Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61
Like Tree74gefällt dies

Thema: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

  1. #1
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.039

    Standard Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Ich wusste gar nicht, dass diese Streber-Sache nicht mit Ende der Schulzeit aufhört. Oh Mann...muss kurz ausholen. Jahrelang hatte ich Stabsstellen, also Stellen, bei denen ich i. d. R. losgelöst war von irgendwelchen Teams.

    Nun bin ich zurück in ein Team gewechselt, was ich eigentlich auch schön finde. Aber gerade erfahre ich, dass man mir den Spitznamen "Supermitarbeiter" verpasst hat hinter meinem Rücken. Das fühlt sich nicht so toll an, muss ich sagen, weil ich ziemlich sicher bin, dass das nicht ausschließlich nett und anerkennend gemeint ist.

    Dazu muss man vielleicht wissen, dass es in meinem Bereich monatliche Listen und Rankings gibt, in denen jeder Mitarbeiter auftaucht...eben mehr oder weniger positiv. Ob das jetzt der Motivation hilft, lass ich mal im Raum stehen. Aber offensichtlich schürt es Neid, weil ich anscheinend in den Rankings oft vorne stehe (ich sehe die gar nicht regelmäßig).

    Aber unterm Strich hätte ich gerade mal ein Kopftätscheln, weil sich dieser Spitzname echt doof anfühlt. Ich mach meinen Job, nicht mehr und nicht weniger.

    Und dann hätte ich gerne noch Ideen, wie ich damit umgehen kann. Ignorieren? Was, wenn da irgendwie mehr draus wird? Bei mir werden gerade ungute Erinnerungen an die Schulzeit wach.

    Danke fürs Lesen. Und vielleicht hat ja jemand den entscheidenden Tipp.

  2. #2
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    32.866

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Weißt du wer Urheber des Spruchs ist?

    Ich würde das vermutlich im Team ansprechen.

  3. #3
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    48.928

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Ich wusste gar nicht, dass diese Streber-Sache nicht mit Ende der Schulzeit aufhört. Oh Mann...muss kurz ausholen. Jahrelang hatte ich Stabsstellen, also Stellen, bei denen ich i. d. R. losgelöst war von irgendwelchen Teams.

    Nun bin ich zurück in ein Team gewechselt, was ich eigentlich auch schön finde. Aber gerade erfahre ich, dass man mir den Spitznamen "Supermitarbeiter" verpasst hat hinter meinem Rücken. Das fühlt sich nicht so toll an, muss ich sagen, weil ich ziemlich sicher bin, dass das nicht ausschließlich nett und anerkennend gemeint ist.

    Dazu muss man vielleicht wissen, dass es in meinem Bereich monatliche Listen und Rankings gibt, in denen jeder Mitarbeiter auftaucht...eben mehr oder weniger positiv. Ob das jetzt der Motivation hilft, lass ich mal im Raum stehen. Aber offensichtlich schürt es Neid, weil ich anscheinend in den Rankings oft vorne stehe (ich sehe die gar nicht regelmäßig).

    Aber unterm Strich hätte ich gerade mal ein Kopftätscheln, weil sich dieser Spitzname echt doof anfühlt. Ich mach meinen Job, nicht mehr und nicht weniger.

    Und dann hätte ich gerne noch Ideen, wie ich damit umgehen kann. Ignorieren? Was, wenn da irgendwie mehr draus wird? Bei mir werden gerade ungute Erinnerungen an die Schulzeit wach.

    Danke fürs Lesen. Und vielleicht hat ja jemand den entscheidenden Tipp.


    Solche Listen finde ich blöd! Eben weil sie den Neid unter Kollegen schüren. Ob solche Listen immer objektiv sind, ist ja auch fraglich, der Nasenfaktor spielt ja auch oftmals eine Rolle.
    Eine Tipp habe ich aber leider auch nicht für dich.
    Annyeong und Gast gefällt dies.


  4. #4
    Ingrid3 ist gerade online Legende
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    11.477

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Ich wusste gar nicht, dass diese Streber-Sache nicht mit Ende der Schulzeit aufhört. Oh Mann...muss kurz ausholen. Jahrelang hatte ich Stabsstellen, also Stellen, bei denen ich i. d. R. losgelöst war von irgendwelchen Teams.

    Nun bin ich zurück in ein Team gewechselt, was ich eigentlich auch schön finde. Aber gerade erfahre ich, dass man mir den Spitznamen "Supermitarbeiter" verpasst hat hinter meinem Rücken. Das fühlt sich nicht so toll an, muss ich sagen, weil ich ziemlich sicher bin, dass das nicht ausschließlich nett und anerkennend gemeint ist.

    Dazu muss man vielleicht wissen, dass es in meinem Bereich monatliche Listen und Rankings gibt, in denen jeder Mitarbeiter auftaucht...eben mehr oder weniger positiv. Ob das jetzt der Motivation hilft, lass ich mal im Raum stehen. Aber offensichtlich schürt es Neid, weil ich anscheinend in den Rankings oft vorne stehe (ich sehe die gar nicht regelmäßig).

    Aber unterm Strich hätte ich gerade mal ein Kopftätscheln, weil sich dieser Spitzname echt doof anfühlt. Ich mach meinen Job, nicht mehr und nicht weniger.

    Und dann hätte ich gerne noch Ideen, wie ich damit umgehen kann. Ignorieren? Was, wenn da irgendwie mehr draus wird? Bei mir werden gerade ungute Erinnerungen an die Schulzeit wach.

    Danke fürs Lesen. Und vielleicht hat ja jemand den entscheidenden Tipp.
    gibt es jemanden in diesem Team, dem du vertraust und den du mal nach den Hintergründen fragen kannst? Einfach um dir ein besseres Bild zu verschaffen?

  5. #5
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist gerade online Legende
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    12.680

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Ich wusste gar nicht, dass diese Streber-Sache nicht mit Ende der Schulzeit aufhört. Oh Mann...muss kurz ausholen. Jahrelang hatte ich Stabsstellen, also Stellen, bei denen ich i. d. R. losgelöst war von irgendwelchen Teams.

    Nun bin ich zurück in ein Team gewechselt, was ich eigentlich auch schön finde. Aber gerade erfahre ich, dass man mir den Spitznamen "Supermitarbeiter" verpasst hat hinter meinem Rücken. Das fühlt sich nicht so toll an, muss ich sagen, weil ich ziemlich sicher bin, dass das nicht ausschließlich nett und anerkennend gemeint ist.

    Dazu muss man vielleicht wissen, dass es in meinem Bereich monatliche Listen und Rankings gibt, in denen jeder Mitarbeiter auftaucht...eben mehr oder weniger positiv. Ob das jetzt der Motivation hilft, lass ich mal im Raum stehen. Aber offensichtlich schürt es Neid, weil ich anscheinend in den Rankings oft vorne stehe (ich sehe die gar nicht regelmäßig).

    Aber unterm Strich hätte ich gerade mal ein Kopftätscheln, weil sich dieser Spitzname echt doof anfühlt. Ich mach meinen Job, nicht mehr und nicht weniger.

    Und dann hätte ich gerne noch Ideen, wie ich damit umgehen kann. Ignorieren? Was, wenn da irgendwie mehr draus wird? Bei mir werden gerade ungute Erinnerungen an die Schulzeit wach.

    Danke fürs Lesen. Und vielleicht hat ja jemand den entscheidenden Tipp.
    "Was immer auch geschieht:
    nie dürft ihr so tief sinken,
    von dem Kakao durch den man euch zieht,
    auch noch zu trinken."

    (Erich Kästner)

    Ich würde den Teufel tun, das anzusprechen, oder irgendwelche gefühlsduselige Betroffenheiten zu zeigen. Du bist sehr gut, halt den Kopf oben und bleib so gut.
    cosima, babou, NaddlH und 18 anderen gefällt dies.

    Jetzt reifen schon die roten Berberitzen,
    alternde Astern atmen schwach im Beet.
    Wer jetzt nicht reich ist, da der Sommer geht,
    wird immer warten und sich nie besitzen.

    (Rilke)

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Machen dann die anderen die hinten auf der Liste stehen ihre Arbeit nicht richtig und wer kann das objektiv einschätzen ob einer vorn oder hinten steht.
    Ich finde solche Listen doof .
    cosima, WitweSchlotterbeck und Schradler gefällt dies.

  7. #7
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    95.221

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    ich würde ungern in einer Firma arbeiten die solchen Listen-Quatsch macht.

    Unabhängig davon bist du vielleicht einfach nicht der Team-Typ. Ich bin das auch nicht, aber ich steh dazu.

    Spitzname? Naja und?
    Gegen wirklich schlimme Spitznahmen, die verletzend sind oder jemand lächerlich machen würde ich mich natürlich wehren.
    Aber so?

    Steh doch einfach dazu dass du deine Leistung bringst. Oder mehr Leistung bringst.
    Ich bin gern Streber, auch dazu steh ich. Wem das nicht schmeckt: Ja nicht mein Problem
    BRachial, NaddlH, salvadora und 6 anderen gefällt dies.

  8. #8
    Avatar von GloriaMundi
    GloriaMundi ist gerade online Veteran
    Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    1.412

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Zitat Zitat von morticia_addams Beitrag anzeigen
    Ich wusste gar nicht, dass diese Streber-Sache nicht mit Ende der Schulzeit aufhört. Oh Mann...muss kurz ausholen. Jahrelang hatte ich Stabsstellen, also Stellen, bei denen ich i. d. R. losgelöst war von irgendwelchen Teams.

    Nun bin ich zurück in ein Team gewechselt, was ich eigentlich auch schön finde. Aber gerade erfahre ich, dass man mir den Spitznamen "Supermitarbeiter" verpasst hat hinter meinem Rücken. Das fühlt sich nicht so toll an, muss ich sagen, weil ich ziemlich sicher bin, dass das nicht ausschließlich nett und anerkennend gemeint ist.

    Dazu muss man vielleicht wissen, dass es in meinem Bereich monatliche Listen und Rankings gibt, in denen jeder Mitarbeiter auftaucht...eben mehr oder weniger positiv. Ob das jetzt der Motivation hilft, lass ich mal im Raum stehen. Aber offensichtlich schürt es Neid, weil ich anscheinend in den Rankings oft vorne stehe (ich sehe die gar nicht regelmäßig).

    Aber unterm Strich hätte ich gerade mal ein Kopftätscheln, weil sich dieser Spitzname echt doof anfühlt. Ich mach meinen Job, nicht mehr und nicht weniger.

    Und dann hätte ich gerne noch Ideen, wie ich damit umgehen kann. Ignorieren? Was, wenn da irgendwie mehr draus wird? Bei mir werden gerade ungute Erinnerungen an die Schulzeit wach.

    Danke fürs Lesen. Und vielleicht hat ja jemand den entscheidenden Tipp.
    Wer hat das an dich herangetragen? Habe ja ein Problem mit weitertratschern un und Öl ins feuer-giesser!
    Ansprechen würde ich nichts.

  9. #9
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    47.657

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    In der Schule dürfen die Zeugnisse nicht in der Klasse vorgelesen werden aber im Unternehmen geht das dann?

    Ich würde das an mir abperlen lassen. Aber kritisch die Existenz dieser Listen und besonders deren Öffentlichkeit hinterfragen.
    Gast und Schradler gefällt dies.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  10. #10
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Claqueuse
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    29.758

    Standard Re: Streberdasein oder Neid unter Kollegen

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    "Was immer auch geschieht:
    nie dürft ihr so tief sinken,
    von dem Kakao durch den man euch zieht,
    auch noch zu trinken."

    (Erich Kästner)

    Ich würde den Teufel tun, das anzusprechen, oder irgendwelche gefühlsduselige Betroffenheiten zu zeigen. Du bist sehr gut, halt den Kopf oben und bleib so gut.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    cosima gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •