Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
Like Tree23gefällt dies

Thema: end of life care

  1. #1
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.320

    Standard end of life care

    was kann man für einen solchen patienten tun? wie merkt man, ob es ihm gut tut, was man da macht? (musik, hörbuch, hand halten, reden (aber was? ist ja ein monolog))
    habe ihr ideen? danke!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: end of life care

    Entschuldigung, aber was ist das?

  3. #3
    Schradler ist offline auf Wurstentzug
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    5.493

    Standard Re: end of life care

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Entschuldigung, aber was ist das?
    Ich nehme an, es geht um die Betreuung eines Sterbenden. Den Begriff kenne ich aber auch nicht.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: end of life care

    Zitat Zitat von Schradler Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, es geht um die Betreuung eines Sterbenden. Den Begriff kenne ich aber auch nicht.
    Ja, der Zusammenhang ist klar.
    Nur der Begriff unbekannt.

  5. #5
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.320

    Standard Re: end of life care

    ein patient, der wohl das pflegeheim nicht mehr lebendig verlässt, medikamente und alles bezahlt das gesundheitswesen.

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Entschuldigung, aber was ist das?

  6. #6
    Schradler ist offline auf Wurstentzug
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    5.493

    Standard Re: end of life care

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    was kann man für einen solchen patienten tun? wie merkt man, ob es ihm gut tut, was man da macht? (musik, hörbuch, hand halten, reden (aber was? ist ja ein monolog))
    habe ihr ideen? danke!
    Ich nehme an, Du meinst eine sterbende Person, die sich nicht mehr äußern kann.
    Ich glaube, in einem solchen Fall, wenn die Person keine Gefühlsäußerungen mehr zeigt, tut man wohl gut daran, einfach die Zuwendung zu geben, die man sich selbst in dieser Lage wünschen würde. Palliativkräfte wissen da aber vielleicht was schlaueres zu.
    bernadette gefällt dies

  7. #7
    Gast

    Standard Re: end of life care

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    ein patient, der wohl das pflegeheim nicht mehr lebendig verlässt, medikamente und alles bezahlt das gesundheitswesen.
    Danke.
    Den Begriff gibt es so im Deutschen vermutlich nicht.

  8. #8
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.320

    Standard Re: end of life care

    ja, genau. hier heißt das halt end of life care.
    ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, mal so dazuliegen bzw. was ich dann wollen würde. mein vater war in diesem zustand, aber er starb innerhalb einiger stunden, und ich war alleine mit ihm. jetzt ist es mein schwiegervater, und er hat müde tage (wie heute) und bessere tage, wo er auch mal die augen aufmacht. er hat beim gehen zwar unsere hand ein bisschen gedrückt, bzw. zur musik mit den füßen gezuckt, mehr aber nicht. wir sind aber nur noch 2 tage hier, und vllt. sehen wir ihn nicht mehr lebend.

    Zitat Zitat von Schradler Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, Du meinst eine sterbende Person, die sich nicht mehr äußern kann.
    Ich glaube, in einem solchen Fall, wenn die Person keine Gefühlsäußerungen mehr zeigt, tut man wohl gut daran, einfach die Zuwendung zu geben, die man sich selbst in dieser Lage wünschen würde. Palliativkräfte wissen da aber vielleicht was schlaueres zu.

  9. #9
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.320

    Standard Re: end of life care

    sorry. ich will das nicht auf deutsch denken.

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Danke.
    Den Begriff gibt es so im Deutschen vermutlich nicht.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: end of life care

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    ja, genau. hier heißt das halt end of life care.
    ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, mal so dazuliegen bzw. was ich dann wollen würde. mein vater war in diesem zustand, aber er starb innerhalb einiger stunden, und ich war alleine mit ihm. jetzt ist es mein schwiegervater, und er hat müde tage (wie heute) und bessere tage, wo er auch mal die augen aufmacht. er hat beim gehen zwar unsere hand ein bisschen gedrückt, bzw. zur musik mit den füßen gezuckt, mehr aber nicht. wir sind aber nur noch 2 tage hier, und vllt. sehen wir ihn nicht mehr lebend.
    Wir haben meine Oma damals nur mit unserer Anwesenheit begleitet. Rund um die Uhr, abwechselnd. Hand halten, Reden, Erzählen, Singen.

    Alles halt leise, das hat für mich was mit Würde zu tun.


    Alles Gute für Euch und dass es schnell geht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •