Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56
Like Tree26gefällt dies

Thema: Nachteilsausgleich bei Autismus

  1. #11
    Avatar von Schiri
    Schiri ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    46.308

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Das stimmt.
    Ich glaube aber frech, dass 95% der Lehrer noch nichts von Autismus in Bezug auf seine Begleiterscheinungen gehört haben.
    Ich selber "weiß" mein rudimentäres Wissen auch erst, seit ich "The curious incident of the dog..." gelesen habe.
    Was sicherlich auch viele Deutschkollegen kennen (sollten). Und dann würde es mich schon erstaunen, dass man dem Kind nicht entgegen kommt. Denn es KANN ja keine Gefühle erkennen.


    Vielleicht ist HH Sohns Lehrer aber auch so einer, der las "ach guck, hat doch einiges richtig, so schlimm kann das dann ja nicht sein mit seinem Autismus" und daher een normalen Maßstab angesetzt.
    Wobei wir ja auch gar nicht wissen, inwiefern der Autismus und die damit verbundenen Einschränkungen speziell für solche themenstellungen überhaupt schon thematisiert wurden.
    Ich habe ja auch eine Vorgehensweise empfohlen
    Man kann einem Autisten ja auch andere Aufgaben zu dem Text geben. Konkretere weniger auf die Emotion bezogene. Manchmal machen Gedichte Angst weil alles wörtlich genommen wird, etc... ist ja nicht so, dass ein autist keine Gefühle hat oder erkennen kann, er hat im erkennen aber vermutlich Schwierigkeiten.
    HeiligerHafen gefällt dies

  2. #12
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.081

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Das hängt sehr vom Verständnis der Lehrer für das Kind ab. Es ist doch logisch, dass ein Kind mit Autismus konkretistischer denkt und es eher nicht so gut kann, die Gefühle anderer richtig zu interpretieren. Da ist ein Nachteilsausgleich diesbezüglich indiziert. Leider gibt es keinen Anspruch sondern man ist auf den Good will der Schule angewiesen. Hier gibt es Autismus Beauftragte beim Schulamt, die würde ich hier hinzuziehen und den KJP bitten, dies schriftlich und/oder mündlich dem klassenlehrer zu erklären. Optimal ist ein runder Tisch mit Autismus Beauftragtem, klassenlehrer und Euch Eltern.
    Der Lehrer ist sehr offen für das Thema. Er sieht es halt noch nicht für nötig an. Ich fand die Bewertung jetzt auch nicht unterirdisch, sondern ich versuche einfach nur wachsam zu bleiben. Auf Anraten der Dame an der Schule, die für Nachteilsausgleiche zuständig ist. Die Schule ist da also durchaus aufgeschlossen für. Ich weiß das auch eigentlich nur durch sie. Werde mich dann mit ihr nochmal in Verbindung setzen. Einfach um genauer zu wissen, woran ich erkenne, dass es nötig ist und wo und wie es Sinn macht.
    nykaenen88 gefällt dies
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  3. #13
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.081

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Von einem Nachteilsausgleich wegen Autismus höre ich tatsächlich auch eben das erste Mal

    Ich kenne den nur wegen LRS, Dyskalkulie oder Krankheiten, die einer Zeitverlängerung bedürfen wegen eingeschränkter Motorik.
    Mein Sohn hat z.b. auch Probleme mit der Motorik. Merkt man dann z.b. in Kunst und Sport.
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  4. #14
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.081

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen
    Mein Bruder (jetzt 26) hatte im Gymnasium einen Nachteilsausgleich. Er bekam in Deutscharbeiten teilweise andere Aufgaben oder sogar andere Texte.
    Ah interessant. Ich habe ja so arge Bedenkrn, wenn es an Interpretationen geht. Da wird das schon auffallen.
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  5. #15
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.081

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ich habe ja auch eine Vorgehensweise empfohlen
    Man kann einem Autisten ja auch andere Aufgaben zu dem Text geben. Konkretere weniger auf die Emotion bezogene. Manchmal machen Gedichte Angst weil alles wörtlich genommen wird, etc... ist ja nicht so, dass ein autist keine Gefühle hat oder erkennen kann, er hat im erkennen aber vermutlich Schwierigkeiten.
    So schaut es aus.
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  6. #16
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn
    Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    34.900

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von HeiligerHafen Beitrag anzeigen
    Mein Sohn hat z.b. auch Probleme mit der Motorik. Merkt man dann z.b. in Kunst und Sport.
    Da gibt es nicht viel. Im Extremfall kannst du Notenaussetzung/ Nichbenotung beantragen.
    Für Mathe kannst du einen Nachteilsausgleich für Geometrie bekommen (Zeitverlängerung bei Konstruktionen + evtl. eine andere Toleranzregel (statt +/- 0,5mm, dann +/- 2 mm oder so.
    Silm

  7. #17
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.081

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von Wanda.Lismus Beitrag anzeigen
    Das stimmt.
    Ich glaube aber frech, dass 95% der Lehrer noch nichts von Autismus in Bezug auf seine Begleiterscheinungen gehört haben.
    Ich selber "weiß" mein rudimentäres Wissen auch erst, seit ich "The curious incident of the dog..." gelesen habe.
    Was sicherlich auch viele Deutschkollegen kennen (sollten). Und dann würde es mich schon erstaunen, dass man dem Kind nicht entgegen kommt. Denn es KANN ja keine Gefühle erkennen.


    Vielleicht ist HH Sohns Lehrer aber auch so einer, der las "ach guck, hat doch einiges richtig, so schlimm kann das dann ja nicht sein mit seinem Autismus" und daher een normalen Maßstab angesetzt.
    Wobei wir ja auch gar nicht wissen, inwiefern der Autismus und die damit verbundenen Einschränkungen speziell für solche themenstellungen überhaupt schon thematisiert wurden.
    Die Schule und alle Lehrer sind informiert. Er ist auch nicht der erste Autist an der Schule. Die sind durchaus schon im Bilde. Vielleicht nicht jeder einzelne Lehrer, aber der Großteil schon. Machte zumindest den Eindruck.
    Die sind auch echt entspannt, wenn mal was vorfällt. Manchmal etwas ZU entspannt (so, dass es mir niemand mitgeteilt hat, aber ich habe nochmal darauf hingewiesen, dass ich sowas wissen MUSS).
    was du gerade geschrieben hast mit dem "ist vielleicht doch nicht so schlimm" habe ich auch schon vermutet. Er wirkt ja auch erstmal "normal".
    Manchmal wünscht man sich da eine offensichtlichere Behinderung, eine die jeder sieht
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

  8. #18
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    14.409

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von HeiligerHafen Beitrag anzeigen
    Der Lehrer ist sehr offen für das Thema. Er sieht es halt noch nicht für nötig an. Ich fand die Bewertung jetzt auch nicht unterirdisch, sondern ich versuche einfach nur wachsam zu bleiben. Auf Anraten der Dame an der Schule, die für Nachteilsausgleiche zuständig ist. Die Schule ist da also durchaus aufgeschlossen für. Ich weiß das auch eigentlich nur durch sie. Werde mich dann mit ihr nochmal in Verbindung setzen. Einfach um genauer zu wissen, woran ich erkenne, dass es nötig ist und wo und wie es Sinn macht.
    Wenn die Schule aufgeschlossen ist, dann ist das schon einmal gut. Eventuell könntet ihr Euch einigen, dass Du rückmeldest wenn Du solche Benachteiligungen bemerkst und ihr schaut, ob sich das häuft - oder z.B darauf einigt, dass er ( wenn eine geringe Benachteiligung auffällt) dann am Ende die bessere Note bekommt, wenn er zwischen zwei Noten stehen sollte.

    Sohn1 hat eine Visuelle Wahrnehmungsstörung und da gab es z.B. die Absprache, dass seine Heftnoten nicht die Endnoten negativ beeinflussen wird.
    99/02/07/13

  9. #19
    Avatar von Uschi-Blum
    Uschi-Blum ist offline Muttiviert
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    7.299

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Ich habe jetzt mal den Nachtteilsausgleich für Niedersachsen rausgesucht, da gibt es schon eine Menge, die beachtet werden kann:
    https://www.landesschulbehoerde-nied...teilsausgleich
    Uschilinde Waleriane Gurrigitti Abbalina Toffine Huhn von Blum
    splisch splasch & shack jour hühnerpopöchen
    maritim, nicht intim




  10. #20
    Avatar von HeiligerHafen
    HeiligerHafen ist offline Diplom-Bekloppte
    Registriert seit
    01.02.2018
    Beiträge
    8.081

    Standard Re: Nachteilsausgleich bei Autismus

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Da gibt es nicht viel. Im Extremfall kannst du Notenaussetzung/ Nichbenotung beantragen.
    Für Mathe kannst du einen Nachteilsausgleich für Geometrie bekommen (Zeitverlängerung bei Konstruktionen + evtl. eine andere Toleranzregel (statt +/- 0,5mm, dann +/- 2 mm oder so.
    DAS macht sicher Sinn. Er bricht sich fast die Finger beim Zeichnen und ist dann natürlich schnell gefrustet. Die Noten in Geometrie sind auch im Gegensatt zur restlichen Mathenote um 2-3 Noten schlechter. (Mathe 1-2, Geo 3-4). Es ist echt unsauber (schwerfür mich, weil das mein Beruf ist )
    Liebe Grüße
    HeiligerHafen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •