Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76
Like Tree98gefällt dies

Thema: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

  1. #1
    Avatar von nulesa
    nulesa ist offline glückliche 3fach-Mami ♥♥♥
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    2.939

    Standard Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Ich dachte es legt sich schon, aber nach 2 Wochen poste ich es doch und frage euch mal, wie ihr da entscheiden würdet:

    Ich habe den 13er auf der örtlichen Grundschule angemeldet. So kann er mit den Kindern seiner Kindergartengruppe in die Schule, zu Fuß benötigt er max. 5 Min. dort hin. Alles perfekt. Bis jetzt. Seit 2 Wochen plagt Sohn er möchte auf die Schule auf der die Großen sind. Die beiden sind auf einer gebundenen Ganztagsschule (Gemeinschaftsschule) Klasse 5 & 6 in der nächsten Stadt (Busverbindung soweit olay, jeweils 10 Minuten mit dem Auto pro Strecke)
    Die dazugehörige Grundschule ist eine offene GTS. Er müsste also nicht auch ganztags bleiben. Jedoch müsste ich die Anfangszeit erstmal täglich fahren, was eigentlich unnütz ist, da fußläufig ja hier die Grundschule zu erreichen ist. Und er kennt dort auch niemanden, außer die Geschwister und deren Freunde, aber die wollen die Pausen nicht mit ihm verbringen - logisch!
    Wenn ich ihn frage, warum er auf die "Stadt-Schule" will, sagt er mir immer entweder
    ☆ weil die Kinder aus dem Kindergarten alle nicht meine Freunde sind (er spielt aber täglich dort mit Ihnen und auch die Erzieherinnen berichten auf Nachfrage von keinerlei Probleme untereinander)
    ☆ weil ich zu meinen Schwestern auf die Schule will...

    Da das ganze jetzt schon 2 Wochen so geht, beginne ich mir langsam ziemlich Gedanken zu machen.

    Was würdet ihr tun? Nächste Woche ist in der "Orts-Grundschule" Elternabend.
    Beide Schwestern waren übrigens auch auf der Orts-Grundschule, aber das zieht nicht als Argument 😣

    Ich selbst tendiere im Moment zu der örtlichen Grundschule weiterhin und hoffe dass sich das doch noch legt, mein Mann meint aber, wenn er dort hin (Stadt-Schule) will, sollen wir ihn da hin schicken. Sohn hat einen ziemlichen Dickkopf und wenn er was vor hat zieht er das in der Regel auch so durch, ob Gewinn oder Verlust ist ihm oft dann egal... Bzw. hinterher kann auch das Geheule riesig sein, wenn es ihm doch nicht so passt. 😥😣
    Liebe Grüße nulesa










  2. #2
    hajuni ist offline nicht neu
    Registriert seit
    17.09.2014
    Beiträge
    8.002

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Zitat Zitat von nulesa Beitrag anzeigen
    Ich dachte es legt sich schon, aber nach 2 Wochen poste ich es doch und frage euch mal, wie ihr da entscheiden würdet:

    Ich habe den 13er auf der örtlichen Grundschule angemeldet. So kann er mit den Kindern seiner Kindergartengruppe in die Schule, zu Fuß benötigt er max. 5 Min. dort hin. Alles perfekt. Bis jetzt. Seit 2 Wochen plagt Sohn er möchte auf die Schule auf der die Großen sind. Die beiden sind auf einer gebundenen Ganztagsschule (Gemeinschaftsschule) Klasse 5 & 6 in der nächsten Stadt (Busverbindung soweit olay, jeweils 10 Minuten mit dem Auto pro Strecke)
    Die dazugehörige Grundschule ist eine offene GTS. Er müsste also nicht auch ganztags bleiben. Jedoch müsste ich die Anfangszeit erstmal täglich fahren, was eigentlich unnütz ist, da fußläufig ja hier die Grundschule zu erreichen ist. Und er kennt dort auch niemanden, außer die Geschwister und deren Freunde, aber die wollen die Pausen nicht mit ihm verbringen - logisch!
    Wenn ich ihn frage, warum er auf die "Stadt-Schule" will, sagt er mir immer entweder
    ☆ weil die Kinder aus dem Kindergarten alle nicht meine Freunde sind (er spielt aber täglich dort mit Ihnen und auch die Erzieherinnen berichten auf Nachfrage von keinerlei Probleme untereinander)
    ☆ weil ich zu meinen Schwestern auf die Schule will...

    Da das ganze jetzt schon 2 Wochen so geht, beginne ich mir langsam ziemlich Gedanken zu machen.

    Was würdet ihr tun? Nächste Woche ist in der "Orts-Grundschule" Elternabend.
    Beide Schwestern waren übrigens auch auf der Orts-Grundschule, aber das zieht nicht als Argument ��

    Ich selbst tendiere im Moment zu der örtlichen Grundschule weiterhin und hoffe dass sich das doch noch legt, mein Mann meint aber, wenn er dort hin (Stadt-Schule) will, sollen wir ihn da hin schicken. Sohn hat einen ziemlichen Dickkopf und wenn er was vor hat zieht er das in der Regel auch so durch, ob Gewinn oder Verlust ist ihm oft dann egal... Bzw. hinterher kann auch das Geheule riesig sein, wenn es ihm doch nicht so passt. ����
    Du, da würde ich auf die Zeit hoffen. Das wird schon noch.
    Es spricht doch alles für die Grundschule vor Ort. Lass dich nicht verunsichern. Wenn du überzeugt von der Schule bist, dann wird er das akzeptieren. Wichtig wäre natürlich, dass dein Mann mitspielt! Sprich doch nochmal mit ihm.
    tamilein und HeiligerHafen gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Legende
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    10.450

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Es gibt Dinge, die werden einfach nicht (mehr) diskutiert. Ich denke, er wird ja mal mit der gemeinsamen Schulwahl einverstanden gewesen sein.

    Mir geht dieses mein Kind ist so ein Dickkopf/Willensstark-Geheule mächtig auf den Senkel - Kinder müssen nicht alles mitbestimmen, es gibt m.E. durchaus Bereiche, in denen Eltern mal ihren Kopf durchsetzen können müssen. Ich bin dezidiert keinen Autokratin, aber es muss echt nicht alles so ausdiskutiert werden, dass immer die Kinder mit ihren Vorstellungen im Mittelpunkt stehen & du willst verständlicherweise keine Schultaximutter werden.
    tanja73, janniez, nykaenen88 und 13 anderen gefällt dies.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  4. #4
    Avatar von nulesa
    nulesa ist offline glückliche 3fach-Mami ♥♥♥
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    2.939

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Zitat Zitat von hajuni Beitrag anzeigen
    Du, da würde ich auf die Zeit hoffen. Das wird schon noch.
    Es spricht doch alles für die Grundschule vor Ort. Lass dich nicht verunsichern. Wenn du überzeugt von der Schule bist, dann wird er das akzeptieren. Wichtig wäre natürlich, dass dein Mann mitspielt! Sprich doch nochmal mit ihm.
    Das sagte ich Mann auch schon, wenn er spürt, dass Mann ihm seinen Dickkopf (oder was auch immer zu dieser neuen Schulmeinung führt) durchgehen lässt, wird es noch schwerer.
    Ich habe die beiden Schwestern auch nochmal gebeten ihm positives aus der örtlichen Grundschule zu erzählen.
    blöderweise ist es so, dass er von überall eher das negative hört. Im Fußballverein sind viele aktuell Erstklässler und die sagen immer zu den "noch" Kindergartenkinder, dass sie besser dort bleiben sollen und erzählen blöde Geschichten, wie die Lehrerin zieht dir die Ohren lang und bindet sie über dem Kopf fest usw.
    Ich habe ihm mehrfach gesagt, dass das natürlich Quatsch ist und dass sowas niemand macht, aber alles gut zureden hilft derzeit überhaupt nicht.
    Liebe Grüße nulesa










  5. #5
    Alina73 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    13.062

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Es gibt Dinge, die werden einfach nicht (mehr) diskutiert. Ich denke, er wird ja mal mit der gemeinsamen Schulwahl einverstanden gewesen sein.

    Mir geht dieses mein Kind ist so ein Dickkopf/Willensstark-Geheule mächtig auf den Senkel - Kinder müssen nicht alles mitbestimmen, es gibt m.E. durchaus Bereiche, in denen Eltern mal ihren Kopf durchsetzen können müssen. Ich bin dezidiert keinen Autokratin, aber es muss echt nicht alles so ausdiskutiert werden, dass immer die Kinder mit ihren Vorstellungen im Mittelpunkt stehen & du willst verständlicherweise keine Schultaximutter werden.
    Ich gebe zu- bei der Grundschule gab es hier kein "Mitspracherecht". Das haben wir als Eltern besprochen und entschieden. Und für uns war klar- fußläufig im Umfeld erhält immer den Vorzug. Bei der weiterführenden Schule sieht das dann anders aus. Aber da waren es auch keine unrealistischen Schulen, sondern welche, deren Wege sie grundsätzlich selber beschreiten können.

  6. #6
    Alina73 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    13.062

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Zitat Zitat von nulesa Beitrag anzeigen
    Das sagte ich Mann auch schon, wenn er spürt, dass Mann ihm seinen Dickkopf (oder was auch immer zu dieser neuen Schulmeinung führt) durchgehen lässt, wird es noch schwerer.
    Ich habe die beiden Schwestern auch nochmal gebeten ihm positives aus der örtlichen Grundschule zu erzählen.
    blöderweise ist es so, dass er von überall eher das negative hört. Im Fußballverein sind viele aktuell Erstklässler und die sagen immer zu den "noch" Kindergartenkinder, dass sie besser dort bleiben sollen und erzählen blöde Geschichten, wie die Lehrerin zieht dir die Ohren lang und bindet sie über dem Kopf fest usw.
    Ich habe ihm mehrfach gesagt, dass das natürlich Quatsch ist und dass sowas niemand macht, aber alles gut zureden hilft derzeit überhaupt nicht.
    Vielleicht wäre es generell gut, da gar nicht ständig und so viel drüber zu reden, sondern das Thema einfach ruhen zu lassen- außer er fängt von sich mit was an.
    tamilein gefällt dies

  7. #7
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    77.485

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    ich würde gesichert nicht mit einem kindergartenkind über die schulwahl diskutieren. er will auf die schule der großen geschwister ja hallo, und wenn die auf dem gymnasium wären, würde er dann auch auf dem gymnasium eingeschult werden wollen?

    und das zweite argument: es gibt für einen grundschüler keinen autotransport zur schule. ende gelände. das engelchen dürfte von mir aus gerne den rumpelstielz machen. und meinen mann würde ich gepflegt einnorden, wenn der meint, jeglichen vernunftsgründen abgeneigt zu sein und mir in die parade fahren zu müssen.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  8. #8
    Avatar von nulesa
    nulesa ist offline glückliche 3fach-Mami ♥♥♥
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    2.939

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Es gibt Dinge, die werden einfach nicht (mehr) diskutiert. Ich denke, er wird ja mal mit der gemeinsamen Schulwahl einverstanden gewesen sein.

    Mir geht dieses mein Kind ist so ein Dickkopf/Willensstark-Geheule mächtig auf den Senkel - Kinder müssen nicht alles mitbestimmen, es gibt m.E. durchaus Bereiche, in denen Eltern mal ihren Kopf durchsetzen können müssen. Ich bin dezidiert keinen Autokratin, aber es muss echt nicht alles so ausdiskutiert werden, dass immer die Kinder mit ihren Vorstellungen im Mittelpunkt stehen & du willst verständlicherweise keine Schultaximutter werden.
    Danke dir, für deine deutliche Meinung.
    Naja, zum Geheule wegen des Dickkopf, ja den hat er wirklich ziemlich. Ich dachte schon die Älteste hätte den ganz arg, aber er setzt da echt den Deckel drauf.

    Natürlich kann er nkcht bei allem sagen "heute so, morgen so", ich habe auch vor der Schulanmeldung nicht gefragt ob er auf die örtliche Grundschule will, das habe ich vorausgesetzt und ihn dort angemeldet. Er kennt die Schule ja auch schon von den Geschwistern und geht mit der KiGa-Gruppe auch alle 2 Wochen dort hin um eine "Schulstunde" dort zu machen.

    Dennoch beginne ich nach 2 Wochen immer wieder darüber reden, dass er nicht auf die örtliche Grundschule geht, sondern auf die in der Stadt, mir Gedanken zu machen...
    Liebe Grüße nulesa










  9. #9
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    53.642

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Zitat Zitat von nulesa Beitrag anzeigen
    Ich dachte es legt sich schon, aber nach 2 Wochen poste ich es doch und frage euch mal, wie ihr da entscheiden würdet:

    Ich habe den 13er auf der örtlichen Grundschule angemeldet. So kann er mit den Kindern seiner Kindergartengruppe in die Schule, zu Fuß benötigt er max. 5 Min. dort hin. Alles perfekt. Bis jetzt. Seit 2 Wochen plagt Sohn er möchte auf die Schule auf der die Großen sind. Die beiden sind auf einer gebundenen Ganztagsschule (Gemeinschaftsschule) Klasse 5 & 6 in der nächsten Stadt (Busverbindung soweit olay, jeweils 10 Minuten mit dem Auto pro Strecke)
    Die dazugehörige Grundschule ist eine offene GTS. Er müsste also nicht auch ganztags bleiben. Jedoch müsste ich die Anfangszeit erstmal täglich fahren, was eigentlich unnütz ist, da fußläufig ja hier die Grundschule zu erreichen ist. Und er kennt dort auch niemanden, außer die Geschwister und deren Freunde, aber die wollen die Pausen nicht mit ihm verbringen - logisch!
    Wenn ich ihn frage, warum er auf die "Stadt-Schule" will, sagt er mir immer entweder
    ☆ weil die Kinder aus dem Kindergarten alle nicht meine Freunde sind (er spielt aber täglich dort mit Ihnen und auch die Erzieherinnen berichten auf Nachfrage von keinerlei Probleme untereinander)
    ☆ weil ich zu meinen Schwestern auf die Schule will...

    Da das ganze jetzt schon 2 Wochen so geht, beginne ich mir langsam ziemlich Gedanken zu machen.

    Was würdet ihr tun? Nächste Woche ist in der "Orts-Grundschule" Elternabend.
    Beide Schwestern waren übrigens auch auf der Orts-Grundschule, aber das zieht nicht als Argument ��

    Ich selbst tendiere im Moment zu der örtlichen Grundschule weiterhin und hoffe dass sich das doch noch legt, mein Mann meint aber, wenn er dort hin (Stadt-Schule) will, sollen wir ihn da hin schicken. Sohn hat einen ziemlichen Dickkopf und wenn er was vor hat zieht er das in der Regel auch so durch, ob Gewinn oder Verlust ist ihm oft dann egal... Bzw. hinterher kann auch das Geheule riesig sein, wenn es ihm doch nicht so passt. ����
    Ich würde die Befürchtungen zwar ernst nehmen, aber deutlich machen, dass es bei der Anmeldung bleibt und es auch praktisch keine andere Wahl gibt.

    Zuerst musst du dir da aber mit deinem Mann einig sein. Bringt ja nichts, wenn er doch eine Alternative in Aussicht stellt.
    tanja73, WhiseWoman, Alina73 und 2 anderen gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    1.144

    Standard Re: Kind will nicht (mehr) auf die ausgewählte Schule

    Verstehe ich das richtig? Du müsstest Taxidienste leisten und Dein Mann, der nicht betroffen wäre, ist für die weiter entfernte Schule.
    Basierend auf dem Argument, dass ein Sechsjähriger sich das netter vorstellt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •