Seite 13 von 37 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 361
Like Tree273gefällt dies

Thema: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

  1. #121
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Mrs. Van de Kamp Beitrag anzeigen
    Als Radfahrer? Langsam gemacht, evt. angehalten und abgestiegen und mich über Hund und Halter geärgert, die da blöd auf dem Weg hocken/quer drüberlatschen und damit die Situation unübersichtlich machen (das nervt beim Radeln kolossal, wenn man sich rechtzeitig bemerkbar macht und eine Gruppe Fussgänger erst ewig glotzt, dann nach rechts und links ausweicht und dann einer wirr anfängt, noch die Seite zu wechseln ).

    Als Fussgänger: mich über den depperten Radler geärgert, der nicht klingelt und nicht das Tempo reduziert - Depp .
    Als früherer aktiver Radfahrer: wenn man wegen jedem freilaufenden Köter, jedem Kopfhörer-tragendem Walker, jeder die gesamter Wegbreite-einnehmende Rentnergruppe langsam fährt oder gar absteigt, braucht man gar nicht mehr zu trainieren.
    Da hier ein Schotterweg war, war das unter Garantie kein Rennradfahrer. Wie immer 2 Seiten der Geschichte, Rosaflieder ärgert sich über Radfahrer, Radfahrer ärgert sich über RF, Unrecht hatten wahrscheinlich beide.
    Gast gefällt dies


    Time ist the fire in which we burn.

  2. #122
    Gast Gast

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Schotter! Das machen sie hier auch gern. Am liebsten offenbar am Gefälle und ohne Warnung davor. Das ist richtig gefährlich.

    Ich fahre ja auch wirklich gern und viel Rad. Und ich fahre oft auch (kilometerweite) Umwege, um eine sicherere Strecke zu nutzen. Aber das geht halt nicht immer. Ich bin beruflich z.B. viel in der Innenstadt, ich kann sie nicht dauernd umfahren.
    Und mich ärgert das so. München erstickt im Verkehr. Und statt dass längst kreative Radwegkonzepte (und ja: nötigensfalls zulasten des Autoverkehrs) umgesetzt sind, wird es nach meinem Gefühl eher schlimmer als besser - auch weil immer mehr Radler unterwegs sind udn die Stimmung insgesamt aggressiver wird.
    Hier ist die Radautobahn im Bau, teilweise fertig. An sich ein guter Gedanke. Aber wenn sie so genutzt wird, wie z.B. am Wochenende die asphaltierte Erzbahntrasse, dann sehe ich schwarz. An der Erzbahntrasse wurde sogar mal überlegt , eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 25km/h einzuführen. Ich bin dort ein Mal sonntags gefahren.Manche schnibbeln mit sicher 50 km/h zwischen den anderen hindurch. Und das befürchte ich auf der Radautobahn täglich, denn sie soll ja als Weg zur Arbeit genutzt werden.

  3. #123
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen

    Insgesamt sind allerdings hier zumindest Fußgänger in der komfortableren Situation. Gehwege gibts überall - und die werden auch nicht plötzlich gesperrt.
    Aber versperrt. Von rücksichtslosen Autofahrern, die mitten auf Fußwegen parken. Oder auf Mittelstreifen und dabei ca. 30 cm sowohl auf den Fuß- und Radweg ragen. Oder gestern gesehen: Direkt auf dem Fußweg im Straßeneinmündungsbereich. Dass andere Leute nicht mehr sehen: Ist doch wurscht, Hauptsache ich.

    Ich verstehe einfach nicht, warum keine Leute eingestellt werden, die konsequent kontrollieren und aufschreiben. Die holen doch in einer Stunde das Zehnfache ihres Gehalts rein.

    Hier klappt das übrigens im Innenstadtbereich hervorragen. Da kann man keine halbe Stunde irgendwo stehen, ohne aufgeschrieben zu werden. Das führt dazu, dass man IMMER einen Parkplatz findet, weil das einfach keiner mehr macht. Warum das in den Wohnvierteln nicht möglich ist, verstehe ich nicht.
    cosima und viola5 gefällt dies.

  4. #124
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Als früherer aktiver Radfahrer: wenn man wegen jedem freilaufenden Köter, jedem Kopfhörer-tragendem Walker, jeder die gesamter Wegbreite-einnehmende Rentnergruppe langsam fährt oder gar absteigt, braucht man gar nicht mehr zu trainieren.
    Da hier ein Schotterweg war, war das unter Garantie kein Rennradfahrer. Wie immer 2 Seiten der Geschichte, Rosaflieder ärgert sich über Radfahrer, Radfahrer ärgert sich über RF, Unrecht hatten wahrscheinlich beide.
    Ich sehe hier kein Unrecht auf Seiten von Rosaflieder, wenn der RF nicht geklingelt hat. Hinten hat sie keine Augen.
    SofieAmundsen, Gast, Schiri und 1 anderen gefällt dies.

  5. #125
    Gast Gast

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Als früherer aktiver Radfahrer: wenn man wegen jedem freilaufenden Köter, jedem Kopfhörer-tragendem Walker, jeder die gesamter Wegbreite-einnehmende Rentnergruppe langsam fährt oder gar absteigt, braucht man gar nicht mehr zu trainieren.
    Da hier ein Schotterweg war, war das unter Garantie kein Rennradfahrer. Wie immer 2 Seiten der Geschichte, Rosaflieder ärgert sich über Radfahrer, Radfahrer ärgert sich über RF, Unrecht hatten wahrscheinlich beide.
    Und weil viele Radfahrer meinen ihnen gehört alles können sich die restlichen nicht in Luft auflösen. Auf dem Pferd muss ich auch ständig langsam machen wenn wer kommt. Oder halt eben den Hund her rufen. Und selbst auf dem allerletzten waldtrampelpfad kommen einem Mountainbiker entgegen
    cosima, Gast, Schiri und 2 anderen gefällt dies.

  6. #126
    Gast Gast

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Ich sehe hier kein Unrecht auf Seiten von Rosaflieder, wenn der RF nicht geklingelt hat. Hinten hat sie keine Augen.
    Ich glaube das Klingeln haben manche einfach nicht auf dem Schirm. Mich hat mal ein Radfahrer überholt und ich habe mich ziemlich erschrocken. An der nächsten Ampel stand ich neben ihm und hab ihn angesprochen. Hab ihn gefragt, ob er sich vorstellen könnte, was passiert, wenn ich nur wenige Zentimeter von meiner Spur abgewichen wäre. Er war ziemlich verdattert und hat es eingesehen. Und auch zugegeben, dass er von alleine nicht auf den Gedanken gekommen wäre.
    viola5 gefällt dies

  7. #127
    Gast Gast

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Und weil viele Radfahrer meinen ihnen gehört alles können sich die restlichen nicht in Luft auflösen. Auf dem Pferd muss ich auch ständig langsam machen wenn wer kommt. Oder halt eben den Hund her rufen. Und selbst auf dem allerletzten waldtrampelpfad kommen einem Mountainbiker entgegen
    Leider meinen immer mehr Menschen, ihnen gehöre alles. Und dazu gehören zwei hundert Meter von mir auch die Reiter. Ich denke, diese Denke gibt es überall und deshalb nehme ich mich zurück, um mich zu schützen.

  8. #128
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich glaube das Klingeln haben manche einfach nicht auf dem Schirm. Mich hat mal ein Radfahrer überholt und ich habe mich ziemlich erschrocken. An der nächsten Ampel stand ich neben ihm und hab ihn angesprochen. Hab ihn gefragt, ob er sich vorstellen könnte, was passiert, wenn ich nur wenige Zentimeter von meiner Spur abgewichen wäre. Er war ziemlich verdattert und hat es eingesehen. Und auch zugegeben, dass er von alleine nicht auf den Gedanken gekommen wäre.
    Ich frage mich bei solchen Leuten immer, wie sie durch die Welt gehen. Das ist doch wohl jedem Menschen schon mal passiert, dass jemand vor einem ausschert, egal ob zu Fuß oder mit einem Verkehrsmittel.

  9. #129
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich frage mich warum man den Hund nicht einfach an die Kleine nehmen kann um solche Fälle zu verhindern.
    Weil man nach dieser Logik den Hund nie ableinen dürfte, was aber jeglicher Form von artgerechter Haltung widerspricht.
    Ich habe es so oft erlebt: Radfahrer klingelt lange genug vorher (!), ich rufe Hund ran oder ins Platz und/oder bin hingegangen, kurzes Nicken, ab und zu sogar mal ein Danke oder „Der hört aber gut“ - alle glücklich.
    Im krassen Gegensatz dazu kann ich Dir aber auch massig Situationen wie aus Rosas Beispiel erzählen. Ich war teilweise mit Hund und Kleinkind unterwegs, hatte beide ziemlich nah bei mir und mich regelmäßig umgesehen (!). Trotzdem schoss immer mal wieder einer haarscharf vorbei oder sogar zwischen beiden durch und manche motzten sogar noch. Mit welchem Recht?
    babou, SofieAmundsen, Gast und 3 anderen gefällt dies.
    One person's crazyness is another person's reality.

  10. #130
    Avatar von Sturmauge79
    Sturmauge79 ist offline übersinnlose Fähigkeiten

    User Info Menu

    Standard Re: Radfahrer - was hättet ihr gemacht?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Aber doch nicht auf Wegen die befahren werden. Ich bin bestimmt Hundefreund, aber ich finde das nicht gut. Auch zur Sicherheit des Hundes sollte man sich gescheite Plätze zum Auslauf suchen.
    Hier werden fast ALLE Wege befahren. Ja, sogar mitten im Wald, in dem der Hund außerhalb der Brut- und Setzteit auch laufen darf. Wie gesagt: nach dieser Logik wird der Hund niemals abgeleint, nur weil andere (!) keine Rücksicht nehmen wollen.
    Nicht meine Welt.
    One person's crazyness is another person's reality.

Seite 13 von 37 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •