Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 58
Like Tree16gefällt dies

Thema: Ganz normale Pubertät?

  1. #1
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    485

    Standard Ganz normale Pubertät?

    Alles "normale Pubertät"?
    Helft mir bitte mal sortieren.

    Junge, 17, ADS. 3/4 des Tages gut eingestellt auf Metyhlphenidat. Rest der Zeit eine andere Persönlichkeit.

    Duschen geht täglich nur mit direkter Aufforderung und ggf Drohung (Handy weg)

    Frische Klamotten an nur mit direkter Aufforderung und Kontrolle. Trägt den Pulli sonst auch 7 Tage auf blanker Haut.

    Geheule und aggressives Abwehrverhalten weil nach 20 cm. Körperwachstum neue Hosen her mussten. Ebenso beim Thema Friseur.

    Steht nicht alleine auf. (inzw. Ausbildung)

    Starker Medienkonsum ohne selbsterkennbare Grenzen (würde nicht zum eig. geliebten Sport gehen, nicht essen usw)

    Isst nichts. Schultage nur morgens 3 Reiswaffeln, dann erst wieder abends. Trinkt auch nichts. Erklärung seinerseits: Keine Zeit.

    Ist das ganz normal mit 17?

  2. #2
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.734

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Alles "normale Pubertät"?
    Helft mir bitte mal sortieren.

    Junge, 17, ADS. 3/4 des Tages gut eingestellt auf Metyhlphenidat. Rest der Zeit eine andere Persönlichkeit.

    Duschen geht täglich nur mit direkter Aufforderung und ggf Drohung (Handy weg)

    Frische Klamotten an nur mit direkter Aufforderung und Kontrolle. Trägt den Pulli sonst auch 7 Tage auf blanker Haut.

    Geheule und aggressives Abwehrverhalten weil nach 20 cm. Körperwachstum neue Hosen her mussten. Ebenso beim Thema Friseur.

    Steht nicht alleine auf. (inzw. Ausbildung)

    Starker Medienkonsum ohne selbsterkennbare Grenzen (würde nicht zum eig. geliebten Sport gehen, nicht essen usw)

    Isst nichts. Schultage nur morgens 3 Reiswaffeln, dann erst wieder abends. Trinkt auch nichts. Erklärung seinerseits: Keine Zeit.

    Ist das ganz normal mit 17?
    Hm, mit 17 sollte doch langsam die Selbstregulierung einsetzen und Dinge wie Duschen, Essen, Trinken etwas besser klappen.
    Dieses "bloß keine neuen Hosen, bloß keine neue Frisur", dieselbe (vermutlich bequeme Kleidung) über Tage, vermutlich weil "bloß keine neue Kleidung" fällt mir schon auf. Das Geheule auch.
    Evt doch noch mal irgendwo vorstellen, je nach Leidensdruck, denn gegen seinen Willen macht in dem Alter keiner mehr was.

    Andererseits ist er noch 17 und wenn ihr wirklich was klären wollt, dann evt doch jetzt, denn Diagnose und Therapie im wirklichn Erwachsenenalter, also ab 18, wird nicht grad leichter.

    Ist sein Verhalten wirklich gleichbleibend oder gibt es doch Besserungstendenzen? Könnt ja einfach auch eine Entwicklungsverzögerung sein und bis er 21 ist, ist alles im grünen Bereich.

    Reicht die Medikation?



    Nein, ich ziehe nicht um und nein, ich kaufe keinen neuen Herd!

  3. #3
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    76.565

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Alles "normale Pubertät"?
    Helft mir bitte mal sortieren.

    Junge, 17, ADS. 3/4 des Tages gut eingestellt auf Metyhlphenidat. Rest der Zeit eine andere Persönlichkeit.

    Duschen geht täglich nur mit direkter Aufforderung und ggf Drohung (Handy weg)

    Frische Klamotten an nur mit direkter Aufforderung und Kontrolle. Trägt den Pulli sonst auch 7 Tage auf blanker Haut.

    Geheule und aggressives Abwehrverhalten weil nach 20 cm. Körperwachstum neue Hosen her mussten. Ebenso beim Thema Friseur.

    Steht nicht alleine auf. (inzw. Ausbildung)

    Starker Medienkonsum ohne selbsterkennbare Grenzen (würde nicht zum eig. geliebten Sport gehen, nicht essen usw)

    Isst nichts. Schultage nur morgens 3 Reiswaffeln, dann erst wieder abends. Trinkt auch nichts. Erklärung seinerseits: Keine Zeit.

    Ist das ganz normal mit 17?
    erstens ist bei adslern die adoleszens verlangsamt.

    zweitens, 3/4 von 24 stunden oder 3/4 des wachen tages. daran muß notfalls gearbeitet werden, vor allem, wenn so wie es aussieht die impulskontrolle nicht klappt.

    drittens, durch die medikation wird das eßverhalten beeinflußt, amphetamine sind appetitzügler. vor der einnahme der ersten kapsel muß ordentlich gegessen werden, sonst ist die aufnahme nicht wie sie sein soll. und was ißt er an nicht-schultagen?
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  4. #4
    RaeMea ist offline old hand
    Registriert seit
    17.11.2016
    Beiträge
    715

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Alles "normale Pubertät"?
    Helft mir bitte mal sortieren.

    Junge, 17, ADS. 3/4 des Tages gut eingestellt auf Metyhlphenidat. Rest der Zeit eine andere Persönlichkeit.

    Duschen geht täglich nur mit direkter Aufforderung und ggf Drohung (Handy weg)

    Frische Klamotten an nur mit direkter Aufforderung und Kontrolle. Trägt den Pulli sonst auch 7 Tage auf blanker Haut.

    Geheule und aggressives Abwehrverhalten weil nach 20 cm. Körperwachstum neue Hosen her mussten. Ebenso beim Thema Friseur.

    Steht nicht alleine auf. (inzw. Ausbildung)

    Starker Medienkonsum ohne selbsterkennbare Grenzen (würde nicht zum eig. geliebten Sport gehen, nicht essen usw)

    Isst nichts. Schultage nur morgens 3 Reiswaffeln, dann erst wieder abends. Trinkt auch nichts. Erklärung seinerseits: Keine Zeit.

    Ist das ganz normal mit 17?
    Mir kommt das sehr auffällig vor, aber ich kenne aus dem näheren Umfeld auch keine schwierigen Pubertierenden.

    Was sagt denn der Arzt, der Deinem Sohn die Medikamente verschreibt?

  5. #5
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.877

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von TiLo Beitrag anzeigen
    Alles "normale Pubertät"?
    Helft mir bitte mal sortieren.

    Junge, 17, ADS. 3/4 des Tages gut eingestellt auf Metyhlphenidat. Rest der Zeit eine andere Persönlichkeit.

    Duschen geht täglich nur mit direkter Aufforderung und ggf Drohung (Handy weg)

    Frische Klamotten an nur mit direkter Aufforderung und Kontrolle. Trägt den Pulli sonst auch 7 Tage auf blanker Haut.

    Geheule und aggressives Abwehrverhalten weil nach 20 cm. Körperwachstum neue Hosen her mussten. Ebenso beim Thema Friseur.

    Steht nicht alleine auf. (inzw. Ausbildung)

    Starker Medienkonsum ohne selbsterkennbare Grenzen (würde nicht zum eig. geliebten Sport gehen, nicht essen usw)

    Isst nichts. Schultage nur morgens 3 Reiswaffeln, dann erst wieder abends. Trinkt auch nichts. Erklärung seinerseits: Keine Zeit.

    Ist das ganz normal mit 17?
    Wie kommt man auf so eine Frage?
    Das ist vielleicht für 3 - 5 normal. (Bis auf das Essen, das kann an der Medikation liegen.)

    Ich würde jetzt mal-aufgrund des "starken Medienkonsums" auf eine Suchtproblematik tippen.
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #6
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.677

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Wie kommt man auf so eine Frage?
    Das ist vielleicht für 3 - 5 normal. (Bis auf das Essen, das kann an der Medikation liegen.)

    Ich würde jetzt mal-aufgrund des "starken Medienkonsums" auf eine Suchtproblematik tippen.
    Na ja, all diese Dinge (außer isst nichts) kamen bei meinen Söhnen auch in "höherem" Alter vor, allerdings eher so mit 12-13 Jahren. Unnormal fand ich das trotzdem nicht, und es hat sich auch von selbst gegeben.

  7. #7
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.877

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Na ja, all diese Dinge (außer isst nichts) kamen bei meinen Söhnen auch in "höherem" Alter vor, allerdings eher so mit 12-13 Jahren. Unnormal fand ich das trotzdem nicht, und es hat sich auch von selbst gegeben.
    Mag ja sein. Ich finde aber auch bei 12-jährigen Geheule, wenn sie eine neue Hose bekommen ebenso unnormal, wie nie die Klamotten zu wechseln. Aber 17 (!) ist ja nun noch einen zacken älter.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Na ja, all diese Dinge (außer isst nichts) kamen bei meinen Söhnen auch in "höherem" Alter vor, allerdings eher so mit 12-13 Jahren. Unnormal fand ich das trotzdem nicht, und es hat sich auch von selbst gegeben.


    Das ist jetzt ein Scherz, oder?

  9. #9
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    7.862

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen
    Mir kommt das sehr auffällig vor, aber ich kenne aus dem näheren Umfeld auch keine schwierigen Pubertierenden.

    Was sagt denn der Arzt, der Deinem Sohn die Medikamente verschreibt?
    Ich hab ja einen Autisten mit ADHS.
    Dieses Problem mit der Körperpflege und neuen Dingen, kenne ich auch zu gut. Auch dass er sich nicht selbstregulieren kann. Allerdings ist meiner erst 10. Frisör fast immer Drama. Er mag dieses Kitzeln nicht, die Geräusche und Gerüche.
    Morgendlicher Ablauf muss JEDEN Tag wiederholt werden. Wehe ich sage "geh dich waschen", statt "geh dich waschen und Zähne putzen", dann wäscht er sich auch nur.
    Wie ist er sonst so bei Geräuschen, Gerüchen, Stoffe- mag er Jeans oder am liebsten Jogginghose?
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  10. #10
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.877

    Standard Re: Ganz normale Pubertät?

    Zitat Zitat von HeiligerHafen Beitrag anzeigen
    Ich hab ja einen Autisten mit ADHS.
    Dieses Problem mit der Körperpflege und neuen Dingen, kenne ich auch zu gut. Auch dass er sich nicht selbstregulieren kann. Allerdings ist meiner erst 10. Frisör fast immer Drama. Er mag dieses Kitzeln nicht, die Geräusche und Gerüche. Wehe ich sage "geh dich waschen", statt "geh dich waschen und Zähne putzen", dann wäscht er sich auch nur.
    Das ist ja alles nachvollziehbar. Aber wie gesagt: 10. Gegenüber 17. Und dann die Frage, ob das NORMAL sei.
    Liebe Grüße

    Sofie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •