Like Tree32gefällt dies

Thema: War ich da übergriffig?

  1. #21
    Gast

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    Ich interpretiere den Eingangspost der TE aber eben in Richtung "zu faul um sich zu kümmern" und nicht als "überzeugt, dass das Kind alleine klar kommen wird und daher in vorauseilendem Gehorsam die angebotene Hilfe einer anderen Frau ablehnen".
    Aber egal, ich bin jetzt hier raus, muss arbeiten.
    Das ist Hella.
    Die übertreibt immer.

  2. #22
    Spanierin ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    9.855

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Annyeong Beitrag anzeigen
    Ich interpretiere den Eingangspost der TE aber eben in Richtung "zu faul um sich zu kümmern" und nicht als "überzeugt, dass das Kind alleine klar kommen wird und daher in vorauseilendem Gehorsam die angebotene Hilfe einer anderen Frau ablehnen".
    Aber egal, ich bin jetzt hier raus, muss arbeiten.
    Das kann ich gar nicht sagen, dass ich ihn als zu faul eingeschätzt habe. Im Nachhinein hab ich so gedacht, ob der vielleicht gar nicht oft mit dem
    Töchterchen alleine unterwegs ist und das so gar nicht auf dem Schirm hatte.

  3. #23
    Spanierin ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    9.855

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Ellaha Beitrag anzeigen
    Ich hätte auch geholfen. Kleinen Kindern, die offensichtlich nicht alleine zurechtkommen, biete ich immer Hilfe an. Da kann ich gar nicht anders.

    Und der Vater ist schon, ähm, ja. Auf öffentlichen Toiletten kommen so kleine Kinder logischerweise nicht ganz alleine zurecht. Alleine schon die Möglichkeit, dass sie sich einschließt und die Tür danach nicht mehr auf bekommt.
    Oha, an die letzte Möglichkeit hab ich gar nicht gedacht. Sie liess die Tür nur angelehnt und da hab ich noch gedacht, doof, wenn jetzt jemand die Tür mit Schwung aufstösst und sie trifft.

  4. #24
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.971

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Ich hätte den Vater nicht gefragt, aber dem Kind natürlich bei Bedarf (der ja offenbar bestand) geholfen. Damit wärs nur nett und die Frage, ob übergriffig, würde sich nicht stellen.

    Aber Deine Story zeigt: machmal muß man einfach übergriffig sein.

  5. #25
    Registriert seit
    19.09.2018
    Beiträge
    116

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Vielleicht sollte man auch bedenken, dass es für "alleinreisende" Väter mit kleinen Mädchen auch etwas schwierig sein könnte mit dem Helfen auf öff. Toiletten.

    Wohin soll er denn mit dem Kind? Aufs Männerklo? Dann kann die Kleine sich beim Rein- und Rausgehen die im Stehen pieselnden Männer anschauen.
    Aufs Damenklo? Da wird er angemotzt, dass er sich wohl verirrt habe.

    Frauen nehmen kleine Jungs einfach mit aufs Damenklo - umgekehrt ist es durchaus schwieriger.

    Und ganz vielleicht wollte der Vater einfach seine Hilflosigkeit nicht eingestehen und hoffte, dass die Lütte es tatsächlich allein schafft.

    Ich hätte dem Mädchen jedenfalls auch geholfen.

    Bei uns war es mal andersrum. Sohn (5 J.) wollte unbedingt allein aufs Männerklo. Ging frohen Mutes rein und kam und kam nicht wieder. Dann bin ich ins Männerklo und hörte den Kleinen weinen. War halt ein Unglück passiert. Durchfall und die Bux nicht schnell genug runterbekommen. Ihm hat keiner geholfen - es hat auch keiner vor dem Toiletteneingang mal in den Raum geworfen dass da ein Kind auf dem Klo sitzt und weint. Das finde ich schlimmer, als ungefragt oder unerwünscht zu helfen.

  6. #26
    Gast

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Frosch2822 Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man auch bedenken, dass es für "alleinreisende" Väter mit kleinen Mädchen auch etwas schwierig sein könnte mit dem Helfen auf öff. Toiletten.

    Wohin soll er denn mit dem Kind? Aufs Männerklo? Dann kann die Kleine sich beim Rein- und Rausgehen die im Stehen pieselnden Männer anschauen.
    Aufs Damenklo? Da wird er angemotzt, dass er sich wohl verirrt habe.

    Frauen nehmen kleine Jungs einfach mit aufs Damenklo - umgekehrt ist es durchaus schwieriger.

    Und ganz vielleicht wollte der Vater einfach seine Hilflosigkeit nicht eingestehen und hoffte, dass die Lütte es tatsächlich allein schafft.

    Ich hätte dem Mädchen jedenfalls auch geholfen.

    Bei uns war es mal andersrum. Sohn (5 J.) wollte unbedingt allein aufs Männerklo. Ging frohen Mutes rein und kam und kam nicht wieder. Dann bin ich ins Männerklo und hörte den Kleinen weinen. War halt ein Unglück passiert. Durchfall und die Bux nicht schnell genug runterbekommen. Ihm hat keiner geholfen - es hat auch keiner vor dem Toiletteneingang mal in den Raum geworfen dass da ein Kind auf dem Klo sitzt und weint. Das finde ich schlimmer, als ungefragt oder unerwünscht zu helfen.


    Wo ist das Problem, als Vater mit einem Mädchen im Männerklo in eine Kabine zu gehen?
    Ich bin kein Mann, aber die am Pissoir stehenden Herren werden ihr Organ hoffentlich nicht wild durch die Gegend schwingen.


    Und einem fremden Kind mit Durchfall hätte ich wohl tatsächlich nur so helfen können, dass ich nach der Mutter gefragt und Bescheid gesagt hätte. Sonst hätte mich der Ekel übermannt.
    Martha74 und Ellaha gefällt dies.

  7. #27
    Spanierin ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    9.855

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Frosch2822 Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man auch bedenken, dass es für "alleinreisende" Väter mit kleinen Mädchen auch etwas schwierig sein könnte mit dem Helfen auf öff. Toiletten.

    Wohin soll er denn mit dem Kind? Aufs Männerklo? Dann kann die Kleine sich beim Rein- und Rausgehen die im Stehen pieselnden Männer anschauen.
    Aufs Damenklo? Da wird er angemotzt, dass er sich wohl verirrt habe.

    Frauen nehmen kleine Jungs einfach mit aufs Damenklo - umgekehrt ist es durchaus schwieriger.

    Und ganz vielleicht wollte der Vater einfach seine Hilflosigkeit nicht eingestehen und hoffte, dass die Lütte es tatsächlich allein schafft.

    Ich hätte dem Mädchen jedenfalls auch geholfen.

    Bei uns war es mal andersrum. Sohn (5 J.) wollte unbedingt allein aufs Männerklo. Ging frohen Mutes rein und kam und kam nicht wieder. Dann bin ich ins Männerklo und hörte den Kleinen weinen. War halt ein Unglück passiert. Durchfall und die Bux nicht schnell genug runterbekommen. Ihm hat keiner geholfen - es hat auch keiner vor dem Toiletteneingang mal in den Raum geworfen dass da ein Kind auf dem Klo sitzt und weint. Das finde ich schlimmer, als ungefragt oder unerwünscht zu helfen.
    Da hast du Recht. Im vorliegenden Fall hätte ich die Behindertentoilette eine ganz gute Lösung gefunden.
    Oder eben wirklich antworten: Ja, das wäre nett, wenn Sie ein Auge drauf hätten. Dann hätte ich mich wenigstens "autorisiert" gefühlt.
    Und das mit deinem Sohn geht ja GAR NICHT. Echt, die Leute sind so hohl.

  8. #28
    Avatar von xantippe
    xantippe ist offline Vorsicht Zicke!
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    36.087

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Spanierin Beitrag anzeigen
    Das kann ich gar nicht sagen, dass ich ihn als zu faul eingeschätzt habe. Im Nachhinein hab ich so gedacht, ob der vielleicht gar nicht oft mit dem
    Töchterchen alleine unterwegs ist und das so gar nicht auf dem Schirm hatte.
    Meine erste Idee war, dass der zu geizig war den 1,-€ zu zahlen

  9. #29
    Gast

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    nö. Ich finde es normal, dass man hilft, wenn jemand Hilfe braucht.

    Was ist denn das Gegenteil von übergriffig? Also wenn jemand seine Verantwortung nicht wahrnimmt - irgendwas zwischen nachlässig-sorglos-unbedacht-bequem?
    Mir fehlt grad ein Wort für das Verhalten des Vaters.

  10. #30
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    181.823

    Standard Re: War ich da übergriffig?

    Zitat Zitat von Frosch2822 Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man auch bedenken, dass es für "alleinreisende" Väter mit kleinen Mädchen auch etwas schwierig sein könnte mit dem Helfen auf öff. Toiletten.

    Wohin soll er denn mit dem Kind? Aufs Männerklo? Dann kann die Kleine sich beim Rein- und Rausgehen die im Stehen pieselnden Männer anschauen.
    Aufs Damenklo? Da wird er angemotzt, dass er sich wohl verirrt habe.

    Frauen nehmen kleine Jungs einfach mit aufs Damenklo - umgekehrt ist es durchaus schwieriger.

    Und ganz vielleicht wollte der Vater einfach seine Hilflosigkeit nicht eingestehen und hoffte, dass die Lütte es tatsächlich allein schafft.

    Ich hätte dem Mädchen jedenfalls auch geholfen.

    Bei uns war es mal andersrum. Sohn (5 J.) wollte unbedingt allein aufs Männerklo. Ging frohen Mutes rein und kam und kam nicht wieder. Dann bin ich ins Männerklo und hörte den Kleinen weinen. War halt ein Unglück passiert. Durchfall und die Bux nicht schnell genug runterbekommen. Ihm hat keiner geholfen - es hat auch keiner vor dem Toiletteneingang mal in den Raum geworfen dass da ein Kind auf dem Klo sitzt und weint. Das finde ich schlimmer, als ungefragt oder unerwünscht zu helfen.
    Wo ist denn da das Problem, wenn man mit Kind am pissoir vorbei geht?
    xantippe, Ellaha und Fred gefällt dies.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •