Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65
Like Tree18gefällt dies

Thema: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt wurde

  1. #31
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    65.732

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Der Große muss auch schlimme Schmerzen gehabt haben, und er sagt jetzt auch, dass sie sehr schlimm waren, aber angemerkt habe ich ihm nur, dass er Schmerzen hat, aber nicht die Intensität.
    Mein Bruder (der war damals 7 oder 8) als das mit seinem Blinddarm war sagte mal, er wäre vor Schmerz betäubt gewesen.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  2. #32
    Gast

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Um eine Chance zu haben, heil aus der Sache rauszukommen.
    hm. Hier gehts halt um den unmittelbar eingetretenen Tod, und nicht um einen mehr oder weniger langen Zeitraum von einigen Stunden, in dem ein Stück vom Darm abstirbt oder eine Peritonitis den Menschen in Lebensgefahr bringt.

    Ich habe meine Mutter mit Darmverschluss gesehen, incl. schwerer Kreislaufstörung und kaltem Schweiß.
    Ganz und gar unspaßig, aber operabel. Okay, ein Stück vom Darm war, als sie acht Stunden später endlich operiert wurde, nicht mehr zu retten.

  3. #33
    Gast

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Der Große muss auch schlimme Schmerzen gehabt haben, und er sagt jetzt auch, dass sie sehr schlimm waren, aber angemerkt habe ich ihm nur, dass er Schmerzen hat, aber nicht die Intensität.
    War er nicht schon in der Klinik, als du ihn gesehen hast? Die werden ihm ja hoffentlich gleich was gegeben haben
    Die Schmerzen hatte er mit Sicherheit, der Arme - und jeder hat natürlich eine andere Art, damit umzugehen oder es zu zeigen.

    Aber hier reden wir von einem kleinen Kind. Nicht mal fünf Jahre alt. Schwer vorstellbar, dass unbemerkt bleibt, wenn ein Kind so sehr in Not ist.

  4. #34
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    88.556

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    War er nicht schon in der Klinik, als du ihn gesehen hast? Die werden ihm ja hoffentlich gleich was gegeben haben
    Die Schmerzen hatte er mit Sicherheit, der Arme - und jeder hat natürlich eine andere Art, damit umzugehen oder es zu zeigen.

    Aber hier reden wir von einem kleinen Kind. Nicht mal fünf Jahre alt. Schwer vorstellbar, dass unbemerkt bleibt, wenn ein Kind so sehr in Not ist.

    Ich habe ihn doch hingefahren, weil er Bauchschmerzen hatte. Und dachte, der ärztliche Notdienst reiche aus, er ist dann halt, während ich das Auto geparkt habe (ihn habe ich am Eingang rausgelassen) in die andere Tür, die Notaufnahme, gegangen.

  5. #35
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    65.681

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Das lässt mich nicht los. Kann es sein, dass man es nicht merkt, wenn das eigene Kind neben einem stirbt? Oder kann man das ignorieren? Das muss so ein grausamer Tod gewesen sein. Und doch kennt ja jeder die Situation nicht sicher zu sein, ob ein Arzt erforderlich ist oder nicht und nicht immer entscheidet man sich für den Arztbesuch.
    Da bei uns sogar im KH unter Aufsicht der Ärzte ein Kind an einem Darmverschluss starb, der zu lange unbehandelt geblieben war (obwohl die Eltern schon 2x deswegen vorgesprochen haben), kann ich mir das vorstellen.
    Sonnennebel gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #36
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    13.294

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    sowas ist halt schwierig zu beurteilen.

    Es geht Kindern oft ja schnell schlechter, das kennt sicher jede von uns.

    Und auch dass halt dann wenigstens ein Elternteil schlafen geht.
    Es kann natürlich bei dieser Familie sein dass beide sich nicht gut gekümmert haben, aber ich kenn das schon noch von früher:
    Dann ging einer früh schlafen um wenigstens ein paar Stunden Schlaf abzukriegen wenn das Kind krank war und der andere blieb erstmal noch auf
    So war es hier auch. Die Mutter war beim Kind geblieben. Er ist wohl neben ihr gestorben, nicht allein.

  7. #37
    Gast

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Ich habe ihn doch hingefahren, weil er Bauchschmerzen hatte. Und dachte, der ärztliche Notdienst reiche aus, er ist dann halt, während ich das Auto geparkt habe (ihn habe ich am Eingang rausgelassen) in die andere Tür, die Notaufnahme, gegangen.
    Ach so. Tschuldige, dann hatte ich das falsch verstanden. Ich habs erst mitbekommen, als er schon in der Klinik war.

  8. #38
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.892

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von sachensucher Beitrag anzeigen
    Das lässt mich nicht los. Kann es sein, dass man es nicht merkt, wenn das eigene Kind neben einem stirbt? Oder kann man das ignorieren? Das muss so ein grausamer Tod gewesen sein. Und doch kennt ja jeder die Situation nicht sicher zu sein, ob ein Arzt erforderlich ist oder nicht und nicht immer entscheidet man sich für den Arztbesuch.
    Ich hatte einen, mit 18. Ich bin kein Jammerlappen, hatte Krämpfe und Schmerzen in einem m. E. erträglichen Maß über ein bis zwei Tage. Weil ich krampfartige Schmerzen kannte und die Erfahrung gemacht hatte, dass sie irgendwann weggehen, wollte ich nichts unternehmen. Meine Mutter wurde immer nervöser, ließ mich nicht mehr aus den Augen. Sie hatte gemerkt, dass es anders oder schlimmer war. Am zweiten Tag wurde es dann innerhalb von wenigen Stunden stetig schlimmer und die Bauchdecke wölbte sich erkennbar. Da war nichts zu übersehen. Meine Mutter hat mit zusammen mit einer Nachbarin ins Auto gezogen und ins Krankenhaus gefahren. Kaum eine Stunde später war ich im OP.

    Als ich von dem Jungen gelesen habe, konnte ich das kaum glauben...

  9. #39
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.892

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Da bei uns sogar im KH unter Aufsicht der Ärzte ein Kind an einem Darmverschluss starb, der zu lange unbehandelt geblieben war (obwohl die Eltern schon 2x deswegen vorgesprochen haben), kann ich mir das vorstellen.
    Echt? Bei mir ist das ja über 30 Jahre her, aber als ich eingeliefert wurde, hatten die Ärzte sofort zwei Vermutungen: Schwangerschaftskomplikationen (den Zahn konnte ich ihnen auch in meinem Zustand zum Glück sofort ziehen) oder Blinddarmdurchbruch/Darmverschluss. Ultraschall brachte etwas Klarheit, wurde dann auf Blinddarmdurchbruch notoperiert und kam mit einem knappen Meter weniger Dünndarm wieder raus.

  10. #40
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.892

    Standard Re: der kleine Junge, der Darmverschluss gestorben ist und dessen Mutter verurteilt w

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Der Große muss auch schlimme Schmerzen gehabt haben, und er sagt jetzt auch, dass sie sehr schlimm waren, aber angemerkt habe ich ihm nur, dass er Schmerzen hat, aber nicht die Intensität.
    So ähnlich hat meine Mutter das erlebt. Ich war auch groß darin, die Intensität nicht so wahrzunehmen bzw. nach außen zu zeigen. Irgendwie hat sie dann aber zum Glück gemerkt, dass es anders war als sonst. Kurz bevor sie mich ins KH gefahren hat, war aber nichts mehr zu übersehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •