Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 130
Like Tree63gefällt dies

Thema: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

  1. #91
    Gast

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Aber ich würde nicht ausschließen, dass ich bis heute nicht adäquat reagiere in der Akutsituation reagieren würde.
    Bis auf das Übliche (Kotzerei, Kopfweh, Läuse, Bauchweh,...) hatte ich nämlich Situationen mit Notfällen nicht mehr.
    Ja, eben. Das ist ja ganz was anders als wenn man nett am Rechner sitzt und in Ruhe nachdenken und googlen kann.
    (und auch da wird man leicht mal unpräzise: Mir fiel grad auf, dass ich über meine Tochter schrieb, dass sie "bewusstlos aufwachte" - so ein Schmarrn! Sie ist natürlich grade nicht aufgewacht - aber es war halt morgens... )

  2. #92
    Gast

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Ist rausgekommen was Kind 2 hatte?
    Nur interessehalber: Welche Möglichkeiten gibts denn da noch, außer einer Absence? Das wäre jedenfalls mein erster Gedanke.

  3. #93
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.918

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Ist rausgekommen was Kind 2 hatte?
    Ja.
    Er landete letztendlich in der KJP.
    Dissoziation.

    Aber wie genau es ausging, weiß ich nicht.
    Er hat dann wegen eines Umzugs (die Eltern trennten sich) die Schule gewechselt ich habe nie wieder etwas von ihm gehört.

  4. #94
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.918

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ja, eben. Das ist ja ganz was anders als wenn man nett am Rechner sitzt und in Ruhe nachdenken und googlen kann.
    (und auch da wird man leicht mal unpräzise: Mir fiel grad auf, dass ich über meine Tochter schrieb, dass sie "bewusstlos aufwachte" - so ein Schmarrn! Sie ist natürlich grade nicht aufgewacht - aber es war halt morgens... )
    Das war mir auch aufgefallen und ich habe überlegt, ob sie aufwachte und direkt wegklappte oder so.
    Gast gefällt dies

  5. #95
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.051

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Nur interessehalber: Welche Möglichkeiten gibts denn da noch, außer einer Absence? Das wäre jedenfalls mein erster Gedanke.
    Ich hätte spontan auch an Krampfanfall gedacht... Wäre zumindest sicher kein Fehler gewesen.

    Nur, in der Praxis müssen wir zum Glück keine Diagnosen stellen. In so einem Fall ist aber tatsächlich der Ruf nach dem Rettungsdienst die angemessene Reaktion, zumindest wenn der Knabe wirklich nicht erweckbar ist.

    Wenn es solange mit der Atmung klappt, können wir die Verantwortung dann ruhig abgeben.

    Nur, ärztlich abgeklärt werden muss so etwas. Das muss ich sicherstellen.
    Gast gefällt dies
    Dem Philosoph ist nichts zu doof.

  6. #96
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.939

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Es hat keiner geschrieben, dass das die Regel wäre, sondern dass es ein Aspekt der Ersten Hilfe sein könnte, der sich durch die Seitenlage verstärken könnte. Wie es eben dieser von Pippi zitierte Anästhesie-Prof sagt: "Wir finden daher viele Menschen in der stabilen Seitenlage, die eigentlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand haben und sofort eine Herzdruckmassage benötigt hätten."
    Er sieht da offenbar Handlungsbedarf in den Kursen - auch wenn dir es schwerfällt, das zu glauben.
    Nichts anderes sage ich doch letztendlich .
    Ich finde nur - und dafür gibt es in meinen Augen gute Argumente - die Schlussfolgerung falsch, dass man aus den vom Professor genannten Gründen lieber grundsätzlich auf die Stabile Seitenlage verzichten soll.

    Mir (entschuldige, wenn ich da besonders deppert bin ), also MIR hat sich halt die Stabile Seitenlage als herausragender Imperativ im Erste-Hilfe-Schema eingeprägt: Atmung kontrollieren, wenn vorhanden: stabile Seitenlage. Wenn nicht: Herzdruckmassage.
    Darauf wurde, zumindest in meinen Kursen, sehr viel einprägsamer die Betonung gelegt als auf die weitere Beobachtung des Patienten. Dass man ihn nicht allein lässt: ja. DAs finde ich aber eh klar. Dass man dabei fortlaufend die Atmung überprüfen muss, weil sie schwächer werden oder ganz aufhören kann, dass also der Algorithmus dauernd neu beginnt, hätte ICH in dieser aufgeregten Notfallsituation vielleicht nicht mit gleicher Vehemenz auf dem Schirm.
    Eben. Das muss die Folge sein. Wie man den Patienten richtig weiter betreut. Nicht „wir lassen das mit der Lagerung weg“. Opus hat ausreichend plausibel erklärt, warum die „Rückenlage für alle“ keine Alternative ist.

    Ich gehe sogar noch weiter, nämlich dass der eh schon überforderte Laie (manchmal sind auch Profis überfordert) es erst recht nicht schafft, gleichzeitig die Atemwege aktiv wirklich suffizient freizuhalten, den Patienten zu beobachten, ob er noch selbst schnauft und ggf. dafür zu sorgen, dass Mageninhalt aktiv aus dem Rachenraum entfernt wird.

    Da finde ich „Patient erst lagern und dann danebensitzen und beobachten, ob er atmet“ irgendwie übersichtlicher.
    viola5 gefällt dies

  7. #97
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.918

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von opus Beitrag anzeigen
    Ich hätte spontan auch an Krampfanfall gedacht... Wäre zumindest sicher kein Fehler gewesen.

    Nur, in der Praxis müssen wir zum Glück keine Diagnosen stellen. In so einem Fall ist aber tatsächlich der Ruf nach dem Rettungsdienst die angemessene Reaktion, zumindest wenn der Knabe wirklich nicht erweckbar ist.

    Wenn es solange mit der Atmung klappt, können wir die Verantwortung dann ruhig abgeben.

    Nur, ärztlich abgeklärt werden muss so etwas. Das muss ich sicherstellen.
    Ich habe das Beispiel genannt, um zu verdeutlichen, dass ich nicht richtig reagiert habe.
    Richtig wäre gewesen: Beim Kind bleiben, ein anderes Kind ans Sekretariat schicken, RTW rufen. Wobei: Bis so ein Kind, wenn da gerade was Wichtiges beredet/getippt wird, vortragen darf, vergeht unter Umständen viel Zeit...

    Und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich angemessen reagieren (es überhaupt merken) würde, wenn ein Schüler nicht mehr atmet.
    In 18 Dienstjahren hatte ich so einen Fall noch nicht.
    Keinerlei Übung und Routine, ggf. kopflose Hysterie. Ich schließe eine Fehlreaktion für mich überhaupt nicht aus.
    Gast gefällt dies

  8. #98
    Gast

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Nichts anderes sage ich doch letztendlich .
    Ich finde nur - und dafür gibt es in meinen Augen gute Argumente - die Schlussfolgerung falsch, dass man aus den vom Professor genannten Gründen lieber grundsätzlich auf die Stabile Seitenlage verzichten soll.



    Eben. Das muss die Folge sein. Wie man den Patienten richtig weiter betreut. Nicht „wir lassen das mit der Lagerung weg“. Opus hat ausreichend plausibel erklärt, warum die „Rückenlage für alle“ keine Alternative ist.

    Ich gehe sogar noch weiter, nämlich dass der eh schon überforderte Laie (manchmal sind auch Profis überfordert) es erst recht nicht schafft, gleichzeitig die Atemwege aktiv wirklich suffizient freizuhalten, den Patienten zu beobachten, ob er noch selbst schnauft und ggf. dafür zu sorgen, dass Mageninhalt aktiv aus dem Rachenraum entfernt wird.

    Da finde ich „Patient erst lagern und dann danebensitzen und beobachten, ob er atmet“ irgendwie übersichtlicher.
    Ja, wir sind ja eh nur Nuancen auseinander.
    Ich habe den Threadverlauf so wahrgenommen: eine Fraktion hat den Nutzen der Seitenlage für alle in Zweifel gezogen, die anderen fand, dass das nur absolute Idioten tun.

    Ich als Laie kann die Aspekte nur zur Kenntnis nehmen. Für mich war es jedenfalls hilfreich, drüber zu reden. Hoffentlich merke ich es mir, falls ich in die Situation kommen sollte.
    Fimbrethil gefällt dies

  9. #99
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist gerade online Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.939

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von JohnnyTrotz Beitrag anzeigen
    Ich habe das Beispiel genannt, um zu verdeutlichen, dass ich nicht richtig reagiert habe.
    Richtig wäre gewesen: Beim Kind bleiben, ein anderes Kind ans Sekretariat schicken, RTW rufen. Wobei: Bis so ein Kind, wenn da gerade was Wichtiges beredet/getippt wird, vortragen darf, vergeht unter Umständen viel Zeit...

    Und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich angemessen reagieren (es überhaupt merken) würde, wenn ein Schüler nicht mehr atmet.
    In 18 Dienstjahren hatte ich so einen Fall noch nicht.
    Keinerlei Übung und Routine, ggf. kopflose Hysterie. Ich schließe eine Fehlreaktion für mich überhaupt nicht aus.
    Aber um Fehlreaktionen geht es doch überhaupt nicht. Die kann man durch regelmäßiges Notfalltraining (gibt es auch für Schulen) reduzieren, aber nie ganz ausschließen. Ich bin „Profi“, aber ich kann dir nicht nur eine Situation nennen, in der ich (mindestens rückblickend) falsch reagiert habe.

  10. #100
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline freesie (für Fim!)
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    18.918

    Standard Re: Sportlehrer sind zur Ersten Hilfe verpflichtet

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Aber um Fehlreaktionen geht es doch überhaupt nicht. Die kann man durch regelmäßiges Notfalltraining (gibt es auch für Schulen) reduzieren, aber nie ganz ausschließen. Ich bin „Profi“, aber ich kann dir nicht nur eine Situation nennen, in der ich (mindestens rückblickend) falsch reagiert habe.
    Wir kriegen im Mai eine Schulung als Kollegium. Das ist die erste, die in knapp 18 Jahren gestattet wurde vom Träger/dem Land.

    Alles andere machen wir in unserer Freizeit auf private Kosten, es sei denn, man kriegt einen der raren 20 Plätze bei der Veranstaltung, die das Institut für Pädagogik und Medien alle 2 Jahre anbietet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •