Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
Like Tree9gefällt dies

Thema: Eure ADHS-ler als Babys...

  1. #1
    trio08 ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.456

    Standard Eure ADHS-ler als Babys...

    ...wie waren die so, rückblickend betrachtet.
    Wie hat sich das Schlafen, Stillen, Essen, Nähebedürfnis, motorische Verhalten, emotionale Verhalten, Neugier/exploratische Verhalten im 1. Lebensjahr gezeigt?
    Gab es die "Ruhe vor dem Sturm" oder war von Beginn an einiges anders oder anstrengender?
    Eine unserer Hauptaufgaben ist es, einen Sinn zu erfinden, der stabil genug ist, um einem Leben als Fundament zu dienen, und dann anschließend das knifflige Manöver zu vollziehen, unsere eigene Urheberschaft an diesem Sinn zu leugnen.(Irvin D. Yalom)

  2. #2
    Avatar von simili
    simili ist offline I did it my way
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    14.178

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    ...wie waren die so, rückblickend betrachtet.
    Wie hat sich das Schlafen, Stillen, Essen, Nähebedürfnis, motorische Verhalten, emotionale Verhalten, Neugier/exploratische Verhalten im 1. Lebensjahr gezeigt?
    Gab es die "Ruhe vor dem Sturm" oder war von Beginn an einiges anders oder anstrengender?
    Ein Kind: gefühlt nie geschlafen, Schreikind, immer in Bewegung, krabbelte nicht, lief dafür mit 9 Monaten, guter Esser, sehr neugierig
    Anderes Kind: viel geschlafen, lachte viel, ruhige Beobachterin, schlechte Esserin, sehr neugierig, lief mit 12 Monaten nach einer langen Krabbelphase..
    Je schwächer das Argument, desto stärker die Worte.
    Ludwig Wittgenstein

  3. #3
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    46.366

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Immer in Bewegung. Trotz absoluter Müdigkeit zappelte immer was, was am einschlafen hinderte und zum Frustschreien führte. Mochte absolut keine Enge, pucken wäre Folter gewesen. Schlechter Esser. Motorisch fit aber unkonzentriert. Die Füße liefen/Beine krabbelten nach vorn, das Kind guckte nach hinten. Und peng, knall, Tränen. Schlafen nur im Minimalmodus. Morgens um fünf war die Nacht zu Ende, schlafen in der Kutsche? Nie.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  4. #4
    Avatar von Marau
    Marau ist offline Poweruser
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    8.203

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Meiner war schon im Bauch deutlich mehr auf Randale als seine Geschwister.
    Er würde in den ersten 18 Monaten jede Nacht ungefähr 10-15 Mal wach.
    Tagsüber das typische Schreibaby.
    Er ist mit 10Monaten nicht gelaufen, er ist gerannt. Dadurch musste ich mit ihm öfter ins Krankenhaus, auch z.T. stationär.

    Im KiGa war er immer der Sündenbock und in der Schule kam er nicht aus dieser Schublade raus. Wurde von Klassenfahrten ausgeschlossen etc.

    Die Diagnose ADHS bekam er mit 6.

    Heute ist er bei der Polizei, ein toller Kerl und stolzer Papa.
    Liebe Grüße
    Marau
    Was man tief im Herzen trägt kann man durch den Tod nicht verlieren.
    Mama 1981, 1982, 1984 -2017 und 2001
    Oma 2007 / 2011 / 2013 / 2018

  5. #5
    trio08 ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.456

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Mein Sohn war extrem unzufrieden, bis er mobil wurde. Grottiger Schläfer (jede Nacht Schreierei, häufiges Wachsein), tagsüber nur kurze Schläfchen. Guter Stiller und Esser. Sehr neugierig, hat alles ausgeräumt und auseinander genommen. Hat mich erst 2,5 Wochen nach der Geburt fixiert.

  6. #6
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.855

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    ...wie waren die so, rückblickend betrachtet.
    Wie hat sich das Schlafen, Stillen, Essen, Nähebedürfnis, motorische Verhalten, emotionale Verhalten, Neugier/exploratische Verhalten im 1. Lebensjahr gezeigt?
    Gab es die "Ruhe vor dem Sturm" oder war von Beginn an einiges anders oder anstrengender?
    Von Anfang an sehr schnell reizüberflutet - wenn wir tagsüber unterwegs waren, hat er sich in den ersten Monaten im TT versteckt, wenn wir nach Hause kamen erbrochen und dann die Nacht durchgeschrieen. Lange keinen Rhythmus, dann sehr starr - kam er etwas zu spät ins Bett ging gar nichts mehr. Punkt 19:00 Uhr hing er am Gitterbett und wollte schlafen. Lange nicht gelächelt, Blickkontakt vermieden, mit 4 Monaten war er dann oft sehr gut gelaunt, wenn der Tag ruhig und strukturiert war. Stillen ging nur im Sitzen - neue Positionen um einen Milchstau abzubauen hat er verweigert, im Liegen stillen auch. Ansonsten hat er immer sehr lange gestillt, ich habe viel, viel gelesen.

    Motorisch war er Durchschnitt, mit 8 Monaten gekrabbelt, mit 13 Monaten gelaufen. Mit 13 Monaten hat er auch durchgeschlafen. Bis 8 Monate war Schlaf Horror, dann habe ich nachts abgestillt und ausquartiert, dann kam er nur noch 1x, weil der Schnuller weg war. Ansonsten hat er viel mitbekommen, geschaut, war sehr interessiert - bis er überreizt war dann ist innerhalb von Sekunden die Stimmung gekippt. Mit 8 Monaten hat er sein erstes Wort gesprochen: „Baum“. Überhaupt hat er die Natur geliebt, ich bin Stunden mit ihm im Tragetuch durch Klingen, über Wiesen und Felder und im Wald spazieren gegangen.

    Unserer hat allerdings ADS ohne H


    99/02/07/13

  7. #7
    Avatar von nykaenen88
    nykaenen88 ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    8.314

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Zitat Zitat von Marau Beitrag anzeigen
    Meiner war schon im Bauch deutlich mehr auf Randale als seine Geschwister.
    Er würde in den ersten 18 Monaten jede Nacht ungefähr 10-15 Mal wach.
    Tagsüber das typische Schreibaby.
    Er ist mit 10Monaten nicht gelaufen, er ist gerannt. Dadurch musste ich mit ihm öfter ins Krankenhaus, auch z.T. stationär.

    Im KiGa war er immer der Sündenbock und in der Schule kam er nicht aus dieser Schublade raus. Wurde von Klassenfahrten ausgeschlossen etc.

    Die Diagnose ADHS bekam er mit 6.

    Heute ist er bei der Polizei, ein toller Kerl und stolzer Papa.
    Sowas will ich lesen, bitte mehr davon. Hier ist die Diagnose immer noch nicht ganz eindeutig, leider. Aber normal geht anders. Und ich brauche einen positiven Ausblick.
    Liebe Grüße

    Matti
    _________________
    verhütungsfrei seit 03/06
    ICSI - NEGATIV
    6x Kryo - NEGATIV
    Kryo - POSITIV - Kind 06/2010
    Kryo - POSITIV *19. Woche
    Kryo - NEGATIV
    ICSI - POSITIV *10.Woche
    Kryo - POSITIV - Kind 05/2014

  8. #8
    Avatar von antin
    antin ist offline Legende
    Registriert seit
    30.07.2003
    Beiträge
    28.723

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    ...wie waren die so, rückblickend betrachtet.
    Wie hat sich das Schlafen, Stillen, Essen, Nähebedürfnis, motorische Verhalten, emotionale Verhalten, Neugier/exploratische Verhalten im 1. Lebensjahr gezeigt?
    Gab es die "Ruhe vor dem Sturm" oder war von Beginn an einiges anders oder anstrengender?
    ohne h:
    Verträumt und geistesabwesend quasi vom ersten Tag an.
    Schlafrhythmus fürs Kind gut, für mich eine zunehmende Tortur (Durchschlafen nachts erst mit drei Jahren).
    motorisch: stabile Bauchlage kam erst spät (Köpfchen halten fiel sehr schwer), aber danach lief alles normal.
    insgesamt verlief das erste Jahr relativ unauffällig, bis auf das Essverhalten:
    Gedeihstörungen im vierten Lebensmonat, weil zunehmende Unlust, gestillt zu werden - nachdem ich auf die Flasche "umgestiegen" bin, lief es besser; Beikost wurde erst akzeptiert, als sie nicht mehr voll püriert angeboten wurde. Liebste Nahrung zwischen 7. und 10. Monat: ganz weichgekochte Kartoffel oder Möhre als kleines Stück in die Babyhand - dann lutschte das Kind begeistert daran herum und ließ sich zwischendurch immer noch was vom Löffel geben. Welch Erleichterung, als sie endlich in der Lage war, selbst mit dem Löffel zu essen.

    die wirklichen Schwierigkeiten begannen erst ab Ende des zweiten Lebensjahres.
    Hand aufs Herz und Ellenbogen küssen
    (Ms. Holiday Golightly, auf Reisen)

  9. #9
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    7.530

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Eigentlich ein Anfängerbaby. Eher ruhig und leicht zufrieden zu stellen. Fing mit 10 Monaten an zu laufen, gekrabbelt ist er nicht. Allerdings gab es nichts zwischen schleichen und rennen. Und völlig angstlos.
    Edit: absoluter Breiverweigerer
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  10. #10
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    25.451

    Standard Re: Eure ADHS-ler als Babys...

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    ...wie waren die so, rückblickend betrachtet.
    Wie hat sich das Schlafen, Stillen, Essen, Nähebedürfnis, motorische Verhalten, emotionale Verhalten, Neugier/exploratische Verhalten im 1. Lebensjahr gezeigt?
    Gab es die "Ruhe vor dem Sturm" oder war von Beginn an einiges anders oder anstrengender?
    24-Stunden-Baby (hätte alleine die Anforderungen für die Definition von 3 Schreibabys erfüllt), Schlafen nie ohne Hilfe, maximales Nähebedürfnis, motorisch eher hintendran (gelaufen mit 16 Monaten), sehr gute Esserin (Babygläschen aß sie allerdings nie, die wurden vom ersten Löffel an konsequent verweigert), sehr neugierig und aufmerksam. Das erste Jahr war ein Alptraum und hat mich fast 4 Jahre lang daran gehindert ein Geschwisterchen in Betracht zu ziehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •