Seite 11 von 20 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 193
Like Tree142gefällt dies

Thema: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

  1. #101
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.842

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Für die 6-jährige Tochter, damit die in der Schule keinen Salat mehr vorgesetzt bekommt, weil sie dadurch Panikattacken bekommt und schon gar nicht mehr zur Schule will.
    Klar, das hört sich auf den ersten Blick übertrieben an. Aber die Mutter muss ja einen Grund für das Attest haben. Zwingt die Schule das Kind ansonsten, Salat zu essen, den es nicht will? Dann könnte ich das schon verstehen.

  2. #102
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    8.823

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    Selbst wenn das Kind nur geringfügig "speziell" ist, eine Schule die einen Zwang zum Essen ausübt, geht gar nicht. Da verstehe ich schon dass die Eltern sich Auswege suchen, besonders wenn dort so ein paar renitentere Lehrerexemplare rumlaufen, die meinen die Kinder zu ihrem Heile zwingen zu müssen. Nachdem was ich mit meinen Neffen erlebe, bin ich endgültig überzeugt, dass man die Schule besser aus Ernährungsfragen draußen hält.
    Mein erleben ist, dass Spanier schon eher der Meinung sind, dass gewisse Sachen eben gegessen werden und man nicht drumrum kommt. Weniger mit zwang als vielmehr mit viel Gewese und Gerede und Blah.
    Vermutlich hilft nur Attest, wenn man das nicht will
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein

  3. #103
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.605

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von tropi Beitrag anzeigen
    Mein mittlerer bekam auch immer Panikattacken, wenn 1x im Jahr die Ernährungsberaterin kam, da wurden die Kinder auch gezwungen alles zu essen. Also nicht nur kosten, sondern eine Portion aufessen. Selbst kosten unter Zwang finde ich doof.
    Und das hast du zugelassen? Wenn das jemand mit meinen Kindern versucht hätte, wäre eine Körperverletzung fällig gewesen!

  4. #104
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    91.363

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    So ein Attest bekam mein Mann schon in den 60-er Jahren des letzten Jahrtausends, damit niemand auf die Idee kommt, dass er im Kindererholungsheim Fisch essen müsse.

    Manchmal brauchts so einen Schmarren, damit die Kinder echt keinen Schaden bekommen bei so manchen Vorstellungen, wer da über Geschmack und Bekömmlichkeit des Essens für die Kinder entscheiden möchte.

    Was ich immer als allerletztes verstehe, wieso du jedes Mal über so etwas aufgeklärt wirst. Klar, bist Elternvertreterin, aber da gibt es sowas wie Schweigepflicht dir gegenüber und du anderen gegenüber.
    Da fällt mir auch was ein.

    Meine Eltern sind ja aus der Generation, die der Meinung sind, der Lehrer hat Recht!
    Das war halt früher so

    Mein kleiner Bruder (der dieses Jahr 45 wird, die Geschichte ist also schon ein bißchen älter) hatte regelmäßig morgens vor der Schule Bauchschmerzen. Er krümmte sich richtig vor Schmerzen. Mein Mutter hat recht schnell gemerkt, dass dies immer am selben Wochentag war und halt mal nachgeforscht.

    Ursache war der Turnunterricht. Mein Bruder solle Purzelbäume machen. Er konnte es nicht und er kann es bis heute nicht. Warum, weiß ich nicht, ansonsten ist er sportlich.

    Wir haben also mit ihm geübt. Klappte nicht, er kippte immer einfach weg.

    Der Sportlehrer machte sich darüber wohl immer lustig und führte meinen Bruder der Klasse vor (Sportlehrer können das gut).

    Da ist meine Mutter dann auch an der Schule aufgelaufen und von da an war mein Bruder vom Purzelbaum schlagen befreit. Hätte es eines Attestes bedurft, hätte sie dies auch gemacht.





    Und nun der Bogen zur Geschichte der TE.



    Wahrscheinlich wird das Kind zum Salatessen genötigt. Folge: Jeden Morgen weint das Kind und will nicht zur Schule.

    Ja, da muss man als Eltern handeln!!

    Denn ob das Mädchen Salat isst oder nicht, macht es nicht gesünder oder kränker und es trägt auch nicht zum Schulerfolg bei.

  5. #105
    MataHari2.0 ist offline newbie
    Registriert seit
    19.01.2019
    Beiträge
    37

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Nee, keine stille Post, die Mama selbst. Ich konnte mich dem Zuhören leider nicht entziehen.
    du machst dich darüber lustig dabei hast du so viel vor der eigenen Tür zu kehren.
    Foxlady, elina2, Froschn und 1 anderen gefällt dies.

  6. #106
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    64.724

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Eine Fantasiediagnose von einem nicht zuständigen Arzt aufgeschrieben bekommen zu wollen......
    Ein Kinderarzt ist nicht zuständig für 6-jährige? Was hast du da eigentlich gemacht?
    Liebe Grüße

    Sofie

  7. #107
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    91.363

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von tropi Beitrag anzeigen
    Der Arzt hat das gefälscht? Wie kommst Du denn da drauf?
    er hat keine komplette psychologische und psychatrische Testung vorgenommen, um festzustellen, dass das Kind wirklich Panikattaken bekommt oder ob es simuliert

  8. #108
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.605

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Für die 6-jährige Tochter, damit die in der Schule keinen Salat mehr vorgesetzt bekommt, weil sie dadurch Panikattacken bekommt und schon gar nicht mehr zur Schule will.
    Einen Attest weil man etwas nicht mag? Finde ich komisch. Dann isst das Mädchen eben keinen Salat. Hat doch jeder irgendwas was er nicht essen mag, dann lädt man es halt. Gibt ja hoffentlich auch noch was anderes.

  9. #109
    Gast

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Nachtrag: weißt Du, dass genau so etwas wie Du schreibst, uns das Leben etwas schwerer macht? Weil unterstellt wird, dass Besonderheiten des Kindes (nicht von Dir, allgemein) mangelnde Erziehung, hysterische Helikoptereltern, Unterstützung von Spinnereien des Kindes etc. sind

    Das ist so zäh.

    Ich habe für mich entschieden, dass ich mir Situationen im Freundes- und Bekanntenkreis sehr genau ansehe und sehr genau hinterfrage, bevor ich mir eine Meinung bilde
    Mir hat das Lesen im Forum in der Beziehung den Tellerrand erweitert.
    Ich hab mich zwar vorher auch nicht lustig gemacht, aber mir hat die "Sensibilisierung" gefehlt.

    Das hier ist genau wieder so eine Geschichte wie mit dem Teeny, der zum Bruder ziehen wollte.
    Oberflächlich betrachtet ggf witzig, mit ein bisschen mehr Empathie aber anders.
    Froschn und schokobanane79 gefällt dies.

  10. #110
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.857

    Standard Re: Eine Mama hat die Kinderärztin um ein Attest gebeten

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Mir hat das Lesen im Forum in der Beziehung den Tellerrand erweitert.
    Ich hab mich zwar vorher auch nicht lustig gemacht, aber mir hat die "Sensibilisierung" gefehlt.

    Das hier ist genau wieder so eine Geschichte wie mit dem Teeny, der zum Bruder ziehen wollte.
    Oberflächlich betrachtet ggf witzig, mit ein bisschen mehr Empathie aber anders.
    ich nehme mich selbst da gar nicht aus. Wenn ich ein vier- oder fünfjähriges Kind im Buggy herumgeschoben werden sehe, denke ich auch: "Warum läuft das Kind nicht selbst?"
    Aber als mein Kind 1 so herzkrank war, dass er nciht laufen durfte, hat mich das total genervt, dass alle zu ihm sagten: "Na Du könntest aber auch schon selber laufen, oder?"

    ich wollte nicht HInz und Kunz die Krankengeschichte erzählen.
    Bei sowas bin ich viel sensibler geworden und halte mich lieber länger zurück und beobachte.
    Moorhuhn und Froschn gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •