Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
Like Tree29gefällt dies

Thema: Leber-OP

  1. #1
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.564

    Standard Leber-OP

    Hat hier jemand Erfahrungen mit einer Leber-OP (Leberteilresektion) und kann mir berichten, wie lange ihr danach außer Gefecht ward?
    Angaben im Netz schwanken, zwei verschiedene Arztmeinungen auch Ich suche einfach noch Erfahrungsberichte.

  2. #2
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Leber-OP

    Keine eigene Erfahrung, nur quasi aus zweiter Hand.

    Es kommt - wie immer - darauf an. In erster Linie auf die Gesamtkonstitution und die Grunderkrankung.
    Jemand der wegen einer Metastase operiert wird und ohnehin schon angeschlagen ist wird es schlechter wegstecken als jemand, der eigentlich gesund ist und der z.B. ‚nur’ einen Unfall hatte oder einen Teil seiner Leber spendet.

    Im letzteren Fall würde ich - wie bei jeder größeren Bauch-OP mal vorsichtig 4-6 Wochen veranschlagen, bis derjenige wieder alltagstauglich ist und 3-6 Monate bis zu vollständigen Wiederherstellung.
    Dass ein Teil des Organs fehlt wird i.d.R. sofort kompensiert. Da treten selten Probleme auf.
    Philinea gefällt dies

  3. #3
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.854

    Standard Re: Leber-OP

    Ich kann nur von meiner Tochter berichten - ihr wurde die rechte Leberhälfte und die Gallenblase entfernt. Aber sie war ein Kleinkind, ich weiß nicht, ob man das mit jemand Erwachsenen vergleichen kann.


    99/02/07/13

  4. #4
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.965

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Ich kann nur von meiner Tochter berichten - ihr wurde die rechte Leberhälfte und die Gallenblase entfernt. Aber sie war ein Kleinkind, ich weiß nicht, ob man das mit jemand Erwachsenen vergleichen kann.
    Das ist wahrscheinlich wie bei meiner Tochter. Ein Lungenflügel fehlt, aber sie war nach 4 Tagen wieder Fit. Ein Erwachsener hätte viel länger Probleme. Kinder können solche Dinge viel besser wegstecken, weil der Zellwachstum schneller ist.

    Wie geht es deiner Tochter eigentlich?
    Zickzackkind gefällt dies

  5. #5
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.965

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Aoraki Beitrag anzeigen
    Keine eigene Erfahrung, nur quasi aus zweiter Hand.

    Es kommt - wie immer - darauf an. In erster Linie auf die Gesamtkonstitution und die Grunderkrankung.
    Jemand der wegen einer Metastase operiert wird und ohnehin schon angeschlagen ist wird es schlechter wegstecken als jemand, der eigentlich gesund ist und der z.B. ‚nur’ einen Unfall hatte oder einen Teil seiner Leber spendet.

    Im letzteren Fall würde ich - wie bei jeder größeren Bauch-OP mal vorsichtig 4-6 Wochen veranschlagen, bis derjenige wieder alltagstauglich ist und 3-6 Monate bis zu vollständigen Wiederherstellung.
    Dass ein Teil des Organs fehlt wird i.d.R. sofort kompensiert. Da treten selten Probleme auf.
    Mein Opa hat diese OP nicht sehr gut verkraftet. Aber er war auch einfach schon vorher sehr krank. Da war der Gesamtzustand einfach nicht gut und dann so eine OP ...

  6. #6
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    10.479

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Martha74 Beitrag anzeigen
    Hat hier jemand Erfahrungen mit einer Leber-OP (Leberteilresektion) und kann mir berichten, wie lange ihr danach außer Gefecht ward?
    Angaben im Netz schwanken, zwei verschiedene Arztmeinungen auch Ich suche einfach noch Erfahrungsberichte.
    Bei LeberOPs kommt es drauf an, ob Galleabflußwege aufwendig rekonstruiert werden müssen und ggf. auch Gefäßrekonstruktionen notwendig sind. Je mehr da wiederhergestellt werden muss, desto aufwendiger, länger und komplikationsträchtiger ist die OP und entsprechend auch die Heilung.


    Time ist the fire in which we burn.

  7. #7
    Avatar von Aoraki
    Aoraki ist offline Vogel Gottes
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    17.075

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Mein Opa hat diese OP nicht sehr gut verkraftet. Aber er war auch einfach schon vorher sehr krank. Da war der Gesamtzustand einfach nicht gut und dann so eine OP ...
    Eben. Sag ich ja. Jemand, der ansonsten gesund und evtl. sogar jung ist, wird das anders wegstecken als jemand schwer krankes.

  8. #8
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.854

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Das ist wahrscheinlich wie bei meiner Tochter. Ein Lungenflügel fehlt, aber sie war nach 4 Tagen wieder Fit. Ein Erwachsener hätte viel länger Probleme. Kinder können solche Dinge viel besser wegstecken, weil der Zellwachstum schneller ist.

    Wie geht es deiner Tochter eigentlich?
    Nach 4 Tagen war sie noch gar nicht fit - es hat eine Woche gedauert, bis ich sie mal richtig in den Arm nehmen konnte. Aber nach 12 Tagen konnte sie nach Hause und ab da ging es schnell aufwärts. Drei Wochen später hatte sie bereits wieder Chemotherapie, war aber körperlich noch etwas schwach und hat öfter Pausen gebraucht.

    Danke der Nachfrage, meiner Tochter geht es sehr gut, außer einer Neuropathie ist alles bestens. Aber auch diese könnte schlimmer sein und beeinträchtigt sie nur phasenweise. Anfang Juni müssen wir wieder zur Kontrolle.


    99/02/07/13

  9. #9
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    10.965

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Zickzackkind Beitrag anzeigen
    Nach 4 Tagen war sie noch gar nicht fit - es hat eine Woche gedauert, bis ich sie mal richtig in den Arm nehmen konnte. Aber nach 12 Tagen konnte sie nach Hause und ab da ging es schnell aufwärts. Drei Wochen später hatte sie bereits wieder Chemotherapie, war aber körperlich noch etwas schwach und hat öfter Pausen gebraucht.

    Danke der Nachfrage, meiner Tochter geht es sehr gut, außer einer Neuropathie ist alles bestens. Aber auch diese könnte schlimmer sein und beeinträchtigt sie nur phasenweise. Anfang Juni müssen wir wieder zur Kontrolle.
    Oh ok, das war während der Chemo. Das ist der Körper ja auch sehr schwach :( Neuropathie musste ich erstmal googlen. Das kannte ich nicht.

    Für sie weiterhin alles gut :)
    Zickzackkind gefällt dies

  10. #10
    Avatar von Zickzackkind
    Zickzackkind ist offline Legende
    Registriert seit
    01.05.2015
    Beiträge
    12.854

    Standard Re: Leber-OP

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Oh ok, das war während der Chemo. Das ist der Körper ja auch sehr schwach :( Neuropathie musste ich erstmal googlen. Das kannte ich nicht.

    Für sie weiterhin alles gut :)
    Dankeschön - Deiner Tochter auch :)


    99/02/07/13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •