyHarmless gefällt dies

  8. #48
    MostlyHarmless ist offline Irdisch

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Deine Mutter hat ein gewaltiges Problem mit sich selbst.

    ich hoffe, du schaffst es, dir diesen Schuh nicht anzuziehen.

    Ich weiß nicht was ich machen würde, ich kann mir bei meiner Mutter einfach nicht vorstellen, dass so was käme.

    Ein "Spinnst du jetzt völlig???" wäre aber wohl schon fällig. Vielleicht Schlimmeres, wenn mir was einfällt, wo sie mir gegenüber Mist gebaut hat und mich niemand rechtzeitig zurückhält.
    salvadora gefällt dies

  9. #49
    MostlyHarmless ist offline Irdisch

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Zitat Zitat von ohwiedoof Beitrag anzeigen
    vielleicht war das auch vor 40 jahren einfach nciht so gang und gebe.
    umso mehr sollte sie es uns gönnen, babysitter zu haben, ohne die wir in 5 jahren nicht einmal abends hätten weggehen können.

    mir fällt gerade ein, dass ihr mann einmal, als wir vor jahren gefragt haben, ob die kinder mal bei ihnen übernachten können,sinngemmäß (in einem sehr unfreundlichen ton) gesagt hat "wenn man sich kinder zulegt, muss man eben auch rund um die uhr für sie da sein. wir konnten die kinder früher auch nirgendwo abgeben".

    also vermutlich liegt das hauptproblem bei "nicht gönnen können, weil es früher eben viel härter war"
    Nein, das mag in einige Familien so gewesen sein vor 40 Jahren, aber keineswegs in allen.
    Wenn die Mutter krank war haben sich der Vater, ältere Nachbarskinder und die Großeltern gekümmert. Babysitter war normal, und wir waren kein reicher Haushalt, es gab halt genug Nachbarsmädchen. Meine Oma war manchmal tagelang bei uns oder meiner Tante, wenn die Hilfe mit den Kindern gebraucht haben.

    Deine Mutter ist schräg, und sie wäre mit ihrer Einstellung auch vor 40 Jahren schräg gewesen.
    viola5 gefällt dies

  10. #50
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Was würdet Ihr nach so einer Ansage der eigenen Mutter denken???

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Naja...ich denke, dass unsere Kommentare hier nicht hilfreich sind.

    Du hast ein größeres Problem mit Deiner Mutter, als das, dass Du während der Krankenzeit Hilfe hattest.

    Dass es gut ist, wenn Du Hilfe hast und Dich auskurieren kannst, das muss Dir doch sicher niemand bestätigen. Das wirst Du selbst wissen.

    Was Du scheinbar nicht weißt, ist warum Dich der Satz Deiner Mutter so lange und nachhaltig aufregt, wenn doch nichts dran ist.
    Dass man sich mal drüber ärgert, wenn man Unsinn zu Hören bekommt - ja. Ist so.

    Aber sich tagelang aufregen?
    Von meiner Mutter würde mich so ein Satz ganz sicher tagelang, vermutlich lebenslang verletzen und kränken. Auch wenn da objektiv nichts dran wäre. (Aber zum Glück ist das hier eine völlig hypothetische Überlegung)
    Vitamin, viola5, Gast und 1 anderen gefällt dies.

Seite 5 von 18 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •