Seite 18 von 30 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 292
Like Tree156gefällt dies

Thema: Der gestrige Aufreger

  1. #171
    Frau_in_Blau Gast

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Stimmt. Aber "aus der Zeit gefallen" würde ja bedeuten, dass sich seit 2006 grundlegendes geändert hätte. Nimmst Du das so wahr?

    Ja, es nehmen mehr Männer Elternzeit. Aber der überwiegende Teil eben die 2 Monate, die sonst "verfallen" würden. Und hier im Thread geht es auch wieder darum, dass Männer keine längere Elternzeit nehmen können, weil es karrieregefährdend ist (Ja, ist es. Für Frauen auch. Der Gender Pay Gap hat viele Ursachen...)

    Ist also ein elternzeitnehmender Mann tatsächlich noch ein Held?

    Dass Pflege bei jedem, der kein Kleinkind ist, inklusive der Eltern des Mannes, nach wie vor "Frauensache" ist, ist ein anderes, sehr trauriges Kapitel.
    Es ist eigentlich kein anderes Kapitel. Es geht hier wie dort um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nur, dass die Probleme bei der Pflege deutlich schärfer und viel weniger abgepolstert sind.

    "Aus der Zeit gefallen" schrieb ich, weil man damals dachte, hier wäre der Ansatzpunkt für Gleichstellung. Dafür zu werben, dass Männer ihren Teil der Arbeit übernehmen und dass Betriebe und Öffentlichkeit familienfreundliche Rahmenbedingungen anbieten.
    Ich finde schon, dass sich da viel getan hat - flexiblere Arbeitszeitmodelle sind sehr weit verbreitet, es gab noch nie so gute Kinderbetreuungsmöglichkeiten, junge Familien werden finanziell sehr viel stärker unterstützt.

    Trotzdem scheint es, als hätte sich nicht viel getan. Das liegt vielleicht daran, dass sich die Probleme verschoben oder verändert haben. Der wirtschaftliche Druck auf junge Leute und Familien erscheint mir z.B. sehr viel höher. Der bewirkt, dass es eben nicht so ist, dass man die Arbeit nur gerecht aufteilen müsste, dann wäre alles paletti.

  2. #172
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Für eine Familie ja, wenn einer allein damit 3-4 Leute "durchfüttern" soll. Aber ich kenne durchaus alleinstehende, kinderfreie Vollzeitler, die so um die 1400 € netto haben im Monat. Da sind 1214 für 75% doch schon ganz nett.
    ich weiß, solche Fälle habe ich ja täglich auf dem SChreibtisch

  3. #173
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Du kannst aber doch bitte nicht den Sozialhilfesatz für 2 Erwachsene und 2 Kinder mit einem Teilzeiteinkommen vergleichen.

    Da muss der zweite eben auch etwas verdienen und es gibt für die Kinder die Kinderbeihilfe noch drauf.

    Wie kommt man auf den Anspruch, dass einer allein mit Teilzeitarbeit soviel verdienen muss, wie der Sozialhilfesatz für eine ganze Familie ist.
    Es ging doch darum, wieviel jemand verdienen muss, um eine Familie ( als hauptverdiener) durchzubringen.

    Hauptverdiener, darunter verstehe ich jemanden, der den Hauptanteil am Einkommen erwirtschaftet.
    Ob das so gut klappen würde, wenn die Frauen vollzeit arbeiten würden und die männer " dazuverdienen"? ( wie gesagt, jede zweite berufstätige frau arbeitet teilzeit) Ich bin überzeugt, daß würde in sehr vielen Familien zu wirtschaftlichen Problemen führen.
    Und das ist ja auch oft die Begründung: mein Mann verdient viel mehr als ich, deswegen geht xy nicht.

    Dass es natürlich so ist, dass in vielen Fällen der zweite auch ( mit) verdienen muss, um eben über den Sozialhilfe Satz zu kommen: ja.
    Ich erwähnte das, um zu zeigen, dass das das mindeste ist ( also für hier).

  4. #174
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Es ging doch darum, wieviel jemand verdienen muss, um eine Familie ( als hauptverdiener) durchzubringen.

    Hauptverdiener, darunter verstehe ich jemanden, der den Hauptanteil am Einkommen erwirtschaftet.
    Ob das so gut klappen würde, wenn die Frauen vollzeit arbeiten würden und die männer " dazuverdienen"? ( wie gesagt, jede zweite berufstätige frau arbeitet teilzeit) Ich bin überzeugt, daß würde in sehr vielen Familien zu wirtschaftlichen Problemen führen.
    Und das ist ja auch oft die Begründung: mein Mann verdient viel mehr als ich, deswegen geht xy nicht.

    Dass es natürlich so ist, dass in vielen Fällen der zweite auch ( mit) verdienen muss, um eben über den Sozialhilfe Satz zu kommen: ja.
    Ich erwähnte das, um zu zeigen, dass das das mindeste ist ( also für hier).
    kennst du eigentlich auch Leute, die normale, qualifizierte Jobs haben und auch ausüben, und zwar jenseits von Teilzeit?

    Woher kommt die Idee dass man mit einem ungelernten Teilzeitjob eine ganze Familie ernähren kann ?
    DAS klappt nirgendwo.
    kaba gefällt dies

  5. #175
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Es ging doch darum, wieviel jemand verdienen muss, um eine Familie ( als hauptverdiener) durchzubringen.

    Hauptverdiener, darunter verstehe ich jemanden, der den Hauptanteil am Einkommen erwirtschaftet.
    Ob das so gut klappen würde, wenn die Frauen vollzeit arbeiten würden und die männer " dazuverdienen"? ( wie gesagt, jede zweite berufstätige frau arbeitet teilzeit) Ich bin überzeugt, daß würde in sehr vielen Familien zu wirtschaftlichen Problemen führen.
    Und das ist ja auch oft die Begründung: mein Mann verdient viel mehr als ich, deswegen geht xy nicht.

    Dass es natürlich so ist, dass in vielen Fällen der zweite auch ( mit) verdienen muss, um eben über den Sozialhilfe Satz zu kommen: ja.
    Ich erwähnte das, um zu zeigen, dass das das mindeste ist ( also für hier).
    Jelly, sag mal, kennst Du eigentlich auch Frauen, die eine gute, abgeschlossene Ausbildung haben und in ihrem Beruf durchaus selbsterhaltend Geld verdienen?

    Dass man ungelernt und dann noch in einer Branche, die nicht zu den Vielzahlern gehört, keine Familie ernähren kann, ist inzwischen so und auch eigentlich jedem bekannt.

    ... es gibt übrigens auch Paare, die sich verdienstmäßig auf Augenhöhe bewegen und, wo das Vergrößern der Familie nicht zu extremen Ungleichgewichten über lange Zeiträume führt.
    cosima, Gast und Stadtmusikantin gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  6. #176
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Warum musste er? Er hätte sie ja auch verfallen lassen können, wenn es ihm so gegen den Strich gegangen wäre. Was er nicht gedurft hätte, ist diese Zeit bei seiner Frau auf die Elternzeit "draufzuschlagen". Böser Staat...
    Das war irgendwie so geregelt, dass Zahlungen davon abhingen, frag mich nicht nach Details.

  7. #177
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Das war irgendwie so geregelt, dass Zahlungen davon abhingen, frag mich nicht nach Details.
    Wahrscheinlich so ähnlich wie in Schweden. Es gibt bestimmte Familienleistungen nur, wenn die Familienarbeit, die zu dieser Leistung berechtigt, geteilt wird.
    Нет худа без добра.

  8. #178
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Jelly, sag mal, kennst Du eigentlich auch Frauen, die eine gute, abgeschlossene Ausbildung haben und in ihrem Beruf durchaus selbsterhaltend Geld verdienen?

    Dass man ungelernt und dann noch in einer Branche, die nicht zu den Vielzahlern gehört, keine Familie ernähren kann, ist inzwischen so und auch eigentlich jedem bekannt.

    ... es gibt übrigens auch Paare, die sich verdienstmäßig auf Augenhöhe bewegen und, wo das Vergrößern der Familie nicht zu extremen Ungleichgewichten über lange Zeiträume führt.
    Ein paar.
    Die meisten von den paar " kenne" ich von diesem Forum.
    Selbsterhaltend kenne ich einige.
    Frauen, die die hauptverdiener der Familie sind ( AE ausgenommen) , kenne ich persönlich zwei. Männer, die die hauptverdiener der familie sind, kenne ich viel mehr.

    Ich erwähnte den Handel, weil es dort viele Frauen gibt. Und auch geringe Löhne.

  9. #179
    hajuni ist offline nicht neu

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Mich regt es auch SO dermaßen auf ...

  10. #180
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Der gestrige Aufreger

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Ein paar.
    Die meisten von den paar " kenne" ich von diesem Forum.
    Selbsterhaltend kenne ich einige.
    Frauen, die die hauptverdiener der Familie sind ( AE ausgenommen) , kenne ich persönlich zwei. Männer, die die hauptverdiener der familie sind, kenne ich viel mehr.

    Ich erwähnte den Handel, weil es dort viele Frauen gibt. Und auch geringe Löhne.
    es wird niemand gezwungen in den Handel zu gehen und auch dort zu bleiben.
    Auch im Handel gibt es solche und solche und man kann sich qualifzieren wenn man möchte.

    Ich frag dich nochmal: Woher kommt deine Idee dass jemand mit einem ungelernten 30-Stunden-Job eine Familie ernähren kann?
    Natürlich geht das nicht.

Seite 18 von 30 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •