Like Tree7gefällt dies

Thema: Naschkatzen?

  1. #11
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist gerade online buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    7.850

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Ich genieße auch gern, aber merke, dass ich doch etwas zugenommen habe und würde das gern ändern...
    Ok, das ist bei mir kein Problem, da kann man leichter großzügig mit sich sein

    Wenn Dir das so guttut, Stichwort Nervennahrung, muss man ja trotzdem nicht ganz verzichten.
    Da würde ich eher darauf achten, dass dafür Platz auf dem Kalorienkonto bleibt und die Leckereien in einem vernünftigen Maß einplanen.
    Z.B. kleinere Einheiten kaufen statt große Packungen und jeden Tag ein Teil genießen.

  2. #12
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    76.570

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Ich bin eine Nachkatze. Ich habe meinen Süßigkeitenkonsum schon stark reduziert, aber ganz ohne Süßigkeiten fällt mir schwer. Zu meiner Tasse Tee oder Kaffee am Nachmittag und bei Korrekturen (Nervennahrung!) greife ich doch gern mal zu einem Keks oder einem Stück Schokolade...
    Wie sieht es bei euch aus?
    Noch Tipps zur Entwöhnung? Immerhin habe ich es schon geschafft, keinen Knabberkram mehr zu essen und auch das Abends naschen habe ich eingestellt.
    entwöhnung? kalter entzug. ganz einfach.

    und wenn du zu einem keks oder einem stück schokolade greifst, dann zu höchster qualität und bewußt und nicht nebenbei.

    die billigschokolade oder die billigkekse aus dem supermarkt sind doch wirklich zum abgewöhnen. ich habe zu ostern nen milkahasen geschenkt bekommen. boah war der eklig. und bahlsen-kekse sind genauso höchststrafe. wenn man sich nur das beste wert ist, das man nicht an jeder straßenecke bekommt, sind die seltenen genüsse jede sünde wert und man hat kein schlechtes gewissen. also lieber eine einzige praline zum preis einer milka-300-g tafel als eine ganze tafel/schachtel billigpralinen.

    übrigens, obst oder cocktailtomaten sind auch süß und eigenen sich zum nebenbeinaschen
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  3. #13
    Avatar von tiramiau
    tiramiau ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    2.437

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von Vertigo Beitrag anzeigen
    Ok, das ist bei mir kein Problem, da kann man leichter großzügig mit sich sein

    Wenn Dir das so guttut, Stichwort Nervennahrung, muss man ja trotzdem nicht ganz verzichten.
    Da würde ich eher darauf achten, dass dafür Platz auf dem Kalorienkonto bleibt und die Leckereien in einem vernünftigen Maß einplanen.
    Z.B. kleinere Einheiten kaufen statt große Packungen und jeden Tag ein Teil genießen.
    Ja, das versuche ich gerade. Insgesamt keine sinnlosen Snacks abends , sondern nur die normalen Mahlzeiten und am Nachmittag etwas Süßes...
    Klappt nur nicht immer..
    Vor allem nicht so gut beim Korrigieren und auf der Arbeitsstelle.
    tiramiau mit kletterkind (11/04) und kleinem frettchen (03/10)

  4. #14
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    73.443

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Noch Tipps zur Entwöhnung? Immerhin habe ich es schon geschafft, keinen Knabberkram mehr zu essen und auch das Abends naschen habe ich eingestellt.
    Ich darf das Zeug einfach nicht zu Hause haben und habe das auch nicht.

  5. #15
    Avatar von Philinea
    Philinea ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    11.035

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Ich bin eine Nachkatze. Ich habe meinen Süßigkeitenkonsum schon stark reduziert, aber ganz ohne Süßigkeiten fällt mir schwer. Zu meiner Tasse Tee oder Kaffee am Nachmittag und bei Korrekturen (Nervennahrung!) greife ich doch gern mal zu einem Keks oder einem Stück Schokolade...
    Wie sieht es bei euch aus?
    Noch Tipps zur Entwöhnung? Immerhin habe ich es schon geschafft, keinen Knabberkram mehr zu essen und auch das Abends naschen habe ich eingestellt.
    Ich liebe Süßigkeiten Ich bin teilweise echt süchtig und dann gibt es Phasen wo ich sehr wenig esse.

    Aktuell liebe ich das Eis von Florida Mint Chocolate und Ben & Jerry´s https://www.benjerry.de/sorten/cooki...-swich-up-wich

    Letztens war ich bei Lindt. Die hatten so viele neue Lindor Kugeln. Mit Meersalz, Salz-Karamell, Erdbeere, Limette, Karamell, Mandel usw ... da habe ich ordentlich zugeschlagen.

    Bei Galeria Kaufhof hole ich mir in der Pralinenabteilung immer einzelne Truffelpralinen *jam* Die lieben meine Tochter und ich auch sehr.

    Edit: Ich teile mir das immer ein. Auf Arbeit gibt es höchstens eine Kleinigkeit auf dem Nachmittag. Zu Hause ab einer gewissen Zeit gar nichts mehr.

  6. #16
    Avatar von tiramiau
    tiramiau ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    2.437

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von Philinea Beitrag anzeigen
    Ich liebe Süßigkeiten Ich bin teilweise echt süchtig und dann gibt es Phasen wo ich sehr wenig esse.

    Aktuell liebe ich das Eis von Florida Mint Chocolate und Ben & Jerry´s https://www.benjerry.de/sorten/cooki...-swich-up-wich

    Letztens war ich bei Lindt. Die hatten so viele neue Lindor Kugeln. Mit Meersalz, Salz-Karamell, Erdbeere, Limette, Karamell, Mandel usw ... da habe ich ordentlich zugeschlagen.

    Bei Galeria Kaufhof hole ich mir in der Pralinenabteilung immer einzelne Truffelpralinen *jam* Die lieben meine Tochter und ich auch sehr.
    Oh, Schwester im Naschen
    Die Lindorkugeln mag ich auch (wobei am liebsten die roten, die schwarzen und die mit Salz und Mandeln). Davon reicht mir dann auch meist eine oder zwei...
    tiramiau mit kletterkind (11/04) und kleinem frettchen (03/10)

  7. #17
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Die Ruhe selbst
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    73.443

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Oh, Schwester im Naschen
    Die Lindorkugeln mag ich auch (wobei am liebsten die roten, die schwarzen und die mit Salz und Mandeln). Davon reicht mir dann auch meist eine oder zwei...
    Mir nicht. Und für 10 Kugeln renne ich dann 1,5 Stunden beim Tennis, das ist es mir (meist) nicht wert.

  8. #18
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.734

    Standard Re: Naschkatzen?

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Ich bin eine Nachkatze. Ich habe meinen Süßigkeitenkonsum schon stark reduziert, aber ganz ohne Süßigkeiten fällt mir schwer. Zu meiner Tasse Tee oder Kaffee am Nachmittag und bei Korrekturen (Nervennahrung!) greife ich doch gern mal zu einem Keks oder einem Stück Schokolade...
    Wie sieht es bei euch aus?
    Noch Tipps zur Entwöhnung? Immerhin habe ich es schon geschafft, keinen Knabberkram mehr zu essen und auch das Abends naschen habe ich eingestellt.
    Vormittags bin ich keine Naschkatze, da brauch ich nichts Süßes außer Süßstoff im Tee
    Aber nach dem Mittagessen wird es schlimm. Immerhin mag ich keine Schokolade und vertrag wenig Getreide, also entfallen in der Regel auch Kuchen und Kekse. Gibt aber genug anderes.

    Ich vertrag so einiges an Essen nicht gut, vieles schmeckt mir einfach nicht, aber was immer geht, ist süß. Eis, Karamell, Haribo, Reiswaffel mit Marmelade..........

    Entwöhnung? Nö, wär zwar sicher gut, aber klappt eh nicht und noch mehr Essensfrust brauch ich nicht.

    Mir tät es reichen, wenn ich das abendliche Naschen einstellen würde. Da arbeite ich dran, seit gefühlt 32 Jahren. Irgendwann hab ich vielleicht mal Erfolg.



    Nein, ich ziehe nicht um und nein, ich kaufe keinen neuen Herd!

  9. #19
    bernadette ist offline Legende
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    14.323

    Standard Re: Naschkatzen?

    probier mal grünen smoothie (beispielsweise mit möhre, apfel, orange, giersch, löwenzahn, möhren-/kohlrabi-/rote-betegrün o.ä.) am morgen zu trinken. mir hilft das super gegen die süßhungerattacken am abend.

    Zitat Zitat von tiramiau Beitrag anzeigen
    Ich bin eine Nachkatze. Ich habe meinen Süßigkeitenkonsum schon stark reduziert, aber ganz ohne Süßigkeiten fällt mir schwer. Zu meiner Tasse Tee oder Kaffee am Nachmittag und bei Korrekturen (Nervennahrung!) greife ich doch gern mal zu einem Keks oder einem Stück Schokolade...
    Wie sieht es bei euch aus?
    Noch Tipps zur Entwöhnung? Immerhin habe ich es schon geschafft, keinen Knabberkram mehr zu essen und auch das Abends naschen habe ich eingestellt.

  10. #20
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.677

    Standard Re: Naschkatzen?

    Bei mir ist das ganz schlimm. Für Süßigkeiten und Knabberzeug lasse ich jede normale Mahlzeit links liegen. Deshalb darf ich so etwas gar nicht zu Hause haben, sonst fällt jede Hemmung. Zum Muttertag habe ich 2 Schachteln Pralinen bekommen. Seitdem esse ich also jeden Tag hauptsächlich Pralinen (nach 4-6 Pralinen bin ich erst mal satt) und habe dann keinen Hunger mehr auf gesunde Sachen. Allerdings bin ich nicht zu dick. Wenn die Pralinen weg sind, werde ich dann erst mal nichts Süßes mehr kaufen, das ist der einzige, für mich mögliche Weg. Chips, Gummibärchen, Plätzchen, Kuchen- es ist immer das Gleiche. Habe ich das zu Hause, esse ich mich daran satt. Dann fühle ich mich zwar super glücklich, habe aber ein schlechtes Gewissen bezüglich meiner Gesundheit. Wenn ich nicht wüsste, was gesund ist und mich nur auf meinen Instinkt verlassen sollte, würde ich wochenlang problemlos ohne Gemüse leben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •