Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 91
Like Tree18gefällt dies

Thema: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

  1. #11
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.519

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von woelkchen_82 Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr das mit euren Kindern? Kommen sie freiwillig mit? Übt ihr Druck aus? Finden sie es einfach normal zu gehen?

    Unsere Jungs sind jetzt 2,5 und grade 8. Wir gehen schon regelmäßig zur Kirche, nicht jeden Sonntag wie ich als Kind, aber eigentlich mindestens 1x im Monat, wenn nichts dazwischen kommt.

    Unser Großer ist ein sehr selbstbestimmtes Kind, dass es ungern macht, was man ihm sagt. Und so kommt es regelmäßig zu Diskussionen und Stress wegen des Gottesdienstbesuches. Ich kann ja verstehen, dass der Gottesdienst manchmal langweilig ist, aber wir versuchen natürlich schon entsprechende Gottesdienste auszusuchen.

    Lange Rede kurzer Sinn, wie handhabt ihr das?
    Unsere Tochter ist immer freiwillig mitgekommen (teilweise bzw. zeitweise war es eher MIR fast zuviel), war generell in der Kirchengemeinde eingebunden (Kinder/Jugendgruppe, Sternsinger-Aktion, Messdienerin, später hat sie selbst aktiv Gruppen geleitet).

    Gemusst hätte sie nicht, allerdings hätte ich schon versucht z.b. Familiengottesdienste u.ä. auszuwählen, um es für sie evt. interessanter zu machen.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  2. #12
    -adalovelace- ist gerade online Dipl.-Hascherlschützerin
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    4.506

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von woelkchen_82 Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr das mit euren Kindern? Kommen sie freiwillig mit? Übt ihr Druck aus? Finden sie es einfach normal zu gehen?

    Unsere Jungs sind jetzt 2,5 und grade 8. Wir gehen schon regelmäßig zur Kirche, nicht jeden Sonntag wie ich als Kind, aber eigentlich mindestens 1x im Monat, wenn nichts dazwischen kommt.

    Unser Großer ist ein sehr selbstbestimmtes Kind, dass es ungern macht, was man ihm sagt. Und so kommt es regelmäßig zu Diskussionen und Stress wegen des Gottesdienstbesuches. Ich kann ja verstehen, dass der Gottesdienst manchmal langweilig ist, aber wir versuchen natürlich schon entsprechende Gottesdienste auszusuchen.

    Lange Rede kurzer Sinn, wie handhabt ihr das?
    Unser Kleiner hat demnächst Erstkommunion, und da muß er als Vorbereitung zu den Kinder- und Familiengottesdiensten. Und wenn wir ansonsten mal in die Kirche gehen, kann er mit, wenn er will, und wenn nicht, dann bleibt er halt draußen auf dem Kirchenvorplatz und spielt, oder er ist am Anfang dabei und geht dann leise und unauffällig raus.

    Unsere Große ist Meßdienerin, leidet aber derzeit unter pubertätsbedingter Trägheit, da bestehe ich nur drauf, daß sie, wenn sie zugesagt hat, bei Gottesdiensten zu dienen, dann auch antritt, und ich erinnere an Meßdienerstunde und Dienste.

  3. #13
    Avatar von anne_kaffeekanne
    anne_kaffeekanne ist offline und da flog sie...
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    3.305

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von anne_kaffeekanne Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind sieben und drei, haben nicht immer Lust, aber müssen mit. Bei uns ist der Anfang immer gemeinsam, dann gehen die Kinder raus zum Kindergottesdienst. Wenn kein Kindergottesdienst ist, gehen wir eher nicht bzw. nur mein Mann oder ich allein.

    Es ist aber insofern kein schwieriges Thema bei uns, weil es uns Eltern ähnlich wichtig ist. Wäre das anders, müssten sie wahrscheinlich nicht.

    In meiner Kindheit war es so, dass ich bis zur Konfirmation mitgehen musste und danach selbst entscheiden durfte. Das finde ich im nachhinein eine sehr gute Regelung.
    Wenn sich eins der Kinder sich total sträuben würde, würden wir das schon ernst nehmen. Aber ich denke, sie empfinden es als normal sonntags in die Kirche zu gehen (meine Tochter hat das z. B. auch von sich aus in eine Wochenübersicht eingetragen, die sie mal als Hausaufgabe erstellt hat), manchmal wäre es halt schöner zu Hause im Schlafanzug rumzudödeln. Das kann ich auch verstehen und machen sie auch immer mal wieder, aber normalerweise entscheiden wir Eltern wie es läuft.

  4. #14
    Temporär ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3.499

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von woelkchen_82 Beitrag anzeigen
    War es dir wichtig, dass sie mitkommen? Das ist vermutlich mein Problem, merke ich grade.
    Ich möchte schon, dass er nächstes Jahr mit zur Kommunion geht und da gehört ein regelmäßiger Gottesdienstbesuch für mich auch dazu.

    Gleichzeitig habe ich es als Kind immer gehasst mit zu müssen, das stand allerdings nie zur Diskussion
    Kommunionvorbereitung ist bei uns eine schöne Zeit in der Gruppe mit vielen Aktivitäten und zusätzlich lernen die Kinder auch, was da so passiert in der Messe und bei den Gottesdiensten mit Kommunionkindern werden die mit einbezogen. Da gab es keine Diskussionen, weil die anderen Kinder auch da waren.
    Aber bei Diskussion hätte ich schon klargemacht, das es dazu gehört. Was der Sinn einer Gemeinde ist und warum es Vorbereitung geben muss.
    Ich gehe heute noch gerne, wenn Gottesdienst mit Kommunionkindern ausgeschrieben ist, die sind so schön lebendig und ich lerne doch immer noch was dazu :).
    Wie wichtig war es mir ansonsten? Mir ist es wichtig das ich gehe, weil es mir persönlich etwas bringt und das habe ich authentisch rübergebracht und wir haben auch über den Gottesdienst jeweils geredet und was mir dazu einfällt und was ihnen dazu einfällt.
    Aber das ist schon etwas persönliches und darum war es immer freiwillig und für mich in Ordnung wenn einer nicht mit will. Nicht zur Diskussion stand das ich nicht gehe.

  5. #15
    woelkchen_82 ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    1.458

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind 4 und 8 und gehen gerne in den Gottesdienst. Sie dürfen dort in der ersten Reihe auf einem niedrigen Bänkchen sitzen und die Kinder werden häufig mit einbezogen und dürfen sich beteiligen (die Große darf zum Beispiel beim ministrieren helfen oder wenn gebetet wird dürfen die Kinder an den Altar kommen und einen Kreis bilden oder dürfen helfen die Kollekte einzusammeln).

    Meine Frage wäre ob Dein Großer sich sträubt weil er sich gewohnheitsmäßig sträubt oder ob es konkret etwas mit dem Gottesdienst zu tun hat? Wenn Langeweile das Problem ist, wäre es für ihn vielleicht interessant wenn er eine wie auch immer geartete Aufgabe hätte, die im Zusammenhang mit dem Gottesdienst steht?
    Wir versuchen natürlich schon Gottesdienst auszuwählen, die auch für Kinder geeignet sind. Wenn wir da sind, ist es auch oft gut.

    Und die andere Frage, ob er sich aus Gewohnheit sträubt, interessant. Da denk ich mal drüber nach.

  6. #16
    woelkchen_82 ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    1.458

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    In dem Alter (2 bis 5 Jahre) waren wir oft mit den beiden Großen 1x im Monat im Familienngottesdienst, vorher im Kleinkindergottesdienst. Normale Sonntagsmesse eher selten. Junior hingegen ist auch mit 2 schon gerne mit in den normalen Gottesdienst.

    Bei uns musste kein Kind mit in die Messe, wenn es nicht wollte. Auch die Kommunion war freigestellt (wollten sie aber alle). Wer sich aber für die Kommunion entscheidet, muss zur Vorbereitung in die Kirche. Ohne geht's nicht.
    Ja, freistellen überlege ich grade auch. Danke für die Anregung. Gleichzeitig denke ich, eigentlich kann er die "Tragweite" der Entscheidung kaum überblicken. Mir ist es schon sehr wichtig, dass er Kirche/christliche Gemeinschaft erfährt

  7. #17
    woelkchen_82 ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    1.458

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Wir sind zum Kindergottesdienst gegangen.
    Langeweile kam da nicht auf.
    Das ist mir deutlich zu wenig Input auch für mich selbst. Da muss ein Kompromiss her

  8. #18
    woelkchen_82 ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    1.458

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Interessiert er sich denn grundsätzlich dafür und hat er in familienfreundlichen Gottesdiensten Spaß und Freude? Oder sitzt er imme rnur die Zeit ab?
    Im Kindergottesdienst macht er sehr gerne mit, auch bei besonderen Aktionen etc. Er stellt auch viele Fragen zum Glauben und so.

    Aber natürlich ist manchmal der Gottesdienst auch langweilig (für mich auch), das weiß man ja nicht immer vorher. Hier ist z.B. nicht immer klar, welcher Priester kommt.

  9. #19
    TiLo ist offline addict
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    483

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Ich kenne das Zwingen hier nur von den Frei-Kirchlern. Die haben zu gehen. JEDEN Sonntag, auch in der Woche zu Treffen o.ä.

    Sowas liegt mir total fern. Das hat was von Sekte.

  10. #20
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.457

    Standard Re: Frage an die (regelmäßigen) Kirchgänger

    Zitat Zitat von woelkchen_82 Beitrag anzeigen
    Ja, freistellen überlege ich grade auch. Danke für die Anregung. Gleichzeitig denke ich, eigentlich kann er die "Tragweite" der Entscheidung kaum überblicken. Mir ist es schon sehr wichtig, dass er Kirche/christliche Gemeinschaft erfährt
    Welche Tragweite denn? Wäre es für dich sooo schlimm, wenn er nicht zur Kommunion ginge?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •