Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
Like Tree6gefällt dies

Thema: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

  1. #1
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    90.856

    Standard haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    für die finanziellen Schäden, die sie zuweilen anrichten?

  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.856

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    für die finanziellen Schäden, die sie zuweilen anrichten?
    Was sind denn Berufsbetreuer?
    Sonnennebel gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    90.856

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Was sind denn Berufsbetreuer?
    Ein Berufsbetreuer ist jemand, der in Deutschland rechtliche Betreuungen (§ 1896 ff. BGB) im Rahmen eines entgeltlichen Gewerbes ausübt.
    Foxlady gefällt dies

  4. #4
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    90.792

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Was sind denn Berufsbetreuer?
    Menschen, die beruflich andere Menschn betreuen weil sie nicht selbst sich kümmern können.




  5. #5
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!
    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    8.185

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Hoffentlich. Sonst könnte ich mir nicht erklären, wieso sie mitunter so mistig arbeiten. Mitunter - will nicht die Mehrheit für den Schwachsinn der Minderheit beleidigen
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Wein

  6. #6
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    90.856

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von ChilangaReloaded Beitrag anzeigen
    Hoffentlich. Sonst könnte ich mir nicht erklären, wieso sie mitunter so mistig arbeiten. Mitunter - will nicht die Mehrheit für den Schwachsinn der Minderheit beleidigen
    ich habe ja beruflich mit einigen zu tun, manche sind gut, manche normal, manche grottenschlecht.

    Ich kümmere mich privat ein bißchen um eine Flüchtlingsfamilie, d.h. ich kümmere mich um den Papierkram.

    Die Familie hat eine erwachsene, geistig behinderte Tochter, die wiederum eine Berufsbetreuerin hat. Das Mädchen kam zum 01.März in die hiesige Behindertenwerkstatt und die Betreuerin hat die Krankenkasse xy angegeben. Tatsächlich war sie bei der Krankenkasse ab freiwillig pflichtversichert.

    Ich schreib erst kann vorsichtig ein Mail an die Betreuerin, ob das den passt, kam was zurück in der Art, das hätte schon seine Richtigkeit und sie kümmere sich um ihre Sachen.

    Nun kam wieder Post, ich habe vorsichtig angefragt, ob sie denn bei der Krankenkasse ab gekündigt hat. Nein, das wäre so, wenn man in die Behindertenwerkstatt kommt, dann wird man immer bei der Krankenkasse xy versichert.

    So, heute ist wieder ein 1.. Gekündigt ist immer noch nicht. Also wird die alte Krankenkasse seit März bis zum Ende der Kündigungsfrist, wenn irgendwann mal gekündigt wird, ihr Geld haben wollen.
    grrrrrrrrrrr

  7. #7
    Avatar von die_Cella
    die_Cella ist offline einfach nur Cella
    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    4.783

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    für die finanziellen Schäden, die sie zuweilen anrichten?
    Dazu müssten sie ja erstmal Einsicht zeigen und zugeben, dass sie fehlerhaft gehandelt haben. Ich glaube das wird eher problematisch sein

  8. #8
    Avatar von houdini
    houdini ist offline PN gebührenfrei!
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    4.390

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    ich habe ja beruflich mit einigen zu tun, manche sind gut, manche normal, manche grottenschlecht.

    Ich kümmere mich privat ein bißchen um eine Flüchtlingsfamilie, d.h. ich kümmere mich um den Papierkram.

    Die Familie hat eine erwachsene, geistig behinderte Tochter, die wiederum eine Berufsbetreuerin hat. Das Mädchen kam zum 01.März in die hiesige Behindertenwerkstatt und die Betreuerin hat die Krankenkasse xy angegeben. Tatsächlich war sie bei der Krankenkasse ab freiwillig pflichtversichert.

    Ich schreib erst kann vorsichtig ein Mail an die Betreuerin, ob das den passt, kam was zurück in der Art, das hätte schon seine Richtigkeit und sie kümmere sich um ihre Sachen.

    Nun kam wieder Post, ich habe vorsichtig angefragt, ob sie denn bei der Krankenkasse ab gekündigt hat. Nein, das wäre so, wenn man in die Behindertenwerkstatt kommt, dann wird man immer bei der Krankenkasse xy versichert.

    So, heute ist wieder ein 1.. Gekündigt ist immer noch nicht. Also wird die alte Krankenkasse seit März bis zum Ende der Kündigungsfrist, wenn irgendwann mal gekündigt wird, ihr Geld haben wollen.
    grrrrrrrrrrr
    Gibt es niemanden der diesem Berufsbetreuer vorgesetzt ist? Die unterstehen doch auch irgendjemandem, an denjenigen würde ich mich wenden.
    Ich würde beim Amtgericht anfragen.
    Cafetante gefällt dies

  9. #9
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    33.658

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    ich habe ja beruflich mit einigen zu tun, manche sind gut, manche normal, manche grottenschlecht.

    Ich kümmere mich privat ein bißchen um eine Flüchtlingsfamilie, d.h. ich kümmere mich um den Papierkram.

    Die Familie hat eine erwachsene, geistig behinderte Tochter, die wiederum eine Berufsbetreuerin hat. Das Mädchen kam zum 01.März in die hiesige Behindertenwerkstatt und die Betreuerin hat die Krankenkasse xy angegeben. Tatsächlich war sie bei der Krankenkasse ab freiwillig pflichtversichert.

    Ich schreib erst kann vorsichtig ein Mail an die Betreuerin, ob das den passt, kam was zurück in der Art, das hätte schon seine Richtigkeit und sie kümmere sich um ihre Sachen.

    Nun kam wieder Post, ich habe vorsichtig angefragt, ob sie denn bei der Krankenkasse ab gekündigt hat. Nein, das wäre so, wenn man in die Behindertenwerkstatt kommt, dann wird man immer bei der Krankenkasse xy versichert.

    So, heute ist wieder ein 1.. Gekündigt ist immer noch nicht. Also wird die alte Krankenkasse seit März bis zum Ende der Kündigungsfrist, wenn irgendwann mal gekündigt wird, ihr Geld haben wollen.
    grrrrrrrrrrr
    Kündigung schreiben und vom Betreuer unterschreiben lassen?
    Geht relativ schnell und verspricht mehr Erfolg als Abwarten
    Silm

  10. #10
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    63.856

    Standard Re: haben Berufsbetreuer eigentlich eine Haftpflicht

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Menschen, die beruflich andere Menschn betreuen weil sie nicht selbst sich kümmern können.


    Ach so..ich hatte die ganze Zeit sowas wie Berufseinstiegsbegleiter oder so vor Augen...
    Liebe Grüße

    Sofie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •