Seite 1 von 27 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 268
Like Tree231gefällt dies

Thema: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

  1. #1
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.715

    Standard Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Ich versuche, eine lange Geschichte kurz zu fassen:

    Meine beste Freundin seit Kindertagen (lebt 2 Autostunden von mir entfernt) hat seit dem frühen Erwachsenenalter ein recht schwieriges Verhältnis zu ihren Eltern, insb. zu ihrer Mutter. Ihre Eltern sind eher "schlicht" gestrickt, aber sehr herzlich und gastfreundlich, so habe ich sie als Jugendliche immer erlebt. Sie lebten nie üppig, hatten es aber dem äußeren Anschein nach zu etwas Wohlstand gebracht und ihrer Tochter sehr, sehr viel ermöglicht. Mit knapp 20 lernte meine Freundin ihren heutigen Mann und Vater ihrer Kinder kennen, ich nenne ihn mal Rolf. Rolfs Eltern sind typische 68er, extrem liberal, dem äußeren Anschein nach unglaublich tolerant und intellektuell, offenbar keine finanziellen Sorgen; Rolf besuchte erst einen Kinderladen, dann eine Waldorfschule. Mit der Beziehung zu Rolf wurde das Verhältnis zwischen meiner Freundin und ihren Eltern sehr gespannt. Zehn Jahre später heiratete sie Rolf, es folgten Kind 1, Kind 2 und mit etwas Abstand Kind 3. Von Kind 2 und 3 erfuhren die Eltern meiner Freundin nur gerüchteweise, der Kontakt war zu der Zeit abgebrochen. Als das mittlere Kind etwa 7 oder 8 war, hinterfragte es die Herkunft seiner Mutter und bat um Kontakt zu den Großeltern. Seitdem (das ist nun ca. 8 Jahre her) bestand seltener Kontakt zwischen meiner Freundin, ihren Kindern und den Eltern, Rolf verweigerte jeden Kontakt. Soviel zur Vorgeschichte.

    Anfang des Jahres starb der Vater meiner Freundin sehr plötzlich. Meine Freundin kümmerte sich zusammen mit ihrer Mutter um alles. Die Trauer um ihren Vater traf sie in den ersten Tagen und Wochen hart, auch der Gedanke, keinen intensiveren Kontakt mehr gehabt zu haben. Wir telefonierten mehrmals in der Zeit, mit Rolf konnte sie darüber nicht sprechen. Im Zuge aller Regelungen, die nach dem Tod getroffen werden mussten, half sie ihrer Mutter aber weiter. Es stellte sich dann heraus, dass ihre Eltern jahrzehntelang über ihre Verhältnisse gelebt hatten und einen hohen, fünfstelligen Schuldenberg angehäuft hatten. Ein Testament gab es nicht, sie und ihre Mutter bilden also eine Erbengemeinschaft, meine Freundin und ihre Kinder haben das Erbe ausgeschlagen. Meine Freundin hat dann versucht, mit ihrer Mutter einen Weg zu finden, sie zu unterstützen. Das Häuschen, in dem die Eltern gewohnt haben, steht nun zum Verkauf, eine Wohnung für die Mutter ist gefunden. Es zeichnen sich gerade Lösungen ab.

    Nun rief sie mich gestern wieder an. Rolf hat ihr untersagt, die Mutter weiter zu unterstützen. Ihre Eltern hätten ihr armseliges Leben nie auf die Reihe bekommen, jetzt solle die Mutter sehen, wie sie zurechtkommt. So dumm seien sie halt immer gewesen, kein klar denkender Mensch würde in so etwas hineingeraten (Rolf plapperte im Hintergrund immer in unser Gespräch hinein...).

    Mir lässt das keine Ruhe. Ich hatte den Eindruck, meiner Freundin geht es nicht gut mit dieser Situation, sie stellt es aber so dar. Ich habe nur zugehört. Am Ende des Gesprächs sagte sie, sie wolle sich im Laufe der Woche noch einmal bei mir melden. Ich werde das Gefühl nicht los, dass sie sich von Rolf kontrolliert fühlte.

    Hier ist erst einmal der Keks für alle, die es bis hierher geschafft haben. Nun die Frage: Wie würdet ihr euch der Freundin gegenüber verhalten, wenn sie wieder anruft? - Bisher habe ich immer betont (und das ist meine unumstößliche Haltung), dass man das Leben der Eltern nicht beurteilen darf. Man kann sich anders verhalten, sich abgrenzen, aber aburteilen und vom eigenen Urteil über das Leben der Eltern jetzt abhängig machen, ob man die Mutter weiter unterstützt... nicht mein Ding. Ich will sie aber nicht einen noch größeren Konflikt bringen.

    Versteht ihr, was ich meine?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Ich seh das wie Du.

    Eine Frage am Rande-siehst Du einen Zusammenhang bei Rolf mit dem Besuch der Waldorfschule?

  3. #3
    Kara^^ ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    16.12.2009
    Beiträge
    4.622

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Ich hoffe, ich habe verstanden, worum es dir geht. Deiner Freundin geht es eh sehr schlecht und du willst jetzt nichts vertreten, womit sie noch mehr Probleme bekäme, nämlich mit ihrem Mann.
    Ich würde trotzdem auf meinem Standpunkt bleiben und den auch weiter so vertreten. Ich finde es unter aller Sau, wie Rolf da agiert. Mag sein dass er Gründe für seine Haltung hat. Wenn meine Eltern in Not sind, dann helfe ich ihnen. Würden sie nämlich andersrum genauso machen. Das ist meine Haltung.

    Was deine Freundin draus macht, ist ihre Sache. Kann sein dass Rolf sie dazu bringt, eueren Kontakt (vorübergehend?) einzuschränken. Das hast aber nicht du in der Hand.
    Evtl. würde ich ihr das genauso sagen. "Du, ich will nicht dass du mit Rolf wegen mir Krach bekommst. Ich finde es aber gut, wie du das mit deiner Mutter machst."
    Kaefer, Klopferline, nightwish und 4 anderen gefällt dies.
    Nur in unseren Träumen sind wir frei. Die meiste Zeit über brauchen wir Lohn.
    - Terry Pratchett, MacBest

  4. #4
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    7.575

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Das klingt ganz danach, als bereue sie es, den Kontakt so abgebrochen zu haben und dass sie ihrer Mutter gerade auch gerne hilft und das auch weiter machen möchte.
    Wenn ihr Mann so liberal erzogen wurde, verstehe ich gerade seine Haltung nicht. Ich als Freundin würde mal das nächste Gespräch abwarten. Sollte das ohne Rolf im Hintergrund sein, redet sie von allein vielleicht freier und es ergibt sich ein Gespräch daraus. Sollte sie nichts freiwillig sagen, würde ich vorsichtig anmerken, dass ich beim letzten Gespräch das Gefühl hatte, dass sie nicht glücklich damit ist. Dann kann ich ihr immer noch einen Tipp geben, wenn sie sich darauf einlässt. Im Grunde würde der lauten: ihr Mann hat ihr gar nix zu verbieten. Ende. Ist ihre Familie.
    Es klingt jetzt nicht so, als wenn sie ständig verletzt worden wäre von ihrer Familie? Das ließ sich nicht so ganz erkennen, warum genau der Kontakt abgebrochen wurde.
    viola5 gefällt dies
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  5. #5
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    28.777

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    So wie du es schilderst, ist Rolf der Armselige. Aber bist du sicher, dass du alle Hintergründe kennst? Lad die Freundin über ein Wochenende ein, macht einen langen Spaziergang (ohne Rolf), frag sie offen, wie es ihr geht.
    bernadette, Vitamin und Cafetante gefällt dies.

  6. #6
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    7.575

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Zitat Zitat von Kara^^ Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, ich habe verstanden, worum es dir geht. Deiner Freundin geht es eh sehr schlecht und du willst jetzt nichts vertreten, womit sie noch mehr Probleme bekäme, nämlich mit ihrem Mann.
    Ich würde trotzdem auf meinem Standpunkt bleiben und den auch weiter so vertreten. Ich finde es unter aller Sau, wie Rolf da agiert. Mag sein dass er Gründe für seine Haltung hat. Wenn meine Eltern in Not sind, dann helfe ich ihnen. Würden sie nämlich andersrum genauso machen. Das ist meine Haltung.

    Was deine Freundin draus macht, ist ihre Sache. Kann sein dass Rolf sie dazu bringt, eueren Kontakt (vorübergehend?) einzuschränken. Das hast aber nicht du in der Hand.
    Evtl. würde ich ihr das genauso sagen. "Du, ich will nicht dass du mit Rolf wegen mir Krach bekommst. Ich finde es aber gut, wie du das mit deiner Mutter machst."
    So sehe ich das auch
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  7. #7
    Avatar von Clodagh
    Clodagh ist offline finster
    Registriert seit
    12.10.2018
    Beiträge
    1.493

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Ist mit der Unterstützung, die Rolf verboten hat, eine finanzielle Unterstützung gemeint?

  8. #8
    Zwutschgal ist offline Dauereditiererin
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    2.303

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    Nun rief sie mich gestern wieder an. Rolf hat ihr untersagt, die Mutter weiter zu unterstützen. Ihre Eltern hätten ihr armseliges Leben nie auf die Reihe bekommen, jetzt solle die Mutter sehen, wie sie zurechtkommt. So dumm seien sie halt immer gewesen, kein klar denkender Mensch würde in so etwas hineingeraten (Rolf plapperte im Hintergrund immer in unser Gespräch hinein ...).
    ohne auf den ganzen Rest einzugehen, sagt das für mich schon alles.

    Er will nicht, also hat sie gefälligst auch nicht zu wollen und das wird wortreich eingeimpft und vorgelabert, bis man es selber glaubt. so einen "Rolf" kannte ich nur zu gut.

    Die Frage ist nicht, was er will. Es ist ihre Mutter. Sie sollte sich mal fragen was SIE will. Ohne Hintergedanken, wie Rolfilein das findet.
    viola5 gefällt dies

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Zitat Zitat von Zwutschgal Beitrag anzeigen
    ohne auf den ganzen Rest einzugehen, sagt das für mich schon alles.

    Er will nicht, also hat sie gefälligst auch nicht zu wollen und das wird wortreich eingeimpft und vorgelabert, bis man es selber glaubt. so einen "Rolf" kannte ich nur zu gut.

    Die Frage ist nicht, was er will. Es ist ihre Mutter. Sie sollte sich mal fragen was SIE will. Ohne Hintergedanken, wie Rolfilein das findet.
    Ohja, ich kann es mir nocb nicht mal vorstellen, dass mein Mann von hinten in das Gespräch mit meiner Freundin reinplappert.
    Wie absurd!
    Schluesselsucherin71 und Leona68 gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    90.400

    Standard Re: Wie seht ihr das? Urteil über das Leben der Eltern...

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    So wie du es schilderst, ist Rolf der Armselige. Aber bist du sicher, dass du alle Hintergründe kennst? Lad die Freundin über ein Wochenende ein, macht einen langen Spaziergang (ohne Rolf), frag sie offen, wie es ihr geht.
    Klar ist der Rolf ein @rsch. Aber all die Jahre hat sie es doch mitgemacht. Und erst jetzt bereut sie es scheinbar. Also so völlig aus dem Vorwurf würde ich sie auch nicht raus nehmen.
    Bärin gefällt dies




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •