Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
Like Tree2gefällt dies

Thema: Frage an die Mediziner

  1. #1
    Avatar von die_Cella
    die_Cella ist gerade online einfach nur Cella
    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    4.800

    Standard Frage an die Mediziner

    Leider haben wir ein trauriges Ostern dieses Jahr. Meine Tante liegt auf der Intensivstation wegen Nierenversagen und bekommt jetzt eine Dialyse. Sie hat nur ja nur noch eine Niere und ein Karzinom in der Blase. Es ging ihr seit Tagen schlecht, wollte eigentlich am Dienstag zu ihrem Urologen gehen, nun ging es ihr aber vorletzte Nacht so schlecht, dass mein Onkel den Notarzt gerufen hat. Dieser ist nicht gekommen, weil es sich nach den gestellten Fragen nicht um einen Notfall handelt, mein Onkel hat wohl gesagt, dass es ihr seit Tagen schon schlecht...daraufhin stellte er ganz viele Fragen die mein Onkel beantworten sollte. Mein Onkel sagte, dazu wäre jetzt keine Zeit, es geht seiner Frau wirklich schlecht und er braucht jetzt sofort Hilfe und hat keine Zeit Fragen zu beantworten...Mein Onkel ist 83!!! Musste dann seine total geschwächte Frau mitten in der Nacht alleine ins Auto bringen und ist mit ihr in die Notaufnahme ins Krankenhaus gefahren.Nachdem die Blutwerte da waren ist sie sofort auf die Intensivstation gekommen. Sie hat eine Vergiftung.
    Ich mache mir ganz große Sorgen, die beiden haben keine Kinder und ich bin fast ein Kinderersatz. Mein Onkel kann überhaupt nicht alleine, eigentlich können sie beide nicht ohne einander, sie sind seit über 60 Jahren verheiratet und führen eine glückliche Ehe, haben wirklich nur sich und kaum soziale Kontakte.
    Mein Onkel war heute zum Osterfrühstück bei uns, er glaubt ganz fest daran, dass sie nächste Woche schon wieder nach Hause kommt. Einerseits ist es schön, dass er den Ernst der Lage nicht richtig sieht, andererseits macht mir das alles große Sorgen. Ich hoffe, dass sie so vernünftig ist und im Krankenhaus bleibt bis geklärt.
    Wieso kommt es überhaupt zu so einer Vergiftung und einem Nierenversagen?
    Meine Tante hat mir letzte Woche noch erzählt, dass sie Antibiotika bekommt weil der Verdacht auf Blasenentzündung besteht, aber es würde nicht besser. Sie hat ganz starke Blutungen gehabt.
    Ich habe ihr da schon gesagt, sie solle das vor Ostern abklären lassen, weil sie wirklich total schlecht ausgesehen hat, aber davon wollte sie nichts wissen. Meinte, dass sie ja beim Arzt gewesen ist und dieser sagte, dass sie am Dienstag nach Ostern wiederkommen soll.
    Wenn ich nur wüsste wie ich helfen kann.
    Ich mache mir große Sorgen:-(

  2. #2
    Avatar von die_Cella
    die_Cella ist gerade online einfach nur Cella
    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    4.800

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Kann es denn wirklich sein, dass nach einer Dialyse alles wieder gut ist ?

  3. #3
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.443

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Leider haben wir ein trauriges Ostern dieses Jahr. Meine Tante liegt auf der Intensivstation wegen Nierenversagen und bekommt jetzt eine Dialyse. Sie hat nur ja nur noch eine Niere und ein Karzinom in der Blase. Es ging ihr seit Tagen schlecht, wollte eigentlich am Dienstag zu ihrem Urologen gehen, nun ging es ihr aber vorletzte Nacht so schlecht, dass mein Onkel den Notarzt gerufen hat. Dieser ist nicht gekommen, weil es sich nach den gestellten Fragen nicht um einen Notfall handelt, mein Onkel hat wohl gesagt, dass es ihr seit Tagen schon schlecht...daraufhin stellte er ganz viele Fragen die mein Onkel beantworten sollte. Mein Onkel sagte, dazu wäre jetzt keine Zeit, es geht seiner Frau wirklich schlecht und er braucht jetzt sofort Hilfe und hat keine Zeit Fragen zu beantworten...Mein Onkel ist 83!!! Musste dann seine total geschwächte Frau mitten in der Nacht alleine ins Auto bringen und ist mit ihr in die Notaufnahme ins Krankenhaus gefahren.Nachdem die Blutwerte da waren ist sie sofort auf die Intensivstation gekommen. Sie hat eine Vergiftung.
    Ich mache mir ganz große Sorgen, die beiden haben keine Kinder und ich bin fast ein Kinderersatz. Mein Onkel kann überhaupt nicht alleine, eigentlich können sie beide nicht ohne einander, sie sind seit über 60 Jahren verheiratet und führen eine glückliche Ehe, haben wirklich nur sich und kaum soziale Kontakte.
    Mein Onkel war heute zum Osterfrühstück bei uns, er glaubt ganz fest daran, dass sie nächste Woche schon wieder nach Hause kommt. Einerseits ist es schön, dass er den Ernst der Lage nicht richtig sieht, andererseits macht mir das alles große Sorgen. Ich hoffe, dass sie so vernünftig ist und im Krankenhaus bleibt bis geklärt.
    Wieso kommt es überhaupt zu so einer Vergiftung und einem Nierenversagen?
    Meine Tante hat mir letzte Woche noch erzählt, dass sie Antibiotika bekommt weil der Verdacht auf Blasenentzündung besteht, aber es würde nicht besser. Sie hat ganz starke Blutungen gehabt.
    Ich habe ihr da schon gesagt, sie solle das vor Ostern abklären lassen, weil sie wirklich total schlecht ausgesehen hat, aber davon wollte sie nichts wissen. Meinte, dass sie ja beim Arzt gewesen ist und dieser sagte, dass sie am Dienstag nach Ostern wiederkommen soll.
    Wenn ich nur wüsste wie ich helfen kann.
    Ich mache mir große Sorgen:-(
    Gute Besserung für deine tante, das hört sich nicht so gut an. Für ein Nierenversagen braucht es in dem Alter nicht viel, die Nierenfunktion lässt im Laufe des Lebens immer mehr ab und bei nur einer Niere hat man nochmal schlechtere Karten. Warum das jetzt genau passiert ist muss man schon den behandelnden Arzt fragen. Kann an Medikamenten liegen, am Krebs oder an zu wenig getrunken.

  4. #4
    Viviane ist gerade online Poweruser
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    6.384

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zu deiner Ausgangsfrage kann ich nicht viel sagen. Da kann ich nur die Daumen drücken.

    Zum Problem mit dem möglichen "Alleine sein": Wir haben meine Mutter "überrumpelt" und sie sofort bei der Tagespflege angemeldet. Dort hat sie den Tag bis nach dem Mittagessen verbracht. Ich hätte nie gedacht, dass sie das mitmacht, aber diese Tagesstruktur, die Ansprache und die Beschäftigung hat ihr sehr gut getan. (Nur so als Denkanstoß)

  5. #5
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.443

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Kann es denn wirklich sein, dass nach einer Dialyse alles wieder gut ist ?
    Was heißt alles wieder gut? Man kann sich deutlich besser fühlen, das ja.

  6. #6
    Avatar von die_Cella
    die_Cella ist gerade online einfach nur Cella
    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    4.800

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Was heißt alles wieder gut? Man kann sich deutlich besser fühlen, das ja.
    Mein Onkel ist überzeugt davon, dass sie nächste Woche das Krankenhaus verlässt und wieder „gesund“ ist

  7. #7
    sachensucher ist gerade online Legende
    Registriert seit
    16.03.2008
    Beiträge
    17.443

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Mein Onkel ist überzeugt davon, dass sie nächste Woche das Krankenhaus verlässt und wieder „gesund“ ist
    geh doch mal mit ins Krankenhaus und sprich mit den Ärzten. Unmöglich ist das nicht, wenn die Ärzte keine Chance sehen würden wäre sie gar nicht an der Dialyse.

  8. #8
    Avatar von die_Cella
    die_Cella ist gerade online einfach nur Cella
    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    4.800

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    geh doch mal mit ins Krankenhaus und sprich mit den Ärzten. Unmöglich ist das nicht, wenn die Ärzte keine Chance sehen würden wäre sie gar nicht an der Dialyse.
    Ich glaube ich werde wirklich mal mit meinem Onkel zusammen mit einem Arzt sprechen, ich habe auch dass Gefühl, dass er das alles gar nicht wirklich versteht:-(

  9. #9
    Avatar von Annyeong
    Annyeong ist offline Haferlfützer
    Registriert seit
    29.05.2016
    Beiträge
    2.162

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Ich glaube ich werde wirklich mal mit meinem Onkel zusammen mit einem Arzt sprechen, ich habe auch dass Gefühl, dass er das alles gar nicht wirklich versteht:-(
    Es ist grundsätzlich gut, wenn 4 Ohren beim Arztgespräch dabei sind; mal abgesehen davon, dass der Onkel recht alt ist, ist man in so einer Situation ja auch aufgeregt und hört vielleicht nicht richtig zu oder - kommt leider oft vor - man versteht es so, wie man es sich erhofft und nicht so, wie es eigentlich gesagt wurde.
    Alles Gute für euch!
    viola5 und Makaria. gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.738

    Standard Re: Frage an die Mediziner

    Zitat Zitat von die_Cella Beitrag anzeigen
    Kann es denn wirklich sein, dass nach einer Dialyse alles wieder gut ist ?
    Es gibt viele Ursachen für ein Nierenversagen. Manche lassen sich nicht rückgängig machen, das heißt dauerhaft Dialyse. Es gibt aber auch Ursachen, da können sich die Nieren wieder erholen, dann kann man die Dialyse wieder absetzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •