Ergebnis 1 bis 6 von 6
Like Tree4gefällt dies
  • 2 Post By N.Iemand
  • 2 Post By Schiri

Thema: Trennungsängste

  1. #1
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Trennungsängste

    Hallo,

    es geht um meine Drittklässlerin.
    Schon zu Kindergartenzeiten hat sie bei verschiedensten Freundinnen und Freunden übernachtet. Auch im ersten Schuljahr war das kein Problem. Im zweiten Schuljahr klappte das dann nicht mehr. Einmal mussten wir sie nachts abholen und seitdem wollte sie nicht mehr übernachten, egal, bei wem.
    Okay. Kein Problem.
    Auch dieses Schuljahr wurde sie zu einer Übernachtungsparty bei ihrer besten und längsten Freundin eingeladen. Sie wollte nicht bleiben. Auch bei der nächsten Übernachtungsparty wollte sie nicht bleiben. Allerdings ging es da schon Richtung Klassenfahrt und sie war richtig panisch, weil sie sich nicht getraut hat.

    Gut, die Klassenfahrt fiel für sie aus, weil sie krank war. Ich glaube ja, dass sie dieses Kranksein gebraucht hat. Sie war drei Wochen richtig krank. So, und seitdem geht gar nichts mehr. Sie wollte nicht wieder in die Schule; das hat sich inzwischen gelegt.
    Aber letzte Woche habe ich ihre Schwester früher von der Schule geholt. Als sie mich gesehen hat, hat sie geweint und wollte auch mit (ging nicht).
    Heute ist Kindergeburtstag und der geht von 10 bis 20 Uhr. Sie hat heute morgen geweint und geweint, "weil das so lange geht und ich euch nicht seeeheeee …"

    So, wie gehen wir denn damit nun um?
    Kennt das irgendjemand von seinem Kind? Kann das jemand normal finden?

    Ich mache mir echt Sorgen. Sie steht sich damit ja selbst total im Weg und schießt sich ja auch irgendwie ins Aus, was ihre Freundinnen betrifft. (Ich könnte noch 20 von solchen Situationen erzählen. Sie will echt nirgendwo mehr hin. Immer soll ich da sein und dabei sein und … )

    (Die Kleine ist seit ihrer Krankheit auch so komisch. Mag gar nicht mehr zu ihren Freundinnen gehen. Am Di kommt sie lieber mit mir und der Schwester in den Gottesdienst, als zu ihrer Freundin zu gehen )

    Zu Hause ist nichts anders oder komisch oder sonstwas.

    Any ideas?


    Danke!

  2. #2
    Schradler ist offline auf Wurstentzug
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    5.401

    Standard Re: Trennungsängste

    Tochter hat eine ähnlich gestrickte Freundin. Sie haben langsam drauf hingearbeitet, dass sie eine Freundin allein besucht. Erst blieb die Mutter dabei, dann ging sie zwischendurch mal einkaufen und mittlerweile kann sie ganz gehen. Übernachtung steht noch aus, ist aber mittlerweile kein Tabu mehr. Sie möchte bspw mit auf die anstehende Klassenfahrt.
    Tochter selbst heult eher hinterher, wie sehr sie Heimweh hätte, sucht aber immer wieder solche Situationen.
    Ich würde einfach abwarten. Das Kind ermutigen, aber nicht zwingen und auf die Zeit vertrauen.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Trennungsängste

    Du hattest doch erst kürzlich einen epileptischen Anfall, oder?

    Ich sehe da durchaus einen Zusammenhang, gepaart mit dem für mich normalen Umstand, dass solche Ängste auch ggf. ins Alter passen.
    Schiri und Schradler gefällt dies.

  4. #4
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Re: Trennungsängste

    Zitat Zitat von Fred Beitrag anzeigen
    Du hattest doch erst kürzlich einen epileptischen Anfall, oder?

    Ich sehe da durchaus einen Zusammenhang, gepaart mit dem für mich normalen Umstand, dass solche Ängste auch ggf. ins Alter passen.
    Hah! Das könnte sein …

    (Wobei das mit dem Übernachten schon länger her ist …)

  5. #5
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    44.904

    Standard Re: Trennungsängste

    Zitat Zitat von hajuni Beitrag anzeigen
    Hah! Das könnte sein …

    (Wobei das mit dem Übernachten schon länger her ist …)
    Freds Gedanke war auch mein erster. Ich finde schon, dass sich bei Dir was verändert hat, Du hattest einen epileptischen Anfall, warst sehr verunsichert (bist es vielleicht noch?), darfst nicht mehr Auto fahren. Das gepaart damit, dass sie offenbar schon immer eher etwas trennungsängstlich war kann schon dazu führen.
    Ich würde ihr versprechen, dass sie erfahren würde, wenn es Dir nicht gut gehen würde, man sie nicht übernachten lassen würde und Du wärst am nächsten Tag in der KLinik oder so. Diese Sicherheit ist wichtig für trennungsängstliche Kinder. Und dann würde ich sie im Moment nicht drängen irgendwo nachts zu bleiben, aber kleine Trennungen durchaus zutrauen und fördern.
    Alina73 und Schradler gefällt dies.

  6. #6
    Registriert seit
    01.05.2005
    Beiträge
    26.308

    Standard Re: Trennungsängste

    Mein Mittlerer (2007) ist so, seit er in der 4. Klasse auf Klassenfahrt war (nur 2 Übernachtungen). Und bei uns war nichts, was damit in Verbindubg gebracht werden könnte; mein Beinbruch kam danach und wäre auch zu harmlos.

    Er hat früher gern bei den Großeltern übernachtet, jetzt nicht mehr, beim Freund wollte er nicht, bei einem anderen Freund ist er geblieben, konnte aber dort nicht schlafen.

    Er sagt jetzt noch, dass er nie mehr ins Landheim will.
    LG
    Schlüsselsucherin



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •