Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
Like Tree22gefällt dies

Thema: Probleme mit 2. Chef

  1. #1
    SueKunft ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    1.411

    Frage Probleme mit 2. Chef

    Hallöchen, ich glaube, ich muss hier mal um Rat fragen, was ich falsch mache ... Ich fühle mich in meinem Job momentan ziemlich unglücklich.

    Ich arbeite in einer Agentur als Bürogehilfin und verstehe mich mit meinem 2. Chef nicht. Er ist nicht derjenige, der mich eingestellt hat, sondern der Hauptchef, aber mit ihm habe ich am meisten zu tun. Irgendwie funktioniert die Kommunikation nicht mit ihm. Ich muss dazu sagen, dass er kein Deutscher ist - er kann die Sprache, aber etwas gebrochen und mit starkem Akzent und ich versuche, gut verständlich und nicht zu schnell mit ihm zu reden (ich neige leider dazu, zu schnell zu reden) aber ich rede jetzt nicht übertrieben langsam oder zu betont mit ihm, sodass er sich blöd vorkommt... Sondern langsam und normal. Aber das Problem ist, dass er mich trotzdem ständig wiederholen lässt ... Also er scheint mich nie wirklich sofort zu verstehen und mittlerweile raubt mir das echt jede Energie. Er macht sich dagegen überhaupt keine Mühe, sich verständlich auszudrücken, sondern nuschelt irgendwas in den Raum rein, dass ich manchmal Rätselraten muss und es in der Vergangenheit oft zu Missverständnissen kam (den Ärger bekam natürlich ich dann), aber mittlerweile kenne ich ihn so gut, dass ich meistens weiß, was er von mir will.

    2. Problem ist seine Arroganz. Ich finde, dass er sehr überheblich ist und so langsam hab ich das Gefühl, dass er mich mit Absicht verunsichern will, weil er meine schon vorhandene Unsicherheit einfach spürt. Er schaut mir auch nie in die Augen, weicht meinem Blick aus, wenn wir uns im Flur begegnen... Er stolziert durch das Büro wie ein eitler Gockel, flirtet mit den jüngeren Mädels... Geht nicht zur Seite, wenn man irgendwie durch will, er nimmt den Raum komplett für sich ein... und hält auch keine Distanz. Er lässt mich oft auflaufen, reagiert nicht gleich auf mich, wenn ich was sage. Er kann sich auch sehr aufregen und titscht dann durch die Gegend, wie jemand, der sein Eis nicht bekommen hat.
    Er hat eine Lieblingskollegin und ich bin dazu gestoßen, um genau diese Kollegin zu unterstützen, weil sie die Arbeit einfach nicht mehr alleine geschafft hat. Trotzdem ist er nach wie vor auf sie fixiert, auch wenn ich da bin, so als ob er überhaupt keine Lust hat, mit mir zu arbeiten. Er macht oft stille Post. Sagt einer Kollegin, was er will und die sagt es dann mir... Oder bei Problemen, spricht er nicht mich darauf an, sondern die Kollegin, die mich dann zurecht weist... So als ob er sich denkt: Wegen dir ist die doch hier, weil du die Arbeit alleine nicht geschafft hast, also kümmere du dich auch um sie. Es ist schwierig. Und dann gibt es Momente, da fragt er mich, wie es mir geht, ist freundlich u. grüßt nett. Ich frage mich dann, was der Auslöser war und ob er nur nett ist, damit ich Überstunden mache. Ich ärgere mich dann über mich selbst, weil mich diese seltenen netten Momente freuen, sie mich so bedürftig machen und mir auffällt, wie sehr mein Selbstwertgefühl mittlerweile von seinen Launen abhängt. Und dann ist er wieder dieser überhebliche Mensch, wie sonst auch. Ich mag ihn nicht. Wie soll man mit einem Chef arbeiten, den man nicht mag und der einen nicht wertschätzt?

  2. #2
    Ingrid3 ist gerade online Legende
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    11.292

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    Hallöchen, ich glaube, ich muss hier mal um Rat fragen, was ich falsch mache ... Ich fühle mich in meinem Job momentan ziemlich unglücklich.

    Ich arbeite in einer Agentur als Bürogehilfin und verstehe mich mit meinem 2. Chef nicht. Er ist nicht derjenige, der mich eingestellt hat, sondern der Hauptchef, aber mit ihm habe ich am meisten zu tun. Irgendwie funktioniert die Kommunikation nicht mit ihm. Ich muss dazu sagen, dass er kein Deutscher ist - er kann die Sprache, aber etwas gebrochen und mit starkem Akzent und ich versuche, gut verständlich und nicht zu schnell mit ihm zu reden (ich neige leider dazu, zu schnell zu reden) aber ich rede jetzt nicht übertrieben langsam oder zu betont mit ihm, sodass er sich blöd vorkommt... Sondern langsam und normal. Aber das Problem ist, dass er mich trotzdem ständig wiederholen lässt ... Also er scheint mich nie wirklich sofort zu verstehen und mittlerweile raubt mir das echt jede Energie. Er macht sich dagegen überhaupt keine Mühe, sich verständlich auszudrücken, sondern nuschelt irgendwas in den Raum rein, dass ich manchmal Rätselraten muss und es in der Vergangenheit oft zu Missverständnissen kam (den Ärger bekam natürlich ich dann), aber mittlerweile kenne ich ihn so gut, dass ich meistens weiß, was er von mir will.

    2. Problem ist seine Arroganz. Ich finde, dass er sehr überheblich ist und so langsam hab ich das Gefühl, dass er mich mit Absicht verunsichern will, weil er meine schon vorhandene Unsicherheit einfach spürt. Er schaut mir auch nie in die Augen, weicht meinem Blick aus, wenn wir uns im Flur begegnen... Er stolziert durch das Büro wie ein eitler Gockel, flirtet mit den jüngeren Mädels... Geht nicht zur Seite, wenn man irgendwie durch will, er nimmt den Raum komplett für sich ein... und hält auch keine Distanz. Er lässt mich oft auflaufen, reagiert nicht gleich auf mich, wenn ich was sage. Er kann sich auch sehr aufregen und titscht dann durch die Gegend, wie jemand, der sein Eis nicht bekommen hat.
    Er hat eine Lieblingskollegin und ich bin dazu gestoßen, um genau diese Kollegin zu unterstützen, weil sie die Arbeit einfach nicht mehr alleine geschafft hat. Trotzdem ist er nach wie vor auf sie fixiert, auch wenn ich da bin, so als ob er überhaupt keine Lust hat, mit mir zu arbeiten. Er macht oft stille Post. Sagt einer Kollegin, was er will und die sagt es dann mir... Oder bei Problemen, spricht er nicht mich darauf an, sondern die Kollegin, die mich dann zurecht weist... So als ob er sich denkt: Wegen dir ist die doch hier, weil du die Arbeit alleine nicht geschafft hast, also kümmere du dich auch um sie. Es ist schwierig. Und dann gibt es Momente, da fragt er mich, wie es mir geht, ist freundlich u. grüßt nett. Ich frage mich dann, was der Auslöser war und ob er nur nett ist, damit ich Überstunden mache. Ich ärgere mich dann über mich selbst, weil mich diese seltenen netten Momente freuen, sie mich so bedürftig machen und mir auffällt, wie sehr mein Selbstwertgefühl mittlerweile von seinen Launen abhängt. Und dann ist er wieder dieser überhebliche Mensch, wie sonst auch. Ich mag ihn nicht. Wie soll man mit einem Chef arbeiten, den man nicht mag und der einen nicht wertschätzt?
    schätzt du dich denn selber wert? Es mag schon sein, dass er deine Verunsicherung spürt, du dich verunsichern lässt.. und schon steckst du in einer Spirale. Vielleicht schaffst du es mal etwas bestimmter aufzutreten? Und wenn er nicht zur Seite geht auch einmal groß und selbstbewust auf ihn zugehen. Das ist zwar eigentlich Kindergarten, aber manchen Menschen brauchen das scheinbar, dass sie spüren, dass ihr Gegenüber auch nicht weichen wird.

  3. #3
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    73.451

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    Wie soll man mit einem Chef arbeiten, den man nicht mag und der einen nicht wertschätzt?
    Gar nicht. Bewirb dich woanders.
    cosima, WillyWeber, Klopferline und 2 anderen gefällt dies.

  4. #4
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    140.595

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    ... Wie soll man mit einem Chef arbeiten, den man nicht mag und der einen nicht wertschätzt?
    Ich sag's mal so: Da hilft meist nur noch eine neue Stellensuche.
    Klopferline gefällt dies
    Нет худа без добра.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Auf Dauer:Gar nicht.


    Hast Du ihn schon mal unter vier Augen angesprochen?
    Wobei ich mir vorstellen könnte, dass der Schuss nach hinten los geht.

    Und als zweiter Chef wird er auch genug Rückendeckung von oben haben.

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.135

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    Wie soll man mit einem Chef arbeiten, den man nicht mag und der einen nicht wertschätzt?
    Am besten gar nicht. Ob du dir besser eine neue Stelle suchst oder das zuerst mal mit deinem Chef besprichst (oder auch der Kollegin), musst du entscheiden. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten, dass ihr so wenig wie möglich miteinander zu tun habt.

  7. #7
    SueKunft ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    1.411

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von Ingrid3 Beitrag anzeigen
    schätzt du dich denn selber wert? Es mag schon sein, dass er deine Verunsicherung spürt, du dich verunsichern lässt.. und schon steckst du in einer Spirale. Vielleicht schaffst du es mal etwas bestimmter aufzutreten? Und wenn er nicht zur Seite geht auch einmal groß und selbstbewust auf ihn zugehen. Das ist zwar eigentlich Kindergarten, aber manchen Menschen brauchen das scheinbar, dass sie spüren, dass ihr Gegenüber auch nicht weichen wird.
    Es fällt mir schwer, meinen eigenen Wert zu sehen, weil er sehr auf meine Kollegin fixiert ist, wegen der ich eingestellt wurde, um sie zu unterstützen... Ich glaube, er hat erst aufgrund meiner Schwächen und Fehler erkannt, wie gut sie ihre Arbeit vorher gemacht hat und so manche Kritik unberechtigt war und sie genießt diesen neu gewonnenen Respekt und Wertschätzung von ihm auch sichtlich. Jetzt ist da jemand, der die Arbeit noch "schlechter" macht in seinen Augen und sie schiebt mir den ein oder anderen Fehler auch gerne mal in die Schuhe, freut sich insgeheim auch darüber, dass ich so bin wie ich bin, weil sie so "gebraucht" wird und alles besser läuft, wenn sie da ist.Vielleicht erging es ihr auch mal so wie mir. Ich kann da nur verlieren, glaub ich.

  8. #8
    Avatar von Froschn
    Froschn ist gerade online Judy Hopps
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    17.263

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    Es fällt mir schwer, meinen eigenen Wert zu sehen, weil er sehr auf meine Kollegin fixiert ist, wegen der ich eingestellt wurde, um sie zu unterstützen... Ich glaube, er hat erst aufgrund meiner Schwächen und Fehler erkannt, wie gut sie ihre Arbeit vorher gemacht hat und so manche Kritik unberechtigt war und sie genießt diesen neu gewonnenen Respekt und Wertschätzung von ihm auch sichtlich. Jetzt ist da jemand, der die Arbeit noch "schlechter" macht in seinen Augen und sie schiebt mir den ein oder anderen Fehler auch gerne mal in die Schuhe, freut sich insgeheim auch darüber, dass ich so bin wie ich bin, weil sie so "gebraucht" wird und alles besser läuft, wenn sie da ist.Vielleicht erging es ihr auch mal so wie mir. Ich kann da nur verlieren, glaub ich.
    Anfangs wollte ich noch ein Gespräch vorschlagen, aber nach diesem Beitrag kann ich nur sagen: Hau da bloß ab. Investiere deine Energie lieber in Bewerbungen, ich glaube nicht, dass an der aktuellen Stelle noch etwas zu gewinnen ist.
    cosima, Klopferline, Alina73 und 4 anderen gefällt dies.
    Chuck Norris trägt jetzt einen Charlotte-Roche-Schlafanzug


  9. #9
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.135

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    Es fällt mir schwer, meinen eigenen Wert zu sehen, weil er sehr auf meine Kollegin fixiert ist, wegen der ich eingestellt wurde, um sie zu unterstützen... Ich glaube, er hat erst aufgrund meiner Schwächen und Fehler erkannt, wie gut sie ihre Arbeit vorher gemacht hat und so manche Kritik unberechtigt war und sie genießt diesen neu gewonnenen Respekt und Wertschätzung von ihm auch sichtlich. Jetzt ist da jemand, der die Arbeit noch "schlechter" macht in seinen Augen und sie schiebt mir den ein oder anderen Fehler auch gerne mal in die Schuhe, freut sich insgeheim auch darüber, dass ich so bin wie ich bin, weil sie so "gebraucht" wird und alles besser läuft, wenn sie da ist.Vielleicht erging es ihr auch mal so wie mir. Ich kann da nur verlieren, glaub ich.
    Interpretierst du da nicht ein bisschen zu viel rein? Vorallem, dass du deine Arbeit schlecht machst, ist das denn wirklich so?

    Gibt's für dich keine Möglichkeit dich damit zu arrangieren, dass er eben die Kollegin, der du zuarbeitest, als ersten Anlaufpunkt sieht?

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Probleme mit 2. Chef

    Zitat Zitat von SueKunft Beitrag anzeigen
    Es fällt mir schwer, meinen eigenen Wert zu sehen, weil er sehr auf meine Kollegin fixiert ist, wegen der ich eingestellt wurde, um sie zu unterstützen... Ich glaube, er hat erst aufgrund meiner Schwächen und Fehler erkannt, wie gut sie ihre Arbeit vorher gemacht hat und so manche Kritik unberechtigt war und sie genießt diesen neu gewonnenen Respekt und Wertschätzung von ihm auch sichtlich. Jetzt ist da jemand, der die Arbeit noch "schlechter" macht in seinen Augen und sie schiebt mir den ein oder anderen Fehler auch gerne mal in die Schuhe, freut sich insgeheim auch darüber, dass ich so bin wie ich bin, weil sie so "gebraucht" wird und alles besser läuft, wenn sie da ist.Vielleicht erging es ihr auch mal so wie mir. Ich kann da nur verlieren, glaub ich.
    Viel Erfolg bei der Stellensuche.
    Das ist ein Sauhaufen.
    SueKunft gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •