Seite 3 von 23 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 222
Like Tree75gefällt dies

Thema: Sportfrage Leistungsexperten

  1. #21
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    33.680

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Wenn ich als Eltern sehe, dass das zuviel ist, würde ich gleich "nein" sagen. Aber eher nicht mitten in der Saison.
    Wenn es dem Kind nicht gut geht, rate ich ihm, auch mitten in der Saison aufzuhören, da geht für mich die Gesundheit des Kindes vor.

    Kinder, die auf dem Niveau Sport machen, sind im Normalfall sehr gewissenhaft und wollen nicht aus einer Laune raus zurückstecken. Die machen oft noch weiter, wenn es eigentlich nicht mehr gut für sie ist. Und es gibt Trainer, die nicht das Kind sehen, sondern nur den Wert des Kindes für die Mannschaft / den Verein.
    majathebookworm gefällt dies

  2. #22
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.935

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Wenn es dem Kind nicht gut geht, rate ich ihm, auch mitten in der Saison aufzuhören, da geht für mich die Gesundheit des Kindes vor.

    Kinder, die auf dem Niveau Sport machen, sind im Normalfall sehr gewissenhaft und wollen nicht aus einer Laune raus zurückstecken. Die machen oft noch weiter, wenn es eigentlich nicht mehr gut für sie ist. Und es gibt Trainer, die nicht das Kind sehen, sondern nur den Wert des Kindes für die Mannschaft / den Verein.
    Ich würde versuchen, es gar nicht so weit kommen zu lassen. In der Regel üben die Kinder ja beide Sportarten schon eine Zeitlang aus, man weiß ja schon so ca., was da auf einen zukommt.

  3. #23
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.935

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von Lui Beitrag anzeigen
    Ich glaube, wir reden von verschiedenen Sachen.
    Ich meine keine "trallala, mir fällt gerade ein, ich hab heute bei schönem Wetter keine Lust"-Situation.
    Sondern ich rede von psychischer und physischer Überanstrengung.

    Und da ziehe ich im Zweifel die Reissleine, auch mitten in der Saison.
    Ich meine auch kein "tallala".

  4. #24
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Frage wäre: ist das eine Saison durchzuhalten? Erfahrungswerte? (Er hat schonmal 2 Jahre parallel beide Sportarten ausgeübt, aber da war Handball kein Leistungssport sondern ganz normal.)
    Kann das überhaupt funktionieren von den Spielen her? Was macht er, wenn die Spiele sich überschneiden?

    Wenn sein Herz so an Fußball hängt, warum spielt er dann nicht einfach nur Fußball?

    Wenn die Termine sich nicht überschneiden, sehe ich kein Problem.
    Ich habe in meiner Jugend 4mal pro Woche Volleyball trainiert, habe teilweise gleichzeitig in 4 Mannschaften gespielt, so dass ich in der Saison oft zwei Spiele am Wochenende hatte. Zusätzlich hatte ich noch Klavier, Geige, Orchester, Tanzkurs … Das ist alles machbar, wenn das Kind das will.

    (Für meine Kinder wäre es nicht machbar, weil ich sie nicht so unterstützen könnte, einfach weil es drei Kinder "gleichzeitig" sind, aber das scheint ja auch nicht dein Problem zu sein.)

  5. #25
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.794

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Ich würde versuchen, es gar nicht so weit kommen zu lassen. In der Regel üben die Kinder ja beide Sportarten schon eine Zeitlang aus, man weiß ja schon so ca., was da auf einen zukommt.
    Wobei man die körperliche und seelische Entwicklung eines Pubertisten auch nicht immer hundertprozentig voraussehen kann.

    Hier haben auch Teenies, die noch vor einem Jahr mit Begeisterung beim Sport dabei waren, mächtige Durchhänger. Der Freundeskreis ändert sich. Man geht mehr auf Partys. Stundenpläne ändern sich. Anforderungen von der Schule ändern sich und zu allem Überfluss verändert sich auch der Körper. Deswegen kann man sein Kind ja trotzdem zum Durchhalten motivieren. Dennoch gibt es auch mal Momente, wo man als Eltern die Notbremse ziehen sollte, wenn die Anforderungen dem Wohl des Kindes schaden.
    Lui gefällt dies

  6. #26
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    33.680

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Ich würde versuchen, es gar nicht so weit kommen zu lassen. In der Regel üben die Kinder ja beide Sportarten schon eine Zeitlang aus, man weiß ja schon so ca., was da auf einen zukommt.
    Naja, wenn das Kind von den jeweiligen Trainer angefixt wird, ist es oft schwer das von Anfang an zu unterbinden. Dann lässt man es halt probieren und zieht notfalls die Reißleine, wenn es nicht funktioniert.
    majathebookworm gefällt dies

  7. #27
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.935

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Naja, wenn das Kind von den jeweiligen Trainer angefixt wird, ist es oft schwer das von Anfang an zu unterbinden. Dann lässt man es halt probieren und zieht notfalls die Reißleine, wenn es nicht funktioniert.
    Und dazwischen ist das dann einfacher? Ist denn da der Druck nicht noch höher? "Wir verlassen uns auf dich, wir haben für dich das Match verschoben..." usw?

  8. #28
    Avatar von majathebookworm
    majathebookworm ist offline frohsinnig
    Registriert seit
    18.11.2008
    Beiträge
    6.030

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Und dazwischen ist das dann einfacher? Ist denn da der Druck nicht noch höher? "Wir verlassen uns auf dich, wir haben für dich das Match verschoben..." usw?
    Einfacher nicht, aber vlt. nötiger.

    Am Anfang denkt man als Elter - so wie viele hier, inkl. ich selber - er ist alt genug, das einzuschätzen, soll ers probieren.
    Kann aber sein, dass es nach ein paar Monaten zB körperlich doch zu viel wird und das "Kind" das nicht merkt, bzw. nicht merken will. V.a. wenn es dann grad mitten in der Saison ist.
    Der Trainer auch nicht, weil der ja "seinen" Spieler braucht.

    Da sehe ich dann schon die Eltern in der Verantwortung, das Kind zu schützen und das auch dem Trainer entsprechend zu kommunizieren. Bei guten Trainern wird es dazu nicht kommen, weil die das selber rechtzeitig merken.
    Maja mit Mann und Mäusen: Technikerin (02/01), Künstlerin (12/02), Sportler (03/05)
    Learn as if you were to live forever, live as if you were to die tomorrow.
    M.Gandhi.

  9. #29
    PerditaX. ist offline elferant
    Registriert seit
    04.08.2014
    Beiträge
    13.935

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Einfacher nicht, aber vlt. nötiger.

    Am Anfang denkt man als Elter - so wie viele hier, inkl. ich selber - er ist alt genug, das einzuschätzen, soll ers probieren.
    Kann aber sein, dass es nach ein paar Monaten zB körperlich doch zu viel wird und das "Kind" das nicht merkt, bzw. nicht merken will. V.a. wenn es dann grad mitten in der Saison ist.
    Der Trainer auch nicht, weil der ja "seinen" Spieler braucht.

    Da sehe ich dann schon die Eltern in der Verantwortung, das Kind zu schützen und das auch dem Trainer entsprechend zu kommunizieren. Bei guten Trainern wird es dazu nicht kommen, weil die das selber rechtzeitig merken.
    Hm, na gut. Ich verstehe, was du meinst.
    majathebookworm gefällt dies

  10. #30
    Avatar von gurkentruppe
    gurkentruppe ist offline Mann ohne Eigenschaften
    Registriert seit
    14.09.2016
    Beiträge
    4.794

    Standard Re: Sportfrage Leistungsexperten

    Zitat Zitat von PerditaX. Beitrag anzeigen
    Und dazwischen ist das dann einfacher? Ist denn da der Druck nicht noch höher? "Wir verlassen uns auf dich, wir haben für dich das Match verschoben..." usw?
    Niemand propagiert hier doch ein leichtfertiges Aussteigen. Im Endeffekt ist aber das Wohl des Kindes doch wichtig als ehrgeizige Träume von Trainern. Wenn ein Trainer nur einen Spieler für eine Position hat, dann muss er auch damit leben können, wenn dieser Spieler ausfällt.

    Egal, wie professionell das Ganze ist, wir reden hier über den Amateursport von Kindern.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •